iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 741 Artikel

Ein Jahr Zeit für China-Exit

US-Präsident Biden unterzeichnet Anti-TikTok-Gesetz

Artikel auf Mastodon teilen.
52 Kommentare 52

Nach der Zustimmung des US-Senats hat jetzt auch der US-Präsident Biden dem bereits im vergangenen Monat vom amerikanischen Repräsentanten abgesegneten TikTok-Gesetz zugestimmt. In der Folge sieht sich zum chinesischen Konzern ByteDance gehörende Plattform massiv unter Druck. Sofern sich an der Eigentümerschaft von TikTok nichts ändert, steht ein Verbot der Plattform innerhalb der nächsten zwölf Monate an.

Damit dürften die Probleme, die TikTok derzeit in Europa hat, für das Unternehmen erstmal zweitrangig sein.

Die US-Behörden stören sich an der Tatsache, dass der in Peking ansäßige TikTok-Eigner ByteDance weitgehend von der chinesischen Regierung kontrolliert wird. In der Vergangenheit wurden im Rahmen dieser Konstellation auch schon mehrfach direkte Zensurmaßnahmen angeordnet und umgesetzt. Die USA wollen aufgrund der massiven Verbreitung von TikTok eine direkte Einflussnahme der chinesischen Regierung möglichst ausschließen. TikTok zählt seinen Eigentümern zufolge rund 170 Millionen Nutzer in den USA.

US-Regierung verlangt Firmensitz außerhalb von China

Wenn es nach der US-Regierung geht, kann die Plattform einem Verbot nur entgegenwirken, indem ByteDance zumindest den amerikanischen Teil von TikTok abspaltet und an ein Unternehmen außerhalb von China verkauft. Eine solche Lösung gilt derzeit noch als sehr unwahrscheinlich. Stattdessen hat der TikTok-Chef Shou Zi Chew bereits mehrfach verlauten lassen, dass sein Unternehmen alle verfügbaren Rechtsmittel ausschöpfen will, um gegen den Beschluss vorzugehen. Er kritisiert zudem, dass die geplante Gesetzgebung letztendlich dafür sorgen werde, dass konkurrierende Social-Media-Unternehmen wie etwa Facebook noch mehr Macht erhalten.

Diese Position hat das Unternehmen in einer aktuell veröffentlichten Stellungnahme des Firmenchefs erneut untermauert. TikTok werde sich auf allen möglichen Wegen dafür einsetzen, dass die Plattform auch weiterhin für amerikanische Nutzer zur Verfügung steht. Die aktuellen Nachrichten seien zwar enttäuschend, aber keinesfalls ein Grund aufzugeben.

@tiktok

Response to TikTok Ban Bill

♬ original sound – TikTok

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
24. Apr 2024 um 18:08 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Kann von mir aus weltweit erfolgen. Ich werd’s nicht vermissen.

  • TikTok ist halt schon relevant, sowohl in den USA als auch in der EU.
    Da Peking WhatsApp et al verbietet, kann ich es irgendwie verstehen.
    Rational ist ja gerade out….

    • Wobei sie Gründe hier halt in gänzlich andere Richtungen gehen. China ist der verschlüsselte Chat über US Server ein Dorn im Auge.

      Außerhalb Chinas ist bei TikTok hauptsächlich der geänderte Algorithmus aus meiner Sicht ein Hauptproblem. TikTok forciert bestimmte Themen in den USA und der EU. Eben jene, die zur Destabilisierung beitragen. In China gibt’s das logisch nicht. Da findet sich auch wenig Bullshit-Content.

      • dort is tiktok super positiv und födert gesundes leben und gute gewohnheiten. und jeden abend um 22:00 wir tiktok in china abgeschaltet.
        das gegenteil ist in den usa der fall. ich kann’s nachvollziehen dass die usa damit jetzt schluss machen.

    • Was viel genutzt wird, ist nicht zwangsläufig „relevant“ – merkt man aber aber erst, wenn man mal von außen drauf schaut!

  • Diese chinesischen Clowns, verbieten in ihrem Land quasi alle westlichen Apps und hauen dann solche Statements raus, wenn ihre schnüffelnde Datenkrake ausgesperrt wird – genau mein Humor

    • Ach, ist das so, dass China westliche Apps verboten hat? Hättest Du mir da bitte die Primärquelle dazu, also ein Gesetz oder so?

      Oder ist es nicht eher so, dass die westlichen Apps sich nicht bereit erklärt haben den chinesischen Regeln zu folgen, z.B. Server & Daten in China etc.? (Quelle: siehe z.b. Artikel 31 des chin. Cyber Laws)

      Hat dann die EU auch Threads verboten gehabt oder verbietet gerade diverse AIs und andere Dienste, die in der EU zur Zeit nicht verfügbar sind? Na?

      Schon lustig: wenn China was verbietet (was es nicht einmal getan hat), dann ist das böse. Wenn aber die USA etwas aus Schutz vor ausländischen Einflüssen verbietet dann ist das gut und toll. Vielleicht mal auf die Idee gekommen, dass sich vielleicht China auch vor ausländischen Einflüssen schützen will?

      • China hat doch vorkurzem aus dem Apple Store drei Apps sperren lassen. Russland genauso. Also nicht nur hin nehmen. Geht andersrum auch.

      • Sag mal auf welchem Planeten lebst du bitte, evtl zu viel Tik Tok? bei dir hat der Algorithmus ja schon voll angeschlagen…

      • Natürlich verbietet und blockt China die Website vieler westlicher Dienste. Selbst die Google Suche kann man nur per VPN aufrufen.
        Selbst die „South China Morning Post“ die zur Alibaba Group gehört wird in Mainland China geblockt.

      • Ja, die Apps sind erlaubt – nur die Inhalte nicht – Klar, das Massaker auf dem Tian’anmen-Platz als Wiki-Artikel auch nicht. Geschichtsschreibung nach dem Wunschbaukasten. Diese ganze China Unterwürdigkeit geht mir auf den …. S. OK, handel auf Augenhöhe mit jederzeitiger Rückzugs-Option – aber nicht wie die Junkies.

  • Die Regierung bestimmt also ob eine ausländische Firma Teile ihres Unternehmens an ein anderes, natürlich inländisches Unternehmen abgeben muss. Da stellt sich die Frage, ob das Problem wirklich die angebliche Kontrolle der chinesischen Regierung ist oder ob der wahre Grund vielleicht die immer mehr zunehmenden regierungskritischen Videos auf TikTok sind und diese durch die amerikanische Regierung besser kontrolliert werden sollen. Wie dem auch sei… sowas nennt man dann wohl die neue Demokratie.

    Antworten moderated
  • Bist du sicher, dass du dich damit auskennst?
    Also mit Marktwirtschaft, nicht mit Fäkalsprache.

  • Kurios das manche das auch noch feiern. TikTok hat an Beliebtheit fast alle anderen Apps in den Schatten gestellt und hat unglaublich hohe Abrufzahlen. Es gibt sehr nützliche Videos. Nicht alles ist Mist auf der Plattform! Der Unterhaltungswert ist immens. Ich vermute andere Gründe hinter dem Verbot. Zuckerberg sieht wohl seine Felle davon schwimmen und kann TikTok nicht kaufen.

    Antworten moderated
  • Die CCP benutzt TikTok gezielt um westliche Länder insbesondere Demokratien zu spalten und sie dadurch zu destabilisieren.

    Letztendes wollen sie dann ihr eigenes kommunistisches System als das bessere überlegene darstellen. Um nichts anderes geht es.

    Antworten moderated
  • was ist eigentlich an den Gerüchten dran, dass TikTok –in China– total wertvolle Inhalte vermittelt, quasi die Bevölkerung weiterbringt/ausbildet? –> Während im sog. Westen die Leute dadurch buchstäblich von klein auf buchstäblich zum Verblöden gebracht werden/in die Unproduktivität geführt. Sozusagen wie eine subtile Waffe. Oder kommt in China in Wahrheit derselbe Müll auf TikTok, und das Ganze ist nicht mehr als Fakenews!?

  • Einfach mal drüber nachdenken.
    Das war Februar 2023 !!!
    Quelle ist ein Tagesschau Artikel

    TikTok in China bereits gesperrt
    Die Sprecherin erwähnte jedoch nicht, dass TikTok für die 1,4 Milliarden Menschen in China bereits gesperrt ist.
    Dort gibt es nur die zensierte chinesische Version Douyin.
    Darüber hinaus sind fast alle großen ausländischen Apps und Internetseiten in China nicht ohne Weiteres nutzbar – darunter Twitter, WhatsApp, Facebook, Instagram und Angebote von Google. Auch der Marktzugang für Unternehmen in anderen Branchen ist in der Volksrepublik stark eingeschränkt.

    Antworten moderated
  • Nicht dass ich tik tok in Schutz nehmen will, aber es ist schon seltsam. Wäre dieses Gesetz von einer anderen Person unterzeichnet worden, hätte Europa schon längst und zweifellos den Vorwurf der antidemokratischen Vorgehensweise erhoben.

  • Die Chinesen: Freiheit für TikTok in Amerika.
    Auch die Chinesen: Facebook ist bei uns verboten.

    Naja… vielleicht sollten solche Dienste grundsätzlich nicht von EINEM Unternehmen unkontrolliert betrieben werden. Egal ob US oder China

    Antworten moderated
  • Tik-Tok, Tik-Tok? …… ist das nicht dieses elektronische Umerziehungslager?? Funktioniert anscheinend auch hierzulande bestens.

    Antworten moderated
  • Richtig so. Reziprozität ist das Schlagwort. Westliche Social Media Plattformen sind in China verboten. Also sollten wir es auch so machen und chinesische Plattformen bei uns verbieten.

  • Als regelmäßiger User finde ich es schade, weil dann auch amerikanische Inhalte für uns wegfallen.

  • Ist jetzt nicht so als ob die USA nicht leicht Zugriff haben auf Systeme bei ihnen. Z.B. kamen erst vor zwei Wochen Informationen über Spionage in Österreich heraus, weil die Daten aus Gmail von Geheimdiensten weitergegeben wurden. Mit der gleichen Logik müsste die EU noch viel mehr von amerikanischen Firmen sperren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37741 Artikel in den vergangenen 6140 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven