iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 362 Artikel
Boon als erster Partner

Swatch Pay startet in Deutschland

43 Kommentare 43

Swatch macht nicht nur durch die Verwendung des Slogans „Tick different“ deutlich, dass er seine Armbanduhren gerne auch als schlichte Alternative zur Apple Watch sieht. Mit der Einführung von Swatch Pay konkurriert der Schweizer Hersteller nun direkt mit der Bezahlfunktion der Apple-Uhr.

Swatch Pay startet in Deutschland in Kooperation mit Boon und funktioniert im weitesten Sinne analog zur Verwendung eines Boon-Kontos mit Apple Pay. Ihr benötigt die Boon-App und könnt die kompatiblen Swatch-Modelle dann mit der virtuellen Kreditkarte auf eurem Smartphone verbinden.

Swatch Pay Modelle

Für Zusatzfunktionen und eine erweiterte Zahlungsübersicht bietet Swatch eine begleitende App auch für iOS an. Für die Funktion wird mindestens iOS 10 vorausgesetzt, Android-Nutzer müssen ihr Betriebssystem mindestens in Version 4.4 installiert haben. In Deutschland bietet Swatch die Uhr zunächst in sechs verschiedenen Designs zum Preis von jeweils 75 Euro an.

SwatchPAY Infografik

Der Verkauf der mit Swatch Pay verwendbaren Uhren erfolgt allerdings nicht online, sondern ausschließlich über hier aufgelisteten offiziellen Verkaufsstellen statt. Dies hat den Grund, dass die initiale Einrichtung etwas über zwei Ecken läuft. So muss die Bezahlfunktion abschließend, also nachdem die Einrichtung mit Boon und der SwatchPay-App abgeschlossen ist, noch einmalig final in einem Swatch-Store aktiviert werden.

Die mit Swatch Pay kompatiblen Uhren sind allesamt wasserdicht bis 30 Meter. Die Bezahlfunktion lässt sich selbst dann noch nutzen, wenn die Batterie der Uhr einmal leer sein sollte.

Laden im App Store
‎SwatchPAY!
‎SwatchPAY!
Entwickler: SWATCH LTD
Preis: Kostenlos
Laden
Donnerstag, 28. Nov 2019, 11:12 Uhr — chris
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wieder eine Firma die bald Pleite geht.

    • Hast recht, kann nicht mehr lange dauern, bei zuletzt mehr als 800 Mio Franken Reingewinn

    • Zur SWATCH-Group gehören eine Vielzahl von Uhrenmarken. Die gehen so schnell nicht pleite xD

      (Breguet, Blancpain, Glashütte Original, Omega, Longines, Rado, Union Glashütte, Tissot, Calvin Klein, Balmain, Certina, Swatch, Flik Flak…)

    • War auch mein Gedanke ;) kenne keinen mehr der eine klassische Uhr kauft…. bzw noch trägt. Bin schon gespannt wie lange die sich noch halten am markt ohne Innovation….

      • In gewissen Kreisen siehst du durchaus eine Menge klassische Armbanduhren unter dem Hemd hervorblitzen.
        Ich selber trage auch gerne noch welche, weil es einfach gut aussieht und es für mich (neben dem Ehering) der einzig akzeptable Schmuck für einen Mann ist.

      • Ich habe zwar eine aw aber kaufe dennoch klassische Uhren. Sehr praktisches smartwatch! Abends im Anzug gehört eine vernünftige Uhr ans Handgelenk. So schön die aw ist, mit einer Breitling hält sie nicht mit ;) Grüße

    • Wie war das? Wenn man keine Ahnung hat… usw.

    • Nur weil mal auf etwas nicht Apple steht, heißt es noch lange nicht das es schlecht ist. Ich habe schon Apple zu Power Prozessor Zeiten gehabt. Deshalb kann ich sagen das die Apple qualität über die Jahre immer mehr abgenommen hat. Wenn ich da nur an mein MacBook Pro denke OMG. Nokia saß auch mal auf einem hohen Ross wie Apple :-)

  • Wait, what?? Swatch gibt es noch!? :D Also mal ganz im Ernst -das überrascht mich. Zuletzt habe ich von Swatch vor ca. 10-15 Jahren gehört, als es auch noch vermehrt Sammler gab und die Dinger „breitentauglich“ vermarktet wurden. Sachen gibt’s…

    • Haha das hab ich mir auch gedacht :D

    • Das hatte ich ebenfalls gedacht.
      Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich auf den kompatiblen Uhren von Swatch vor ca 20 Jahren schon den Skipass laden konnte. Damals musste man danach nicht mehr die Pappdeckel mit dem Gummiband in das Lesegerät stecken (wenn du das Band um den Hals hattest, konnte es passieren, dass die zurückschnellende Pappkarte in deinem Gesicht landete), sondern nur noch cool mit dem Arm am Lesegerät vorbei gehen.

  • Wie funktioniert denn die Autorisierung? Gibt hier ja keine Passcode-Eingabe an der Swatch oder so.

  • Die Swatch-Uhren sehen irgendwie immer nach Kinderuhr aus, aber Preise wie bei den Großen. Den Erfolg werde ich nie verstehen.

  • Wenn eine solche Uhr finde, oder sie jemanden als Dieb vom Handgelenk entwende, kann damit shoppen gehen, oder??
    Da bleibe ich lieber bei der Apple-Watch. Funktioniert zwar nur mit betriebsbereiter, entsperrter Uhr, aber besser als das hier vorgestellte.

    • laut Website kann man die Karte via App schnell sperren, wie heute die meisten KreditKarten.
      aber ja, solange du den Diebstahl nicht bemerkst hat jemand anderes das Shopping-Vergnügen.

      • Ja… bis 25 Euro …danach wie bei jeder Karte nur mit Pin !!!

      • Was‘n Sc….
        Da kann ich ja gleich eine Karte nehmen!
        Selbst mit einem ordentlich gesperrten Smartphone ist es sicherer.

  • Zuletzt habe ich in den 90ern was von Swatch gehört. Und die Dinger sehen immer noch wie aus einem Kaugummiautomaten.

  • Also, die Swatch Pay funktioniert nur in Verbindung zur App auf dem Smartphone. Nix mit Uhr klauen und Porsche kaufen. Hatte in den 90er einige Swatch Uhren und muss schon schmunzeln, dass sich da designtechnisch nicht viel getan hat. Was ich aber so gar nicht verstehen kann. Die bieten eine Digitale Bezahlmetode mit ihrer Uhr an, lassen mich dann aber analog in so einem Shop antanzen um die Funktion zu aktiviern….hab gestern bei der Apple-Watch 4 zugeschlagen…;O)

  • Swatch war ja in dem Bereich gewissermaßen Vorreiter, da man sich damals seinen Skipass auf kompatible Uhren laden konnte …

  • Ach herje … irgendwie erinnert mich das entfernt an die „Swatch The Beep“mit Scall … propritärer geiler Scheiß, den wir schnell vergessen werden

  • Hey Siri, wie spät ist es?

    Hey Siri, wie lange überlebt die Schweizer Uhrenindustrie noch?

    • Rolex, Omega und Co. verkaufen tonnenweise superteure klassische Uhren in die ganze Welt… also wird es die Schweizter Uhrenindustrie noch lange lange geben…

    • Noch so ein Schlaumeier, der meint man können eine Smartwatch mit einer klassischen Uhr vergleichen xD

      Schau dir mal die Preise für klassische Uhren von nennenswerten Herstellern an. Die Preise steigen Jahr für Jahr und je seltener (und älter) eine klassische Uhr ist, desto teurer wird sie.

      Dagegen sinken die Preise einer Apple Watch je älter sie wird. Weil es eben doch mehr ein Computer ist.

  • und prompt gibt es auch eine 10€ cashback Aktion, bei Bezahlung mit Swatch Pay

  • Ich habe so eine Swatch seit 6 Monaten und finde sie gerade für die Ferien genial! Kein Aufladen, keine Angst dass Sie kaputt geht, etc..
    Für diesen Einsatzzweck ist es unschlagbar. Ich trage hauptsächlich im Alltag eine Apple Watch.
    Ab und zu lege ich auch gerne die Apple Watch 3 ab und gehe mit der Swatch raus.
    Für den eleganten Outfit ist es dann eine Tissot. Jede Uhr hat so seinen Einsatzzweck. Verstehe die Reaktionen hier nicht.

    • Wie kannst du die Swatch Pay schon seit 6 Monaten haben? Wurde doch grad erst released…

      • Swatch gibt es seit Jahrzehnten bereits, in den 90 sogar bereits mit rudimentären Bezahlfunktionen am Skilift.
        IG hat nicht geschrieben, dass er eine Swatch mit Bezahlfunktion hat.
        Und nun zurück zum Unterricht und pass besser auf.

      • Bin aus der Schweiz. Ich habe eins mit Bezahlfunktion. Bei uns gibt es das schon seit 1/2 Jahr.

  • Wie ich grade in den FAQs nachlesen konnte, geht ohne Pin nur eine Bezahlung bis 25.-
    Somit ist für mich dieses Gadget absolut cold….wenn ich erst mein iPhone zücken muss, um die Pin einzugeben, kann ich auch gleich damit zahlen…

    • Man muss kein PIN-Code am iPhone eintippen, sondern am Zahlungsterminal im Land. Die Uhr funktioniert genau so wie eien NFC Kreitkarte. Bei beiden (Karte & Uhr) muss man ab 25€ den PIN eingeben, das hat nichts mit dem iPhone zu tun .

  • Den Besuch im Store wird viele potenzielle Kunden abschrecken, fürchte ich..

  • Mit so etwas wird Swatch noch mehr in der Versenkung verschwinden wie es ohnehin schon ist. Swatch hängt Jahrzehnte hinterher.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28362 Artikel in den vergangenen 4772 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven