iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 000 Artikel
   

Die Kampagne läuft: Springer geht in die Offensive

Artikel auf Google Plus teilen.
73 Kommentare 73

Wohl um die vor einer Woche ausgegebene Pressemitteilung nicht in der Bedeutungslosigkeit verpuffen zu lassen, befeuert die BILD-Zeitung, die von Ihr angestoßene Diskussion um den Einsatz öffentlich-rechtlicher Gebührengelder, heute aufs neue. Überschrieben mit „Der Irrsinn mit unseren TV-Gebühren„, schießt das Boulevard-Blatt erneut gegen die von der ARD geplante iPhone-Applikation (wir berichteten) und schreibt eine großflächige „Empörung“ um das kostenlose – und bislang noch nicht veröffentlichte – iPhone-Angebot herbei:

„Nach dem Streit um den ZDF-Jugendkanal „Neo” und die Internetauftritte von ARD und ZDF entzündet sich die Empörung jetzt an Plänen der ARD, die „Tagesschau” gratis für Smartphones (z. B. das iPhone) als sogenanntes „App” anzubieten. Ist das noch Grundversorgung?

Die Antwort des zitierten „Medienfachmanns“ Hubertus Gersdorf, schenken wir uns – freuen uns jedoch über den Info-Kasten der die lateinische Herkunft des Kunstwort „Apps“ erklärt: „Applikationen, kurz Apps (lat. applicare: zusammenfügen) sind nützliche Anwendungsprogramme für Smartphones […]“.

Zum Thema: Sicher ließen sich Teile der GEZ-Gebühren sinnvoller einsetzen als damit Werbung für die ECHO-Verleihung zu machen, die Investitionen in neue Medien und entsprechende, auch mobil einsetzbare Angebote, sollte jedoch begrüßt werden. Die BILD hat Angst vor Konkurrenz – nicht mehr und nicht weniger.

Dienstag, 29. Dez 2009, 15:25 Uhr — Nicolas
73 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was will Springer eigentlich?

    abendblatt.de boykottiere ich mittlerweile auch schon :)

    • Die Tagesschau ist für mich eindeutig Teil der Grundversorgung – jedenfalls eher als Inhalte wie „Metzger fiel in Fleischwolf – BILD sprach zuerst mit der Frikadelle!“. Hier wird lediglich versucht, die geplante GEZ-Abzocke bei den Smartphones zu legitimieren :(. Springer? NEIN DANKE!

    • Seh ich genauso wie die Meisten hier, ich zahl meine GEZ-Gebühren gerne, denn wenn ich mir anschau´ was so in den Privaten läuft, da wirds mir Angst und Bange.
      Das Tagesschau/ARD-Aktuell ist längst überfällig und ich freu mich darauf. Die Inhalte von ARD-Aktuell sind bislang ja auch schon übers Netz zu bekommen. Springer hat die Leute mit dem BILD-Abo-APP gegen Geld schlichtweg hinters Licht geführt und hat jetzt Angst um Pfründe die noch nicht verteilt sind. Letztendlich wird die Qualität der Informationen über den Erfolg oder Misserfolg der Apps entscheiden. Und da sehe ich die ARD klar vorne. Qualität ist kein Zufall, gute Ware gibt es nur für gutes Geld.

  • Heutzutage ist das doch wohl Grundversorgung. Vor zwanzig Jahren war es der Fernseher, gestern das Internet, heute ein Smartphone.

    Ich find’s gerecht.

    Sebastian

    • Expertenmeinung

      Sach ma… bin ich der einzige Schelm, der mitbekommen hat, was man alles von ARD und ZDF schon jetzt kostenlos über http://www.ifun.de/tv/#home beziehen kann?
      Da hat ja ifun quasi schon die kostenlose Abwendung fertig und täglich schaue ich bei Gelegenheit z.B. die Tagesschau in 100sec.

      Wundere mich, ob das tatsächlich kein Journalist mitbekommen hat – schreiben die wieder einer vom anderen ab?

    • Es ist gerade richtig, was die ÖR da machen. Denn ich das mein Geld sinnvoll und für mich ausgegeben wird und nicht irgendwelchen Projekten dient, die ich weder befürworte noch jemals zu Gesicht bekomme. Heutzutage gehören das mobile Internet und Smartphones (über die ich antworte) allmählich zur Grundversorgung
      Ich find’s Top!
      ZDF darf auch – sind mir irgendwie spritziger.
      Die Podcast sind übrigens auch super. Quarks&Co, Heute(-Journal), Extra3, usw.

  • Meine GEZ Gebühren, seit 30 Jahren ungeachtet des Sinns oder Unsinns pünktlich auf den Konten der ÖR, berechtigen mich, mir diese App zu laden! Bild ist für mich irrelevant!

  • Bitte eine Tagesschau App! Lieber die Blöd abschaffen und dafür nur noch ARD! Das könnte die Volksverdummung noch stoppen! Internet gehört mittlerweile auch zur Grundversorgung. Daher auch eine App!
    Dieckmann und Co haben schon viel zu viel Macht!!

  • Wieso regen die sich dann nicht gleich noch drüber auf das t.b Zimmer Frei kostenlos als Video Podcast zu laden ist?
    Ich würde mich über die Tagesschau App freuen.

  • Ich finde das System der öffentlich-rechtlichen Medien in Deutschland super, ich bin auch dafür das sie weiter in die Zukunft investieren sollten!
    Wer seine GEZ-Gebühren nicht bezahlen will oder angst hat das sie steigen, sollte sich mal ne Zeit lang in den USA oder Neuseeland aufhalten, dann weiß er wie gut es uns hier geht mit den Medien!

  • Jeder mündige Bürger kann dadurch Protest ausüben, in dem er die Apps der BILD und WELT nicht auf seinem iPhone instlliert oder einfach nicht weiter nutzt. Da ich keine Lust habe, mich der Meinungsmache dieses Konzerns anzuschliessen, wird es bei mir diese Apss defintiv nicht mehr auf dem Handy geben.

  • Natürlich hat Bild Angst vor Konkurrenz, so wie jedes andere privatwirtschaftliche Unternehmen auch! Was ist denn daran verwerflich? Es geht hierbei nicht um die Frage der Qualität, sondern vielmehr um relevante Wettbewerbsverzerrung.

  • Axel Springers übliche Hetze. Ich hoffe nur die App. zeigt Nachrichte an und nicht Live-Übertragungen von der Echo-Verleihung oder Wetten, dass…

  • dafür das auf den Sendern, für die man viel Kohle zahlt, dank der GEZ, ständig eine Wiederholung nach der anderen läuft etc, die Zeit bei denen stehen geblieben zu sein scheint und man den Moderatoren, beim sterben zugucken kann^^ begrüße ich doch mal etwas modernes! ich finds gut, und werde es wohl auch nutzen, wenn’s ne app für meinen Touch gibt! :D

  • Ich finde es ausnahmsweise gut, dass ich dann auch etwas für meine GEZ-Gebühren zurück bekomme.

    Bild befürchtet nur, dass niemand mehr das Geld für die Abo’s ausgibt.

  • „Die BILD hat Angst vor Konkurrenz – nicht mehr und nicht weniger.“

    Die Angst ist völlig unbegründet! Denn im gesamten deutsch sprachigen Raum gibt es wohl kein Wurstblatt von höherer Belanglosigkeit. Wer sich anhand der „BILD“ informiert, ohne im Anschluss auf „bildblog.de“ die richtige & komplette Wahrheit zu lesen, dürfte mit dem Informationsangebot der „Öffentlich Rechtlichen“ zumeist überfordert sein – nicht mehr & nicht weniger.

  • Seit es die Mediatheken von ARD und ZDF gibt, zahle ich die Gebühren viel lieber. Sonst sagt man den Öffentlich Rechtlichen nach, sie seien 50+ Sender. Ich finde es super und bin auf die Funktionen gespannt.

  • Endlich gibt es was zurück für die Gebühren!

    Springer kann nur nicht den Hals vollbekommen und verkauft eine Schüttel-Strip-App für Hirnlose.

  • Mit Apps kann man die GEZ-Gebühr für inetfähige Handys/smartphone wenigstens rechtfertigen.

    Die sollten sich langsam auf die wirkliche Grundversorgung konzentrieren und die jeweiligen Rndfunkanstalten der einzelnen Bundesländer einstampfen und verschlanken. Vorallem kann es nicht sein, dass Intendanten in Rente geschickt werden, nur weil das Pateibuch nicht mit der gerade regierenden Länderpatei übereinstimmt.

    Macht ne Zwangssteuer daraus und schafft die GEZ mit dem ganzen Rattenschwanz ab.

    • naja, …

      1. Brender war nicht der Intendant, sondern der Programmdirektor.
      2. Geht er nicht in Rente, sondern sucht einen neuen Job.
      3. wir haben ein föderales System hier und dazu gehört auch ein föderaler,
      öffentlich-rechtlicher Rundfunk.
      4. Zwangssteuer für alle finde ich auch richtig. Dieses ganze Prämiensystem
      bei den GEZ-Häschern ist eine horrende Schweinerei. 1 Haushalt zahlt den
      Betrag X und fertig. Egal wieviel TVs, Radios, Smartphones oder Autos er hat
      oder nicht. Für Firmen muss man sich eine intelligente Lösung überlegen.
      5. Ich bin auch bereit etwas mehr zu zahlen, wenn jetzt die HD-Angebote erhöht
      werden. Wenn ich sehe was an flachen Comedy bei RTL und SAT1 läuft, …
      Lass mal stecken. Seriöse Informationen liefern die ÖRs.

  • Jetzt muss ich doch auch mal meinen Senf dazugeben, nachdem es ja bei gefühlten 80% der Heavy Computer-Experten und sonstigen Gutmenschen Sport ist die GEZ- Gebühren nicht zu bezahlen, würde mich mal interessieren, ob der Autor dieses Artikels seine GEZ- Gebühren bezahlt?????
    Ich bin wahrlich kein Springer Fan, aber diese Meinungsmache hier finde ich nicht gut.
    Zudem auch SPON in die Richtung wie Springer argumentiert.

    Aber gut, ab 2010 muss ja jeder GEZ-Gebühren bezahlen (ich sage nur Umdrehung der Beweislast), bin mal gespannt, ob die Meinungen hier dann immer noch so sind

    P.S.: Lieber Autor, da Du ja sicherlich in irgendeiner Form selbständig bist und einen Computer auf Deine Firma laufen hast lassen, zahlst Du auch sicherlich hierfür noch mal gerne zusätlich GEZ-Gebühren

    • „Aber gut, ab 2010 muss ja jeder GEZ-Gebühren bezahlen (ich sage nur Umdrehung der Beweislast),…“

      Habe ich etwas verpasst?

      Das war doch nur der taktische Versuch, die möglichen Grenzen auszuloten, oder gibt es da schon ein Gesetz zu? Nur weil ein unbekannter(?) Politiker seine(!) Meinung kund tut, heißt das nicht, dass das automatisch rechtsgültiges Gesetz wird.

  • bild macht sich immer unbeliebter!
    ich les schon gar keine axel springer blätter mehr und boykottiere diese.
    sie halten sich immer für so renomiert aber wenn ich letzendlich die bild sehe, kann ich ehrlichgesagt einfach nur lachen!
    @outofframe: genauso sehe ich das auch! ich finanziere schließlich diese tagesschau app mit und habe ein recht darauf!

    axel springer soll mal ganz ruhig und still bleiben…

  • NeinneinLeute ich bin alles andere wie ein Springer- Fan. Nur diese Geb. Abzocke muß auch mal ein Ende finden. Ein bisschen Schwanger ist nicht ! Wenn man die Geschichte des Rundfunks kennt weiß man das der Aufwand auch Drastisch !!!zurück gegangen ist ! Sei Es in der Studio Technik In der Sendetechnik Oder Auch Personal ! Das Einzige Was gepusht wird ist Verwaltung und Vorstand. Dank Sat Technik Ist zb das Terristische Relais- Netz Überflüssig , da ich überall billiger eine Sat Kopfstation Aufbauen Kann. Regio-Sender kann ich mit weniger. Aufwand Zuspeisen ! Wenn da nicht durch Lobbywirtschafterei Milliarden in den Sand gesetzt. Werden ist die GEZ überfluessig

    sry fuer tipfehler ich habe mom groessere gesundheitliche Probleme

    Gruß Charlie

  • Nachrichten bekomme ich Abends vor der Glotze genauso mit. Ich muss mich nicht zwingend tags über irgendwo hinsetzen und Nachrichten gucken. Außerdem sind es, auf die breite Masse gerechnet, nicht wirklich viele Leute die dieses Angebot nutzen können, weil einfach nicht jeder ein Smartphone besitzt. Deswegen hat es für viele sicherlich keine Daseinsberechtigung und wird ganz bestimmt von Bürgern ohne Smartphone als Gebührenverschwendung angesehen.
    Ich finde es auch irrsinnig im Jahr knapp 200Euro zu bezahlen für ein Angebot, dass ich einfach nicht benutze. M.M.n ist dieser ganze GEZ Quatsch sowieso ein veraltetes Modell. Schließlich bezahle ich bei Edeka auch nicht das Bier um es dann dort zu lassen, damit es jmd. anderes trinken kann…

  • Offensichtlich scheint man im Hause Springer ja nicht sehr überzeugt von den eigenen Apps zu sein. War eigentlch fest entschlossen, das Welt App weiter zu nutzen, so nehme ich erst einmal das n-tv App und warte auf die Tagesschau. Wann zieht das ZDF endlich nach?

  • Ich hatte schon einmal zur Meldung „Ausgerechnet Springer“ versucht, darauf hinzuweisen, dass hier ein sehr viel schwierigeres Thema angesprochen wird, als es Nicolas‘ Kurzbeitrag erkennen lässt. Die Bemerkung, Springer fürchte bloß Konkurrenz, geht komplett am Thema vorbei. Springer hat mit Sicherheit nichts gegen Konkurrenz anderer Printmedien einzuwenden. Es geht um das Eindringen des ör Rundfunks in den Text-Journalismus. Das Problem ist kurz zusammengefasst folgendes:

    Die Tagesschau kann die/das App nur deshalb kostenlos anbieten, weil die öffentlich-rechtlichen Sender 7 Milliarden (!) € jährlich an Zwangsabgaben erhalten. Die Gefahr, dass sie damit andere, nicht zwangsfinanzierte journalistische Angebote verdrängen, ist evident. Ob man Bild oder Welt klasse oder doof findet, ist dabei völlig wurscht. Wichtig ist, dass es bei uns überhaupt tragfähige Strukturen für staatsfreien Journalismus gibt, und die werden durch das Eindringen der ör Sender in den TEXT-Journalismus, und NUR darum geht es, ernsthaft gefährdet. Wenn man bei tagesschau.de das gleiche LESEN kann wie in der Welt, der Zeit oder der taz, ohne dafür zu bezahlen, verzerrt das den Markt. Das sind nicht nur die Sorgen von Springer, sondern der GESAMTEN Branche und es ist nicht geklärt, ob das überhaupt verfassungsgemäß ist.

    Wer sich informieren will, kann hier mehr lesen: http://www.faz.net/s/Rub475F68.....ntent.html

    Also nochmals: ich schätze iFun und den phantastischen Service über die Maßen. Bei so schwierigen Dingen wie Rundfunkpolitik, Pressefreiheit und Verfassung reicht ein lässig dahingeworfener Satz, der totalen Durchblick suggeriert, nicht.

    • Und du glaubst ernstahft diesen Schwachsinn denn du hier verzapfst? Es geht um das eindringen des ör Rundfunks? Mensch, schalte doch mal dein Hirn ein. Das kann doch nicht wahr sein. Für was haben Menschen von der Natur ein Hirn geschenkt bekommen? Na also, dann benutzt es auch zum denken. Ist ja ein Witz. Es ist doch offensichtlich dass Springer die Konkurrenz fürchtet. Wenn Springer zu dämlich ist anspruchsvolle und auch geistreiche Nachrichten zu verfassen, dann gehören die mit Fug und Recht verdrängt. Sie verdrängen sich quasi von selbst. Denn welcher Mensch mit einem Durchnitts IQ liest Bild oder Welt? Also ist es nicht wurscht ob man Bild oder Welt klasse findet. Denn dass ist der Punkt. Nur weil der Springer Verlag inkompetent ist und dadurch nur sehr wenig Menschen Interesse an ihren Schwachsinn haben, heisst das lange noch nicht das die öffentlich rechtlichen jetzt auf einmal den Markt verzerren. Also wie hirnlos und daneben kann eigentlich ein Mensch nur sein? Der Springer fürchtet sich ganz einfach dass die öffentlich rechtlichen mit ihrem App ein interessantes Nachrichtenangebot liefern. Dann soll der Springer doch endlich mal was tun dafür. Von nix kommt nix. Aber immer die Fehler bei anderen suchen. Typisch!

      • Vielleicht solltest du dich mit dem Thema noch einmal eingehender beschäftigen und deine Aussage dann noch einmal überdenken. Ist der absolute Quatsch den du hier schreibst.
        Stell dir mal vor du hättest ein Geschäft, egal welcher Art. Müsstest alles was dazu gehört selbst auf die Beine stellen (Werbung, Mitarbeiter, Mietkosten für die Immobilie) ergo hätten deine Waren den entsprechenden Preis. So… auf der anderen Straßenseite eröffnet ein Gewerbe, welches die gleichen Waren anbietet wie du. Mit dem Unterschied, das hier Werbung, Mitarbeiter, Mietkosten für die Immobilie nicht selbst finanziert werden müssen, sondern diese von dritten übernommen werden. Ergo kann der Preis niedrig gehalten werden. D.f. viel Spaß beim Insolvenz anmelden… das ist das wovor die Verläge u.a. Angst haben. Das nichts mit Springer an sich zu tun.

      • Auch wenn ich mich damit beschäftige ändert es nichts an meiner Aussage. Daher legst du noch einen weiteren Quatsch drauf. Denn ob ich jetzt nun GEZ zahle oder nicht, ich lese nur das was mich qualitativ überzeugt. Und wenn dass der Springer Verlag ist, dann lese ich den Springer Verlag und berappe auch gerne etwas dafür. Nur wird dass hier nie der Fall sein. Da müsste der Springer schon etwas dafür tun.

    • Der Artikel ist wirklich sehr obeflächlich geschrieben. Das wird dem komplexen Thema nicht gerecht. Ich stimme # 11 zu.

    • Lakeshore | taptoplay.de

      Ich bin mit meinem iPhone gebührenpflichtig. Dafür möchte ich also entsprechenden Content bekommen, seien es Sendungen aus TV und Radio in einem verwendbaren Format (also nicht Windows Media oder Real Media), Podcasts z.B. vom Deutschlandradio oder textuelle Beiträge als RSS-Feed oder, von mir aus auch, in einer eigenen App.

      Die textuellen Beiträge sind übrigens nichts Neues. Die gibt es seit bald 20 Jahren bereits in Form vom Videotext. Sogar die Redaktion ist die gleiche!

      Von “kostenlos” zu sprechen ist übrigens absurd: Ich zahle bereits quartalsweise mein Abo an die ARD, das ZDF und die etlichen anderen Stationen. Ich habe auch andere Totholzmedien im Abo. Denen wirft der Axel Springer-Verlag übrigens keine Wettbewerbsverzerrung vor.

      Sicherlich kann ich nachvollziehen, dass der ASV angepisst ist. Die ARD und die tagesschau-app ist da aber die falsche Zielgruppe, denn erst die Erweiterung der Rundfunkgebühren auf Rechner und Telefone hat den Einsatz der Gelder für Internetaktivitäten legitimiert. Hier sollte BILD also lieber bei den Ländern pöbeln gehen.

  • Das Bild Angst vor Konkurrenz ist wohl klar – nur den Ansatz, den die Bild da macht (eben die GEZ, die wohl mehr als unbeliebt ist) ist sehr geschickt. Man versucht hier wieder mit dem allgemeinen Bild der Öffentlich-Rechtlichen zu zeigen wie arm die privaten Anbieter doch dran ist.
    Was die Bild wohl damit erreichen will? Die tuen gerade zu so, als ob die GEZ schon seit jeher die privaten Anbieter in die Pfanne haut und nur weil sie nun ein App für das iPhone rausbringen machen die so einen Aufstand? Nun wo es ein direkter Vorstoß gegen die Bild ist, ist es auch ein Problem für alle Bildleser und alle Menschen überhaupt denn wir alle (nagut die meisten…) zahlen GEZ.

    Die Bild sollte vielleicht mal versuchen durch qualitative Angebote aufzurücken statt nur rumzujammern…

  • Wieviel kann das denn gekostet haben so ne App ist doch nur ein zugeschnittener Browser.

    • Ein sehr guter Punkt, Doc.

      Die Bild meckert hier über einen Betrag von geschätzt 10.000, maximal 20.000, Teuronen. Bei 7,6 Milliarden Euro p.a. ist das also nur ein kleiner Teil der anfallenden Zinsen während die GEZ-Gebühren auf Konten zwischengelagert werden. Wenn sich jeder iPhone-Nutzer in Deutschland „the“ App lädt kommen wir also nichtmal auf einen Cent Entwicklungskosten pro Nutzer für „the“ App.
      Jeder iPhone-Nutzer, wenn er nur ein iPhone und sonst kein anderes GEZ-pflichtiges Gerät nutzt, muss jedoch alleine schon pro Monat über 5 Teuronen GEZ-Gebühr zahlen. Das man dann wenigstens einmal einen Cent zurück bekommt empfinde ich nur als fair, ja sogar als noch viel zu wenig – aber die Nulpen bei der Bild machen natürlich wieder ein riesen Fass auf und schreibt sich um Kopf und Kragen.

      Ein lächerliches Schundblatt. Wer Misst verkauft soll sich nicht wundern wenn die Leute nichts mehr kaufen. Sich über die Konkurrenz auslassen ist wohl kaum der richtige Weg, der Deppenverein sollte lieber einmal das eigene Konzept überdenken.

  • Also ganz davon abgesehen, dass mich die Bild (inkl. ihrer Meinung und Ansichten) eigentlich so absolut 0 interessiert, finde ich schon, dass sie recht haben. Die öff Rechtlichen kriegen jährlich Milliarden in den Arsch geblasen und was wird darauf gemacht?! Nix. Gut, die Nachhrichten sind vlt. die seriösesten im dt. Fernsehen, aber z.B. das RTL Nachtjournal reicht mir da ebenso, oder halt N24 / nTV.

    Auch wenn mein folgender Satz wohl niemals etwas erreichen wird, weil es ewig so weiter gehen wird: Das GEZ Model ist nicht nur veraltet und hat ihren ursprünglichen Sinn verloren, sondern es wird auch noch immer teurer und wir kriegen immer weniger dafür geboten (ausser jetzt ein App – WOW!). Das ist einfach eine Frechheit…

    • Ah ja, n-tv un N24 bei denen untem im Ticker Werbung für 0900er Nummern (2500 Netto monatlich) oder kostenintensive faxnummern lauft… Naja wer sein Geld so hereinholt…

  • Sorry Nicolas, aber ich empfinde den Artikel und die Formulierungen unangebracht. Neben Springen dürften viele andere auch ungehalten sein, denn diese Unternehmen müssen Geld verdienen, um ihre Mitarbeiter/innen bezahlen zu können und bekommen nicht automatisch jedes Jahr Milliarden zum Verschleudern. Die ÖR tun alles, um sich die gefürchtete Konkurrenz vom Leibe zu halten und müssen sich weder für Kanäle mit unter 1% Sehbeteiligung, noch für horrende Gagen und Vorstandsgehälter so rechtfertigen, wie es sich gehören würde. Warum verlangt eigentlich die ZDF Enterprises für mit Gebührengeldern finanzierte Sendungen z.B. bei iTunes Geld? Wer sich ERNSTHAFT mit dem Thema beschäftigt, dem wird schnell klar, dass es hier um „Stellplätze“ geht (darum auch iPhone) – und um die Vertreibung der unliebsamen Konkurrenz auf Kosten der Gebührenzahler. Ein ÖR-Sprecher sagte erst vor Kurzem, dass die Tagesschau ja schon im mobilen Browser abrufbar sei – so, und nun erkläre mir bitte jemand, warum ich dann eine öffentlich finanzierte App brauche? Genau, weil die prominente Plazierung nur über die App und nicht das Lesezeichen im Browser klappt.
    Ich habe diese massive Verschwendung meiner stetig steigenden Gebühren satt – und auf die Reaktion von iFun gespannt, wenn es demnächst wieder so weit ist…

    • Du, es ist ganz einfach. Keine Gez der Welt kann irgendjemand verdrängen. Auch nicht durch ein App und auch nicht weil die öffentlich rechtlichen Millarden in den allerwertesten geschoben bekommen. Mann muss sich nur bemühen interessant, seriös und etwas besonderes zu sein und etwas qualitatives bieten können. Dann kann man selber jemanden verdrängen bzw. mithalten. Oder ist das so schwer? Ich weiss, es ist immer leichter die eigenen Fehler zu verschleiern und andere niedermachen. Das macht aber den Springer Verlag trotzdem nicht seriöser und niveauvoller. Von nix kommt nun mal nix. Also, entweder fassen sie sich an die eigene Nase und tun mal etwas oder sie dürfen sich nciht wundern wenn keiner Interesse an Welt oder Bild hat.

  • Da dieses App. Weder kunden noch ARD was kostet (schaue Tagesschau seit langen nur noch als Podcast) verstehe ich die Heulerei nicht. Mein Fritz!mini bietet den Link auch komfortabel im Menü an. Eine Art billigapp :)

    aber wenn die ARD Fußballspiele kauft, die genauso kostenlos für uns GEZ-Zahler von den privaten gezeigt würden verstehe ich die Welt nicht. Arme senioren verzichten wegen diesen unnötigen kosten auf ein vernünftiges abendprogramm und müssen stattdessen diese billigproduktionen aller Volksmusik sich reinziehen.

  • Ich mage den Springerverlag sowieso nicht. Oder besser gesagt ich hasse ihn. Wenn sie Angst Bor konkorenz haben, sollen sie aus dem Geschäft austeigen. Ich hoffe, dass das Tagesschau App bald in den Appstore kommt. Das sind gute Narchichten und nicht wie diese Narchichten von Bild!

    LG Tim

  • Bild ist der größte Blödsinn den es gibt – wundert mich nur, dass dieser Schwachsinn überhaupt erlaubt wird. ;)
    Her mit der App. GEZ wird gezahlt und ich will in jeder nur möglichen Form informeirt werden.

  • Also nochmals: ich schätze iFun und den phantastischen Service über die Maßen. Bei so schwierigen Dingen wie Rundfunkpolitik, Pressefreiheit und Verfassung reicht ein lässig dahingeworfener Satz, der totalen Durchblick suggeriert, nicht.
    ————————

    @Tslees

    *word*

    Von „Qualitätsjournalismus“ kann hier nicht die Rede sein.

  • Ich finde Springer einfach nur peinlich und erbärmlich. Aber bitte, so kann man sich noch besser als unseriöses Unternehmen outen. Macht weiter so ihr lieben Springer. Keiner wird euch nachheulen. Ihr macht euch dadurch nur selbst zum Gespott.

  • Wozu die Gebühren der GEZ zahlen? Damit die Öffentlich-Rechtlichen das Geld der Gebührenzahler für Gewinnspiele rausschmeißen, um so die Einschaltquoten zu erhöhen. Ich bin sicher, dass die GEZ in 2010 aufgelöst wird und es eine pauschale Haushaltsabgabe geben wird. Löst aber leider auch nicht die Verschwendungssucht der Ö-R

  • Stellt euch mal vor ihr habt einen limonadenstand und auf der anderen straßenseite kommt jetzt der staat daher und bietet kostenlis limo, nur weil man ja eh schon für wasser im haus zahlt, da kann man gleich die limo mit anbieten. Wie würdet ihr euch fühlen? Wer die bild braucht soll sie kaufen aber die ör sollen nicht den markt kaputt machen. Schließlich könnte die tagesschau app auch von allen leuten geladen werden, die keine gebühren zahlen. Unfähr.de

    • Lakeshore | taptoplay.de

      Nur dass ich nicht für fließend Wasser eine Abogebühr bezahle, sondern für einen Zugang zum Repertoire von Getränke Hoffmann. Wenn mir dieser jetzt noch vor die Tür gestellt wird, anstelle dass ich ihn abholen muss, ist das für mich eine Erleichtung, aber sicherlich keine Wettbewerbsverzerrung, denn die BILD stellt mir ihre verschimmelten Getränke ebenso vor die Tür, sogar für weniger Geld im Monat.

  • Hallo zusammen
    ich kann das Geheule wegen der GEZ Gebühr nicht mehr hören. Bin froh das ARD und ZDF das Niveau des tv hochhalten. Ich würde mein LCD aus dem Fenster schmeißen wenn es nur noch Bauer sucht Frau , Schwiegermonster gesucht
    und hirnlose Sendungen in denen jemand mit Blähungen nen Ballon kaputt furzt gäbe. ARD und ZDF haben außerdem auf hd umgestellt und das ohne ne Wuchergebühr von 50 Euro zu verlangen wie die Privaten und dann in HD+ was zur Folge hat nen neuen Receiver zu kaufen.Und
    Zu dem Bild App sag ich am besten garnix weil so ein Schrott nicht auf mein Iphone kommt.

  • Wer liest schon Bild oder Welt. Springer soll mit seiner populistischen Sch… endlich von der Bildfläche verschwinden.

  • Ich lese weder die Bild-Zeitung noch sehe ich die Tagesschau.
    Aber was mich an der App der ARD stört ist die Verschwendung der GEZ Gebühren für eine Anwendung, welche nur auf einem speziellen Smartphone nutzbar ist.

    Es gibt jetzt schon die Möglichkeit, die Tagesschau als Podcast anzubieten (was ja auch genutzt wird).
    Und soviel ich weiß können auch andere Smartphones (nicht von Apple) diese wiedergeben.

    Oder man veröffentlicht die Tagesschau als Stream auf der Homepage.

    Aber ein spezielles App für nur einen Typ von Smartphone anzubieten ist meiner Meinung nach der falsche Weg.

  • Habe die Welt App gelöscht. Einseitige Berichtersttung durch Springer sollte nicht unterstützt werden.

  • Ich verstehe das Gewese von Springer nicht, schließlich kommt man sich bei den Zielgruppen doch nicht ins Gehege. Wer Gossen-Journalismus will, der bezahlt die Bild-App und bekommt dafür wie gewohnt Neid, Hass, Titten und das Wetter.

    Wer guten Journalismus will, nutzt die kostenlose Tagesschau-App.

    Und was die Finanzierung betrifft, so sind die Kosten für so eine App so gering (z.B. im Vergleich mit einer Tatort-Produktion), daß sie die gerne aus meinen GEZ-Gebühren nehmen dürfen.

  • Die ör anbieter wollen mit solchen angboten die gez für computer und dann für smartphones rechtfertigen. Es laufen etliche gerichtsverfahren in der sache, soweit ich weiß haben sie zuletzt auch wegen fehlenden angebote für computer verloren.

  • Ich bin für die Abschaffung sämtlicher Rundfunkgebühren!
    Die Argumentaion der Grundversorgung ist längst zur Farce geworden.
    Wer hat denn das Recht zu behaupten „neutral“ zu berichten, wie dies die öffentlich Rechtlichen tun?
    Sie bedienen sich aus dem gleichen Pool wie die Privaten und arbeiten teilweise längst mit ihnen zusammen.
    Werbefrei sind die ÖR auch nicht…

    Dass alle Jornalisten und Macher jeden Mediums bezahlt werden müssen, ist mehr als logisch, nur ICH möchte bestimmen, wo mein Geld hingeht: mit Abonnements. Sei es die Tageszeitung, den Fernsehkanal (z.B. Arte, Fussball und der Einkauf dessen Rechte ist mir sch…egal), oder eben ein iPhone App.

    Ich bezahle für das, was ich will!

    Warum Bezahlsender, wie Premiere/Sky/Arena usw bisher nie funktionierten ist schlicht, dass man nebst den PayTV Gebühren auch noch GEZ bezahlen muss…
    Ende mit dem Mist und man wählt, was man will und zahlt dafür!
    Ich weiß nicht wer von uns bereit ist € 50.- und mehr im Monat für TV Schauen zu bezahlen…

  • Die Bildzeitung macht Stimmung gegen die Öffentlich Rechtlichen. „Unabhängig“ und „Überparteilich“ steht fett unter jedem Bild Logo, wer es glaubt wird selig. Scheinheilig und lobbyistisch stimmt wohl eher.

    Wo war denn der Aufschrei der Bildzeitung, als Anfang der 80er Jahre die meisten Konkurrenzblätter aufgekauft und in die zwei oder drei großen Medienkonzerne eingliedert worden sind? Es gibt doch gar keine richtige Medienkonkurrenz mehr in Deutschland.

    Wer die Vielfältigkeit der Medienlandschaft in den 70er Jahren mit heute vergleicht, weiß was ich meine. Wir haben quantitativ mehr Sender und „Fachzeitschriften“ bekommen und sind qualitativ in die Zeit vor der großen Aufklärung gefallen. Wenn es das Internet nicht geben würde, könnte man fast von einer Mediendiktatur sprechen.

    Doch das reicht den Meinungsmachern der Bildzeitung & Co. noch nicht. Am besten wäre es wenn auch das Internet ein „rechtsverbindlicher“ Raum wird, in dem ein Geschäftsplän vor dem Bürgerrecht auf freien Informationszugang geht.

    Der Bildzeitung geht es darum aus dem Internet (endlich) Kapital zu schlagen, ARD und ZDF geht es hintergründig darum, das auch die drei dauerregierenden Parteien über den Medienrat und die Rundfunkkommission einen Zugriff auf unsere Meinungsbildung haben.

    Wer will bei dieser Interessenlage sich auf welche Seite schlagen? Armes Deutschland.

  • Außer einigen (z.B. Migo, Nerd, JLPS, Tom, Tslees u.a. ) scheinen sehr viele hier überhaupt nicht zu verstehen, worum es hier eigentlich geht. Das ist nicht weiter verwunderlich, haben doch die wenigsten hier BWL, VWL oder WiPäd studiert oder sonstwie eine Ahnung von Marktwirtschaft und die immense kulturpolitische Relevanz dieses Themas. Das meine ich nicht als Vorwurf; die meisten haben wahrscheinlich auch was anständiges gelernt oder studiert, nur halt was anderes, was zum Thema nicht soviel bringt. IMHO geht es nicht darum ob die BILD blöd oder nicht ist, sondern darum ob die mit Zwangsabgaben subventionierten öffentlich rechtlichen Sender, der FAZ, der SZ, dem Spiegel, der Bild und tausend anderen Zeitschriften und Zeitungen Konkurrenz machen dürfen. Wenn man das konsequent zu Ende denkt, gibt es irgendwann mal nur noch eine staatlich kontrollierte öffentlich rechtliche Informationsversorgung. Das kann man so für gut heißen oder auch nicht. Ich persönlich möchte soviele Angebote wie möglich und frei entscheiden ob ich sie nutze oder nicht. Und deshalb möchte ich auch die Bild, gerade auch wenn ich sie nicht lese. Aber das ist für die meisten hier leider und wahrscheinlich wieder zu hoch.

  • Hoffe, bald kommt das „Bauer sucht Frau“ App.

    GEZ: Habe kein Fernsehr, kein Radio, keinen Computer, kein Smartphone. Wie soll ich beweisen das ich etwas nicht habe? Ich sende Ihnen nicht vorhandene Rechnungen zu. Schwachsinn …

  • Hallo,

    könnt Ihr bitte das Wort Zeitung aus obrigen Artikel entfernen? Die Bild hat iheren Zeitungsstatus vor Jahren verloren. Darum steht’s auch nirgendwo mehr drauf ;).

    Also haben wir dieses Blättchen doch bitte nicht in den Rang einer richtigen Zeitung…

    Merci

    Raik

  • Hey Bild, falls ihr mitlest: Ich lache über diese peinliche Schlagzeile

  • Ich weiß nicht, was an der Tagesschau Grundversorgung ist…
    Ich bin immer wieder schockiert, wie einseitig und ohne jede Hintergrunderläuterung die Tagesschau ans Werk geht. Besser als die BILD ist das natürlich, aber es gibt auch genug private Medienquellen, denen die Tagesschau keinesfalls das Wasser reichen kann.

    Wenn ich allerdings schon Gebühren für mein UMTS-Handy bezahlen soll, dann sollen ARD und ZDF auch dafür sorgen, dass ich deren ah so tollen Inhalte mit dem Handy auch nutzen kann!

    Trotzdem bin ich eher gegen solche Apps, immerhin rechtfertigen sie das GEZ-Geschäftsmodell auch für die Zukunft. Ich finde allerdings über 17 € verdammt viel Geld, wenn ich bedenke, dass meine UMTS-Flat 20 € kostet und die große Masse der Gebührenentgelte nicht in Information und Bildung landet, sondern in Übertragungsrechten und Trash mündet. Ich bin ganz strikt dafür, dass ARD/ZDF nichts tun, was private nicht mindestens so gut auch können.

  • grundsätzlich solle man eh alle subventionen streichen und den markt selber die regelung übernehmen lassen…

  • Sowas regt mich übelst auf. 1. kostet das mal mb 1000 € ( wenns hoch kommt), um diese App zu programmieren, 2 kann ARD machen was es will, 3. wäre das eine coole News app mit zuverlässigen news, auf die man sich beziehen könnte

  • http://blog.tagesschau.de/?p=7.....439

    „…Aber nochmals: kein zusätzlicher Aufwand, keine zusätzlichen Gebühren. Alles andere ist frei erfunden. Mich befremdet der Vorwurf gegen unsere potentielle “Gratis-App” doch sehr, zumal beinahe alle Verlage und Privatsender Gratis-Apps anbieten. Ich versuche mir gerade vorzustellen, welche Empörungswelle durch das Land ginge, wenn wir jetzt auch noch Geld für diese bereits von Gebühren finanzierten Inhalte nehmen würden…“

    genau deshalb muß es eine gratis tagesschau-app geben.

  • Hab da mal einen Vorschlag für die Meldungen zum 1. April 2010 (Aprilscherz). „Deutschland führt zum 01.06.2010 eine BIZZG ein.“ Was das ist? Na die Bild-Zeitungs-Zwang-Gebühr, damit die Bild ihr App umsonst anbieten kann. Bewerbungen für die neue Mammut-Behörde und Fahnder werden ab sofort eingestellt. Bin mal auf die Kommentare gespannt und ob das dann einige auch für richtig halten.

  • Wenn einer ein kostenpflichtiges App anbietet, muß er einfach besser sein als ein kostenloses. Ist er das nicht, dann macht er keine Umsätze. Da sich Herr Diekmann mit Rechtsverfahren auskennt, wird er seine pomadegestriegelte Visag… In die Medien bringen und seine verdummten Heiligen befriedigen. Unter diesen vielen Apps muss man auffallen und trommeln gehört zum Geschäft. Auch wenn Herr Koch und Herr Diekmann sich sehr ähnlich sind und verhalten, freue ich mich auf ein wiedersehen mit der Tagesschau auf meinem Iphone.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19000 Artikel in den vergangenen 3317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven