iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 722 Artikel
Musikhören ohne Datenlimit

Telekom: StreamOn für Spotify und überarbeitete Young-Tarife

Artikel auf Google Plus teilen.
80 Kommentare 80

Wie angekündigt zählt nun auch Spotify zu den StreamOn-Partnern der Telekom. Sofern die Vertragsoption aktiv ist, werden die beim Musik-Streaming über Spotify verbrauchte Daten nicht vom monatlichen Gesamtvolumen abgezogen. StreamOn kann in ausgewählten MagentaMobil-Tarifen und gemeinsam mit einem MagentaEins-Tarif kostenlos zugebucht werden. Die StreamOn-Option ist dabei sowohl für Spotify Free als auch für Spotify Premium-Nutzer verfügbar und kann nun auch von Geschäftskunden genutzt werden.

Spotify Bei Streamon Neu

Mehr Datenvolumen für Young-Tarife

Neu mit einer StreamOn-Option ausgestattet wurden die Young-Tarife der Telekom. Hier ist der Dienst bereits im kleinsten Vertrag MagentaMobil S Young verfügbar. Die Young-Tarife richten sich an Kunden unter 27 Jahren und wurden aktuell auch sonst im Funktionsumfang erweitert. So hat die Telekom das enthaltenen Datenvolumen abhängig vom Tarif auf bis zu 6 GB hochgeschraubt. Die Preise beginnen hier bei 29,95 Euro pro Monat.

Ganz neu wurde auch der Tarif MagentaEINS Young angekündigt. Hier bietet die Telekom kombinierte Pakete mit DSL und Mobilfunk zu Preisen ab 34,90 Euro pro Monat.

Freitag, 01. Sep 2017, 10:27 Uhr — chris
80 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Super endlich!Und Nörgler bleiben Nörgler!

  • Und plötzlich findet ihr StreamOn nicht mehr kritisch.

    • Ist ja nur eine Meldung, man kann nicht jedes Mal seinen Send dazu geben ob etwas gut oder schlecht ist.

      • Der Dummschwätzer

        Nur wurde sonst jeden Monat der StreamOn Tarif mit dem Satz „der umstrittene Tarif…“ eingeleitet.
        Da fällt es schon auf, dass hier auf einmal nicht mehr der Satz auftaucht.

    • Der Beitrag ist völlig neutral geschrieben.

      • Das ist ja das merkwürdige. Hier fehlt das übliche Gift & Galle. Wie bei den N26 Beiträgen. Wie verräterisch die Seitenbetreiber doch sind.

      • a propos N26… Ist von Euch auch schon mal jemand von N26 aufgefordert worden, Belege für Transaktionen vorzulegen???

  • Wie schaut das aus für Familienkonten bei Spotify? Laufen die evtl. über einen anderen Port und sind damit nicht Teil von StreamOn?

    • Jeder deiner Familie muss StreamOn haben. In der Leitung wird erst unterschieden ob die App nich angerechnet werden kann. Es reicht nicht das nur einer StreamOn hat.

      • Wenn aber die Family über verschiedene Anbieter we O2 – vodafone – Telekom verteilt ist? Greift dann Stream on bei keinem?

      • Wer kein Telekom-Tarif hat mit StreamOn bekommt das selbstverständlich nicht. Also die O2 oder Vodafone Besitzer werden weiterhin nach wie vor angerechnet. Es sei denn Vodafone oder O2 bringt ein ähnliches Angebot.

      • Der Dummschwätzer

        DDas was jo sagt.
        Dabei ist es auch egal welchen Tarif du bei Spotify hast, das „gratis Datenvolumen“ bekommt nur derjenige, der StreamOn (Music) besitzt.

    • Reichts dir Gierhals noch nicht Ingo?

  • Steffen Schmoock

    Nicht zu vergessen wäre noch das nun ( endlich ) auch Kunden in den Geschäftstarifen Stream-On kostenlos buchen können!

    • Geht schon länger. Nicht erst jetzt.

    • Ja, aber leider nur die Magenta-Business Tarife. Wenn man einen Business-Flex-Tarif nutzt, (so wie ich als Mitarbeiter der Deutschen Bahn einen DB-Flex), bleibt man außen vor. Hier kann man es weder kostenlos, noch kostenpflichtig buchen.
      Sollte nun die Frage auftauchen, warum einen Business-Flex……
      Als Mitarbeiter der Deutschen Bahn bekomme ich auf die hoffnungslos überteuerten Magenta-Business Tarife einen Rabatt von 20 %.
      Auf die Business-Flex Tarife einen Rabatt von 80% auf den Grundpreis und für die zusätzlichen Optionen einen Rabatt von 100%.

      • Geht mir ähnlich…

      • Dann solltest du mal auf die entsprechenden Quellen schauen.
        Dann wirst du sehen, dass es dort auch eine Veränderung der Datenvolumen gibt.
        Da die Angebote ja nicht zum öffentlichen Gebrauch sind, schreib ic hauch nicht, WAS sich dort verändert hat.

      • Du zahlst also eh schon kaum was und willst noch Puderzucker in den Streikhintern?

      • Also kaum was ist relativ. Der Business-Flex Tarif kostet mit den Optionen, die ich habe regulär 398,- € MWSt im Monat. Er ist mit den Optionen in etwa mit den Magenta-Mobil Tarifen vergleichbar. Durch die Vergünstigungen bezahle ich jedoch nur 38,95 € im Monat. Also etwas weniger als die vergleichbaren Magenta-Tarife. Zum Thema Steikhintern du Troll…..Ich habe meine Ausbildung 1990 begonnen, also noch bei der Deutschen Bundesbahn und bin daher Bundesbeamter. Beamte dürfen laut Bundesbeamtengesetzt gar nicht streiken.

      • 398,- € plus MWSt natürlich.

      • Der Dummschwätzer

        @Ingo, du bist also gegen das Streiken? Finde ich sehr sozial von dir. Da kann man nur hoffen, dass du niemals in den Genuss von gewerkschaflicher Arbeit kommst.
        Ja der Bahmstreikt trifft jeden immer hart, er ist aber nie unbegründet und das sage ich als nicht Bahnler.

  • yes, kann ich bestätigen für Geschäftskunden!

  • Ich zahle momentan 24,99 für 5 GB ohne LTE und ohne Vertragslaufzeit im D-Netz
    und überleg in Magenta L zu wechseln um die Stream On Funktion nutzen zu können.

    Was sind eure Erfahrungen? mit Stream On.
    Ich nutze viel Youtube und Spotify Premium. Amazon instant Video netflix habe ich aber auch aber noch nie mobile genutzt.. halt wegen dem Datenvolumen

    • Der Dummschwätzer

      Man merkt schon enorm wie gering auf einmal der angerechnete Datenverbrauch wird. Wenn du unter 27 bist, reicht auch ein M Vertrag und ansonsten: falls du Magenta1 Kunde dann wärst reicht der M auch nach den 27.
      Ich kanns nur empfehlen und es klappt wirklich sehr zuverlässig (auch bei den neuen Anbietern zum 01. jeden Monats).

    • Also ich hab bei meinem magenta M diesen Monat 3 von 4GB verbraucht.Dank Stream on läge der reale Verbrauch sonst bei 15GB

    • dann ist Stream On für Dich richtig, ohne Anrechnung von Datenvolumen.

  • Für mich die entscheidende Frage. Spotify oder Apple Music? Wo gibt es mehr an aktuellem content. Sehr viele Alben die freitags erscheinen in iTunes sind gleichzeitig auch bei Apple Music. Wiederum dafür aber keine Sampler wie Bravo Hits. Kann mich seit ewigkeiten nicht richtig entscheiden. Apple hat natürlich die Option seine eigene Music in die cloud zu laden. Quasi das iTunes Match was es mal gab

    • Auswahl ist relativ gleich, für meine Bedürfnisse jedenfalls. Bedienung und Playlists sind bei Spotify Jahre voraus, da ist AM trotz der Überarbeitung einfach grottenschlecht. Dennoch habe ich nur AM da ich über mein AMI im Auto nur auf die Musikbibliothek am iPhone zugreifen kann und nur die AM Lieder werden dort hinzugefügt.

    • … nicht zu vergessen, mit iTunes Rabatt Card ist AM auf Dauer guenstiger

    • Ich war 2 Jahre bei Spotify und nun seit einem Jahr bei AM. Für mich ist die Möglichkeit neue Musik zu finden bei AM deutlich überlegener als Spotify. Auch ist die App auf iOS deutlich besser und frisst auch nicht soviel Platz weg. Auswahl an sich ist identisch.
      Last but not least: Du kannst AM auch über die Guthabenkarten bezahlen, weshalb du da auch nochmal 10-15 % sparen kannst. Kombiniert mit dem Jahresabo für 99 Euro bekommst du noch mehr raus.

    • ich habe beides. die playlisten, vor allem, wenn man jahre sucht, sind bei apple music viel besser.

    • dann noch eine gegenfrage. wenn man nicht gerade nen apple tv besitzt wegen apple airplay oder wie das heißt, wie bekommt ihr eure am streamings auf die heimische anlage? ich muss zugeben meine hat aber auch schon 8 jahre auf sich und hat noch kein bluetooth oder so. hdmi usw ist aber natürlich vorhanden. da ist es bei spotify in dem punkt einfacher, apps auf sämtlichen geräten wie tv, konsole und glaube chromecast auch!?

      • Bluetooth Sound Bridge…. ansonsten Fällt mir da spontan nichts ein. Brauchst halt irgendwas dass Airplay supportet oder Bluetooth. Damals gab es die Airport Express welche ein Audio-Ausgang hatte…. aber die bekommt man ja nur noch als Restposten.

      • könntest auch ein altes Apple TV (Gen 3) gebraucht kaufen und AirPlay nutzen. Ansonsten funktioniert Airplay aber auch mit nem FireTV Stick. Sonst bleibt dir nur ein Bluetooth-Empfänger mit Klinkenausgang (gibt’s bei Amazon für

      • …um die 20€. (ausersehen auf senden gekommen… :/) Qualitativ und von der Bequemlichkeit sind die anderen Lösungen aber wohl besser.

  • An die, die das Angebot so schlimm finden:
    Es ist doch kein Zwang StreamOn zu buchen, oder?
    Wenn es jemanden nicht gefällt oder derjenige bedenken hat, einfach nicht buchen.

    Und wenn die Telekom mit den Daten etwas anfangen will, macht sie das auch ohne StramOn.

    Von mir aus kann die Telekom gerne wissen, das ich alle Videos von iDomix auf YouTube schaue.
    Ter Typ ist ja auch genial :-)

  • „Young“-Tarif, ohne Englisch geht’s wohl nicht mehr, soll mal wieder „cool“ klingen.

  • Trotzdem sind die Tarife überteuert :D

  • Gerade umgestellt – alter „S-Tarif“ mit Spotify-Option auf M-Tarif mit StreamOn. Zahle zwar das gleiche, habe aber durch aktuelle Aktion 4 GB inkl. statt vorher 1 GB und mit MagentaEINS StreamOn Video inkl. 1000 Dank für den Hinweis!!!

  • Kann mir mal jemand erklären, ob es da irgendeinen Haken gibt? Ich meine wenn es so oder so – in den entsprechenden Tarifen – kostenlos ist, wieso wird diese Option nicht einfach direkt für alle Kunden mit den passenden Tarifen freigeschaltet?

    • weil du das als einzeloption dazubuchen musst. Wenn es Bestandteil des Vertrags wäre und der Telekom es doch noch untersagt wird, hätte man einen Sonderkündigungsgrund. So aber bestellst du dir den Tarif mit der Aussicht Stream On als zusätzliche option hinzubuchen zu können…

    • Da es eine „neue Tariflinie“ ist, kann man nicht kostenlos von Magenta Mobil S Friends auf den Young umstellen, obwohl es exakt der gleiche Tarif ist

    • Hauptsächlich weil du der Telekom bei StreamOn erlaubst deinen Datenverkehr zu „überwachen“. Bei einer Standard-Option würden Verbraucherschützer wohl an die Decke gehen.

      • Der Dummschwätzer

        @Hessenbabbler: das Erlauben passiert bei dem Abschluss des neuen Vertrags bereits, deshalb muss man extra in den neuen wechseln, damit die AGB angepasst sind, die Telekom macht jedoch erst beim Buchen der StreamOn Option davon gebrauch.

  • Da mein Tarif noch der alten Generation angehört und 5€ weniger kostet, kann ich nicht kostenlos umstellen. Habe umgehend gekündigt: Drecksladen!

  • Ich denke, ich werde dann meine Spotify option bei der Telekom abbestellen und auf Spotify Premium Family umstellen.
    Dann kann meine Familie auch dann zu Hause auf Sonos Spotify hören, wenn ich Spotify gerade unterwegs nutze.
    Aber… Wie sieht es mit meinem Spotify Konto nach der Options Kündigung aus?
    Wird es einfach nur umgestellt oder evtl. sogar gelöscht?

    • Nein. Habe selbiges heute gemacht. Mein Spotify-Konto wurde nach ein paar Minuten nur noch als „Free“ angezeigt und dann habe ich das auf „Family“ geändert.

  • …und was ist mit Old-Tarifen für über 60zig jährige?

  • Vor 5 tagen s friends abgeschlossen. Wechsel in Young S wird mir verweigert.

    • Du hast doch 14 Tage Widerrufsrecht wenn du online oder per telefon abgeschlossen hast. Mir wollte gestern auch noch jemand einen M Friends Tarif aufschwätzen und auf nachfrage ob den auf der Ifa etwas neues kommt wurde vereint und gesagt es würde sich nichts ändern. Schon irgendwie dreist, aber zum Glück abgelehnt und bis heute gewartet.

  • Gibt es eine Deckelung der Datenraten und damit der Qualität bei den Musikdiensten, z.B. Spotify?

  • Gibt es nun eigentlich keine Friends Tarife mehr? Sind die durch Young ersetzt worden oder sind das nochmal andere?

  • Wie sieht aus mit einen über mobilcom-debitel laufenden Telekom Magenta Mobil Young M Tarif? Dort habe ich aktuell StreamOn Music mit dabei, jetzt neu dabei wäre ja auch Video. Wird das automatisch mit bereitgestellt oder gilt es nur für Neuverträge?

  • Muss Spotify für das datenfreie Stream On über die Telekom gebucht sein oder wird auch berücksichtigt wenn man direkt an Spotify abdrückt?

    • es MUSS direkt bei Spotify abgeschlossen sein. Denn Spotify Option und StreamOn gehen nicht zusammen, so war es zumindest in der Vergangenheit.

    • Man kann auch die Spotify Option über die Telekom buchen ist total egal, wie du Spotify bezahlst, solange du über die App streamst

    • Beide Möglichkeiten belasten nicht das Datenvolumen. Entscheidend für das Zero-Rating ist alleine, dass man die Musik über die Spotify-App streamt und nicht etwa über die Spotify-URL im Web-Browser des Smart-Phones oder Tablets…

  • Stimmt es, dass streamon im Ausland nicht geht??

  • Die bisher kostenlose Umstellung kostet seit gestern 49 Euro … :(

  • So, habe grad bei der Telekom gekündigt und bei Spotify auf Premium Family umgestellt.
    Als kostenlose zusätzliche Option fand ich bei meinen T-Mobile Diensten auf einmal „Datenflat M 1 GB“.
    Und tatsächlich, jetzt habe ich bei meinem MagentaMobil M Tarif auf einmal 4GB statt 3GB !

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21722 Artikel in den vergangenen 3737 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven