iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 459 Artikel
"Tinder für TV-Serien"

funk: Das „junge Angebot“ von ARD und ZDF startet im App Store

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Das neue Jugendangebot von ARD und ZDF hat einen Namen. Unter dem Titel funk lässt die ausschließlich für das iPhone optimierte App nun im App Store laden.

Funk App Ard Zdf Screenshot

Das „neue junge Onlineangebot“ der beiden Sender ist ausschließlich online verfügbar. Mit mehr als 40 verschiedenen Videokanälen wollen die funk-Macher ihre Zielgruppe, Menschen zwischen 14 und 30 Jahren, an das Angebot binden. Erfolgsgaranten sollen, wenn man die Verantwortlichen der Sender fragt, „YouTube-Stars“ wie Le Floid und der Comedian Moritz Neumeier sein. Ein Blick auf das komplette Angebot fördert dann aber doch deutlich mehr Inhalte zutage, darunter die BBC-Serien „Hoff The Record“ und „The Aliens“ sowie verschiedene Infotainment-Produktionen.

Die Bedienung der neuen App erfolgt in Tinder-Manier: Interessante Geschichten oder Serien zieht man nach unten, weniger gute Inhalte „kickt“ man nach oben weg. Den so generierten persönlichen Filter kann man über die Einstellungen der App aber auch jederzeit deaktivieren und sich alle Inhalte nach Geschichten oder Serien sortiert anzeigen lassen.

Laden im App Store
funk
funk
Entwickler: Südwestrundfunk
Preis: Kostenlos
Laden
Donnerstag, 29. Sep 2016, 14:52 Uhr — chris
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Zumindest aufs iPad hätte es direkt starten können.

  • ah! da werden wieder die gebühren verbraten. damit man nen „sender“ kreiert, den man wahrscheinlich nach einem oder zwei jahren wieder einstellt, weil sich keiner dafür interessiert. ;-)

    • Oh man. Gehen einem als Schreiber nicht irgendwann diese reflexhaften „meine Gebühren!!11!“-Kommentare nicht selbst auf den Wecker?
      Machen wir es doch mal konkret: Welche konkreten Inhalte des Kanals gefallen Ihnen denn aus welchen Gründen nicht?
      Ich werde in diesem funk nichts für mich finden. Aber dennoch kann ich nichts anstößiges daran finden, dass 19jährige, die ja nun auch Gebühren zahlen und im linearen TV nix für sich finden, vom ÖR versorgt finden. Zumal die Welt der YouTube-Stars inzwischen die Vorhölle des versteckten product placements geworden ist. Wenn hier also ein Angebot an den Start geht, das anderen Standards verpflichtet ist, dann kann ich da nichts schlechtes dran finden.

      • Ahh Herr Kant – auch aus dem Pensions-Versorgungsbereich?
        Die Definition des Versorgungsauftrages der ÖR ist eigentlich relativ leicht zu verstehen – mit der dort definierten Grundversorgung hat dieser unfassbare Wildwuchs nichts mehr zu tun… Die ÖR Sender nehmen jährlich ca. 8 Milliarden Euro an Gebühren ein ZUZÜGLICH Werbeinnahmen … dieser kolossale Finazbedarf, der betriebswirtschaftbezogen auf den definierten Versorgungsauftrag nicht mal mehr im Ansatz darstellbar ist, ist die Ausgeburt eines zur Eigenexistenzsicherung stetig neu erfundenen Pseudobedarfs der ÖR-Anstalten … Kostenreduktion und sensibler Umgang mit den „Beiträgen“ ist de facto unbekannte Kenngrößen beim ÖR – jeder entwickelt seien eigenen Apps mit den gleichen Inhalten, Content-Sharing oder Redaktionelles-Sharing sind unbekannt, sinnlose Sendeformate und endlose Wiederholungen an der Tagesordnung – ok sie glauben das natürlich nicht – einfach mal 07:30 3sat – oder alternativ 7:35 BR einschalten – auch dafür gibt es von den ÖR-Sendern bald eine App – mit Sicherheit dann auch zwei verschiedene

  • Also, ich finde es gut!

    Und wenn es wieder eingestellt wird, dann ist das so!
    Immerhin besser als wenn gar nichts mit unserem Geld geschieht

  • Ich bin jedenfalls froh über das öffentlich-rechtliche Senderangebot. Schaue fast nie die Privaten, wo man mit Werbung überflutet wird.

  • Also ich fänd’s ja besser, wenn Sie einfach weniger von unserem Geld nähmen und dafür keine blöde youtube-Kopie basteln!

  • Ich finde, kein schlechter Anfang.

    Und wenn die App dazu beiträgt, dass sich junge Leute mehr für Themen unserer Zeit interessieren und sich vor allem auch ihr eigenes Bild machen – dann ist jeder € sehr gut investiert in unser aller Zukunft.

  • Mich erschreckt Meer wieder, wie kurzsichtig viele Leute sind. Da wird das öffentlich rechtliche wegen Gebühren kritisiert u d behauptet, dass youtube oder Privatsender ja Schule auch kostenlos sein und außerdem viel besser.
    Übersehen wird dabei, dass sich youtube und Privatsender über Werbung finanzieren, die Kosten für die Werbung bezahlen wir alle über die Produkte, die wir kaufen und die Firmen geben nur deswegen viel Geld für Werbung aus, weil sie damit uns alle verführen unser Geld für ihre Produkte auszugeben. Und die Angebote auf Privatsendern und youtube sind so gesteuert, dass wir möglichst viel Werbung konsumieren

  • Diese Werbung ist super. Glauben die wirklich junge Leute sind so?

  • …und auch jammerschade um Eins-Plus. Das war dann oft mal die Rettung, wenn auf den ersten 15 Kanälen jeder seine Innereien aus sich heraustalkte und in 3Sat oder Phoenix so eine Weltverbesserungssendung auf dem Programm stand.
    Na ja, es gibt ja für die paar Grufties auch noch Bücher…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19459 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven