iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
   

Spotify und Apple Music bekommen aktuelles Adele Album nicht

Artikel auf Google Plus teilen.
86 Kommentare 86

Im Radio läuft es heute rauf und runter: Adeles neues Album „25“. Schon seit Wochen ist der neue Song ein Renner. Adele hat eine längere Kunstpause gemacht und schon sind alle Hin & Weg von den neuen Songs.

Wer nun denkt: „Das muss ich mir mal anhören“ ruft wahlweise Spotify oder Apple Music auf und hört sprichwörtlich in die Röhre. Nichts zu finden von den neuen Songs.

Sehr kurzfristig hatte die Plattenfirma die Streaming-Anbieter davon informiert, dass „25“ nicht zum Streaming zugelassen, sondern lediglich als CD oder Download zu kaufen sein wird.

Adele ist nicht die erste Künstlerin, die einen Streaming-Boykott werbewirksam umsetzt. Wir erinnern uns noch alle an Taylor Swift, die nicht nur Apple zum Thema Zahlungen zum Umdenken brachte. Swift boykottierte Spotify mit ihrem letzten Album. Ihr ist vor allem die Gratis-Version ein Dorn im Auge. Diese macht sozusagen Werbung für den Streaming-Dienst, bringt aber nichts für die Künstler, die den eigentlichen Wert des Angebots darstellen. Bei Apple Music konnte man das Album später Streamen, nachdem Apple auch in der kostenlosen Probezeit für Abonnenten, Gelder an die Künstler ausschüttet. Ein gratis Angebot gibt es bei Apple Music bekanntlich nicht.

adele-25

Man kann der Künstlerin bzw. deren Management sicher in vielerlei Hinsicht recht geben. Eine geschickte Marketing Maßnahme ist es auf jeden Fall. Der neue James Bond verhilft bereits ab dem frühen Herbst für einen Sprung in der Popularität der Sängerin. Später erscheint, relativ überraschend, ein neuer Song. Klassisch kurz vor Weihnachten ein neues Album. Dieses wird nur zum Kauf angeboten.

Wobei man auch sagen muss: Ein Künstler ist letztendlich ein Wirtschaftsunternehmen, dass für eine gesunde Finanzausstattung der Mitarbeiter (Management, Plattenfirmen, Produktion) und des Inhabers sorgen muss.

Freitag, 20. Nov 2015, 11:22 Uhr — Andreas Reitmeier
86 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ihr James Bond-Song ist allerdings schon ein paar Jahre her ;)

  • Mit Apple Match CD einlesen und gut

  • VERKRAFTBAR! Elendes Pop-Geheule…

  • So oft wie das im Radio läuft…. Kann man gut drauf verzichten…. Selbst schuld….

  • Ich hab „Hello“aber eben noch bei apple Music gehört. So ganz konsequent ist sie nicht ;)

  • „Der neue James Bond ab dem frühen Herbst“? Skyfall, für den Adele einen Oscar erhielt, lief 2012 in den Kinos.

  • Finde ich gut, obwohl ich für Spotify zahle.
    Habe es schon bei Amazon bestellt.
    Am Montag war ich in einem Jazz Konzert und die Künstlerin is auch auf Spotify, hat aber noch nie Geld von denen gesehen, wie sie mir sagte. Hab dann auch die CD vor Ort gekauft.

  • Eine bessere PR-Kampagne kann man doch gar nicht starten, nur das die Frau Swift schneller und schlauer war…

  • Bei Napster gibt’s das neue Album auch nicht! Die neue Helene Fischer fehlt auch!!

  • Reine Profitmaximierung von Adele.

    • Vielen hätten es sich wohl auf Spotify angehört. Wieviele von denen gehen nun in einen (virtuellen) Laden und kaufen seit Jahren mal wieder eine CD? Ich sicher nicht. Dann noch rippen und über Spotify aufs Handy syncen wäre mir auch viel zu anstrengend.

  • Wenn juckt es? Diese scheiß Nervensäge bekommt viel zu viel Hype und wird völlig überbewertet…

  • Find ich gut. Jeder hat das Recht, über seine Werke selbst zu bestimmen. Oder sollte es zumindest haben! Wenn man nicht zum allInclusivFlatrateStreamingEinheitsbrei gehören will, sondern individuell gekauft werden möchte, fein.
    Der Markt regelt sich selbst, ob bei dem heutigen Konsumverhalten Individualkäufe langfristig für genügend Einnahmen sorgen können wird sich zeigen. Zu wünschen wäre es.

  • Never mind, Apple will find, someone like youuuuu …

  • Ich bin eh gespannt, wie es mit den Streaming Diensten weiter geht. Bis vor kurzem habe ich noch gesagt, dass ich mir sowas nicht holen werde. Jetzt hat Amazon mir das in einer light Variante mit eingepackt und ich habe das auch kurz benutzt. Extra zahlen würde ich dafür nicht. Wenn die Flatrates aber noch weiter durchlöchert werden, dann wird das aber auch für andere uninteressanter. Wobei Apple noch den Vorteil hat, dass vermutlich viele ihren Musikgeschmack daran anpassen würden.

  • Kein Problem. Ich höre derweil ein paar andere Songs aus dem geschätzt 20 Millionen Titel umfassenden Katalog.

  • Mir egal. Das Album Kauf ich mir eh im Laden sowie alle alle Alben meiner Lieblingskünstler. Brauch den ganzen Streaming-Mist nicht.

    • Streaming ist die Zukunft, ich kann gerne auf den staubfangenden Alben Mist verzichten. Je schneller die Hardcopy Kacke verschwindet desto besser!

      • Streaming ist die Zukunft?
        Lass mich kurz überl… nein, ist sie nicht.
        Für einige vielleicht, für viele andere nicht.

        Du bist nicht der Maßstab.

    • Bei mir ist es ein Zwischending. Ich Stream oder sammle mir alles was es kostenlos gibt zusammen und kaufe daraus vereinzelt die guten Sachen dann auch CD/Vinyl Alben. Aber allem voran gehen erst mal die kostenlosen Möglichkeiten wirklich in voller länge rein zu hören.

  • So wie ich Apple kenne, braucht Adele auch nie wieder anklopfen … Ausschluss, ebenfalls werbewirksam ;)

  • Sam Smith macht den den Song für den aktuellen James Bond Film ;)

  • Das neue Helene Fischer Album „Weihnachten“ gibt es in Apple Music auch nicht…*duckundweg*

  • find ich zum kotzen. ich zahl für streaming, weil ich nichts kaufen will, es super bequem und unstressig ist und ich hab dabei schon soviele coole perlen entdeckt. wenn diese extrawürste zunehmen, ist das konzept genauso fürn arsch wie bald die neuen internet flats.

  • Ich kann auch ohne sie Heulboje leben.

  • Ist doch gut. Mich nervt dieses Gejaule schon im Radio.

  • Schade, interessiert hätte mich das album schon, aber deshalb nun kaufen? Sicher nicht. Am Ende sind diese Entscheidungen doch Geldgier, egal ob vom Label oder dem Künstler.

  • Nachvollziehbar ihr Handeln. Wie lange hat die nun Pause gemacht? 3 Jahre? Da muss das Konto wieder aufgefüllt werden :-)

    • 4 Jahre. Ihr letztes Album war 21 das neue 25 damit kann man es sich recht einfach merken :D

      • Wie die Zeit vergeht, vermisst habe ich sie trotzdem nicht.

        Wobei ich aber sagen muss, das aktuelle James Bond Lied ist echt fürchterlich, ihr Skyfall war schon cool :-)

  • Nur nebenbei: Es geht nur um das Streaming. Man kann das Album ganz normal über iTunes kaufen.

  • Also mal meine Story zu der Sängerin Alexa Feser. Kannte ich vom hören egtl schon seit Über 1 Jahr hab sie aber nie wirklich gehört. Nur mal bei YouTube geguckt.

    Vor 2 Monaten ein Gratis Probeabo von Deezer abgeschlossen. Hab u.a. dann doch mal bei Alexa Feser reingehört. Am selben Tag das Album auch gekauft, gestern beim Konzert gewesen. Ohne das Kostenlose Deezer Probeabo hätte ich das Album nie gekauft und hätte auch keine Konzertkarte gekauft…

    • Das genau ist die „Tragik“ der Geschichte. Ich gehe jetzt öfter auf „bezahlbare“ Konzerte. :) Und mein Interesse an Musik ist deutlich vielfältiger geworden. Ich hätte es mir niemals leisten können, das alles zu kaufen.
      In der ganzen Diskussion frage ich mich immer wieder, ob man mit seinem Geld tatsächlich einen Künstler unterstützt oder nur die Plattenfirma, die ihm seine Rechte längst für einen Betrag x abgekauft hat. Oder ihn vertraglich zur Abtretung verpflichtet hat.

  • Pech gehabt, ich bin gar nicht mehr darauf eingestellt irgend ein Album zu kaufen. Der einzige CD Player den wir noch haben steht als CD-Radio Modell bei meiner Tochter im Zimmer und bei iTunes kaufe ich nichts mehr weil ich nicht mehr verstehe ob ich die Songs dann wirklich auf allen meinen Geräten habe oder ob ich da irgendwie Apple Music / o. Match (?) dazu buchen muss oder nicht.
    Spotify finde ich super. Da habe ich schon so viel Musik gehört die ich mir im Leben nicht gekauft hätte.

  • Ich vermute mal, dass es in Zukunft so sein wird, dass man die neuesten Werke erst mal nur kaufen kann und dass sie nach ein paar Wochen auch den Streaming Diensten zur Verfügung stehen. So war es z.B. bei Coldplays Ghost Stories….wobei es da – glaube ich – etwas länger dauerte.

  • Richtig so!!!
    Schade, dass nicht noch mehr Stars „die Eier in der Hose haben“ und gleichziehen!!

    Chapeau, Adele!!!

  • Es wird sicher den ein oder anderen geben der sich dann eben das Album runterlädt…

    Ich für meinen Teil streame lieber meine Musik über Spotify und höre Adeles Musik nicht. Ich meine nur, es gibt solche Leute – dann bekommt der Artist auch kein Geld…ich denke, streaming ist die Zukunft.

    Ist meine Meinung.

  • Adele hat gestern und heute jeweils eine ganze Stunde Werbung bei Beats1 bekommen. Das wundert mich vor dem Hintergrund dann schon. Aber gut, Apple wird so zumindest kurzfristig auch mehr verdienen. Langfristig bekommt Apple Music wie alle anderen Streaming Plattformen ein Problem, wenn dort nur noch „alte“ Alben zu hören sein sollten

  • Hab gerade Mail von Apple bekommen.
    Neues Album

    Vier Jahre nach dem Megaerfolg „21“ meldet sich Adele mit ihrem neuen Album „25“ eindrucksvoll zurück. Bereits der emotionale Opener „Hello“ zeigt einmal mehr, warum Adeles Stimme zu den ausdrucksstärksten der Musikwelt gehört. Lade jetzt das Album.

    Album bei iTunes laden

  • @MasterChaser: Wenn das hier https://de.m.wikipedia.org/wiki/Chaser_(Computerspiel) noch stimmt, dann erschließen sich mir auch Ihre mit wenig sozialer Kompetenz (bedeutet: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Soziale_Kompetenz) verfassten Kommentare und und Ihr Frauenbild (bezüglich des Abnehmens). Vorschlag: Begnügen Sie sich doch Ihrer bestimmt ausgeprägten Fingerfertigkeit und verlassen Portale wie diese, bei denen ein Mindestmaß an Intellekt (bedeutet: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Intellekt) erwartet wird. Eine Bitte noch: Auch wenn Sie es anders verstehen müssen; mein Kommentar zielt nicht darauf ab, Sie zu beleidigen.

  • @MasterChaser: Wenn das hier https://de.m.wikipedia.org/wiki/Chaser_(Computerspiel) noch stimmt, dann erschließen sich mir auch Ihre mit wenig sozialer Kompetenz (bedeutet: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Soziale_Kompetenz) verfassten Kommentare und und Ihr Frauenbild (bezüglich des Abnehmens). Vorschlag: Begnügen Sie sich doch Ihrer bestimmt ausgeprägten Fingerfertigkeit und verlassen Portale wie diese, bei denen ein Mindestmaß an Intellekt (bedeutet: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Intellekt) erwartet wird. Eine Bitte noch: Auch wenn Sie es anders verstehen müssen; mein Kommentar zielt nicht darauf ab, Sie zu beleidigen

  • Die kann sich ihr Album sonstwohin stecken

  • Tolles Album!! Vielleicht gibt es irgendwann einmal einen Premium + Dienst, in welchen dann auch einmal ALLE Künstler vertreten sind!!

  • Mich wuerde mal ein Vergleich der Einkünfte interessieren eines Künstlers des gleichen Kalibers der seine Musik zum streaming frei gibt.

  • ich gebe fürs streaming deutlich mehr Geld aus als für den Kauf von 1 oder 2 CDs pro Jahr. Wenn das der Musikbranche nicht reicht, werde ich diese Gier sicher nicht unterstützen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven