Artikel eBay Exact: Verkaufs-App für iPhone-Hüllen und andere 3D-Drucker-Produkte
Facebook
Twitter
Kommentieren (24)

eBay Exact: Verkaufs-App für iPhone-Hüllen und andere 3D-Drucker-Produkte

24 Kommentare

Mit der neu veröffentlichten Exact-App macht eBay einen großen Schritt in Richtung Zukunft. Über die App lässt sich eine Auswahl an 3D-Drucker-Produkten, darunter Designgegenstände und auch zwei iPhone-Hüllen konfigurieren und bestellen.
Während dem Bestellvorgang könnt ihr die Produkte beispielsweise beschriften, mit Fotos versehen oder eine Farbe nach eurem Geschmack auswählen.

Das Auktionshaus hat sich für dieses Angebot mit Makerbot, Sculpteo und Hot Pop Factory drei Speerspitzen der 3D-Drucker-Bewegung ins Boot geholt. Mit der momentan sehr begrenzten Auswahl hat das Ganze sicherlich noch „Beta-Charakter“, nüchtern betrachtet steht einem Erfolg des Projekts aber nicht viel im Weg. eBay kommt überraschend früh mit einem derartigen Angebot, aber das virtuelle Regal in der App wird vermutlich schnell um weitere Produkte erweitert.

exakt1

Offenbar lassen sich die Artikel auch von Deutschland aus bestellen. Wir haben es jedenfalls bis zur Bezahlschranke von Paypal geschafft. Eine französische Begrüßung des Bezahlsystems lässt vermuten, dass die Abwicklung der Bestellungen sogar innerhalb von Europa gehandhabt wird.

Diskussion 24 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Na super. So eine Tolle Idee und die eBay Inc. schafft es wieder nicht ihre App direkt als Universal App für das iPad optimiert anzubieten. :-(

      — Mein Senf
      • Wo ist das Problem? Die Ipad Version steht der Iphone Version im Nichts nach ;D

        — basketfreak
  1. Würde mich freuen wenn mal eine Plattform entstehen würde bei der man sich die Objekte zum einmal selbst ausdrucken kaufen kann, im Stil von Steam, also ein Programm auf dem PC dass direkt den Drucker anspricht (Knackpunk Kompatiblität zu verschiedenen Druckern!)

    Enbk
  2. Denke in ne ähnliche Richtung wie der zweite Kommentator. Hoffe eBay will das ganze zukünftig als Platform anbieten welche einerseits den Service der individuellen Gestaltung und Produktion von einer externen Firma erledigen lässt, also so wie es da momentan Angeboten wird und anderseits die Möglichkeit eröffnet CAD Zeichnungen anzubieten die dann gekauft und auf dem eigenen Drucker produziert werden, z.b. Mit ner Mengen Beschränkung oder ähnlichem; Lizenz Kram. Dafür müssen die Geräte halt weitere Verbreitung finden und die Software muss “kinderleicht” zu bedienen sein. Weil das der Große Kritik Punkt des ganzen ist: viele Hersteller viele Formate und viele Programme…
    Komisch ist auch wieder das die vielen Jahre der Diskussion im CAD Bereich da anscheinend wieder vergessen wurden, also Formate wie dxf und dwg die von allen CAD Systemen gesprochen werden um eine größtmögliche Kompatibilität zu erreichen, hier keine Verwendung finden.
    Ich sehe das ganze als große Chance und freue mich schon auf den ersten eigenen Drucker auf den ich fleißig Spare.

    — MasterS2301
    • Gibt es bereits. STL Daten oder JT Daten sind die nativen Daten. Es gibt bereits Software für den Privaten Bereich mit Exportmöglichkeiten z. B. 123D Design, oder aber aus professionellen CAD Systemen. Nachdem man fast 67 Materialen “drucken” kann, wird das definitiv die zukunft des Rapid Prototypings.

      — Sly
  3. Deutsche Sprache…
    Es heißt oben im Artikel:
    “Während des Bestellvorganges…” und nicht “Während dem Bestellvorgang.
    Es gibt kaum noch Leute, die das richtig machen. :D

    — Pear
  4. In der Artikelbeschreibung steht, dass es nicht zurück gegeben werden kann. Vielleicht ist das der Grund, da dass nicht mit den dt. Gesetzen übereinstimmt… Rückgaberecht und so… :)

    — Nils
  5. Nils ist gibt kein gesetzliches Rückgaberecht das kann also nicht der Grund ;)

    Rücktritt könnte eher ein Grund sein da es sich in eine Internetbestellung handelt.

    — Typhoon
    • auch das ist so nicht richtig ;)
      es handelt sich dabei um einen Widerruf gemäß §312d BGB beim Fernabsatzgeschäft, der es dem Käufer in Deutschland ermöglicht den gekauften Gegenstand zurück zu schicken, da er vorher nicht auf Funktion und Gefallen getestet werden konnte

      — Dominik
      • Auch das stimmt leider nicht! Das nächste Mal den kompletten Paragraphen durchlesen. ;)

        Es sind alle Waren ausgeschlossen, die individuell für den Kunden angefertigt wurden. Siehe http://egoo.de/individuelles-u.....schen.html

        Zitat BGB § 312d Absatz 4:
        „Das Widerrufsrecht besteht, soweit nicht ein anderes bestimmt ist, nicht bei Fernabsatzverträgen

        1. zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde (…)“

        — Heiko [egoo.de]
  6. @Heiko: Da geb ich dir natürlich recht, was das Thema Widerruf speziell auf ebay exact bezogen angeht. Ich wollte Typhoon nur darüber informieren, dass es um einen Widerruf und nicht um einen Rücktritt vom Vertrag geht.

    — Dominik

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13677 Artikel in den vergangenen 2524 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS