iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 091 Artikel
Kampf gegen "Fake News"

WhatsApp will Weiterleitungen auf fünf Chats begrenzen

55 Kommentare 55

WhatsApp will das Weiterleiten von Nachrichten auf maximal fünf Chats begrenzen. Die Beschränkung soll in den kommenden Stunden und Tagen weltweit greifen, bislang können WhatsApp-Nutzer bis zu 20 Empfänger für eine weitergeleitete Nachricht auswählen.

Hintergrund dieser Beschränkung der Weiterleitungsfunktion ist der Kampf gegen sogenannte „Fake News“. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge sehen die Betreiber des Messengers darin eine effektive Maßnahme gegen das Verbreiten von Fehlinformationen und Gerüchten.

Whatsapp Weiterleiten

WhatsApp testet entsprechende Beschränkungen in Indien bereits seit dem Sommer vergangenen Jahres. Neben der Einführung einer Obergrenze von fünf Chats, an die Nachrichten auf einmal weitergeleitet werden können, wurde dort die Weiterleiten-Taste neben Mediennachrichten versuchsweise komplett entfernt.

Bislang lag die Obergrenze für Weiterleitungen in WhatsApp bei 20 Nutzern bzw. Chats. Die Funktion wurde aber zunehmend mit der Verbreitung von „Fake News“ in Zusammenhang gebracht. Weltweit zählt der Messenger mittlerweile mehr als 1,5 Milliarden Nutzer.

Laden im App Store
‎WhatsApp Messenger
‎WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos
Laden
Titelbild: depositphotos.com
Montag, 21. Jan 2019, 18:21 Uhr — chris
55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja bitte! Diese ewigen Kettenbriefe und Müll-Weiterleitungen… Hilfe!

    • Wenn du soviele bekommst, würde ich mir eher Gedanken über deine Kontakte machen, die dir so etwas schicken.

      Verurteile nie die Technik, eher den Menschen der sie nutzt.

      • Seh ich genauso, bekomm sowas Gottseidank so gut wie nie, aber wenn wird die Person drauf hingewiesen und wenn keine Einsicht da ist, einfach blockiert

    • Fünf-Nullen-Karre

      Ich dachte, RotzApp sei eigens geschaffenen für die größtmögliche Verbreitung von Müll: Von pseudolustigen Filmchen, langweiligen Urlaubsbildchen etc. Kostenloses Verbreiten von Schrott in „Gruppen“ gegen Preisgabe von Daten – ist das nicht der Deal?

  • Alter Alter , Das ist ja wirklich schlimmer als in George Orwell 1984 jemals zu denken gewesen wäre… Dieses Land hat ja ansatzweise nichts mehr mit einer Demokratie zu tun! Unglaublich was ich hier die altetablierten Parteien Einfallen lassen, um ihren letzten Rest an Macht noch ausschöpfen zu können…..

  • Ganz ehrlich? Wer das nutzen will, erstellt einfach eine Gruppe oder einen Broadcast mit allen Kontakten, kopiert den Text und fügt ihn ein. So richtig gesperrt wird das nie. Ist halt ein Schritt mehr.

  • Da sieht man mal wieder wieweit es in unserem Staat mit der freien Meinungsäußerung gekommen ist.
    Mittlerweile hat man nicht nur in den totalitären Staaten Angst vor dem Internet sondern auch bei uns.
    Alles außer der Staatspresse wird bekämpft. Die Bürger sollen möglichst nur noch mit den Mainstreammedien informiert werden. Wieder etwas näher an DDR. 2…..

  • Was hat das denn mit „diesem“ Land zu tun???
    Welches Land ist denn Dein Land?

  • Die sollen auch endlich einmal eine AppleWatch App bauen oder Fotos richtig anzeigen..

  • WhatsApp haha, wer nutzt das denn noch ?

  • Ich verstehe beide Seiten, finde aber die Begründung sehr schwammig von Seiten der App-Entwickler es auf „Fake-News“ zu beziehen! Als ob das was ändern würde, dahinter stehen wahrscheinlich auch Kapazitätsgrenzen, Speicher, Rechenleistung uvm.

  • Das haben wir dem beschränktem Volk zu verdanken ! Weiter so ….

    • Fünf-Nullen-Karre

      Was? Die Verbreitung von RotzApp? Stimmt!

      • Was ist denn diese RotzApp von der du immer sprichts? Habs gegoggelt, aber nichts gefunden. Hier gets um whatsapp, nicht um diese ominöse rotzapp

      • Fünf-Nullen-Karre

        Ich sprechtse nicht! Hier wird geschreibtst! Außerdem: Dir „gets“ um Whatsapp, viele finden‘s RotzApp. Auch wenn Du beim Goggeln nichts findest.

  • vor 6 Monaten von unendlich auf 20. Jetzt von 20 auf 5. geht ja schnell. Hab noch nie an mehr wie 2 auf einmal geschickt.

    • Und als nächstes werden die Broadcasts beschränkt und dann abgeschafft. Nich das sich da wirklich noch was ungehindert und unkontrolliert verbreitet was nicht gewünscht ist. Der Gürtel wird langsam immer enger geschnallt und die wenigsten bekommen es mit. Ist ja alles nur zu „unserem“ besten.
      Einfach mal hier zuhören und kurz mal darüber nachdenken:
      https://www.facebook.com/Cashkurs/videos/456283564855874/

      • Danach folgt die Zensur. Nur noch EU gefällige Texte bitte!

      • +1
        Ich kann nur jedem empfehlen, George Orwell 1984 zu lesen. Das Buch mag stellenweise strunzlangweilig sein, aber der Inhalt und vor allem der Anhang über „Neusprech“ sind genial. Und das hat er in den vierziger Jahren geschrieben….

    • Fünf-Nullen-Karre

      Was? Nie „mehr WIE zwei“? So eine Verschwendung von Gebotenem! Na ja, andererseits- wenn‘s der Inhalt macht und nicht die Masse, sind Deine „2“ schon fast zu viele…

  • Dann wird die Nachricht halt kopiert statt weitergeleitet oder nach dem Weiterleiten erneut weitergeleitet. Ob sie aber auch nun von jedem an 20 oder 5 geht macht auch keinen großen Unterschied. Oder man hat halt Gruppen.

  • Hmmm…

    Dann erstelle ich ne Broadcast Liste und stelle da meine 578 Kontakte rein… essy going… #FakeNewsLOL

    /ironieoff
    :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26091 Artikel in den vergangenen 4431 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven