iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 392 Artikel

Welcher Akkord? Welche Note?

What Chord: App bestimmt Gitarrenakkorde

Artikel auf Mastodon teilen.
12 Kommentare 12

What Chord ist 2MB klein, kostet nichts und hat den Gitarren-Anfänger im Blick. Die iPhone-Anwendung zeigt nach dem Start einen virtuellen Gitarrenhals an, auf dem sich beliebige Gitarrengriffen markieren und anschließend der zugehörige Gitarrenakkord abgelesen werden kann.

What Chord

Eine Funktion, die gelegentlichen Spielern ohne klassische Ausbild dabei hilft, zu notieren, welche Klangabfolge gerade gespielt wurde und darüber hinaus auch die Noten einblenden kann, die auf den jeweiligen Saiten gegriffen wurden.

Schön wäre noch eine akustische Repräsentation des gerade markierten Akkords, ansonsten gibt es an der App, die genau den im App Store beschriebenen Funktionsumfang erfüllt, jedoch nichts auszusetzen.

Laden im App Store
‎What Chord?
‎What Chord?
Entwickler: Pavlo Ignatov
Preis: Kostenlos
Laden

What Chord 2

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
21. Jan 2021 um 18:27 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Dazu kann ich nur wärmstens Oolimo empfehlen.
    Akkorde in diversen Lagen inkl. Klangbeispiel.

  • „Schön wäre noch eine akustische Repräsentation des gerade markierten Akkords, ansonsten gibt es …..“
    Das ist doch nicht wahr, oder?? Man kann den Akkord nicht hören?

    • Jetzt könnte man sagen, dass sie ja kostenlos ist und sich deshalb nicht darüber aufregen sollte. Aber ich empfinde das auch als essentiell.

    • Tatsächlich reicht es ja anfänglich erstmal zu wissen wo die Finger überhaupt hin sollen, alles andere sollte ein Lehrer begleiten.

      Mein Vorschlag:
      Erstmal ‚nen preiswerten Einsteigerkurs z.B. an der VHS buchen um herauszufinden, ob das Instrument überhaupt etwas für einen ist.

      Gerade an der Gitarre ist Technik und die Korrektur am Anfang immens wichtig!

      Eine App wie diese kann NUR begleitend sein.

      • Ich möchte noch korrigieren, bzw. ergänzen:

        Laut Beschreibung geht es dem Entwickler wohl eher darum bei der Tonauswahl auf dem Griffbrett zu helfen.
        Beispiel: …ich drück‘ was und wie heißt das dann?

        Der Ansatz ist nicht verkehrt aber um ehrlich zu sein, was nützt es, wenn ich meiner Band mitteile „an der Stelle bitte ein E7#9…“ wenn ich den harmonischen Background nicht verstehe.

        Ich zitiere mich da nochmal gerne: begleitend sicher gut, aber mal ein paar Stunden bei einem Lehrer nehmen gerade für das Instrument Gitarre eher unumgänglich.

  • Ich benutze die App Gitarre stimmen.
    Da kann man verschiedene Tonlagen stimmen. Akkorde sogar Anspielen. Aber was mich total gefreut hat war, dass ich darüber auch meine Ukulele stimmen kann.

  • „…die gelegentlichen Spielern ohne klassische Ausbild *(ung)* dabei hilft, zu notieren, welche Klangabfolge gerade gespielt wurde…“

    @iphone-ticker/alle, die es interessiert:
    Die „klassische Ausbildung“ und das Akkordspiel sind anfänglich zwei verschiedene Konzepte an der Gitarre.
    „Notieren“, also „Notation“ nochmal etwas ganz anderes als das Akkorde lernen, und ohne die App getestet zu haben, nehme ich stark an, dass hier keine Notation stattfindet.

  • Beim App-Namen dachte ich erst, sie kann aufgenommene Akkorde aus Liedern erkennen und hilft beim Covern.
    Aber so verstehe ich den Sinn dahinter nicht. Was hilft es einem Anfänger, willkürlich auf Tabs und Seiten zu tippen, um dann ggf. irgendwann einen gültigen Akkord bei rauskommen zu lassen?
    Die einzige Situation wäre doch, ich greife irgendeinen Murks auf der Gitarre und frage mich dabei:
    „Könnte das nicht vielleicht auch ein Akkord sein? … Mal sehen … was hab ich da gerade gegriffen … Moment … tipp … tipp … nee, so … tipp … tipp … ja … ah, nee … ist doch kein Akkord. Schade.“
    Und dafür braucht man ne App?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37392 Artikel in den vergangenen 6079 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven