iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 052 Artikel
«Sage einfach Play Now»

Spotify experimentiert: Audiowerbung wartet auf Sprachantworten

27 Kommentare 27

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify experimentiert in seinen werbefinanzierten Gratis-Konten mit neuen Reklame-Einspielungen, die auf eine Sprachantwort des Nutzers warten.

Spracheingabe

Spotify will die neue Marketing-Option vorerst ausschließlich dafür nutzen, auf eigene Inhalte hinzuweisen und spielt Gratis-Nutzern in den USA momentan Trailer für exklusive Audioinhalte vor, die auf das stets gleiche Kommando enden: „Wenn du diesen Inhalt jetzt hören möchtest, sage Play Now.“

Reagiert der Anwender auf die Aufforderung, wird der soeben vorgestellte Inhalt umgehend abgespielt. Die Intention der Skandinavier ist klar: Die Hürden zwischen Nutzern und exklusiven Show-Inhalten sollen auf ein Minimum reduziert werden.

Während die neue Werbefunktion derzeit noch ausschließlich in den USA, nur bei einem geringen Prozentsatz von Nutzern und nur zum Promoten eigener Inhalte genutzt wird, konnte Spotify die Sprachantworten langfristig auch umkehren und seinen Gratis-Nutzern die soeben getrailerten Inhalte einfach vorspielen, sollten diese der Wiedergabe nicht explizit widersprechen.

Derzeit können vom Experiment betroffene Nutzer die neue Funktion immerhin noch deaktivieren. Ob dies auch langfristig möglich sein wird bleibt abzuwarten.

Im Video: Audiowerbung wartet auf Sprachantworten

Freitag, 03. Mai 2019, 18:45 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Erfolgt die Auswertung des Sprachbefehls „Play now“ dann lokal?

    • Am Ende geht ein „true“ oder „false“ zum Server. Ob das dann intern oder extern ausgewertet wird ist in diesem beschränkten Antwortszenario völlig egal.

  • Nix gibts kostenlos – kanns verstehen, jedoch nimmt das langsam Formen an… dann nehmt doch lieber die kostenlose Variante vom Markt. Aber vermutlich will da jemand was ausprobieren, und verdient damit. Irgendwie..

  • Auf Sprachassistenten alla Echo und Co oder auch auf dem Handy? Dazu bräuchte Spotify ja entsprechende Rechte aufs Mikro?!
    Was passiert wenn ich die nicht erteile?

  • Wie gut, dass ich ein Spotify Family Konto voll ausnutze.

  • Ich habe zwar Spotify Premium, aber die Antworten werden bestimmt wüst sein. Wenn ich nur daran denke was ich gerne zur Werbung auf YouTube loswerden würde… :D

  • Mega nervig – mal schauen, ob die Kunden das mit sich machen lassen

  • Naja gilt ja nur für Gratis Nutzer!

  • Warum denn Spracheingabe. Ich will doch als Nutzer nicht gezwungen werden zu sprechen. Ist doch auch immer ne Störung für die Mitmenschen und dergleichen.

  • Ich finde das irgendwie cool. So gibt man Werbung irgendwie einen positiven Dreh. Persönliche Ansprache, auch wenn sie nur so vereinfacht ist wie hier, lockert das schon auf. Wenn die Werbung dann noch auf meinen Geschmack zugeschnitten ist, würde ich es auch nicht als störend empfinden.

  • Ich hoffe es bleibt bei einem Experiment.

  • Einfach das Abo abschliessen und siehe da keine Werbung!

  • Was wird sich denn hier aufgeregt?
    Ich spreche nur Gratis-User an.

    Vergleicht das doch bitte mal mit der Leistung die Ihr für lau bekommt, da ist ja wohl deren Experiment vollkommen okay.
    Und wenn’s euch stört, bezahlt!

    Wirklich, alles wollen, aber nichts geben, tolle Menschen.

  • Da Spotify und Facebook „Hand in Hand“ gehen.
    Ohne Mich. Hab vor einem halben Jahr auf Apple Music gewechselt.
    Grund waren die fake Künstler.
    Es ist bereits bekannt, dass Facebook und alles was dazu gehört das Mikrofon anzapfen Gespräche belauschen und dann dazu passende Werbung machen.
    Einfach mal beim NDR anschauen…

  • Black Mirror Staffel 1 Episode 2 lässt grüßen!

    Ich bin mal gespannt wann es soweit ist, dass Video-Werbungen auf Smarphones mit der Frontkamera prüfen ob man auch Augenkontakt mit dem Display hat.

    • ganz genau so ist es.

      ich bin mit spotify sehr zufrieden bis jetzt. Zahle auch dafür. Wenn ich jemals von Spotify irgendwas per spracheingabe eingeben werden muss, werde ich wieder definitiv wieder zu raubkopien wechseln.

      mit musik hören verbinde ich, dass etwas auf meinem Boxen kommt. wenn die an mein Micro wollen sollen sie sich ihren dreck ala shazam in den after schieben.

  • Warum stellen die nicht einfach das kostenlose Modell ein?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26052 Artikel in den vergangenen 4427 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven