iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 495 Artikel
Apples iTunes unter Mavericks

iCloud wird zur Pflicht: Verzicht auf lokale iPhone-Synchronisation deutet sich an

Artikel auf Google Plus teilen.
174 Kommentare 174

Apples großes OS X-Update, der Versionssprung von Mountain Lion zu Mavericks, steht uns kurz bevor. Wann genau Cupertino die Freigabe des nächsten Mac-Betriebssystems plant wird zwar noch nicht kommuniziert, die in immer kürzeren Abständen ausgegebenen Vorabversionen, die inzwischen mit iBooks und einer neuen iTunes-Version ausgestattet sind, lassen jedoch wenig Platz für Spekulationen: Mavericks ist auf der Zielgeraden. Ein Oktober-Download durchaus realistisch.

Neben zahlreichen Funktionserweiterungen wie etwa der Karten-App für den Desktop, dem neuen Kalender und dem iCloud-Schlüsselbund, wird Apples OS X-Update jedoch auch einige der bislang angebotenen Funktionen beschneiden.

Keine lokale iPhone-Synchronisation mehr

So fehlt in OS X 10.9 unter anderem das „Infos“-Tab in iTunes, in dem bislang die lokale Synchronisation von Kontakten, Kalendern, E-Mail-Accounts und Safari-Lesezeichen angeboten wurde. Ohne iCloud-Account läuft damit zukünftig nichts mehr.

info

Die fehlende Info-Sektion wird in Apples Developer-Foren bereits wild diskutiert, scheint aber endgültig über Bord geworfen worden zu sein. So reagierte Apples OS X-Team auf den Fehler-Hinweis eines Entwicklers, mit einem eindeutigen Statement:

After much deliberation, engineering has removed this feature. Sync Services is no longer supported on OS X Mavericks

Danke Franz

Mittwoch, 25. Sep 2013, 11:48 Uhr — Nicolas
174 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Halb so wild. iCloud ist keine Pflicht, man kann auch beliebige andere Services für Kontakte, Kalender und Mails verwenden. Lediglich der Safari-Bookmnark-Sync fällt weg.

    • Bestimmt setzten die Behörden Apple unter Druck damit die mehr Daten angreifen können ;) geht auf der iCloud sicher per One-Click

      • Genau so sieht das aus. Aber den meisten ist das ja eh scheissegal, die leben in einer Traumwelt.

    • Im Grunde stört mich das nicht wirklich.
      Aber…… bei einem verschlüsseltem lokalen Sync werden ja diverse Appdaten gespeichert die bei einem unverschlüsselten Sync nicht gesichert werden.
      Ist das über die Cloud auch möglich ?

    • Zum Glück wird das für den Kalender und die Kontakte Pflicht. Ein unbedarfter User kann da einiges durcheinander bringen, wenn man versucht lokal und über iCloud das zu synchronisieren. Ich hab’s bei mir eh in iTunes deaktiviert und lasse es über die cloud laufen.

      • Dort, wo der iCloud-Sync aktiviert ist, kann man jedenfalls in iTunes 11.1 KEINEN lokalen Sync mehr auswählen. (und bei iTunes 10.7 konnte man ihn zwar anhaken, aber getan hat sich bei mir nix)
        Von daher wird rein gar nix verbessert, nur verschlechtert. :-(

    • Ich behalte einfach mein altes iTunes unter Windows.

  • So kann man auch mehr Storage für die iCloud verkaufen.

    • Weil ja auch die Kontakte, Erinnerungen sowie der Kalender so enorm viel Speicher verschlingen…

      • Ups. Habe ich wohl überlesen, dass es sich nur um diese Features handelt.

        Danke für den freundlichen Hinweis.

    • Wozu überhaupt noch ein „Offline“ Betriebssystem?!? Apple schickt mir einfach zukünftig nen ID-Chip, den hau ich mir gepflegt in die Stirn und über mir leuchtet dann das Apple-Logo. – Und dann kann’s losgehen. Ich bin online, in der Cloud!

  • Toilettenpapier3000
  • Oh goodie, da wird das Geschrei ja gleich losgehen…

  • Kann man das so verstehen das lediglich Kontakte, etc nicht mehr synchronisiert werden?
    Dann ist es ja halb so wild. Mir fällt auf Anhieb sowieso niemand ein, der die icloud nicht benutzt…

    • Doch ich! Und ne Menge Kollegen die das iPhone „halbgeschäftlich“ nutzen und iCloud in der Firma nicht verwenden dürfen. OTA-Sync mit Exchange ist zwar technisch möglich aber per Policy nicht erlaubt.

      • Das ActiveSync gesperrt ist könnte nen Grund haben oder? Was mich aber wundert ist, dass ihr iTunes auf euren Firmenrechnern habt die IT aber keine passenden Smartphones stellt, sehr verwirrend.

      • Alles Mumpitz

    • Ich hatte die iCloud von Anfang an deaktiviert. Wenn wenigstens eine Option bestünde, auf einem eigenen Server zu syncen. Aber so: nein danke!

    • Alle Kollegen bei, die ihr privates (!) iPhone/iPad im BYOD-Agreement nutzen, MÜSSEN unterschreiben, dass keine Daten in der iCloud gesichert werden. Lokale Backups müssen zudem verschlüsselt sein.

      • Dann soll mir die Firma eben ein Handy stellen, wenn ihre Policies es verhindern, dass ich mein privates sinnvoll nutzen kann.
        Ganz easy

    • posteo.de bieten das in D an, im Emailpaket mit drin und auf Wunsch verschlüsselt…

  • Wieso ohne iCloud? Kalender geht mit CalDAV auch mit anderen Anbietern (z.B. Google), Kontakte mache ich über CardDAV (auch mit Google), eMails laufen ja über IMAP (oder andere Technologien, mit älteren Accounts von GMail auch noch Exchange ActiveSync) und die Lesezeichen – gut, ich nutze Chrome auf dem Desktop sowie auf den iOS-Geräten, das synct sich komplett unabhängig, aber das ist erstens eine nicht ganz so essentielle Funktion für die meisten und es gibt auch da Lösungen.

    Also ja, es verändert sich was, aber nein, iCloud wird weder Pflicht nocht auch irgendwie nötig.

    • Danke, Du scheinst einer der ganz wenigen hier zu sein, die denken können :)

      • Eher nicht. Das Problem ist nicht, dass man über iCloud syncen muss, sondern dass man nicht mehr lokal syncen kann. Tut mir leid, dass ich Deinen Traum von Dir als Superhirn platzen lassen muss.

    • Achsooo…
      Ich muss meine Daten nicht über Apples Server synchronisieren, ich kann sie ja auch über Googles Server synchronisieren – na das ist doch fast(!) genau das gleiche wie eine lokale Synchronisierung ;o)
      Zur Erläuterung des Problem. Es gibt Menschen, die beruflich bedingt solche Lösungen nicht nutzen dürfen. Wer da seine Kontakte, Kalendereinträge und Notizen an Google weiterreicht liefert seinem Chef gerne mal einen schnellen Kündigungsgrund.
      Weiterhin gibt es andere Menschen, die ihre Backups gerne lokal anlegen, da sie irgendwelche „Cloud-Infrastruktur“ eines Dritten nicht benötigen oder wollen. Sie haben selbst die nötige Hardware zuhause, können also darauf verzichten (bestenfalls mit DynDNS/feste IP und VPN Tunnel, dann geht auch einiges mobil – ohne „Cloud“ eines Dritten).
      Mir persönlich ist die iCloud schon hinreichend suspekt, auch wenn Datenhandel nicht zu Apples Geschäftsfeldern gehört. Bei Googles Vertriebsmodell hingegen weiß ich ganz genau, dass ich nicht Kunde von Google bin, sondern deren Ware. (Merke: Manche Dinge mögen umsonst sein, doch das heißt nicht, dass sie kostenlos sind)
      Wenn die iCloud schon als nicht hinreichend seriös eingestuft wird, fällt Google schon von vornherein flach.
      Bedenke einfach wie viele (berechtigte) Paranoiker es seit den Enthüllungen in den letzten Wochen gibt…

      • soll dein Chef dir’n Exchange einrichten – geschäftliche Daten werden ja wohl ohnehin nicht über iTunes synchronisiert…

      • Ich habe bei den Angestelltenverhältnissen nicht von mir selbst geredet. Aber ja, viele Unternehmen setzen auf Microsoft Exchange, ist schon korrekt. (<-Nicht überall der Fall, gerade in kleineren Unternehmen)

        Ich selbst synchronisiere meine geschäftlichen Kontakte durchaus über iTunes. Wenn ich auf mobilen Synch angewiesen wäre, würde ich einen eigenen Server für solche Späße aufsetzen.

    • in deiner Ausführung fehlt die Kontaktsynchronisierung. Und das ist für private Nutzer des iPhone wohl das wichtigste…

      • Ich weiß nicht, ob ich angesprochen bin. Kontaktsync geht über CardDAV. Halt online. Mag für Firmennutzer nichts sein. War aber auch nie mein Punkt. Mein Punkt ist: iCloud wird nicht zur Pflicht, die Überschrift ist falsch.

      • Erbsenzähler… „nonlokaler Sync wird zur Pflicht“ besser?

  • Seit iCloud & iTunes Match hat mein iPhone keinen Kabelsex mehr mit dem Mac gehabt. Es funktioniert ja alles sehr gut aber ob man dann gleich die lokale Option wegrationalisieren muss…..

  • Das würde mich aber traurig machen. Ich hoffe im Windowsumfeld bleibt die Funktion, da ich geschäftliche Kalender wg. div. Policies mit dem iPhone nur lokal synchronisieren kann.

  • Na so ein Dreck, nachdem die Backups in der Cloud nur Artikel einbeziehen die auch aktuell noch erhältlich sind, und mir dadurch schon ein paar Songs und Apps abhanden gekommen sind, bin ich wieder zurück zur alten Methode.
    Dann sollen sie doch wenigstens dafür sorgen dass es ein echtes Backup ist!

  • NEVER EVER!!! Ein Sync als Pflicht nur noch über iCloud geht garnicht. Was soll das?

  • Regt euch alle ab. Kauft doch Geräte anderer Hersteller. Man man, man muss doch nicht alles und jeden

    • Ist schon schlimm wenn man eine eigene Meinung hat und nicht alles abnickt was einen andere vorsetzen.

    • Dümmer geht dein Kommentar nicht? Bestehendes wird beschnitten, d.h. etwas, für das mal bezahlt hast, nimmt dir der Hersteller wieder weg.

      • Unter Mountain Lion bleibt es doch oder? Bzw iTunes selber ist ja kostenlos.

      • Hier ebenfalls: Überlege nochmal, was du geschrieben hast.
        Wird Apple wirklich deinen Rechner beschneiden, den du gekauft hast? Nö!!!
        Dein Rechner ist doch momentan gut ausgestattet. Wenn DU ihn SELBER mit für dich minderer Software ausstattest, dann bist DU derjenigen, der deinen Rechner beschneidet und nicht Apple. Apple hat lediglich die, aus deinen Augen mindere, Software entwickelt und überlässt dir die Entscheidung, ob du sie haben willst.
        Entscheidest du dich dafür, hast du dich selbst beschnitten (wie gesagt, wenn du dieses fehlende Feature als Beschneidung empfindest).

        Über Sinn und Unsinn des fehlenden Features unter 10.9 lässt sich in der Tat gut streiten und aus meiner Sicht ist es falsch, das Feature rauszunehmen. Aber ich werde Apple nicht erlauben, eigenmächtig meinen Rechner zu „beschneiden“, denn das entscheide immer noch ich selbst.
        Selbst beim Neukauf eines Rechners liegt der Ball bei dir, weil du entscheidest, was du kaufst und nicht Apple.

  • Dann müssten sie die Größe des iCloud-Speichers an die Speichergröße der gekauften Geräte anpassen. Ich kann jetzt schon keinen vollständigen Backup in der iCloud machen, weil ich zu viele Fotos geschossen habe. Wenn dann noch das iPad dazu kommt. Wenn man den Speicher dann gebührenpflichtig erweitern muss (wie jetzt), war’s dann für mich bei den Preisen, dann kann ich keine Backups mehr anlegen. Und das iPhone/iPad wird dadurch unter dem Strich teurer.

    • Fotos wirst du weiterhin lokal syncen können. Und Apps usw. gehen ja nicht in den Speicher mit rein.

    • Du kannst die Fotos aus dem Backup ausnehmen. Die landen auf Wunsch ja eh weiterhin per PhotoStream auf dem Desktop.

      • Aber Photostream funktioniert leider nicht immer zuverlässig. Von meinen letzten 1000 Fotos wurden gerade so knapp über 630 synchronisiert, der Rest will einfach nicht und ich habe keine Ahnung warum.

  • juckt mich nicht wirklich, da ich eh nicht mehr lokals synce.

    Aber hatte auch schon Apps die ich über iCloud nicht mehr laden konnte, bisher war keine wichtige App dabei, und nehme das Risiko in Kauf. Andere sehen das vllt. nicht so…

  • Wie, das bedeutet ich werde Kontakte und Kalender nur noch mit funktionirendem Internetzugang synchronisieren können!? Krass

  • Ja geil – mit 864 kbit/s (160 kbit/s) max. Internetgeschwindigkeit ist in der Cloud speichern richtig Porno!

    • Ja, so ein paar Kontakte und Kalendereinträge sind ja auch RIIIIIIIESIG! -.-

    • Ja. Mein Adressbuch mit 890 Kontakten, Kalender mit zig Eintragungen dürfte bei deiner Geschwindigkeit in unglaublich langsamen 4 Sekunden fertig sein …
      Da ist das iPhone länger beschäftigt die geladenen Daten zu verarbeiten

      • Wie geht das denn überhaupt mit dem Synchronisieren?
        Menschenskinder, dein Gerät läd doch nicht alle paar Sekunden den ganzen Kalender hin und her. Denk doch bitte, bevor du so einen Quatsch schreibst.

        Gestern habe ich mit schlechtester Inernetverbindung via Handynetz einen neuen Kontakt in die iCloud geladen- hat zehn Sekunden gedauert, jetzt hab ich ihn auf allen Geräten. EINEN neuen Kontakt. Nur die Erstladung wird länger dauern, aber bei der geringen Datenmenge- da machste halt ma Mittagsschlaf.

  • Verstehe ich es richtig, dass man dann ohne Internetverbindung die Kontakte und den Kalender zwischen dem iPhone und dem Mac nicht mehr synchronisieren kann?

    • Mal ganz ehrlich, wer hat heutzutage kein Internet/WLAN zu Hause, aber ein IDevice?!

      • Also habe ich den Text richtig verstanden… Es gibt schon Leute für die so ein Faktor relevant ist, u.a. beim Reisen oder in Ländern mit sehr langsamen oder zensiertem Internet. Da funktioniert die ganze Cloud-Idee nämlich plötzlich nicht mehr so gut.

    • Auf Reisen? In Ländern mit schlechtem oder zensiertem Internet? Da ist die Synchronisierung über die US-iCloud dann schnell mal nutzlos oder braucht ne ganze Weile…

  • Kann man den wenigstens noch ein lokales Backup des iPhones mit iTunes machen? Oder ist diese Funktion auch entfernt worden.

  • Der größte Speicherfresser im iCloud-Backup (um das es im Artikel nicht geht, aber in den Kommentaren teilweise) ist bei mir eh die iMessage-Datenbank. Ich lösche alte Nachrichten nicht. Gesendete Fotos, Videos und andere Dateien bleiben somit erhalten und damit in der iMessage-Datenbank auf jedem Gerät. Diese Datenbank landet im iCloud-Backup, und das lässt sich auch nicht aktivieren. Um meine Geräte überhaupt noch sichern zu können, navigiere ich händisch (iFile) die die iMessage-Unterverzeichnisse und sichere mir die großen Dateien selbst raus, lösche sie anschließend. So bleiben die Nachrichten erhalten, nur die Dateien eben nicht. Das Backup wird dadurch wieder kleiner und passt wieder in die 5 GB.

  • Egal, allerdings das Wichtigste ist und bleibt, vom Kalender und Adressbuch eine Kopie lokal zu speichern…

    Ihr kennt die Geschichte von den Pferden vor Apotheken…

  • Es geht doch nur um die Inhalte aus dem Infos Tab, also Mails, Kontakte und Kalender… das hat nichts mit ich brauche mehr Speicherplatz in der Cloud etc zu tun… man kann weiterhin alle Medien über den Rechner synchronisieren… und Mails, Kontake und Kalender über zahlreiche Protokolle… nicht nur iCloud…

    • Ich bin Nicht so technisch versiert, was die Alternativen angeht. Mich würde mal interessieren, was es für Alternativen gibt, um Kontakte etc. lokal zu synchen und wie die funktionieren.

  • Dann sollen sie aber mal den Platz erhöhen. 5 GB für iPad UND iPhone reichen definitiv nicht. 5 GB für jedes registrierte Gerät sollten es schon sein.

  • So lange das lokale Backup noch geht… Den Rest benutze ich persönlich zumindest nicht.

  • Somit müssen wir wieder mehr Speicherplatz kaufen, Super Abzocke gefunden , bis eben habe ich Apple noch gemocht !!!!!

  • So lange wie ich noch die Sicherung auf dem Mac speichern kann, ist mir das relativ egal, das andere mache ich eh schon von Anfang an.

  • Es scheint als hätten einige Leute bei Apple den Verstand verloren. Es geht nur noch um Kundenbindung mit allen Mitteln und nicht mehr „Wir wollen die besten Rechner und das beste OS auf dem Planeten bauen“ Meine Zeiten mit Apple sind gezählt auch wenn es noch keine wirkliche Alternative gibt- wenn sie da ist bin ich weg. Und das nach 20 Jahren mit allen ups und downs. Sehr traurig ist das.

    • Das war schnell geschossen.
      Wer sagt denn, dass es keine Dienste mehr geben wird, um lokal zu sichern? Niemand.

    • Apple ja
      iTunes ja
      Adressen in der Cloud NEIN
      Mavricks for free ja
      Mavricks excl lokaler Syncronisaton der Adressen NEIN
      Notwendig für Private Adressen in der iCloud NEIN
      Bin nicht 20 Jahre dabei, aber seit 2007 und kann mich zukünftig Apple-mässig entspannen, da ich trotz großem Interesse und Engagements der Produkte insbesondere Software nicht mehr mitmachen werden.
      Es ist hart, aber frieren wir doch den Status von heute ein; Alles bleibt in Zukunft kompatibel. Leider verbunden mit fehlender Weiterentwicklung, aber besser als alles freiwillig in die Cloud zu geben, was irgendwann bitterböse bestraft werden wird.

  • Solange es nicht die große Speicherfresser, wie Apps, Musik oder Videos sind, ist mir das relativ egal. Wenn ich diese über meine bescheidene DSL-Leitung runterladen müsste, um ein Backup wieder einzuspielen, wäre das weitaus schlimmer.

  • Nicht die Hälfte der Leute die hier meckern hat den Text wirklich gelesen oder ?

  • Ich dachte schon, ich könnte (unter anderem) kein lokales Backup mehr machen. :D

  • Eines sollte uns ja mittlerweile klar sein: Wenn Apple einen Weg einschlägt, folgt man diesen, wenn man den Anschluss nicht verlieren möchte. Ob dieser Weg nun einem gefällt oder nicht!

    Mir gefällt er nicht! – Vorerst nicht! Denn ich mache gerne meine Backups selbst. Hab das so gelernt. iCloud bietet einem nun die Möglichkeit eben nicht mehr selbst etwas tun zu müssen… und noch kann man sicht entscheiden. Mit Mavericks darf man sich nicht mehr entscheiden, die bekommt man (wahrscheinlich) abgenommen :-( daran muss ich mich erst gewöhnen.

    Aber es ist ja auch ein „Einzelgänger“ OS (…oder doch ein Abtrünniger? !?!?) :-D

    • Wer hindert dich daran in Mavericks Mail, Kontakte und Kalender aus der iCloud in den 3 Anwendungen zusätzlich lokal zu sichern? Das geht doch problemlos.

  • Eure Überschrift ist etwas ungünstig. Backups werden, so wie es aussieht, weiterhin lokal erfolgen können

  • Ist das auch für den für Windows geplant?
    So dass man auch demnächst nicht mehr sein iPhone mit dem lokalen Computer synchronisieren kann?

    • Es geht nur um Kontakte, Lesezeichen und Kalender!!!!

      • Genau, Kalender und Kontakte synchronisiere ich mit itunes im Büro, Musik und den Rest ebenfalls mit itunes zuhause.
        Kein exchange im Büro und mein Kalender ist über outlook für die Kollegen sichtbar. Also hoffe ich, dass dies auch in Zukunft so bleibt.

  • Fassen wir zusammen: Entweder Daten ungefragt in die USA oder Pech… Ich guck mir nun echt mal Android an, da hat man zwar auch als Dau keine Wahl, aber wenn man will geht das da ja auch ohne Server überm Teich..

    • Genau, guck dir mal Android an. Da WEIß man wenigstens von Anfang an, dass der ganze Sche!ss nicht sicher ist.

    • Da gehen deine Daten genauso übern Teich zu den google Servern?! Man hat heutzutage drei Möglichkeiten entweder Daten zu Apple zu Microsoft oder google. Oder man nimmt iein unbekanntes Betriebssystem für das es keine Apps gibt. Mir ist Apple von den dreien nach wie vor am sympathischsten. Bei Android werden deine WLAN Passwörter zum Beispiel im Klartext bei google gespeichert. Klingt dich verlockend oder?

    • Naja, wenn du Android nutzt solltest du dann aber entsprechend auch auf alle Google-Dienste verzichten (inklusive Anmeldung beim Google Play Store). Sonst funkt das Gerät munter nach Hause. Lokales synchronisieren ist hier per se nicht vorgesehen. Android wäre damit die schlechtere Wahl als iOS – ohne lokales Backup Tool. Bringt uns also kein Stück weiter. (Klar, es gibt Drittanbieter-Software für den lokalen Synch und lokale Backups…aber sowas gibt’s auch für iOS)
      Next…
      Windows Phone. Diesem OS auszutreiben regelmäßig sämtliche Daten an Skynet…äh…Skydrive zu übertragen ist kein Kinderspiel. Fällt also auch flach. Außerdem durfte ich das letzte Update „Amber“ auf Nokias Lumia Geräten „bewundern“. Seit dem Update kann man die Geräte in die Tonne kloppen. Browser friert ein, Mailprogramm friert ein. GUI Aussetzer, Gerät lässt sich sporadisch weder sperren bzw. entsperren, etc…
      Bei anderen sieht’s nicht viel besser aus (RIMM, anyone…?). Vom Regen in die Traufe.

  • Es gibt außerdem Leute, die nicht besonders scharf drauf sind auch noch alle Kalender-Einträge und Kontaktdaten auf Apple-Server zu laden… Die Aufweichung des Datenschutzes wird also gleich mitgeliefert.

  • Was passiert eigentlich, wenn mal jemand das Applegebäude mit den ganzen Servern sprengt ? Ist dann der halbe Planet ohne Adressdaten, Musikbibliothek, Videobibliothek, Books, Fotos, Dokumente etc ? Wenn nichts mehr Lokal gespeichert wird ? Ich nutze z.B. immer noch POP-Email accounts statt Imap, damit ich immer ne Private Kopie auf meinen Rechnern habe. Sich mit allem Besitz auf ne iCloud zu verlassen, halte ich für ziemlich riskant in Zeiten des Cyberterrorismus.

    • dann sind die Dateien immernoch auf deinem Gerät!? Außer du hast gerade in dem Moment dein Device gelöscht als das Apple-Gebäude attackiert wurde, dann hast du wohl pech gehabt.

      • Die Mails, Kalender und Kontakte lassen sich auf dem Mac regelmäßig archivieren und zur Not wieder einspielen, falls die Server spinnen und mal alle „wegsynchronisiert“ wurde.

      • Selbst dann habe ich meine Kontakte noch aufm Mac und mache zusätzlich ein Backup von dem 50kb großen Kontaktarchiv. Das passt auf jeden USB stick den man geschenkt bekommen kann zig tausendmal drauf

    • „Was passiert eigentlich, wenn mal jemand das Applegebäude mit den ganzen Servern sprengt ?“

      Dann werden wir alle sterbe… äh taub… weil dann eine Fantastillion Apple-Hater gleichzeitig die Sektkorken knallen lassen ;-).

  • Mich würde ja mal interessieren wieviele die hier rumheulen überhaupt einen Mac besitzen.

    Windows-User wird das wohl erstmal nicht betreffen, da hier keine richtige iCloud-Syncronisation gewährleistet ist.

    Beim Mac hat man da definitiv keine Probleme.

  • Ich nutze ja auch iCloud und finds geil, aber ich finde es schon bedenklich nicht mehr die Wahl zu haben, ob man seine Daten der NSA zur Verfügung stellt oder nicht… Auch wenn es vielleicht Wege gibt diesen Zwang zu umgehen sollte es doch nicht Apples Anspruch seine Kunden zu solchen Mitteln zu zwingen…

  • Seit der NSA-Scheisse syncen wir Kalender und Kontakte via macbay.de – nix mehr iCloud/USA. Wie bereits andere Kommentatoren bemerkt haben geht es also auch anders. Also ist der Titel des Artikels nicht ganz zutreffend. ;-)

  • Na toll – Microsoft ist seit Windows 8 endgültig zum no go geworden, Apple hiermit jetzt auch. Langsam hab ich echt die Schnauze voll…

    Was bleibt da noch? Wann kommt eigentlich das Ubuntu Smartphone? Oder ich kauf mir wieder ein Filofax…

  • Es wird sicher Drittprogramme geben, die dies erledigen. Also keine Panik. ;-)

  • Ich hab je kein Problem damit dass es weg ist aber mir fehlt die Möglichkeit meine 10 Mail Accounts einfach zu synchronisieren – das geht über iCloud nämlich nicht!!

  • … ode behaltet eine Installation von 10.8 auf einem zweiten Bootlaufwerk. Schließlich war im Artikel nur von 10.9 die Rede.

  • Ich synce schon ewig nicht mehr per Kabel. Überhaupt nutze ich den PC zu Hause nur noch extrem selten. Vielleicht noch 1x pro Woche, dass ich die Kiste überhaupt hochfahre.

    Fast alles lässt sich mittlerweile mit iPad, oder iPhone erledigen. Und die müssen auch synchron sein. PC spielt für mich kein Rolle mehr

  • Ich lasse mir nicht vorschreiben von einem Hersteller wo ich meine Kontakte etc speichere. Das entscheide ich selbst.

    Ich speichere meine Daten NIEMALS auf einem externen Laufwerk im Internet. Punkt.

    Also entscheide ich mich gegen Mavericks Doppelpunkt :-)

    Zur Not auch gegen iTunes wenn es denn sein muss.

  • Wenn ich das richtig verstehe, das in Zukunft meine sensiblen Daten gezwungen auf amerikanischen Servern gespeichert werden, muß ich mich ernsthaft fragen, ob Apple noch ganz dicht ist.

  • Das einzig richtige statement ist „Keine lokale iPhone-Synchronisation mehr“. Die Schlussfolgerung, dass ohne iCloud nichts mehr geht, ist falsch.

  • also egal wie man zu ICloud steht oder auch nicht. Die wichtigste Funktion für mich ist, dass ich weiter ein lokales Backup anlegen kann, da bei Wiederherstellung eine Menge aus Icloud nicht übertragen wird.
    Aber wenn ich manches hier so lese, dann weiß ich wieder, warum ich soweit es bisher ging, immer abgelehnt habe, ein Firmenhandy zu haben. Die ganzen Sanktionen seitens der Unternehmen und die Möglichkeit mich auch in Bezug auf die private Nutzung kontrollieren zu können, gehen mir mächtig gegen den Strich. Ich bin mit meinem eigenen IPhone unterwegs und darüber erreichbar auch für die Firma – aber zum kontrollierten Firmenaffen mag ich mich nicht machen.

      • Naja, nicht jeder kann sich das aussuchen.
        Ein Firmenhandy ist ja auch primär nicht zur Privaten Nutzung gedacht.
        Und die „ganzen Sanktionen“ haben was mit Datenschutz zu tun.
        Firmendaten sind auch ganz banale Geschäftskontakte gehören nun mal nicht in eine Cloud und schon gar nicht auf Server von US – Anbietern.

      • Aber ich kann mir sehr wohl aussuchen, ob ich mein Firmenhandy auch privat nutze, oder nicht.
        Bei uns in der Firma wäre das erlaubt – viele machen das auch, um sich die Kosten für einen privaten Vertrag zu sparen. Aber ich zahle lieber meinen eigenen privaten Vertrag und trenne meine private Nutzung komplett von der Firma. Das kostet mich zwar ein paar Euro im Monat, aber dafür kann ich mein Firmenhandy dann im Urlaub auch ignorieren und ausschalten, ohne deshalb privat nicht mehr erreichbar zu sein, oder mich mit Einschränkungen wegen irgendwelcher Firmenpolicies herumschlagen zu müssen.

  • Ich verstehe die Aufregung nicht. Geschäftsleute syncen dann halt über Caldav und Exchange direkt mit dem Firmen Server. Niemand zwingt einen dadurch Apples iCloud zu nutzen sondern lediglich der direkte Weg zum Adressbuch und Kalender am Mac ist damit versperrt… Ich benutze den lokalen Sync für die Kontakte, Kalender und Lesezeichen schon seit der Möglichkeit es nicht mehr machen zu müssen

  • …na fein…
    Bei mir ging das Update von iOs 7 schief. Hab vorher in der Cloud mein letztes Backup von iOs 6 erstellt. Leider lande ich dann beim wiederherstellen im BootLoop (wie bei so vielen, wenn man mal im Netz googled).
    Der freundliche Mitarbeiter im AppleStore hat mir sein Bedauern mitgeteilt mit den Worten: „…sowas kommt leider vor, dass das BackUp in der Cloud defekt ist…“. Ich durfte also mein iPhone5 neu aufsetzen und alle Einstellungen, Bilder, Whatsapp, SMS sind weg…

    DANKE APPLE!

    • Tröste dich: Das hatte ich bei iOS3.0, 4.0, 5.0 und 6.0 auch schon so, allerdings immer mit einem lokalen Backup. Entweder konnte es nicht auf dem neuen iPhone wiederhergestellt werden oder aber ich hatte keinen Empfang etc. und wurde von der Telekom und Apple dazu angeraten mein iPhone auf die Werkseinstellungen ohne Backup zurückzusetzen…. Da ich das von Windows her eh kenne und einmal im Jahr gemacht habe, stört es mich mittlerweile garnichtmehr und habe jetzt bei 7.0 direkt auf ein Backup verzichtet und es einfach direkt als neues iPhone konfiguriert

  • Owncloud – http://owncloud.org/ Ersetzt bei mir jetzt iCloud für Kalender und Kontakte (via CardDav, CalDav) sowie Dropbox. das ganze basiert auf PHP und kann als Website installiert werden. Für Linux gibt es auch komplett Installer. Läuft bei mir auf einem lokalen Mac Mini Server unter Paralells/Debian.

  • Nein
    Meine Daten egal welche gehen nicht in die Cloud. Die NSA muss um an meine Daten zukommen, sich schon mehr Mühe machen. Wenn alle Stricke reissen Verkaufe ich alles was ich von Apple habe.

  • Hat schon mal einer nach den Sinn gefragt.
    Wieso ändert Apple etwas was doch Problmlos funktioniert? Die Datenmenge in der Cloud wird durch die paar Kontakte, Termine b.z.w. Mails nicht viel größer. Das heist ja, sie verdienen nicht am Speicherplatz. Aber warum soll es dann nicht mehr lokal gehen?
    Die wollen die Daten!
    Schon mal vorweg, ich habe nichts zu verbergen, bin kein Krimineller und kein Terrorist. Aber ich WILL NICHT alle meine Termine, Kontakte und Mails offenlegen.
    Ich lebe in einem Haus mit Türen und Fenstern! Und nicht unter einer Plane nur um Trocken zu Bleiben. Überlegt mal warum Google, Facebook, Whats App und Konsorten so Milliardenschwere Unternehmen geworden sind!

    • Beantworte mir doch mal die Frage welchen Emailanbieter du verwendest? Nimm einfach zum Beispiel dessen Anbindung wenn dir die iCloud nicht zusagt… Bei mir hat eher der lokale Sync mehrfach Probleme gemacht und ich hatte Kontakte doppelt. Der kabellose Sync hingegen funktioniert bei mir seitdem es die Möglichkeit gibt immer problemlos

  • Is eigentlich schon bekannt wann Mavericks erscheint?

  • Wenn das so weiter gähnt was kommt noch?
    Für mich wird es langsam zeit zu einem ändernden Fabrikat zu wechseln.
    Auch deshalb weil wir im Bertrieb unsere Kalender nicht über iClaud aktualisieren dürfen.
    Schade eigentlich ich war bisher immer sehr zu Frieden.

  • Zum Glück hatte ich mir noch den letzten Mac Pro 5.1 gekauft, dort läuft 10.6, 10.7, 10.8 und eben auch das Maverick. Maverick wird zur Probe installiert, ist es Mist fliegt es runter. Dadurch ist auch der Zwang erledigt zur iCloud.

  • Sag ich ja. Ich behalte 10.8 dann entweder auf einem zweiten Bootlaufwerk oder in einer virtuellen Maschine. Und nutze es dann zum Syncen. Problem gelöst. Alternativ gibt es auch noch iTunes-Ersatz in Form anderer Programme. Z.B.GGibt es eine App, mit der man alle Kontakte auf einmal als Email verschicken und so sichern kann.

  • Die App heisst MCBackup und verschickt die gesammelten Kontakte zu Backupzwecken per Email

  • Mich nervt schon eine Weile, dass man App-Sync nicht ausschalten kann.
    Das würd ich schon gern, wenn überhaupt, über iCloud machen wollen.
    Die Apps sind dort sowieso.
    Musik auch, warum nicht.
    Aber persönliche Dinge, wie Adressen, Fotos etc kommen da nicht hin.

    Dann auch, kann jemand einen Tipp geben, wie man mit Alternativen die Adressdatenbank
    mit OSX synchronisiert? Danke!

  • Ich bin geschockt. Gerade Kontakte und auch der Kalender enthalten persönliche Daten die man teilweise überhaupt nicht aus der Hand geben darf.
    Nachdem sich Obahma bei den US Bürgern entschuldigt hat, dass von Ihnen ohne Gerichtsbeschluss einfach Daten abgegriffen wurden, wie sie es in anderen Staaten der Wlet machen… das lässt doch sehr weit blicken. Die USA räumen Menschen anderer Staaten weniger Rechte ein als Ihren eigenen Leuten.

    Ich bin mir ziemlich sicher das etliche Firmen die Speicherung von Kontaktdaten auf Servern, nochzumal in den USA, verbieten, was dann? Dann muß ich diese Adressen aus meinem Adressbuch entfernen.

  • Es gibt eine Petition gegen die Änderungen in iTunes:
    http://www.change.org/petition.....r-ios-back

    Dort wird allerdings nur von „Erinnerungen und Notizen“ gesprochen…
    Darauf kann man unter Umständen komplett verzichten.
    Nicht aber von Adressen

    Bitte an iPhone Ticker:
    Aufklären, um was es wirklich genau geht und Alternative syncing Apps zumindest für Adressen, Fotos etc vorstellen, wenn die Meldung korrekt ist. Danke !

  • Apple spinnt mehr und mehr >-{ Hier steht es sogar schon in einem Support-Dok:
    http://support.apple.com/kb/PH.....cale=de_DE
    „Wenn Sie OS X Mavericks 10.9 oder neuer verwenden, werden Ihre Kontakte, Kalender und anderen Informationen auf Ihren Computern und iOS-Geräten über iCloud aktualisiert. “

    gaaaah… Ich dachte, ich könnt endlich von 10.6 weg, aber wie’s aussieht wird das auch diesmal nichts…

  • Ich kann die Synchronisationspolitik von Apple auch nicht nachvollziehen. Bisher war es so, dass ich meine privaten Kalender und Kontakte (Windows 8, Outlook 2010) per iCloud synchronisierte und meine geschäftlichen (Windows 7, Outlook 2007) lokal über iTunes. Mit iOS7 und iTunes 11 muss ich mich nun auf eine der beiden Methoden festlegen, wobei ich beim lokalen Sync immerhin noch für jeden Rechner auswählen kann, ob der Sync per Kabel oder WLAN erfolgen soll. Das möchte ich aber nicht, da ich zum Einen ungerne auf die Bequemlichkeit der iCloud verzichten will und mir zum Anderen mein Arbeitgeber (immerhin über 300.000 Mitarbeiter) aus verständlichen Gründen einen lokalen Sync meiner Daten per Kabel vorschreibt. Auch will ich keine zwei Smartphones, weil ich auf meinem iPhone einfach gerne die gechäftlichen und privaten Kalendereinträge gemeinsam dargestellt haben möchte, um etwaige Terminüberlappungen bereits im Vorfeld zu vermeiden.

    Derzeit bleibt mir also nur der Weg, die iCloud für den lokalen Datensync mit meinem Firmenrechner im iPhone zu deaktivieren, um sie anschließend wieder zu aktivieren. Dabei besteht aber die Gefahr des Datenverlustes. Hinzu kommt, dass sich die Kalenderfarben, insbesondere von abonnierten Kalendern, ändern können.

    Apple wirbt bei iOS7 unter anderem mit einer besseren Business-Einbindung (z.B. Per App VPN), was ich absolut begrüße. Um so unverständlicher ist es, dass sie Geschäftsleute mit dieser Einschränkung der Synchronisation derart vor den Kopf stoßen.

    Da mir iTunes eigentlich schon seit Jahren ein Dorn im Auge ist, wäre ich an einer Drittlösung interessiert. Gibt es Synchronisationsprogramme, die neben der iCloud-Nutzung auch noch eine lokale Datensynchronisation per USB-Kabel ermöglichen?

  • Die Daten lassen sich (mit Ausnahme der Safari-Lesezeichen) weiterhin synchronisieren:
    1. Über Apples OS X Server.
    2. Über freie Web-Lösungen wie owncloud und baikal server (selbst installiert).
    3. Über alternative Dienste wie fruux.com.

  • Ich meckere auch, weil es für mich ein No-Go ist. Ich möchte meine Kontakte mit einem Kabel vom iMac zum iPhone und zurück synchronisieren können… Ich möchte nichts in die Cloud legen und ich möchte auch nicht gezwungen sein, mir eine OwnCloud zu basteln, weil deren Entwicklung auch noch nicht so ausgereift ist, dass alles funktionieren würde…

    Ich bleibe erst mal bei ML und wenn es gar nicht anders geht oder das System so veraltet ist, dann werde ich mir wohl eine andere Lösung suchen müssen… Der Apfel wird mir allmählich doch zu faul…

  • Ich werde meine Kontakte und Kalender auf keinen Fall Apple zur Verfügung stellen, das fehlte noch! Wenn man nicht mehr lokal synchronisieren kann, werde ich Apple den Rücken kehren, Schade!

  • Problem sind die email accounts.
    Ich habe hier 3 Macs, 3 iphones and 4 ipads zu verwalten. Einige ipads laufen ohne mail-accounts, werden aber, z.B für Urlaub mit acounts bespielt bzw. wurden accounts entfernt. Bevor hier wieder gleich welche schreiben. Hier geht es um entfernen nicht ausschalten!
    Das ist übel ind nach über einer Stunde Hotline Gespräch hatte Apple dafür keine Lösung ausser, …da müssen Sie die accounts löschen und dann neu wieder anlegen. Klasse, genau das war der Vorteil eines iphones/ipads dies nicht tun zu müssen. Gut für die normalen iphone Nutzer ist das kein Problem aber für dem pro Einsatz mit vielen Geräten und bis zu 5 mail accounts ist das unmöglich.

    • 5 mail accounts. du hast völlig recht, aber die dimensionen können noch ganz anders liegen. ich habe am mbp 15 accounts, auf dem iphone 12 und am ipad 5 (sind natürlich häufig dieselben, aber eben immer da wo ich sie brauche). wo trage ich nun einen neuen account ein, damit ich ihn auf allen geräten nutzen kann? ick verstehs nich. alles immer händisch nachtragen? alle meine accountdaten in die scheiss cloud verlagern? oh mann

  • Sind die Endkunden mittlerweile derart weichgeklopft dass sie wirklich alles mitmachen was ein privater Konzern ihnen auftischt ?
    Kalender & Kontakte gehören zu den sensibelsten Daten und somit nicht auf irgendwelche externen Server („Cloud“).
    Der Trend ist klar; zukünftig werden auch Fotos und alle anderen Daten derart synchronisiert.
    Nein danke Apple und tschüss

  • Na super und ich hab grad erst auf Mac gewechselt, damit die Synchronisation mit meinem iPhone besser klappt. Denn Apple stellt sich ziemlich quer wenn es darum geht die Daten auch mit Win Office XP zu synchronisieren. Bei mir ging es zwar aufs iPhone aber diese Krake gab nichts her.
    Aber wirklich viel schlaues steht oben auch nicht ausser, dass ihr euch gegenseitig Dummheiten an den Kopf werft.

    Es wird alles immer schön geredet in den Apple Stores und doch ist es nicht besser als jedes andere BS auch. Jedes hat seine Vor- und Nachteile. Am liebsten war mir immer noch Amiga Kickstart 1.3.
    Was auch nervt ist, wenn man sich im App Store bei der App Mavericks beklagt, man einfach nicht aufgeschaltet wird, damit die anderen es auch lesen können. Deshalb ist doch auch Mavericks gratis weil es von der NSA / Homeland Security etc. gesponsert wurde, damit sie ja zu allen Privaten Netzwerken der Bevölkerung kommen (Wer mein Mami ist, mit Foto denn so hat man es doch im iPhone gespeichert; wer meine Nichten sind, deshalb gibt es den Gesichtererkennungsdienst in der Foto App; auch Siri wenn ich Papi anrufe weiss wer er ist, etc…. Bevormundung und überwachung pur.

    Also ich hatte gehofft hier ein paar wirklich schlaue Antworten zu bekommen wie nun die Synchronisation per USB Kabel wieder möglich gemacht werden kann.

    Ich ging zu meinem Apple Verkäufer und fragte ihn wie das funktioniert mit dem Apple Server App, er müsste zuerst selber mal schauen. Was auf jeden Fall sicher nicht sein soll, ist der NSA und Homeland Security meine Daten gratis zur Verfügung zu stellen. Das sagen sie ja selber, sie bekommen alles frei Haus geliefert. Auch an Skype sind sie per Standleitung in jeder Verbindung. Datensammeln fängt ja auch schon an, dass ich für jeden kleinen „Seich“ mich mit meiner E-Mail Adresse anmelden muss. Leider auch hier. Sind wohl auch Sammler und Jäger….

    Zweitens kenne ich die App für das iPhone FileApp und FileApp Pro, für den Mac DiskAid mit dem kann man zumindest bis jetzt alles ausser den Terminen immer noch mit USB synchronisieren. Damit sie es auch bald für die Termine möglich machen, habe ich schon geschrieben und die Antwort bekommen, es sei auf der Liste für die nächsten Neuerungen. Vielleicht wäre es sinnvoll wenn jemand des englischen besser bemächtigt ist als ich, dass die Person der Firma schreibt, dass es dringend ist bevor alle „GEZWUNGENERMASSEN“ alles schon in die Cloud gesetzt haben.

    Drittens werde ich halt nicht umhin kommen eine Synology zu kaufen mit DSM 4.3. Und das Backup zu Hause machen und Kalender etc. verwalten.

    Falls es noch andere brauchbare Apps gibt, bitte posten! Aber lasst das „Ich habe eh alles in der Cloud, sollen sie das doch auch noch haben“, das hilft hier nicht weiter.

    Grüsse

    Zwärgli

  • So ein Mist. Bisher habe und wollte ich iCloud nicht nutzen, nun ZWINGT mich Apple GEGEN meinen Willen meine Kontakte und Kalenderdaten auf ihren Server in den USA zu übertragen nur damit ich einen synch zwischen meinem MacBook und iPhone vornehmen kann. Hammer-Missbrauch. Habe eben an den Datenschutzbeauftragten geschrieben, das werde ich nicht hinnehmen!

  • Ich habe mich u.a. für ein iPhone entschieden, weil ich meine Daten nicht in der Cloud abgegeben musste wie es bei Android üblich ist. Jetzt hat Apple den lokalen Sync abgeschafft, was ich unterträglich finde. Kann es sein, dass der Grund ist, das Apple das Umschalten zw. lokalem und Cloud-Sync nicht gut programmiert hat? Ich kenne tatsächliche diverse Personen die doppelte Kontakte hatten, da sie am Rechner lokal und auf dem iDevice per Cloud gesynct haben – oder umgekehrt. Wäre es eine Lösung nur die Einstellung „Cloud / Lokal“ über die Cloud zu synchronisieren, so dass alle Geräte immer die gleiche Einstellung haben? Egal. Das wird wohl nicht mehr kommen.
    Wer programmiert eine einfache Lösung, die die alte Funktionalität wieder herstellt? Darf auch was kosten! Am besten über den AppStore – wenn Apple es nicht verbietet.

  • Ich habe das leider zu spät mitbekommen und versehentlich 10.9 aufgespielt, so ein Mist aber auch. Schade dass es einem Apple immer schwerer macht mit solch unnötigen Einschränkungen. Zum Glück stellt seit kurzem auch mein Provider (macbay.de) endlich den einen Sync über CalDAV und CardDAV zur Verfügung und auch eine eigene OwnCloud. Emails halte ich dort ja eh schon über IMAP synchron, insofern bin ich froh, relativ schnell eine Alternative gefunden zu haben. Müsste da jetzt nur mal nachhaken, wie die das mit der Verschlüsselung handhaben oder weiss das hier zufällig jemand?

  • Habe gerade auch an den Datenschutzbeautragten geschrieben…
    Sollen alle machen !

  • Dass die Syn. nur noch über die cloud geht kann ich „noch“ verschmerzen….

    Dass ich aber mit Beendigung bzw Löschung des C-Accounts auch GLEICHZEITIG ALLE Daten auf meinem Rechner lösche („MUSS“), geht eindeutig zu weit.

    Das hat in meinen Augen Arbeitserleichterung nicht mehr zu tun.

    Biete 2 MbP 15″ mattes Display
    a) Mid 2008 mit 8Gb/1tb, Grafikchip und opt LW neu
    b) Mid 2010 mit 8Gb/1tb, 128 SSD
    d) time caps, Zubehör

    Mkaaz@circom.biz

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19495 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven