iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 696 Artikel
"Hybrid-Uhr"

ZeTime: Smartwatch vereint Touchscreen mit klassischen Zeigern

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

Die ZeTime soll einen der größten Kritikpunkte an der Apple Watch und weiteren „intelligenten“ Armbanduhren ausräumen und dauerhaft den schnellen Blick auf die Zeitanzeige ermöglichen. Realisieren wollen die Entwickler dies, indem sie in ihren Worten die erste „Hybrid-Smartwatch“ auf den Markt bringen: Eine Armbanduhr, die ergänzend zum Touchscreen auch über klassische Zeiger verfügt.

Zetime Uhr Zifferblatt

Der Projektbeschreibung zufolge hat das Entwicklerteam die schwierigste Aufgabe, die Positionierung der Zeigerachse inmitten des darunter liegenden hochauflösenden TFT-Bildschirms bereits gemeistert. Anders als bei mechanischen Uhren wird die Zeigebewegung aber ebenfalls durch den in der Uhr verbauten Prozessor kontrolliert, dadurch wird es möglich, dass die Zeiger abhängig von der Situation aus dem Sichtfeld fahren, um freie Sicht auf die relevanten Touchscreen-Bereiche zu ermöglichen.

Zetime Uhr Aufbau

Zum Funktionsumfang der Smartwatch-Komponente gehören Funktionen wie Schrittzähler, Schlafüberwachung und Herzfrequenzmessung. Darüber hinaus kann die Uhr mit dem iPhone oder einem Android-Gerät verbunden auch Wetterinfos, Erinnerungen und eingehende Nachrichten anzeigen oder als Fernbedienung für die Medienwiedergabe genutzt werden. Die Akkulaufzeit soll abhängig von der Nutzung bis zu 30 Tage betragen.

Wer noch auf den Finanzierungszug aufspringen will, hat noch bis morgen Zeit. In der einfachsten Ausführung lässt sich die ZeTime zum Preis von 139 Dollar vorbestellen, die Auslieferung ist für September 2017 geplant.

Danke Patrik

Mittwoch, 26. Apr 2017, 10:07 Uhr — chris
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wollt ihr nicht einmal die – Withings HR Steel – Hybrid Armbanduhr testen?! Ich liebäugle mit der Uhr aber mir fehlen gute Testberichte zu der 200€ teuren iPhone kompatiblen Uhr…

    • Ich habe die Uhr meiner Frau zum Geburtstag geschenkt.
      Sie ist damit bisher (ca. 1 Monat) sehr zufrieden.
      Diese Uhr als „Smartwatch“ zu bezeichnen wäre etwas übertrieben.
      Die Funktionen beschränken sich ja auf Mitteilungen wie SMS, Anrufe und Kalendererinnerungen.
      Die Haupt-Kaufentscheidung war eben einen Fitnesstracker zu haben, der nicht als solcher zu erkennen ist, sondern dezent als Armbanduhr „getarnt“.
      Des weiteren ist die Uhr sehr elegant, besonders für zarte Frauenarme nicht zu groß (36mm Variante)…
      Ebenso sind die Akkulaufzeiten unschlagbar!

      • na wenns euch taugt, dann passts ja.

        finde es immer gut , wenn sich konsumenten äussern

        da sieht man, dass es durchaus raum für verschiedene produkte gibt.

  • Naja, die ERSTE Smartwatch mit Zeigern ist es wohl nicht. Die Tissot T-Touch Connected ist schon auf dem Markt

    • Stimmt nicht ganz: die Tissot T-Touch Connected ist (noch) nur eine Pressemitteilung – „later this year“. Also noch nicht ganz auf dem Markt.

      Außerdem Touch-Screen – ja, ABER man sieht auf den wenigen Werbebildern nur eine S/W-Anzeige wie bei einem Taschenrechner und das nur in der unteren Hälfte der Uhr. Nicht ganz vergleichbar.

      Schau dir mal die Kickstarter-Seite von ZeTime an.

  • Ich denke das wird sich genau so durchsetzen wie damals die Caio Uhren mit kompletter Tastatur :D

    • ein anderer Thomas

      Ja, so eine hatte ich auch. Da war aber nur ein Taschenrechner drin und die Tasten waren so winzig, dass man sie nur mit Kugelschreiber treffen konnte (falls man nicht abrutschte). Ich hatte schon als Jugendlicher Probleme, mit der Fingerspitze richtig zu treffen.

      • Heute wärst du damit absolut hip

      • Ich hab noch eine mit Infrarot Fernbedienung die war geil zum den Fernseher zu kapern wenn man irgendwo zu Besuch war :-)
        Muss direkt mal probieren ob das heute noch geht sie ist ja lernfähig ;-)

  • ein anderer Thomas

    Interessantes Konzept, damit wird mein Interesse an einem solchen Gerät wieder geweckt. Aber eine Vorfinanzierung kommt für mich nicht mehr in betracht. Lieber zahle ich dann 50,- € mehr, wenn es dann wirklich kaufbar und getestet gut ist.

  • Klobiger Unsinn. Die AW zeigt ja die Zeit an, sobald man die Uhr entsprechend dreht, was man ja eh machen muss. Funktioniert ausreichend zuverlässig; jedenfalls nehme ich das lieber hin als diesen Hybridquatsch.

    • das tut sie eben nicht in jeder lage zuverlässig. es sollte dringend eine dauerzeitanzeige kommen bei der aw.
      das ist das einzige, was mich stört, dass sie nicht immer zuverlässig ablesbar ist. beim klavierspielen ist es z. b. unmöglich, kurz auf die zeit zu schauen. bei proben schon mal sinnvoll…zwar ne kleinigkeit, aber immer wieder nervig.

      • Dasselbe zum Beispiel beim Gerätetraining im Fitnessstudio – und wenn man anschließend zu Hause auf dem Sofa liegt …

    • Wenn Apple einen allways-on-screen hinbekommt, gerne. Ich wollte nur bemerken, dass diese Lösung oben ziemlicher quark ist.

  • Warum überhaupt mechanische Zeiger? Wenn sie stattdessen einfach virtuelle Zeiger genommen hätten, müsste man sie nicht erst aus dem Sichtfeld fahren.

    • Naja mechanische Zeiger benötigen kein Strom zur dauerhaften Anzeige. Ob das jetzt effizienter ist wenn man die immer aus dem Weg fahren muss kann ich nicht beurteilen.

  • Hi, hatte mal bei den Machern nachgefragt,
    – Lumineszierende Zeiger – Fehlanzeige
    – Integration in Apple Heath – Fehlanzeige

    Daher schade um die Idee, zumindest für mich.

  • Ich verstehe auch nicht was dieser Quatsch mit dem ‚Always-On-Display‘ soll! Ich glaube die Leut‘ babbeln einfach und überlegen nicht. Ich starre doch nicht die ganze Zeit aufs Display. Wenn ich wissen will was die Uhr geschlagen hat, dann muss ich den Arm anheben und mir das Ding vor die Nase halten. Dann erst sehe ich die Uhrzeit. Und genau das macht die Apple-Watch. Voilà, – es ist 11.36 Uhr. Intelligent von Apple, nicht wahr?!

    • Es ist im Prinzip eine geniale Idee, aber so 100% zuverlässig funktioniert es nicht. Manchmal muss man den Arm eher unnatürlich deutlich heben.

    • ich wiederhole mich mal….es ist nicht zuverlässig in allen situationen, in denen man die uhrzeit wissen möchte. ein paar posts weiter oben steht es auch. und es gibt genug weitere beispiele :)

    • Und ich verstehe es nicht, eine ‚tote‘ Uhr mit schwarzem Display am Handgelenk zu tragen, die noch nicht mal rund ist. Sieht mMn einfach dämlich aus.
      Eine AW mit Always-On Display wäre für mich ein Kaufgrund. Und die Fotos der Uhr oben bestätigen mir nochmals, dass ich runde Uhren einfach schöner finde. Just my two cents…

      • Da bekommst du meine absolute Zustimmung…

        Meine Moto 360 (1.Gen) hielt leider mit Ambient Display keinen Tag, so dass ich auch meist „tot“ aussah… und das sieht eben doch einfach dämlich aus.
        und mal eben so „unauffällig“ von „halb links“ auf sie uhr schielen um unauffällig die Zeit zu sehen geht eben auch nicht…

        meine Zenwatch 3 hält mit Ambient-Mode (also always on) gute zwei Tage… und ich kann bei normaler beleuchtung auch unauffällig auf die uhr schauen.
        aber das Beste: mich fragt niemand mehr,mwas das sein soll oder ob da was kaputt ist… sondern ich bekomme höchstens mal Kommentare in Richtung „schöne Uhr“.
        Mit einem entsprechenden Watchface sieht die nämlich bei flüchtiger Betrachtung und always on sehr „Normal“ aus… also eine schöne Uhr, mit Mehrwert.
        So wie ich mir eine Smartwatch vorgestellt habe.
        Understatement pur, aber mit Stil.

        Die Apple Watch habe ich bisher auch nur einmal in freier Wildbahn gesehen… und das sah tatsächlich auch extrem merkwürdig an der Dame aus…
        man kann mit Armbändern und Gehäusefarben eben nicht diesen schwarzen Fleck in der Mitte stylisch wirken lassen…
        Und durch die spezielle Form ist sie eben noch auffälliger .

        Es hat schon seine Gründe, warum die Watch wieder komplett aus der Modewelt verschwunden ist, obwohl Apple am Anfang ja recht gutes ProductPlacement gelungen ist.

      • APROPOS produktPlacement:
        bis heute war für mich eines der absurdesten product placemets die Apple Watch am Arm von Karl Lagerfeld…
        Am Arm eines Menschen, der nicht müde wird zu betonen, dass er kein Smartphone besitzt oder nutzt… keine SMS sondern allenfalls FAXe benutzt.
        das war für mich der Lacher zur Einführung der AW. Und fand es auch etwas traurig, dass sich Karlchen dafür hergegeben hat… nötig sollte er es nicht haben.

  • Ich finde das Konzept sehr gut.
    Die mechanischen Zeiger sind sicher für Leute wie mich, die keinen Bock haben mit dem Handgelenk rumzuschütteln nur um die Zeit angezeigt zu kommen.
    Bei der AW funktioniert das mit dem Handgelenk drehen eben genau nicht zuverlässig.
    Kein GPS aber HR-Sensoren finde ich zum einen schade, zum anderen auch ehrlichgesagt doof.
    Was ist es nun? Eine Sportuhr oder nicht?
    Wenn ich Laufen gehe möchte ich beide Funktionen haben.

    Eine Vorfinanzierung kommt für mich allerdings auch nicht in Frage. Ich möchte so ein Gerät kaufen, testen und ggf. auch problemlos zurückschicken können.

  • Leider ist es nur ein TFT-Display mit 240×240 Auflösung. Auf den meisten Abbildungen wirkt es auch eher blass und pixelig. Das hält mich im Moment von einer Bestellung ab.

    Zum Vergleich: Die Apple Watch 42 mm hat immerhin 312 x 390 Pixel, die ist natürlich ungleich teurer …

  • Hat irgendwer hier schon mal ein Kickstarter Produkt, dass das gehalten hat, was versprochen wurde UND hatte es zum genannten Termin bekommen?
    Ich kenne nur Leute, wo die Sachen entweder eine Enttäuschung waren und größtenteils auch nur Monate später kamen, wenn überhaupt.

    • ein anderer Thomas

      Nein, habe aber auch nur 2 Projekte unterstützt. Bei einem kam das Produkt mit erheblicher Verzögerung, beim anderen gar nicht. Darum zahle ich lieber mehr, wenn es tatsächlich kommt und bewährt gut ist, anstatt nochmals mein Geld an Betrüger zu zahlen.

    • Das (ZeTime) ist mein sechstes Projekt. Eins davon hat sich stark verspätet, mit den anderen bin ich sehr zufrieden.

      Wenn die Produkte größer/komplexer sind, ist das Risiko natürlich höher. Das muss man für sich einschätzen.

      Die von ZeTime sind schon eine Firma und verkaufen mehrere Uhren/Fitnesstracker. Das Konzept ist gut (imho) und auf das wesentliche reduziert. Ich denke, sie packen es.

    • Dann ist kickstarter ja doch nicht so schlecht, wie ich im,er dachte. Danke für die Rückmeldungen. Oft sind es ja Produkte die neues versprochen, was andere Hersteller nicht realisieren können/bisher realisiert haben. Daher ist es für mich irgendwie immer noch ein wenig Glücksspiel bei kickstarter…

  • Ja, ich. Schon mehrere. Und teilweise sogar vor dem versprochenen Termin!

  • Hybrid Smartwatches gibt es schon ewig. Nicht ganz so schick, weil LC Display aber funktional für Benachrichtigungen hervorragend geeignet ist z.B. die Cogito Watch. Die Batterie hält in der Praxis fünf Monate und arbeitet sehr gut mit dem iPhone zusammen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21696 Artikel in den vergangenen 3734 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven