iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 741 Artikel

Ab Juni im Handel

Soundlink Max: Neues Bluetooth-Speaker-Flaggschiff von Bose

Artikel auf Mastodon teilen.
13 Kommentare 13

Bose legt bei seinen tragbaren Bluetooth-Lautsprechern noch eine Schippe drauf und hat mit dem Soundlink Max ein neues Flaggschiff in diesem Produktbereich im Programm. Der Lautsprecher wird vom 2. Juni an ausgeliefert und lässt sich bereits für den stolzen Preis von 399,95 Euro vorbestellen.

Bose verspricht mit dem Soundlink Max einen „nie dagewesenen Sound“. Das Gerät soll die Leistung eines großen Lautsprechers in ein kompaktes Gehäuse packen und sich perfekt für Partys eignen. Das ist natürlich alles Auslegungssache, aber für diesen Preis und mit dem Bose-Label auf dem Lautsprecher darf man hohe Erwartungen ansetzen. Enttäuschten Käufern verspricht der Hersteller die Möglichkeit, über die ersten 90 Tage hinweg die Möglichkeit zur Rückgabe bei vollständig erstattetem Kaufpreis.

Bose Soundlink Max Schwarz

Der integrierte Akku hält bis zu 20 Stunden lang und wird über USB-C aufgeladen. Zugleich kann man den USB-C-Anschluss dazu verwenden, ein verbundenes Mobiltelefon mit Strom zu versorgen. Als Audioeingang steht neben Bluetooth mit den Profilen A2DP, AVRCP, SPP, iAP und BLE auch eine AUX-Buchse zur Verfügung.

Überlebt auch einen Sturz ins Wasser

Der Bose Soundlink Max ist 12 x 26,5 x 10,5 Zentimeter groß und 2,13 Kilogramm schwer. Das Gehäuse ist nach IP67 gegen Staub und Wasser geschützt und der Lautsprecher überlebt bis zu 30 Minuten in maximal einem Meter tiefem Wasser. Dabei schwimmt der Soundlink Max zwar auch, das Gerät ist aber nicht für den Einsatz im Wasser gedacht.

Bose Soundlink Max Blau

Über Bluetooth können bis zu acht Geräteverbindungen mit dem Soundlink Max gespeichert werden, dabei kann der Lautsprecher auf Basis von Multipoint-Konnektivität eine Verbindung zu zwei gekoppelten Quellgeräten gleichzeitig aufrechterhalten und nahtlos zwischen diesen wechseln. Das Gerät unterstützt auch die SimpleSync-Technologie von Bose und kann darüber mit anderen kompatiblen Lautsprechern oder der Bose Smart Soundbar verbunden werden, um die Audiowiedergabe auf weitere Räume zu erweitern.

16. Mai 2024 um 16:30 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Sieht jedenfalls wertig aus. Und das Video dazu ist auch cool gemacht, finde ich.

  • Bewusste Wahl von Weitwinkel objektiven im Video lassen das Objekt größer erscheinen, als es doch tatsächlich ist. gefühlt würde ich sagen, lohnt es sich hier auf ein Black Friday Angebot zu warten gegebenenfalls sind wir dann 100 € drunter. So ein richtiger willhaben Effekt setzt bei mir gerade nicht ein, wobei die Farbe sehr schön ist.

  • Immerhin konnte sich Bose endlich dazu durchringen Bluetooth 5.3 zu verwenden.Beim alten Soundlink Flex hatte man sich ja noch damit herausgeredet, dass Bluetooth 4.2 bei einem Premiumhersteller genüge, weil die Verbesserungen von Bluetooth 5.2 keinen Mehrwert brächten (bis auf mehr Reichweite, LE Audio, etc. pp).
    Nur was ist das bitte für eine Musikauswahl in dem Werbeclip? Da passen Bild und Ton thematisch imho jawohl mal gar nicht zusammen.

  • Sieht recht gut aus. Beim Video muss ich feststellen, dass ich weder vom Look noch von der Musik her Zielgruppe bin. Liegt vielleicht auch am Alter. Trotzdem cooles Produkt.

  • Spannend wäre, ob der Aux Eingang kabelgebunden ohne Latenz auskommt. Die allermeisten mobilen Boxen sind für Musikinstrumente komplett ungeeignet. Entweder wegen hoher Latenz für das Signalprocessing. Oder der Eingang schaltet nach ein paar Sekunden ohne Signal auf stumm und will erst wieder geweckt werden. Das gilt leider sogar für einige Bluetooth Boxen der Marke Marshall, vor allem für die neueren Modelle.

  • Das freut mich, auch wenn das Promovideo meiner Meinung nach für die Tonne ist. Bin gespannt was er leistet!

  • Hab den Soundcore Boom2 in meinem Oldie Cabrio im Einsatz und mir eine Halterung für die Rückwand hinter den Sitzen gedruckt. Das Auto ist recht laut und selbst bei knapp 100 Km/h offen in der alten Rappelkiste macht der Boom 2 eine echt gute Figur und Bass der noch im Brustbein ankommt wenn’s mal sein muss. Da muss Bose mit weit mehr als dem doppelten Preis sich schon sehr strecken. Ich hab so meine Zweifel…

  • Wichtige Info die mir fehlt, gibt es einen wechselbaren Akku? Ich glaube die Dinger müssen doch nach einem neuen EU gesetzt bald alle wieder Wechselbare Akkus haben, weiß da jemand mehr?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37741 Artikel in den vergangenen 6140 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven