iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 829 Artikel
   

Datenschutz-Check für Apps: „Clueful“ steht als Web-Anwendung bereit

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Die im Juli von der Sicherheitsfirma BitDefender ausgegebenen Zahlen stimmten bedenklich: 40% aller Apps übertragen persönliche Daten unverschlüsselt, 20% lesen in euren Adressbüchern und etwa 41% sind in der Lage die aktuelle Geo-Position ohne Nachfrage zu tracken.

Um die schwarzen Schafe der eigenen App-Sammlung aufzuspüren veröffentlichte BitDefender im Sommer die knapp 3€ teure Applikation „Clueful“. Eine Datenbank mit mehr als 100.000 App Store-Angeboten, die über Umfang und Ausmaß des Daten-Abgriffs durch die installierten Anwendungen berichtete. Kurze Zeit später verschwand „Clueful“ aus dem AppStore. Jetzt ist der Datenschutz-Check als kostenlose Web-Anwendung zurück gekehrt und lässt sich unter cluefulapp.com sowohl vom iPhone als auch am Web-Browser aufrufen.

Bis zur Freigabe von iOS 6 – hier wird Apple den Zugriff von Apps auf private Daten deutlich strenger reglementieren und auch bei Kontakten und Kalendereinträgen keinen Zugriff mehr ohne explizite Zustimmung des Anwenders zulassen – bietet sich der Besuch der Webseite immer dann an, wenn ihr sicher stellen wollt, dass eure Apps kein Nutzungsverhalten speichern oder eure Geräte-Kennung übertragen.

Donnerstag, 30. Aug 2012, 10:07 Uhr — Nicolas
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wie soll das bitteschön funktionieren? Whatsapp in die Suchleiste eingegeben: kein Resultat, nur Werbung für eine andere App?!?!?!

  • Schon seltsam wie immer mal wieder was verschwindet…

  • Finde ich ja klasse! Da kann man dann also das Auto parken, nachdem das Navi den besten Weg in den innerstädtischen Stau gefunden und einen hinein navigiert hat, und dann doch lieber mit Bus und Bahn fahren! Wirklich schöne Idee!

  • Das ist vielleicht ein Müll. Drei Programme eingegeben und alle sind unbekannt oder man bekommt den Vorschlag für ein anderes Programm. Das dritte Suchergebnisse war am besten. Die Aufforderung eine Email zu versenden um mehr Informationen über sein Handy zu bekommen. Hier muss man sich fragen was dann für Daten gesendet werden. Schade, dass hier Artikel geschrieben werden ohne vorher selber zu testen.

    • Blödsinn! Man soll keine Mail mit Informationen über sein Handy senden oder um Informationen zu erhalten, es wird lediglich das Mailprogramm geöffnet mit einer vorgefertigten Mail an Bitdefender, bitte die gesuchte und nicht gefundene App zu testen und in den Katalog aufzunehmen.
      Schade, dass hier Kommentare geschrieben werden ohne vorher zu testen!

      • es steht nirgendwo, dass die Webapp nur kostenlose Apps überprüft…

        egal, in dem Falle noch nutzloser, da die App vorgaukelt, meine installierten Apps zu analysieren und deren Verhalten zu bewerten.
        Und das tut sie nicht…

        Werbung sind die eingeblendeten Apps auf alle Fälle, da sie rein gar nichts mit meiner Frage zu tun haben. Wenn ich auf dem Markt bin und frage wie schmecken die Äpfel, sagt mir die Marktfrau ja auch nicht, dass die Trauben köstlich sind….

        Leute macht eure Hausarbeiten, bevor ihr sowas raushaut…

      • @olo: oh mann, schon mal was mit google gesucht? da geht’s doch genau so, dass viele Ergebnisse auf dem ersten Blick nichts mit der Suche zu tun haben scheinen.

        dass clueful derzeit nur kostenlose apps in der Datenbank hat, hat Sabina Pocnet am 30.08. um 14.28 hier in den Kommentaren geschrieben.

        Und die „App“ (welche ja derzeit nur eine Website ist) sagt nirgendwo, dass sie Deiene Apps scannen würde.

  • Ich finde die bisherigen Kommentare seltsam: es wird doch, wenn bei einer Suche nicht die gesuchte App gefunden wurde, nicht Werbung für andere Apps gemacht oder andere Apps vorgeschlagen, sondern es handelt sich doch lediglich um die Ergebnisse der Suche, die man im Suchfenster eingegeben hat.
    Auch die Mutmaßung, wenn man auf den „Mail senden“-Button klickt, würden irgendwelche Daten unerwünscht übermittelt, ist Quatsch: es öffnet sich lediglich das Mailprogramm und eine vorgefertigte Mail an Bitdefender, doch bitte mal die gewünschte App zu testen und mit in den Katalog aufzunehmen.

    Ich halte Clueful für einen sehr guten Ansatz und finde es Schade, dass es als App aus dem Appstore verschwunden ist, aber Apple wird schon wissen, warum…

    Ich hoffe, die Datenbank wird weiter fleissig gefüllt.

    Was ich allerdings merkwürdig finde: die quasi meistgenutzte App „Whatsapp“ taucht im Katalog nicht auf…

    • Du sagst ja gerade selbst: beim Klassenfeind Whatsapp wird nix gefunden, damit ist klar, dass es purer Müll ist.
      Und nein es ist Werbung, die eingeblendet wird, oder was hat eine Baby App mit whatsapp zu tun?

      QED

      • Bitte die Kommentare ganz durchlesen: whatsapp wird nicht gefunden, weil es nicht kostenlos ist und derzeit nur kostenlose apps analysiert wird. Steht doch hier in den Kommentaren.

        Und es ist doch keine Werbung: guck Dir mal das vorgeschlagene „Cute Emoticons“ bei Eingabe von Whatsapp im Appstore an. Da steht dann in der Beschreibung, dass es sich um Emoticons u.A. für Whatsapp handelt. Und darauf ist halt die Suche in Clueful angesprungen. Ich finde in Clueful keine Werbung.

  • Die Idee ist gut, aber ich würde mir eine Art Ranking abhängig vom der eigentlichen Funktion der App wünschen. Wenn eine Adressverwaltung mein Adressbuch ausliest, ist das sicher weniger tragisch, als wenn es ein Tower-Defense-Spiel macht.

  • „Kurze Zeit später verschwand “Clueful” aus dem AppStore.“

    Wie die Fanboys sowas wohl wieder gutreden würden… :-)

  • Nix negatives über die ifun App. Drin zu lesen. :-)

  • Danke für den Tipp! Ich habe soeben die Appticker App bei mit entfernt, da diese die UDID überträgt.

  • Kennt nicht mal WhatsApp … Ist ja ein Witz.
    Außerdem müßte man alle seine Apps eingeben – nicht zu reden von denen die in iTunes „geparkt“ aber gerade nicht auf dem iPhone sind.

    Witzlos.

  • Hallo zusammen,

    Clueful analysiert zur Zeit nur kostenlose Applikationen (der Grund liegt darin, dass meistens die kostenlosen Applikationen die Privatsphäre behandeln). In der Zukunft werden wir Clueful auch für die kostenpflichtigen Applikationen zur Verfügung stellen. Ihr könntet im Clueful auf Info klicken-> Suggest an app.

    Sabina POCNET
    Bitdefender Social Media Specialist DACH region

  • Mich würde noch mal die Begründung interessieren, mit der Apple die App wieder aus dem Store entfernt hat.

    Passt es Apple nicht, was die App aufdeckt?

    • Lieber Lloyd, wir haben eine Antwort von Apple bekommen, die wir zur Zeit analysieren. Auf jeden Fall versuchen wir Clueful wieder im App Store zur Verfügung zu stellen.

      Sabina POCNET
      Bitdefender Social Media Specialist DACH region

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21829 Artikel in den vergangenen 3755 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven