Artikel Bezahlcode: Neuer Standard soll Überweisungen am iPhone vereinfachen
Facebook
Twitter
Kommentieren (62)

Bezahlcode: Neuer Standard soll Überweisungen am iPhone vereinfachen

Featured 62 Kommentare

Lust auf eine Überweisung? Zukünftig sollen kleine QR-Codes wie der rechts eingebettete ausreichen und euch zudem den Blick auf die Zahlenkolonnen des Standard-Überweisungsträgers ersparen. Dies erhofft sich zumindest die Stoeger IT GmbH. Die Macher der iOutbank-Applikation (AppStore-LinkGratis-Version) zum Online-Banking auf dem iPhone, haben heute ihr neues Projekt auf der Internetseite Bezahlcode.de präsentiert und setzten damit eine ausgesprochen gute Idee in die Tat um:

Auf Bezahlcode.de lassen sich eigene QR-Codes generieren die dann alle Daten für die Überweisung – also den Namen, die Bankverbindung, die Summe und den Überweisungs-Betreff – beinhalten und, um die Transaktion vorzunehmen, nur noch abfotografiert werden müssen (Youtube-Video)

Lobens- und Erwähnenswert ist zudem der offene Ansatz der Stoeger-Jungs. Statt das Feature nur in den iOutbank-Anwendungen zu integrieren, verzichten die Dachauer auf das Alleinstellungsmerkmal und stellen die Spezifikationen der einfachen Überweisung-Option allen Interessenten zur freien Implementierung bereit. Auch alternative Banking-Apps können damit den Standard integrieren und ihm so zur verdienten Popularität verhelfen.

Jeder Händler oder Rechnungsversender kann den BezahlCode auf seine Rechnung drucken. Hält der Empfänger die Kamera seines Smartphones darauf, wird der Code erkannt und in Überweisungsdaten umgewandelt. „Wir hoffen, dass Händler, Dienstleister aber auch Anbieter von Finanzsoftware den BezahlCode schnell übernehmen. Wer Rechnungsdaten nicht mehr abtippen muss, kann schneller, einfacher und sicherer überweisen – Händler erhalten dadurch auch ihr Geld meist schneller“.


Diskussion 62 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Da kann ich nur hoffen, dass die Macher von S-Banking die Möglichkeit, Bezahlcode zu nutzen, beim nächsten Update integrieren. Find ich ne coole Sache.

    — sibibu
  2. Cool!
    In der App wird einfach eine URL augeferufen: “bank://singlepayment?name= Nicolas%20Oestreich&amp ;account=825695109&BNC=10010010 &amount=13%2C99&amp ;reason=Bier%20f%FCr%20ifun.de”

    Xlear
    • Hallo Nicolas Oestreich mit der Kontonummer 825695109 und der Bankleitzahl 10010010 (Postbank Berlin).

      Also ich wäre nicht so bescheuert gewesen, solch private Daten hier einfach mal zu posten.

      — Martin
      • @Martin

        *hust* das steht oben im Barcode drin wenn du den scannst. Das ist also gewollt :)

        — MysticEmpires
      • Ich bin sicher Nicolas Oestreich hat nichts dagegen dass jemand diese Daten nutzt um ihm etwas zu überweisen.

        — larsen
      • upps … muss mich hier mal öffentlich entschuldigen für meine unwissende, vulgäre und aggressive Äußerung … war etwas unpassend >.<

        — Martin
    • Tatsächlich werden qrcodes hauptsächlich für Links benutzt. Hat computerbild jetzt übrigens auch eingeführt heist Appcenter da gibt gutscheincodes für apps. praktische Sache wenn ihr mich fragt

      — qwertqay
  3. schlicht der hammer!!! funzt einwandfrei. danke an die jungs von stoeger. da ich jetzt die bankverbindung von euch (ifun) habe zieh ich mir mal ein paar euro für ein fläschken bier selber ein ;-)

    — chris
  4. Ich habe die Option “Bezahlcode” überhaupt nicht im Menü von iOutbank (2.85.4924 Pro). In der untersten Reihe sind bei mir nur die Icons für “Einstellungen” und “Dokumente” zu finden. Muss man zuvor etwas aktivieren?

    — creative-colours
    • Nein, man muss (leider) das iPhone 4 oder den iPod touch 4 haben.
      Warum das iPhone 3GS nicht unterstützt wird, ist mir auch ein Rätsel.

      — abt2000
      • Das kann ich so nicht unterschreiben… bei meinem iPhone 3GS habe ich die Funktion auf jedenfall.
        Gerade erst getestet.

        Nightruki
  5. Bei mir fehlt das Icon “Bezahlcode” gänzlich (Version 2.8.5.4924 Pro). Ich habe in der untersten Reihe nur “Einstellungen” und “Dokumente”. Muss man irgendwo noch etwas aktivieren, um die Funktion nutzen zu können?

    — creative-colours
    • Nein, man muss (leider) das iPhone 4 oder den iPod touch 4 haben. So steht es bei Stöger geschrieben.
      Warum das iPhone 3GS nicht unterstützt wird, ist mir auch ein Rätsel.

      — abt2000
  6. Spitzen Idee!! Und funktioniert perfekt.
    Hab mir gleich meine Bankverbindung auf der HP als Bild abgespeichert! ;-)
    P.s.: Es muss nämlich nicht zwingend Betrag & Zweck eingetragen werden! ;-)

    An das iFUN Team: Erstellt doch noch einen Code als Spende über 0,79€ für eure tolle Arbeit und die kostenlose App wär ich sofort dabei! 

    Der Checker
  7. hmmm….mit der lite Version funktioniert das bei mir 3GS iOS 4.2.1 iOutbank 2.85 nicht. Bracht man die Pro Version?

    — looo
    • Nein, man muss (leider) das iPhone 4 oder den iPod touch 4 haben. Siehe Beschreibung auf Bezahlcode.de
      Warum das iPhone 3GS nicht unterstützt wird, ist mir auch ein Rätsel.

      — abt2000
    • Ist bei mir auch so…keine Ahnung warum. Habe schon neu gestartet und alles, was man so macht. Aber nichts funktioniert.

      — creative-colours
      • Gerade habe ich auch einmal die App komplett deinstalliert und anschließend nochmals neu installiert. Ohne Erfolg – keine Möglichkeit zum Scannen.

        Das Deinstallieren könnt ihr euch also ersparen. ;-)

        — creative-colours
      • Das Scannen geht z. B. auf einem 3GS mit der RedLaser-App ohne Probleme! Dann wird man zu iOutBank weitergeleitet.

        — TSX
  8. Davon bin ich gar nicht begeistert. Es gibt keine sichere Transaktionstechnik am iPhone/iPad und solche Bequemlichkeiten führen in den Leichtsinn. Die Banken liefern auch keine gescheiten Tools..

    Die Technik sollte aber an Banking-Terminals eingesetzt werden, damit man seine Rechnungen bezahlen kann. Die zwingende Einführung von IBAN wird sicher eine Fehlerquelle sein, da die Codes sehr lang sind.

    — DRAGONFLY
  9. Gibts bei der Deutschen Bahn schon lange als MMS-Ticket. Schon oft genutzt. Wird vom Schaffner direkt vom Bildschirm des iPhone ab fotographiert.

    — Hubert
  10. Sehr gut, alles richtig gemacht!

    Problem wurde erkannt, Lösung wurde entwickelt und wird nun kostenlos angeboten und die Schnittstelle/Logik freigegeben, da man weiß, dass man sich nur so auf dem fragmentierten Markt der Banken durchsetzen kann.

    Glückwunsch – gute Idee und Umsetzung!

    Noch zwei Sätze zur App: Sehr cool finde ich den Aktualisierungsbalken, der über den Statusbar gelegt wird. Sehr unverständlich finde ich das Userinterface in dem Kontoumsätze-View (3-Teilung in Umsätze/Term. Überweisungen/Daueraufträge). Und nicht nachvollziehbar finde ich die Berechnung der Passwort-Sicherheit beim ersten Login (warum wird ein Passwort von „geeignet“ auf „schwach“ (oder wie es genau benannt wurde) zurückgestuft, wenn ich ein Zeichen mehr eingebe?).

    Viele Grüße,
    Georg

    — Georg Warth
  11. Trotz der Möglichkeit diesen Generator auch über eine verschlüsselte Verbindung nutzen zu können, finde ich bedenklich solch sensible Daten auf einem Server zu hinterlassen. Muss aber jeder selber wissen…

    — Spiralnebel
    • Jeder vernünftige Entwickler wird das generieren selbst übernehmen, dafür gibt es genug Libs in allen Sprachen, binde das gerade in meine Rechnungssoftware ein und wäre nicht in 100 Jahren auf die Idee gekommen das Bild irgendwo anders generieren zu lassen.
      So bekommen den Code nur mein Kunde, mein Steuerberater und ich zu sehen. Die BLZ und Kontonummer sowie auch alle anderen Daten die ich dort im Code habe stehen auch im Klartext auf der Rechnung (das ist übrigens gesetzlich auch so vorgeschrieben, wie sonst soll ich jemals Geld vom Kunden sehen wenn dieser nicht weiß wohin damit).

      Von daher sehe ich keinen Grund zur Kritik, und wie der Kunde dann damit umgeht ist mir Wurscht.

      MfG
      Rudi

      — Rudi
  12. Die Funktion “Bezahlcode” kann mit dem iPhone 4 und dem iPod Touch 4 (mit integrierter Kamera) genutzt werden.

    Ältere iPhones und iPods, sowie das iPad unterstützen diese Funktion leider nicht.

    — WirtualLine
      • Danke! Gestern stand das noch nicht auf der Seite…
        Ich versteh trotzdem nicht, warum das mit dem 3Gs nicht gehen soll?! Hat doch wie das iPhone 4 auch eine Kamera. QR-Codes kann es mit anderen Apps auch ohne Probleme lesen.

        — Sheik
      • ich denke mal, es liegt an der qualität der Cam.
        da ist es “wahrscheinlicher” das der code falsch gelesen wird und somit das geld woanders hin überiesen wird.
        wäre jetzt meine überlegung…

        froody
      • Also ich hab jetzt rausgefunden, dass es über Umwege doch auf einem 3Gs klappt!
        Einfach den QR-Code mit z.B. “i-nigma4″ scannen und dann auf “Verbindung ins Internet herstellen” klicken. Danach öffnet sich kurz Safari worauf auch gleich iOutBank geöffnet wird. Kurz sein Passwort eingeben und schon ist man in der Überweisung drin.

        Von daher verstehe ich nicht, warum es nicht in der App direkt gehen soll….

        — Sheik
  13. Also, dass ist echt geil und funktioniert echt perfekt!

    So will ich bezahlen und nicht anders. Das ist Kundenservice. Zudem Respekt an die Entwickler, die es frei weiter geben.

    — Flo
  14. Warum das nur auf einem iPhone4 freigeschaltet wird ist ja wohl absolut unverständlich und ärgert mich (3GS)!

    War das etwa eine Vorrausetzung, um App. des Jahres zu werden?

    — Stefan
  15. Ich hab’s jetzt auch mal mit i-nigma4 probiert, wie von Sheik beschrieben. Klappt ohne Probleme. Damit ist es wirklich nicht ohne weiteres nachvollziehar, warum es nicht direkt in iOutbank funktioniert. Vielleicht könnten die iOutbank Leute ja mal Licht ins Dunkel bringen …

    — test
  16. Hallo zusammen,

    iControl kann das übrigens auch. Gerade ausprobiert mit Redscanner und dann URL öffnen und es hat funktioniert. Ich hatte vor nem guten Jahr mal mit Hong gemailt und hatte am Ende nicht das Gefühl dass das was wird. Aber anscheinend hat er es irgendwann mal unbemerkt eingebaut. Sehr cool! :-)

    Liebe Grüße,

    Tobias Rödel

    — Tobias Rödel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13094 Artikel in den vergangenen 2427 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS