iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 409 Artikel
   

Stanza-Update: Apple unterbindet USB-Support für eBook-Applikation

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Die auf Techcrunch veröffentlichte Geschichte sollte uns zu denken geben. Mit dem aktuellen Update des von Lexcycle angebotenen eBook-Readers Stanza (AppStore-Link) verabschiedet sich selbiger nun von der bislang implementierten Möglichkeit, eBooks (u.a. im ePub-Format) auch über das iPhone-USB Kabel eingespielt zu bekommen. Ein Schritt der – so die Update-Beschreibung im AppStore – auf Apples Intervention hin umgesetzt wurde. Techcrunch schreibt:

whatsnews.jpg

„Just for your reference: the feature enabled users to transfer books in the ePub or eReader format to their mobile devices using a USB cable. […] I asked Lexcycle if and why Apple had requested the removal of the feature from the iPhone app via e-mail and swiftly received a short response, saying that Apple had indeed demanded that Lexcycle remove the feature from Stanza. I requested more information but was subsequently told by Lexcycle was strictly ‘forbidden from discussing the specifics of our conversations with Apple on this matter’.

Mit Blick auf die im iPhone OS 3.2 aufgetauchte Download-Funktionalität, sowie die in der iPad-Keynote angesprochene Filesharing-Option, dürfte sich davon ausgehen lassen, dass Apple den Filetransfer zum und vom iPhone zukünftig global regeln wird. Eine iTunes-Erweiterung die sich dann um die zu synchronisierenden Daten kümmert (Passwort-Dateien zu 1Password , PDFs in euren eBook-Reader und MP3s an eure DJ-Applikation sendet) liegt im Bereich des Möglichen.

Bereits Anfang November vermeldete die Entwickler-Schmiede MyPodApps die Einstellung des USB-Supportes für zahlreiche iPhone-Applikationen.

Dienstag, 02. Feb 2010, 16:49 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was? Ich habe nix verstanden?!?! Ist die Nachricht gut oder schlecht und könnte jemand mir erklären was im Text steht :)

    • Die Nachricht ist schlecht aber nicht überraschend. Apple bleibt bei seiner restriktiven Haltung und bestimmt, was wie auf das iPhone darf und was nicht (genauer: auf iPhones ohne jailbreak).

    • Oder auch gut! Weil Apple den Filetransfer zwischen iPhone und Computer ermöglichen wird. Ich schätze mal, dass es dafür dann auch eine Schnittstelle geben wird, welche die Programmierer dann verwenden können. Und damit dann alles einheitlich abläuft, werden sämtliche Programme derzeit von dieser Funktion „befreit“ (um anschließend dann die offizielle Variante zu verwenden?)
      Ich persönlich sehe das ganze eher als Fortschritt…

      • Ich sehe das als absoluten Rückschritt! Im Klartext heisst das:
        Alle sind gezwungen iTunes zu benutzen=> iTunes wird noch aufgeblähte und langsamer.
        Außerdem musst du dann jedesmal um eine Datei/Daten jeglicher Art auf dein Handy zu bekommen an DEINEM Rechner mit iTunes sein. Und als nächstes kommt: um ein ebook auf das iPhone zu bekommen musst du komplett synchronisieren. Bei neu geladenen Podcasts dauert das dann ewig für eine 10kb grosse textdatei? Geschweige denn von dem backup was iTunes jedesmal machen will…. Wenn Apple weiterhin so vorgeht kann man echt mal nur noch über Android nachdenken….

    • Dirk Peter Küppers

      Im besten Falle bedeutet das, dass Apple uns bald ein Dateisystem liefert, indem verschiedene Programme auf die selben Verzeichnisse zurückgreifen können. Pdf’s in den Pdf-Ordner, usw.
      Im schlimmsten Fall untermauert Apple seine Absicht, den Wettbewerb der Ebook-Reader zu seinen Gunsten zu unterbinden…

  • Wenn Apple weiterhin meine mir alles vorschreiben zu müssen dann wird’s halt im Sommer ein Android Teilchen. So einfach ist das lieber Steve !

    iTunes legt eh meinen PC lahm und gekauft habe ich da ein Lied.

    Diktatorisches Gehabe wird vom Markt gnadenlos abgestraft. Wenn nur noch der blanke Kommerz zählt dann war’s das für mich

    • Dass iTunes auf einem PC nicht ganz so super läuft kann ich nicht abstreiten.
      Ich bin auch nicht sehr erfreut über die diversen Einschränkungen.Aber hast du dir bei der ganzen Geschichte schon mal den Sicherheits-Aspekt vor Augen gehalten? Du musst zugeben, dass das Telefon somit sicher vor Angriffen ist. Und ich persönlich glaube ja, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis Viren, Würmer, etc. für „Smartphones“ die Welt stürmen werden (was sie ja tweilweise heutzutage schon machen). Und auf der Schiene auf welcher Apple sich derzeit bewegt sind sie dem gegenüber ziemlich immun. Auf lange Sicht gesehen befürworte ich das durchaus!

      • blabla und Multitask gibt es nur wegen dem „Akku“ nicht. Das ist reiner Kapitalismus und es wundert mich nur, dass das Kartelamt nicht einschreitet. langsam wird es Zeit. Die Verbieten die Funktion nur wegen Ihrem eigenem Book-Shop…sind ja schliesslich 30%…

  • Was ist denn mit den Ftp-Servern in z.B. Pdf-Reader? Werden die dann auch entfernt? Dann kriegt Apple aber Ärger…

  • Der nächste iPhone oder OS kommt bei mir nur noch ins Haus, wenn ein JB technisch möglich ist. Ansonsten kommt was anderes, z.B. der N9000

    ALLE Diktaturen sind schlecht!
    ¡Viva la revolución!

  • Ebooks über USB kommen nicht aus dem iTunes Store ist doch klar das sie das nicht wollen.
    Und was ist daran verkehrt das alles über iTunes läuft ? Besser als das jeder firma für ihren Reader ein eigenes übetragungsprogramm bringt. iPhone bedeutet einfache Bedienung und ein Programm zu überspielen. Wem das zu einfach ist soll sich ein Nokia oder wince gerät kaufen da ist alles möglich und man blickt nicht durch.

  • Ich hab das update von Stanga schon seit 1 oder 2 Tage im appstorelog stehen, und als ich dortgelesen habe, das die usbsynkronisation unterbunden werden soll, dachte ich mir auch: was soll das? Mis ist das über WLAN zu kompliziert, jedes mal umzuschalten auf iPhone und Internet. Ich habe einfach bisher das App. Nicht veupdatet, Ende aus!

  • Nachtrag:

    „forbidden from discussing the specifics of our conversations with Apple on this matter…“

    Als nächstes kommt wahrscheinlich der Hinweis, daß die Kontaktierung von Polizei, Rechtsanwälten, Gerichten etc. zu weiteren „Maßnahmen“ führen könnten?

    Ich bin von Tag zu Tag entsetzter… Weiß jemand von Petitionen an die Rechtssprechung von DE oder EU, daß Apple endlich auf Einhaltung der gleichen Gesetze untersucht und GEZWUNGEN wird, wie z.B. M$? Ich würde SOFORT unterschreiben!

    Steve Jobs, verdirb mir bitte nicht endgültig den Spaß an meinem iPhone!!!

  • das ist doch n ganz normales iPhone 3G/3GS mit ner schwarzen hülle… wieso sollte das ein iPhone der 4ten Gen sein? wenn ja hat sich displaytechnisch nichts getan und eure spiegelung ist einer der sensoren der oben neben dem speaker sitzt…

  • @Sampo ich weiß nicht was du für Probleme hast, schließlich bist du nicht gezwungen dir ein iPhone zu kaufen. Außerdem fand ich es auch eine Frechheit, dass die EU da Microsoft zurechtgewiesen hat. Ist doch schließlich deren Betriebssystem, wieso sollten sie nicht ihren eigenen Browser verbreiten sollen?

    Ich sehe die News auch als positiv an, da man in Zukunft einen Bereich auf dem iPhone haben wird, auf den alle Applikationen zugreifen können. Man wird das iPhone sogar als externe Festplatte nutzen können, was ist daran verkehrt?
    Außerdem werden die Apps wie z.B. Stanza dadurch wesentlich schlanker, da nicht ein Servermodul eingebaut werden muss.

    • Nein, ich bin nicht gezwungen ein iPhone zu kaufen.

      ABER: Würdest Du es toll finden, wenn Du z.B. mit Deinem BMW nicht nach Sindelfingen fahren darfst oder nach Wolfsburg? Immerhin läuft jeder moderne Wagen nur noch mit immensen Mengen an Software (Betriebssystem des Wagens) und Du sagst ja, daß der Hersteller mit SEINER Software machen darf was er will. In amerikanischen Autos darf man dann z.B. keinen Sex haben, aber foltern und morden schon. In französischen dagegen MUSS man Sex haben und danach eine Gauloises rauchen :-)

      Demnächst darfst Du mit einem Sony-Fernseher bestimmte Sendungen nicht mehr sehen, die nicht vom Sony-Imperium stammen. Und der Apple Bookstore… Ob der genauso prüde sein wird, wie der AppStore? Nippelverbot etc.

      Wie weit soll das gehen? Klar, ich brauche kein Auto, ich brauche keinen Fernseher. etc. Alle Rechte dem Rechteinhaber? Nennen wir es doch gleich Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Apple/XYZ-Imperiums. Ich glaube mir wird übel.. (nicht wegen Dir sondern wegen Apple und allen anderen Großen Brüdern…)

      • Das mit dem Sex in französischen Autos finde ich ja schon gut, aber muss ich dann als Nichtraucher dann wirklich eine Gauloises ( rot oder blau) rauchen??? Das ist wirklich abtörnend! Darf es auch ein schöner Rotwein sein (ich würde mich auch fahren lassen).

        Die restriktive Distribution von ebooks alleinig über Apple empfinde ich wirklich als anmaßend und bevormundend. Ich kann ein klassisches Buch aus Papier (einige wissen noch, wie so’n Ding ausschaut) ja auch über Amazon oder irgendeinen anderen Bücherversand bestellen und anschließend auch lesen. Andererseits stellt sich mir die Frage, ob es in Anlehnung an die Buchpreise auch für die digitale Version des Buches eine Preisbindung gibt. Also ich vertrete auch die Meinung, dass ich meine Musik und Bücher bei jedem beliebigen Händler kaufen kann, um sie dann auf meinem iPhone auch ohne JB zu hören bzw. lesen kann. Vielleicht auch aus dem einfachen Grund, dass ich nicht alle Produkte bei einem Anbieter finden kann und einen zweiten Anbieter benötige.

  • Viele der hier angebrachten Argumente verwundern mich (gelinde gesagt) ein wenig. Das iPhone ist ein – wenn auch zugegebenermaßen sehr gutes – Smartphone, das wirklich niemand zwingend braucht und niemand wird gezwungen es zu kaufen. Ich bin auch kein Freund der Produktpolitik von Apple. Aber weder hat Apple ein Defakto-Monoplol wie Microsoft im Sofwarebereich noch macht es etwas was IMHO kartellrechtlich zu beanstanden wäre, da es kein Monoplol bei Smartphones gibt, ganz im Gegenteil. Auch bei ebook-Reader gibt es genug Konkurrenz. Hier ist Apple der Nachzügler. Also was Soll der Ruf nach dem (deutschen!) Kartellamt?

    • Weil hier Apple seine Produkte bevorzugt und andere Lösungen aussperrt, siehe MS mit IE und die anderen „armen“ Browser und das ist Ausnutzung einer Machtposition hier. Deshlab sollte das das Kartellamt einschreiten.

      Und auch wird die Software hier nachhinein solch einen Updateprozess unterzogen, dass die danach weniger kann, als zuvor. Schlanke Software reiht sich als Argument genau hinter „Akkuschonung“!

      Ganz klar wird hier der BookStore von Apple gepusht. Wenn Apple das anders sehen würde, dann wäre die andere Möglichkeit bereits integriert und dann würde die verschieden Apps entpsrechned ihre Updates machen ;)

  • Das bedeutet ja auch das Ende von FileApp und Co, oder?

  • Das Problem ist nur: Wenn die Iphone Lemminge ihrem Führer weiter so kritiklos hinterherrennen, dann werden nach und nach alle versuchen geschlossene Systeme zu einzuführen. Wehret den Anfängen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20409 Artikel in den vergangenen 3530 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven