iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 089 Artikel

Günstig aber mit Abstrichen

Ultenic MC1 ausprobiert: Saug- und Wischroboter mit Komplettstation

Artikel auf Mastodon teilen.
11 Kommentare 11

Mit dem Ultenic MC1 haben wir einen Reinigungsroboter ausprobiert, dessen Hersteller wir bislang nicht auf dem Schirm hatten. Ultenic stellt sich wie zahlreiche seiner Konkurrenten mit einer wachsenden Palette an Haushaltszubehör auf und bietet auch Geräte wie Handstaubsauger und Heißluftfritteusen an. Uns interessiert allerdings erstmal, wie gut sich das derzeitige Saugroboter-Flaggschiff des Herstellers gegenüber der Konkurrenz schlägt.

Ultenic Mc1

Beim Ultenic MC1 handelt es sich um einen kombinierten Saug- und Wischroboter, der für die Nassreinigung auf rotierende Moppscheiben setzt und diese auch selbsttätig reinigt. Die Basisstation des MC1 kümmert sich darüber hinaus auch um die Leerung des Staubbehälters und ist neben Tanks für Frisch- und Schmutzwasser mit einem Staub-Auffangbeutel ausgestattet.

Ultenic M1 Lieferumfang

Sowohl der MC1 selbst als auch dessen Basisstation präsentieren sich hochwertig und in vergleichsweise edlem Design. Im Lieferumfang ist jeweils Ersatz für den Staubbeutel, den verbauten Luftfilter, die Seitenbürste und die Moppscheiben enthalten. Zudem liegt eine Flasche Reinigungslösung bei, wobei wir im Ergebnis hier keinen Unterschied zur Verwendung von klarem Wasser feststellen konnten.

Hauptbürste mit Borsten als Haarfänger

Der Ultenic MC1 arbeitet mit einer Seiten- und einer Hauptbürste. Letztere verzichtet auf den allgemeinen Trend zu Gummiwalzen und arbeitet mit Borsten, was dem Reinigungseffekt keinen Abbruch tut, allerdings Haare magisch anzieht – dazu unten mehr.

Ultenic M1 Station

Im Fuß der Absaugstation sitzt auch die Wanne für die Reinigung der Moppscheiben. Durch die Tatsache, dass sich diese Basis sehr einfach entfernen lässt, kann dieser Bereich problemlos und schnell gereinigt werden, was bei Verwendung der Nassreinigungsfunktion doch öfter mal gemacht werden sollte.

Exakte Lasernavigation ohne Kamera

Für die Navigation setzt der Ultenic MC1 auf ein LiDAR-Modul und kartografiert die Räumlichkeiten ebenso exakt, wie er sich darin bewegt. Über die zugehörige App kann man die Raumkarten bei Bedarf anpassen und Räume verbinden oder trennen. Für die Verwendung in verschiedenen Stockwerken kann man jeweils separate Karten erstellen und speichern, die zu verwendende Karte muss dann aber manuell aktiviert werden.

Ultenic Mc1 App Screenshots

Der MC1 verzichtet auf Kameras oder zusätzliche Sensoren für eine automatische Hinderniserkennung. Die besten Ergebnisse erzielt man somit, wenn man vor den Reinigungsfahrten stets einigermaßen für Ordnung sorgt.

Nassreinigungsfunktion mit klaren Abstrichen

Im Praxiseinsatz muss man beim Ultenic MC1 vor allem in Verbindung mit der Nassreinigung leider etwas zu viel Abstriche machen. Der Roboter kann seine Moppscheiben nicht selbständig anheben und wischt zusätzlich zum Saugen immer auch nass, wenn die Scheiben montiert sind. Man kann die Mopps zwar einfach entfernen, muss dazu aber den Sauger aus der Station nehmen und umdrehen.

Ultenic M1 Hauptbuerste Haare

Besonders ärgerlich ist damit verbunden, dass der MC1 bei seinen Reinigungsfahrten Teppiche gleich „mitwischt“, wenn man die Teppichreinigung nicht generell deaktiviert. Das ist doppelt schade, weil die Teppicherkennung des Saugers an sich sehr gut funktioniert und die Ultenic-App darauf basierend die Möglichkeit bietet, beim Überfahren von Teppichen die Saugleistung zu erhöhen.

Auch der Anpressdruck der Moppscheiben könnte unseren Erfahrungen mit dem MC1 zufolge höher sein. Während die einfache Nassreinigung ausreichend gut funktioniert, tut sich der Sauger bei angetrockneten Kaffeeflecken und dergleichen schwer. Als Gegenmaßnahme bietet sich an, das entsprechende Zimmer oder den Bereich mehrfach hintereinander anzufahren.

App unterstützt mehrere Karten

Dazu kurz ein Abstecher in die App: Wie bei anderen Anbietern auch habt ihr hier die Möglichkeit, alternativ zur Reinigung des kompletten Kartenbereichs nur ausgewählte Zimmer zu saugen und wischen, oder eine speziellen Bereich für die Reinigung zu markieren beziehungsweise die direkt per Fernbedienung anzufahren.

Ultenic Mc1 Kartenverwaltung

Die App selbst funktioniert dabei fehlerfrei und präsentiert auch beim erneuten Öffnen stets schnell und zuverlässig den aktuellen Reinigungs- oder Saugerstatus. Positiv sind uns auch die vielseitigen Optionen rund um die Reinigung von Moppscheiben und Staubbehälter aufgefallen.

Ultenic Mc1 Einstellungen

Solide Saugfunktion mit maximal 5000 Pa

Wie bereits im Zusammenhang mit der Teppicherkennung angedeutet, macht der Ultenic MC1 als reiner Saugroboter einen sehr guten Job. Alternativ zur automatischen Erhöhung beim Überfahren von Teppichen kann man die Saugleistung des Roboters auch auf einzelne Räume bezogen anpassen und zwischen vier verschiedenen Stufen wählen.

Ultenic M1 Detail

Maximal arbeitet der MC1 mit 5000 Pa und kann mit einer Akku-Füllung bis zu drei Stunden am Stück arbeiten. Besser als andere Roboter ist der Ultenic bei uns mit Absätzen zwischen den Zimmern klargekommen. Laut Hersteller sind hier Stufen von bis zu zwei Zentimetern möglich.

Während Krümel und dergleichen für den MC1 keinerlei Problem darstellen, sorgen Haare oder längeres Fell von Haustieren allerdings für regelmäßigen Mehraufwand beim Reinigen. Wir haben die mit Borsten bestückte Hauptbürste bereits angesprochen, Haare wickeln sich gerne um diese herum und müssen dann mit einem mitgelieferten Messerwerkzeug entfernt werden.

Günstiges All-In-One-Gerät mit Einschränkungen

Alles in allem sind es dann doch einige Einschränkungen, die man beim Kauf des Ultenic MC1 berücksichtigen sollte. Dafür kann der Reinigungsroboter allerdings mit einer für diese Verbeitung und Ausstattung attraktiven Preis punkten. Die sonstigen Kombigeräte mit Reinigungsstation sind hier deutlich höher angesiedelt.

Ultenic gibt dem MC1 eine Preisempfehlung von 799 Euro mit auf den Weg, der Sauger ist in der Regel aber deutlich günstiger erhältlich. Aktuell wird auf der Herstellerseite ein Preis von 611,99 Euro genannt und mit dem Rabattcode New2024 gibt es bis Monatsende nochmal 10 Euro zusätzlichen Preisnachlass.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
29. Jan 2024 um 19:40 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die App sieht frappierend nach Roborock und Dreame aus. Eine erneute Submarke von Xiaomi nehme ich an?

  • Der Q revo von Roborock bekommt man auch regelmäßig zwischen 650 und 699€.
    Dann lieber den

  • Ist doch interessant, einen neuen Stern am Saugroboter. Himmel zu sehen.

  • An sich muss ich sagen wirklich sehr interessant, die Abstriche sind mir persönlich aber dann doch zu heftig.

  • Benutzt eigentlich jemand mit einem Wischroboter die Herstellertypischen Reinigungsmittel?
    Ich mache immer einfach eine halbe Kappe normalen Bodenreiniger ins Frischwasser.

  • Ich verstehe ja nicht ganz, warum Ihr solche Produkte selbst testet?
    Es gibt doch in dieser Produktgruppe sehr aktive Menschen, mit ner tollen Seite, die schon fast wissenschaftlich genau testen.
    Warum tut man sich nicht zusammen, macht gegenseitig Werbung und profitiert von einander.
    Was bringt mir der Test? Das ist eine Meinung von einem Tester, der ab und zu mal einen Roboter testet. Also nicht wirklich Aussagekräftig!
    Schuster bleib bei Deinen Leisten…

    Antworten moderated
  • Kann jemand einen Staubsaugroboter empfehlen, dem man verschiedene wlan Netzwerke einspeichern kann?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37089 Artikel in den vergangenen 6025 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven