Artikel Bye bye RSS: Google schließt den Google Reader
Facebook
Twitter
Kommentieren (64)

Bye bye RSS: Google schließt den Google Reader

64 Kommentare

Mit einer kurzen Ankündigung im offiziellen Google Reader Blog hat der Suchmaschinen-Riese Google heute über die bevorstehende Deaktivierung des Google Readers informiert und wir das RSS-Portal, auf dem sich die News-Feeds der persönlichen Lieblings-Webseiten abonnieren ließen, zum 1. Juli einstellen.

There are two simple reasons for this: usage of Google Reader has declined, and as a company we’re pouring all of our energy into fewer products. We think that kind of focus will make for a better user experience.

Der Shutdown des RSS-Portals wird nicht nur den einfachen News-Konsum im Google-Konto beeinträchtigen, sondern auch zahlreichen iPhone-Applikationen wie Reeder ihre Geschäftsgrundlage entziehen.

Das ifun.de RSS-Feed lässt sich über die Adresse www.ifun.de/feed abonnieren, für den iphone-ticker.de lautet die Adresse www.iphone-ticker.de/feed.

Interessante Alternativen sind der Online-Dienst Newsblur, dessen Quellcode auf Github zum Download angeboten wird und so auch auf einem eigenen Server installiert werden kann sowie das RSS-Portal Feedly. Letzteres verspricht die Google-Reader-Konten zu übernehmen und weiterzuführen. Auf dem Desktop bietet sich ein Test der Mac-Anwendung NetNewswire an.

Diskussion 64 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Was ich bei allen RSS-Reader vermisse, ist eine Synchronisation, was ich bereits gelesen und für “später nochmal gucken” markiert habe. Und meine Pocket-App möchte ich aber auch nicht zumüllen, denn da speichere ich nur größere Artikel, die ich viel später lesen möchte…

      — Фдуч
      • Geht doch mit Reeder. Gelesen-Markierung sowie Favoriten-Funktion. Geräteübergreifend.

        — Hermann Karton
      • @Hermann: Reeder kostet ja Geld und dazu ist es eine separate App/Fenster – den Browser habe ich sowieso immer offen, bzw. wenn ich einen Artikel aus dem Feed (vollständig) lesen möchte wird er stets im Browser aufgemacht und eben dieses Umschalten nervt mich am meisten an RSS-Clients…

        — Фдуч
      • genau dazu habe ich google reader benutzt.
        -reeder am iphone
        -flipboard am ipad
        -reader.google.com am browser

        und überall Synchronisation.
        Flopboard sellt die “schon gelesenen” Items mit grauen Headlines dar. Hat etwas gedauert bis ich das bemerkt habe ;)
        Funktioniert aber wunderbar.
        Das ist leider bald geschichte :(

        — onkeloki
  1. Oh man. Der letzte sinnvolle google Dienst den ich noch genutzt habe. Dann kann ich das google Konto ja nun endlich dicht machen….

    — Michi
      • Glass a.k.a. The most expensive shit you’ll ever wear on you nose. And by shit I mean useless.

        — Benjamin
      • Es wird wohl genauso useless sein wie ne iWatch (falls se wirklich kommt) und da schreien ja auch schon viele “will haben”…
        Und der entgültige Preis ist ja auch noch nirgend wo bestätigt ;)

        — kleiner Pirat
      • Was Benjamin nicht braucht, ist nutzlos. Da wird er noch eine Weile gegen Windmühlen rennen.

        — Hermann Karton
      • Dein iOS-Device ist auch teuer und kann auch nutzlos sein, wenn man es nicht richtig nutzt.

        — kralle777
  2. Die Frage ist doch eigentlich: Warum?
    Die RSS-Sache ist doch sehr populär. Da ist doch kein Grund zu sehen, den Dienst zu beenden…

    — raven2222
    • Hat vielleicht mit dem Leistungsschutzrecht zu tun. Bescheuert genug wäre die Erklärung ja: Die Verlage stellen Inhalte per RSS zur Verfügung und halten dann die Hand auf, wenn diese genutzt werden.

      — Hermann Karton
    • Ein Grund sind wohl die sinkenden Nutzerzahlen aufgrund der Abwanderung zu Social Networks und Twitter. Dort werden die Informationen wohl ähnlich bereit gestellt.

      — Sonari
  3. Na endlich! Ich war letztens auf der Suche nach RSS Programmen sowohl für OSX als auch iOS und die meisten Programme waren zwingend gekoppelt an den Google Dienst! Das kann doch nicht deren ernst sein! Es gibt auch andere Möglichkeiten zu syncen bspw. Dropbox, aber das wäre mit ein wenig Hirnschmalz verbunden als einfach 2-3 API-Funktionen von google zu nutzen!

    — Wer Wohl
    • Das halte ich für Schwachsinn.

      1. Das LSR muss ja selbst in Deutschland noch durch den Bundesrat und ist somit bisher doch noch gar nicht gültig
      2. Das gilt ja nur in Deutschland. Warum sollte Google da weltweit einen Dienst abschalten, wenn es in Deutschland Probleme gibt? Da könnte man den Dienst ja nur für Deutschland abschalten.

      — .....
    • Das ist garantiert nicht die Ursache, da der Google Reader weltweit eingestampft wird, das LSR allerdings nur Deutschland betrifft.

      — Sonari
  4. Na toll, für mich auch neben Youtube der einzigste sinnvolle Dienst bei Google den ich auch täglich genutzt habe bzw. heute noch nutze. Ich hoffe das bis Juni ein paar interessante Alternativen erscheinen werden. Wie es mit Reeder auch weiter geht ist ebenfalls interessant.

    — Ugeen
  5. Silvio Rizzi ht auch bereits angekündigt, dass Reeder ohne Google weiterlaufen wird (@reederapp). Alles wird gut.

    — Klaus
    • Das ist ja schon mal beruhigend.
      Ist dann wohl der richtige Zeitpunkt um auch Reeder für den Mac zu kaufen, sollte mir kein anderer Onlinedienst zusagen. Da kann man von Glück reden, dass die RSS-Reader Szene auf den iOS Geräten relativ groß ist und es eine große Auswahl an verschiedenen Apps gibt, von denen sich viele jetzt auch bemühen werden, alternative Dienste wie Feedly und Newsblur einzubinden.

      — Rob
    • Das war meine größte Sorge als ich das gehört habe. Aber dann bin ich ja beruhigt. Wer braucht schon Google Reader wenn es Reeder gibt :)

      — Fraqq
      • jeder der zu unterschiedlich Tageszeiten jeweils verschiedene Geräte in der Hand hält und seine RSS-Feeds lesen möchte?!?

        up7
  6. Zuerst dachte ich “Wow, was ein Schlag für die Anbieter der ganzen Reader!”.
    Habe mich dann mal im store umgeschaut und feststellen müssen, dass tatsächlich fast alle ein Google-Reader-Konto voraussetzen.
    Dann ist mir aber auch bewusst geworden, dass Google ja eigtl nur ein zwischengeschalteter Dienst ist. Dieser erlaubt zwar auch die Ansicht und Verwaltung der Feed-Abos, dient aber (bei Nutzung einer zusätzlichen Reader-App) hauptsächlich der Benutzerverwaltung und als Cloud-Speicher zum Sync der “Feed-Bibliotheken”.
    Die Entwickler der Reader-Apps müssen jetzt halt eigene Sync-Dienste mit Import-Funktion aufsetzen, zb mit AWS.
    Habe bisher Feedler für die reine Ansicht der RSS-Feeds genutzt.
    In Flipboard hatte ich eine Kachel für die separate Ansicht des Google-Reader-Abos, neben den Streams der Social-Networks. Bei Flipboard lassen sich aber auch beliebige Feeds abonnieren. Vielleicht eine kleine Zwischenlösung.

    — madog
  7. Wie ironisch. Die Nachricht, dass Google Reader schließt habe ich über Google Reader bekommen. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es so wenige Nutzer gibt… In meinem Freundeskreis benutzen ihn fast jeder und ich kenne auch keine Alternative, die den gleichen Komfort bietet Cloud, Multi-Plattform, SSO etc.

    — Rudyard
  8. Den Reader an sich hat niemand verwendet nur die Reader API und über diese konnte Google keine Werbung platzieren. Komisch finde ich, dass nach dieser Ankündigung jetzt sämtliche Mittbewerber-Seiten down oder massiv langsam sind.

    — Dirk
  9. Google schafft es das man sie nicht mehr braucht, erst Push Mail, jetzt Reader was kommt als nächstes?

    — Quando_500
    • für RSS nen eigenen Server aufmachen…. ne, das ist zu Viel das Guten. Die Feeds sind ja weiterhin da, einzig die Gelesen/Ungelesen-Syncronisation geht durch die GR Einstellung dann nicht mehr… und das ist keine 30 US$ wert.

      — Tut nichts zur Sache
    • und diese “Temperatur-Anzeige” bei feedafever ist der größte Blödsinn, das braucht niemand wirklich

      — Tut nichts zur Sache
  10. Natürlich ist es sehr schade, dass der Google Reader eingestellt wird, aber es gibt wirklich genügend Alternativen, vielleicht sollte man im Artikel auch folgenden Link einbinden, ich würde sagen, dort wird jeder fündig:
    http://www.rss-readers.org/

    Für jedes Betriebssystem gibt es zig verschiedene RSS Reader.

    — MAxi
    • Das Problem sind weniger die Reader als das die Möglichkeit der geräteübergreifenden Synchronisation (gelesen/ungelesen) wegfällt.

      — Tut nichts zur Sache
      • jaaaaaaaaaaaaa genau, ist das nicht super!!!!!!!
        endlich!!!!

        ich weiss, keiner will es wahr haben, aber google sind gar nicht die guten, sondern der absolute teufel des netzes und bester freund angelsächsischer geheimdienste!

        — franz
  11. jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, endlich hat man meinen wunsch erhört!!!!

    dank dank dank!!!!

    endlich sind wir diesen dreck wieder los und alle verblödeten rss reader programmierer die auf diesen verblödeten zug mit aufgesprungen sind, müssen nun doch wieder ran und den sync über icloud oder dropbox einpflegen!

    oh wie ich mich freue, juhe ;-)

    — franz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13704 Artikel in den vergangenen 2527 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS