iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 485 Artikel
   

WWDC 2016 vom 13. bis 17. Juni – Ticketverlosung läuft

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Nachdem Siri bereits gestern Abend das Datum der diesjährigen Entwicklerkonferenz WWDC verraten hat, wird der Termin nun auch offiziell von Apple angekündigt. Vom 13. bis 17. Juni können Entwickler sich dieses Jahr in San Francisco neues Wissen aneignen und werden dabei von mehr als 1000 Apple-Mitarbeitern unterstützt.

wwdc-2016-500

Aufgrund der großen Nachfrage in den vergangenen Jahren wird die Berechtigung, eines der 1599 Dollar teuren Tickets zu kaufen, auch in diesem Jahr wieder verlost. Bis Freitag, 22. April, können interessierte Entwickler an dieser Lotterie teilnehmen. Wer letztendlich dabei ist, will Apple nächsten Montag bekanntgeben.

Für alle die Zuhause bleiben, wird Apple den Großteil der mehr als 100 Entwickler-Sessions wohl auch wieder über als Videostream anbieten. Ebenso dürfen wir uns auf die Live-Übertragung der Eröffnungsveranstaltung am 13. Juni freuen. Hier wird voraussichtlich Apple-Chef Tim Cook einen Ausblick auf die kommenden Generationen von OS X, iOS, tvOS und watchOS geben.

Mit vier innovativen Betriebssystemen und einer neuen intuitiven Programmiersprache, die weltweit über 1 Milliarde Gerät antreiben, gibt es keinen besseren Zeitpunkt, um unsere Entwicklergemeinde zusammenzubringen. Die WWDC 2016 wird ein Meilenstein für alle Entwickler sein, die in Swift programmieren und Apps und Lösungen für iOS, OS X, watchOS und tvOS entwickeln. Wir können es kaum erwarten, uns alle zu treffen – sei es in San Francisco oder über den Live-Stream. (Phil Schiller)

Wer sich für die Teilnahme vor Ort entscheidet und bei der Ticketverlosung zum Zug kommt, genießt laut Apple folgende Vorteile:

  • Die Unterstützung von mehr als 1.000 Apple-Ingenieuren in über 150 Hands-On-Labs und Veranstaltungen, um Entwicklern auf Code-Ebene Hilfestellung zu geben, einen Einblick in neueste Entwicklungstechniken zu bieten und Ratschläge zur Optimierung ihrer iOS-, OS X-, watchOS und tvOS-Apps zu geben;
  • Den Zugang zu den neuesten Innovationen, Features und Funktionen von iOS, OS X, watchOS und tvOS, und, wie man die Funktionalität, Leistung, Qualität und das Design einer App verbessert;
  • Die Möglichkeit tausende gleichgesinnter iOS-, OS X-, watchOS- und tvOS -Entwickler aus der ganzen Welt zu treffen – im vergangenen Jahr haben 80 Prozent der Entwickler zum ersten Mal an der WWDC teilgenommen und es waren insgesamt über 70 Länder vertreten;
  • Dine Serie von Zusammenkünften der Teilnehmer mit einem Fokus auf besondere Themen mit speziellen Gastrednern und Aktivitäten;
  • Die Teilnahme an inspirierenden Lunch-Time-Sessions mit führenden Köpfen und Multiplikatoren aus der Welt der Technik, Wissenschaft und Unterhaltung; und
  • Die Apple Design Awards, die iPhone-, iPad-, Apple Watch-, Apple TV- und Mac-Apps auszeichnen, die durch exzellente technische Umsetzung, Innovation und hervorragendes Design überzeugen.
Dienstag, 19. Apr 2016, 7:36 Uhr — chris
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wären 1599 Dollar alleine nicht schon heftig genug, nein dann muss man sich auch noch virtuell anstellen um sein Geld ausgeben zu dürfen, damit sich Apple entsprechend präsentiert.

    Kein Wunder das 80 Prozent der Entwickler zum ersten Mal an der WWDC teilgenommen haben, ein zweites Mal tut sich wohl niemand den Blödsinn an :-D

    • Und was genau kann Apple dafur, dass der Andrang so groß ist? Man versucht jedem
      Eine Chance zugeben.

      • Klar ich bin davon überzeugt, daß es in ganz Amerika keine größere Veranstaltungshalle gibt. Ist ja ein 3. Welt Land :-D

    • Da der Andrang so groß ist gibt es eine Verlosung wer ein Ticket kaufen darf.
      Was ist daran verkehrt?
      Es scheint ja für die Entwickler die dahin möchte nicht zu teuer zu sein.

      • Die Verlosung hat nur den Sinn, Kritiker und unerwünschte Gäste im Vorfeld bereits ausfiltern zu können. Nicht auszudenken wenn die Nerds dort nicht klatschen würden, sondern vielleicht „Buhh“ rufen würden :-D

    • Hier sieht man eindeutig das der Herr Realist kein Entwickler ist. 1599$ sind für die Tage eben nicht heftig.

      • Bestätigt mich in meiner Meinung das Entwickler viel zu viel verdienen in Relation zu ihrer Leistung, wenn sie bereits sind 1599$ freiwillig für eine Produktpräsentation zu zahlen. Verkehrte Welt …

      • Also ich glaube, dass es dabei eben nicht um die Produktpräsentation geht. Auf der Konferenz gibt es eine Menge Workshops und sicherlich viele Möglichkeiten, sich zu schulen. Zudem trifft man viele Leute und kann sicher gut Netzwerke bilden. Wenn man die Preise mit anderen Konferenzen vergleicht, geht er schon klar.
        Aber dieses Gemeckere scheint ja hier mittlerweile zum Reflex geworden zu sein.

      • Ich glaub du hast den Modus falsch verstanden. Die Keynote ist die Eröffnung von den Konferenztagen, Vorträge, Gespräche etc… Für Ambitionierte Entwickler, die diese Kosten dann noch über das Geschäft verrechnen können, sind das Peanuts im Vergleich dazu, was man dort über die Tage geboten bekommt.
        Mal die Preise angeschaut von SAP-Kursen? :D

      • Sie verdienen nicht zu viel (die wenigsten verdienen überhaupt wirklich „viel“). Solche Events sind immer teuer. Wenn ich gerne 2000$ dafür ausgeben möchte, dass ich 1000 Entwickler von Apple fragen stellen kann und nach den Talks in irgendeiner Kompetenz besser aufgestellt bin, was spricht dann dagegen? Dass du neidisch auf irgendwelche Entwickler bist, haben wir inzwischen mitbekommen.

      • Es ist NICHT nur die Produktpräsi. Ich habe Tag(e) nicht umsonst geschrieben.

      • Nur ein Realitätsverweigerer glaubt das so ein Event 1599$ (oder wie hier geschrieben 2000$) kostet. Ein Realist rechnet mit 1599$ + Flug + Hotel + Verdienstentgang (für die unproduktive Klatscher-Zeit) und schon sind wir bei 5-7k $.

        Sowas rechnet sich somit nur wenn man ein Big Player im App-Store ist und genau die benötigen Apples Hilfe am wenigsten, weswegen auch nur 1/5 wieder kommt. Die restlichen 4/5 sind nach dem ersten Besuch auch Realisten :-D

        Alle Menschen sind schlau, die einen vorher, die anderen nachher …

  • Und das Geld dann für bedürftige Spenden. Einfach genial. So wird allen geholfen

  • Ein „Realist“ der absolut keine Ahnung hat. Oder einfach nur ein Troll.

  • Tickets für die die Fußball-WM / -EM werden ja auch verlost…

  • Der Realist ist einfach nur geil. Lach

    Leider von der Realität ziemlich weit entfernt.

    Ich bezahle für Wochenendlehrgänge teilweise bis zu 7500 €.

    Und bei aller Liebe, natürlich kommt der Flug und Hotel dazu. Aber was kann Apple. Es wird sicher keiner gezwungen.

    Die Kommentare zeigen nur eines: keine Ahnung vom Geschäftsleben.
    Die Vorteile und Kosten einer solchen Aktion, überwiegen doch bei weitem die Nachteile. Welche eigentlich gar nicht vorhanden sind, denn jeder der ein Geschäft hat, setzt das im nächsten Monat zu 100 % als Fortbildungskosten ab. Und wenn er sich das nicht leisten kann, dann sollte er sein Geschäft vielleicht einfach schließen…

    Aber: dont feed the Troll

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19485 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven