iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Speekar fürs Auto und für Blinde: USB-Stick liest alle iPhone-Benachrichtigungen vor

Artikel auf Google Plus teilen.
39 Kommentare 39

Speekar. Eine Weltneuheit, die erst mal erklärt werden will…

Nach unserem ersten Kontakt mit dem kleinen USB-Dongle Speekar hatten wir das Konzept hinter der heute auf dem deutschen Markt eingeführten Kombination aus iPhone-App und Hardware-Modul zwar weitgehend verstanden, wie genau der 40€ teure USB-Stick funktionierte, der das iPhone dazu überredete, alle neu eingehenden Benachrichtigungen auch vorzulesen, wollte sich auf Anhieb jedoch nicht erschließen.

ifun-news

Inzwischen konnten wir uns von den in Heilbronn verorteten Speekar-Entwicklern die Funktionsweise des jetzt lancierten Adapters erklären lassen. Gestattet uns also ganz vorne bzw. mit einem Beispiel einzusteigen.

Ihr kennt die iOS-optimierten Fitness-Armbänder. Am linken Handgelenk tragen wir seit geraumer Zeit zwei Modelle des hier im Videotest vorgestellten Vivosmart von Garmin. Das Armband zeigt nicht nur Schritte, die Uhrzeit und die verbrannten Kalorien an, sondern informiert auch über alle neu eingegangenen iPhone-Benachrichtigungen. Push-Mitteilungen, Twitter-Nachrichten, ifun|news und neue SMS bringen das Gummi-Armband kurz zum Vibrieren und lassen sich anschließend auf dem berührungsempfindlichen Display lesen.

Um die neuen Benachrichtigungen an das Armband zu übergeben setzt das iPhone bzw. das iOS-Betriebssystem auf eine Bluetooth-Verbindung und den mit iOS 7 eingeführten ANCS-Dienst.

ANCS steht für „Apple Notification Center Service“ (hier gibt es die Entwickler-Dokumentation) und kümmert sich darum, dass neue Benachrichtigungen an gekoppelte Bluetooth-Geräte übergeben werden.

Soweit alles klar? Dann kommen wir jetzt zu Speekar.

speak-700

Der Speekar ist ein Bluetooth-Dongle, dessen USB-Schnittstelle einzig und allein der Stromversorgung dient und dementsprechend in jede USB-Buchse gesteckt werden kann, an der die übliche Betriebsspannung von 5 Volt anliegt. Sobald der Dongle mit Energie versorgt ist – ob im Auto, per Akku-Pack auf dem Rad oder am Rechner im Büro spielt dabei keine Rolle – verbindet sich der Stick per Bluetooth mit eurem iPhone bzw. der gleichnamigen Kompagnon-App und wartet auf neue Nachrichten.

Schlägt jetzt eine frische Benachrichtigung auf eurem Gerät auf, zum Beispiel eine SMS, passiert folgendes: Das iPhone bekommt die SMS, erinnert sich daran, dass es mit einem ANCS-kompatiblen Dongle gekoppelt ist und gibt die Benachrichtigung direkt weiter. Der Dongle, selbst ohne Display und Lautsprecher ausgestattet, aktiviert nun seine Kompagnon-App auf eurem iPhone und übergibt die Nachricht ein weiteres Mal. Die App empfängt die SMS-Benachrichtigung und aktiviert umgehend eine Sprachausgabe. Fertig!

test

Wenn euch die Hintergründe eher langweilen als interessieren, könnt ihr euch auch das unten eingebettete Erklär-Video der Macher anschauen. Unterm Strich kann folgendes festgestellt werden: Wenn der Speekar-Dongle in Reichweite eures Telefons mit Strom versorgt wird, dann liest die Speekar-App alle neu eingehenden Benachrichtigungen vor. Nicht mehr, nicht weniger.

Oder um es mit den Worten der Macher zu formulieren:

„Der Vorteil ist, dass nur einmal bestimmte Einstellungen in der App und im iPhone vorzunehmen sind. Dazu gehören z.B. das Einschalten der Notifications und das Verbinden des Dongles. Alles Weitere geschieht dann automatisch. D.h. ständige Aktionen des Nutzers entfallen, was zu einer erhöhten Sicherheit z.B. während des Autofahrens beiträgt.“

Wir werden euch den Dongle in den kommenden Tagen im Video vorstellen und dann auch erklären was es mit diesem Satz auf sich hat: „Egal ob Brustgurt, Außenthermometer oder Blutdruckmesser. Die Speekar App ist mit verschiedenen Bluetooth LE Geräten kompatibel und kann dir die Messwerte vorlesen.“

(Direkt-Link)

Mittwoch, 28. Jan 2015, 18:05 Uhr — Nicolas
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sowas habe ich immer gesucht, sofort gekauft. Hoffe, es war kein Fehlkauf und der Hersteller lässt das Produkt nicht irgendwann fallen.

  • Ist den das iPhone nicht längst in der Lage solche Aufgabe zu erledigen?

  • Wie sieht es mit unterschiedlichen Sprachen aus? Bekomme Emails meist in Englisch, die meisten anderen Sachen in Deutsch.

  • 40 € für eine Funktion, die von Apples hauseigenem Bildschirm vorlesen System Voice over kostenfrei mitgeliefert wird?
    Einstellungen-Allgemein-Bedienungshilfen-Voice over-sprach Ausgabe
    Und dort das Bildschirm vorlesen aktivieren.

    • VoiceOver geht nicht ohne Interaktion. Du musst in die SMS App um Dir eine SMS vorlesen zu lassen. VoiceOver liest lediglich den Bildschirminhalt vor.

      • Für blinde! Musste lachen! Also uns blinden kann man ja viel erzählen oder? Es kann ja nicht so schwer sein in die SMS Funktion zu wechseln wenn man eines bekommt! Du meine Güte!Und dann noch 40 €, naja wenn man’s hat warum nicht.

      • Das ist nicht ganz richtig Amt. Kannst das iPhone so einstellen, dass es automatisch alles vorliest, dass auf deinem Bildschirm angezeigt wird. Ob das nun im Sperrbildschirm der Fall ist oder nicht.
        Glaube es mir, ich selber bin blind und arbeite ausschließlich mit VoiceOver. Zudem Schule ich blinde und Sehbehinderte Menschen im Umgang mit Apple Produkten.

    • Dadurch ändert sich aber auch die Bedienung in erheblichem Umfang!

    • einfach Siri die neue SMS vorlesen lassen

      • Hierbei muss man Siri jedoch immer bitten und außerdem kann sie keine anderen Nachrichten vorlesen, sondern nur in der iPhone-eigenen Nachrichten-App. Ich bin wirklich gespannt! Hoffe, es kommt bald.

      • Ja, bei SMS geht Siri. Bei WhatsApp geht es nicht. Kann man drüber streiten ob man das Zeug immer sofort lesen muss. Ich verwende einige Messanger beruflich und finde es daher ganz praktisch.

  • Sehr interessant das Ding!

    Bin gespannt auf euer Review und Fazit.
    Die Firma is hier ums Eck ;-)

  • Hört sich sehr spannend an, nur was passiert wenn der ständig vorliest egal wo man ist, egal was man gerade macht und alle Texte werden einfach so vorlesen?
    Und wie sieht es aus mit anderen Nachrichten wie zum Beispiel E-Mails.
    Die sind unter Umständen Ellen lang.
    Sabbelt er dann eine halbe Stunde lang am Stück?

  • Ich versteh nicht ganz wofür der Stick benötigt wird? Bzw wo der Schüler im Video den Stick aufbewahrt?

    • Das würde mich auch sehr interessieren, wo der Schüler den Stick hat. Denn ich wage zu bezweifeln, dass der einen mobilen Akku mitschleppt und den Dongle da drin hat…

    • Genau die Frage, wo der Schüler den Stick im Bus eingesteckt hat, habe ich mir auch gestellt.
      So einen „Bock“ kann man doch in einem Werbevideo nicht schießen, oder?

  • Fände es auch spannender wenn der USB-Dongel (sofern in ein Windows-PC eingesteckt) dort die Nachricht ein eine App die neben der Uhr in der Taskleiste liegt ein Message-Feld aufpoppt.
    Ja ich weiß, der Mac kann was weiß ich alles, aber Stevies Crew hat noch nicht ganz den Marktanteil.

  • Wieder ein Gadget, der überflüssigen Ton = Krach erzeugt.
    Mir sind die akkustischen Belastungen ehrlich gesagt jetzt schon zu viel, daher kann ich darauf dankend verzichten!

  • Der Dongle dienst wohl nur dazu, dass die App 0 Euro kostet und nichts an apple geht. Auf diese weise gehen die 40 Euro nur an Spektra. Oder anders gesagt mit den Kauf des Dongles kann man die 0 Euro App richtig nutzen und apple geht leer aus.

    • Oh nein, hoffentlich verkraftet Apple das! Gerade die letzten Quartalszahlen machen einem da ja wirklich Angst.

    • Das ganze sieht mir mehr nach einem Hack aus. Der ANCS Service, welcher die Notifcations weiterreicht, ist wohl nur für externe Geräte gedacht. Somit brauchen die zwingend ein Bluetooth Device um die Nachrichten/Mails irgendwie im Klartext zu empfangen. Normalerweise können, dass ja Apps aus Sicherheitsgründen garnicht.

      Es passiert also folgendes:
      1. Push Notification kommt (Mail)
      2. ANCS Dongle empfängt Nachricht im Klartext
      3. ANCS Dongle sendet Nachricht via Bluetooth an App
      4. App ließt Push Nachricht vor

      Zusammengefasst: Die machen dass so kompliziert, weil die Schnittstellen zum Auslesen von Nachrichten für Apps fehlen. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

  • Möchte man, dass das iPhone eingehende Nachrichten vorliest, gibt es mithilfe eines Jailbreaks einen Tweak, dessen Namen ich aber nicht mehr weiß. Funktionierte Problemlos. Es könnte der Speak Notification gewesen sein.

  • @Predator das hast Du richtig erkannt. Das ist im Moment die einzige Möglichkeit ohne Jailbreak diese Funktion zu realisieren daher haben wir das so gemacht.
    Das Anzeigen der Nachrichten am PC/MAC wenn der Dongle da drin steckt ist schon in Arbeit und wird mit den heute ausgelieferten Donglen schon möglich sein.
    Unterwegs geht es nur mit einer PowerBank (Hier bitte darauf achten das sie bei niedriger Stromaufnahme nicht abschaltet).
    Wir beantworten Eure fragen aber auch gerne auf Facebook und richten noch ein FAQ auf der Homepage ein.

  • Diese Funktion ist wirklich prima. Hoffe Apple integriert das. Ich finde diese Lösung nicht nur fürs Auto gut. Ja, die Qualität der Sprachausgabe muss natürlich stimmen. Hier wurde nichtsahnend VoiceOver angesprochen. Nun, für blinde sicherlich eine Lösung, doch nicht mit Speekar vergleichbar.

  • Im Auto genial. Mal sehen ob dies dann als Call über Bluetooth eingeht oder ob das System dann nur ein Gerät die FSE koppelt…

  • Welche Power Bank wird vorgeschlagen.

  • Kann es auch verschlüsselte Nachrichten aus Threema Vorlesen?
    Vermutlich nicht’s dafür müsste die app ja geöffnet werden, oder hab ich das falsch verstanden?

  • Alles was als Benachrichtigung auf dem Homescreen landet wird vorgelesen. Funktioniert also auch für Threema.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven