iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 109 Artikel
   

Video: Unterschätztes Last.fm – Unendlich viel Musik auf dem iPhone

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Wir brechen heute eine Lanze für Last.fm. Denn höchstwahrscheinlich wird es auch unter euch Etliche geben, die keine Lust auf einen neuen Account im Internet haben, keinen Bock auf ein weiteres Userprofil, den ganzen Web2.0-Zirkus nicht mehr hören können und sich fragen wozu man eine Liste der in den letzten Monaten gehörten Musik erstellen sollte.

Nicht das Last.fm so brandneu wäre, die iPhone-Applikation jedoch ist es, und so fangen wir mit einer kurzen Einleitung für all jene an, die noch nichts von der „social music revolution“ gehört haben.

Einmal bei Last.fm angemeldet, ist das Herzstück der Musik-Community der so genannte Scrobbler. Das für Windows, Mac und Linux verfügbare Tool leitet Infos über die auf eurem Rechner abgespielte Musik zu Last.fm weiter und erstellt mit der Zeit so ein ausführliches Profil über den eigenen Musik-Geschmack, oft gehörte Lieder und beliebte Songs. Mit diesen Daten gefüttert bietet euch Last.fm Musik-Empfehlungen, zeigt euch passende Alben und verknüpft euch mit ähnlich gestrickten Nutzern.

Für uns ist dies jedoch der uninteressante Part. Wesentlich spannender ist das Last.fm-Radio. Die online gestreamten Radio-Stationen lassen sich durch Eingabe eines Interpreten (Madonna, 50 Cent, Zoot Woman ect.) bzw. eines Tags (Rock, Christmas, Minimal,Female Vocalists ect.) erstellen und spielen dann Non-Stop ähnlich klingende Musik. Startet man z.B. eine „Bob Marley“-Station, folgen Peter Tosh, Black Uhura und Gentleman.Schlechte Lieder lassen sich überspringen oder komplett bannen, gute Songs können extra markiert werden und helfen dabei die eigene Radio-Station kontinuierlich zu verbessern.

Mit MobileScrobbler gibt es das Last.fm-Radio nun auch für euer iPhone. Einen eigenen Account angelegt können eigene Radio-Stationen erstellt werden und halten sich dank W-Lan und eigenem Soundsystem auch über die nächste 24-Party. Ein „leeres“ iPhone kann so, ohne iTunes und ohne eine Synchronisation, hunderttausend unterschiedliche Tracks spielen und sich kinderleicht jeder Stimmungsschwankung anpassen.

Wem das zu schwammig war kann sich in unserem kurzen Video einen ersten Eindruck vom personalisierten iPhone-Radio machen. Instalierenswert ist es allemal.

Montag, 17. Dez 2007, 16:16 Uhr — Nicolas
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mahlzeit,

    kurze frage, gibt es nen tool fürs iPhone mit dem ich auch Radiostreams von lokalen Radiosendern empfangen kann, z.B EinsLive oder so?!

  • Hi,

    jetzt wo man sich das mal genauer angeschaut hat.
    Muss man sagen – echt nen geiles Project :)

  • weiß einer ob des mit o2 gprs auch gut läuft!

  • bei mir stürzt es gelegentlich ab? normal?

  • Was hier leider nicht erwähnt wird und für mich der totale Killer dieses Projektes ist: Nach drei oder vier Songs, wird man zu Kasse gebeten. Viele Songs sind gar nicht kostenlos verfügbar…

    Wäre ja auch sonst irgendwie zu schön – wer sollte noch iTunes Songs kaufen, wenn man sie auch kostenlos bekäme?

  • @sebastian: bist du dir da sicher, wir nutzen das nun schon ein paar tage. und hatten noch kein problem in diese richtung. ich weiss das man last.fm auch für 2€ im monat kaufen kabnn (was zum itunes preis von 0,99€ nicht die welt ist) aber das dachte ich, bringt nur extra feature auf der last.fm seite und noch mehr personalisierte wiedergabelisten aber hat keinen einfluss auf das radio…

  • Hmm – möglich – dann hab ich die website noch nicht ganz verstanden… noch mal raufgucken…

  • hm, bei mir auf dem Gerät funktioniert die Application nicht… trotz bestehender wlan Verbindung die Meldung checke Netzwer… schade

  • was verbrauchtn dis für datenmengen? *hae* *hae* *hae*

  • finde es auch nur bedingt optimal, da ich keine unterschiedlichen stilistischen Radios anlegen kann und leider auch keine möglichkeit habe meine lieblingslieder nach Belieben zu hören/auszuwählen

  • geht das auch mit edge verbindung oder nur über wlan

  • also soweit ich mich mit dem app beschäftigt habe geht das ganze leider nur über w-lan. Sollte mal was geben das über edge geht. Aber jamba geht glaub ich sogar über edge, bin mir nicht sicher, schauts euch mal an http://www.jamba.de aber nur mit dem iPhone draufgehn. Sonst kommt der übliche Dreck ;-) Grüße

  • Hört sich für mich sehr nach Pandora.com an.
    War n geiles Projekt…
    ist jetzt leider außerhalb der Staaten gesperrt… und mit Proxys rum zumachen hab ich deswegen keine lust

  • Schön, dass hier jemand Zoot Woman hört :)

  • Pingback: Apps: MobileScrobbler-Update & ToDo at iFUN.de/iPhone :: Alles zum iPhone

  • Pingback: MNPlight-Video: Das iPhone als Online-Radio Handy-Hero at iFUN.de/iPhone :: Alles zum iPhone

  • Zoot Woman sind super…. RAR und Rockliga sag ich nur ;)

    Ich kann mich nicht anmelden weil mein Handy keine lust mehr auf Großschreibung hat?!

  • Pingback: THTouch & Maps-Offline: Neues aus verschlafenen Programmierer-Augen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21109 Artikel in den vergangenen 3641 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven