iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 501 Artikel
   

Sonnenfinsternis: iPhone als provisorische „Schutz-Brille“

Artikel auf Google Plus teilen.
76 Kommentare 76

Morgen Vormittag ist es dann mal wieder so weit. Gegen ca. 10:45 Uhr hiesiger Zeit wird sich über Deutschland eine partielle Sonnenfinsternis beobachten lassen die, glaubt man den Vorhersagen der Metereologen, vor allem in Süddeutschland mit ungetrübter Sicht genossen werden kann.

sofi-500

Bilder: Shutterstock

Die ARD-Wetterredaktion hat eine Deutschland-Karte zur Sichtbarkeit der Sonnenfinsternis veröffentlicht und schreibt:

Am Freitagvormittag ab etwa 9:30 beginnt sich hierzulande der Mond von rechts über die Sonnenscheibe zu schieben. Zwischen etwa 10:35 in Freiburg und 10:47 Uhr auf Rügen wird die Abschattung ihr Maximum zwischen 65 Prozent in Berchtesgaden und 83 Prozent auf Sylt erreichen.

Solltet ihr euch in Uni, Büro oder Schule also 10 Minuten frei nehmen können, dann sucht euch einen Platz mit guter Sicht und genießt den Anblick. Vergesst dabei aber nicht den Schutz der eigenen Augen. Auch mit Sonnenbrillen und zweckentfremdeten CD-Hüllen vor dem Gesicht kann die Netzhaut geschädigt werden.

Solltet ihr keine speziellen Brillen und keine zertifizierte Sonnenschutzfolien zur Hand haben (maximal 0,001% Sonnenlicht-Durchlässigkeit), könnt ihr zur Not auch zum iPhone-Greifen. Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar empfiehlt im Kölner Stadt-Anzeiger

Wer keine Spezialbrille zur Hand hat, muss deswegen noch lange nicht zu Hause sitzen bleiben. […] Smartphone-Besitzer können sich mit dem Rücken Richtung Sonne stellen, die Front-Kamera anschalten und sich die Sonnenfinsternis ganz ohne Risiko für die Augen auf dem Handy ansehen – sogar mit der Option, näher heranzuzoomen. Und auch Handys ohne doppelte Kamera sind hilfreich. „Einfach das Licht ausschalten und den dunklen Handy-Bildschirm als Spiegel benutzen“ […]

Donnerstag, 19. Mrz 2015, 17:10 Uhr — Nicolas
76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Christian Harten

    die news kommt rund einen tag zu spät..

  • *Lach* Womit man doch zu Hause sitzen bleiben kann, um sich das ganze danach gemütlich auf YouTube anzusehen

    Na wenn, dann aber richtig hinsehen

    • ÄHM Leute … Das direkte ausrichten der Kamera gegen die Sonne kann die Optik und Linse zerstören. Davon ist dringend abzuraten!!

      • Das hab‘ ich mir auch gedacht, das sollte man echt nicht ohne zusätzliche Schutzobjektive machen!
        Sowas auch noch groß zu empfehlen ist ja fast schon kriminell!

      • Ja richtig, weil ein normales Foto der Sonne ja sonst auch nicht möglich ist. Da zerspringt einem ja quasi jedesmal die Linse… So eine Panikmache!!! Natürlich kannst du mit deinem iPhone die Sonne fotografieren, passiert ja sonst auch nichts… Tzzzzzz!
        Hauptsache die mediengeile Panikmache weitertragen.

      • blödsinn, dann wäre meine linse vom iphone schon längst im arsch.
        habe damit im urlaub einen Sonnenuntergang in Zeitraffer aufgenommen und die linse wurde nicht zerstört!

      • An die Spezialisten, die sich unter Umständen (ja, ich sag nicht prinzipiell) den Sensor im iPhone verbrennen. Da die Lichtintensität die gleiche wie bei einer Mittagssonne, aber das Umgebungslicht wie bei einem Sonnenuntergang ist, wählt eure Kamera eine längere Verschlusszeit, als würdet ihr in der Mittagssonne fotografieren. Das Licht bündelt sich in der Linse, und hat durch die längere Verschlusszeit mehr Zeit auf den Sensor einzuwirken und wird ihn so je nach Einstrahlung verbrennen. Da die Finsternis etwas länger geht und ihr mit der Kamera mehrere Minuten „hinschaut“ ist die Chance auf typische lila Verbrennungsflecken auf dem Sensor sehr hoch. Eure Entscheidung ;)

      • korrigier mich
        *…..als würdet ihr in der Abendsonne fotografieren…
        (nicht Mittagssone)

      • die Linse kann das ab. Es geht um den Sensor, der beim Filmen dauerhaft bestrahlt wird. Das ist auch nicht vergleichbar mit einem Foto von der Sonne, wo der Sensor nur wenige Hunderstel bis Sekunden belastet wird.

        Wer sich 30Minuten oder länger die Sonne mit dem Smartphone anguckt, kann von einem kaputten Sensor ausgehen.

  • So werde ich es machen, danke schön :)

    • Display als Spiegel? Kann man dann auch nicht gleich direkt reinsehen? Die Strahlen werden doch reflektiert und schädigen so trotzdem die Netzhaut…

      • Vorallem sind Kamerasensoren ebenso empfindlich wie die Netzhaut. Für meine DSLR habe ich mir auch extra einen Filter geholt. Aber wer seinen Sensor zuerstoren will, bitte…

      • Noch nie ein Foto gemacht, auf der auch die Sonne zu sehen ist?

      • Für die dslr stimmt es, wenn man mit 300 mm in die Sonne zoomt, dann kommt bei der Kamera deutlich mehr Licht an als bei einem normalen Fotos. Wenn man aber mit dem Smartphone Fotos mit digital Zoom schießt muss man nicht so viel Angst um sein Gerät haben.

      • @Sub: Noch nie darüber nachgedacht, dass die Dauer da eventuell eine Rolle spielt?

      • ok, der Einwand mit der Brennweite ist berechtigt. Übrigens 400mm ;)

  • Danke für den Tipp! Suche schon den ganzen Tag verzweifelt nach meiner Schutzbrille. Das hat sich ja nun erledigt. :)

  • Das mit dem Spiegel würde ich auch eher empfehlen, weil ich meinen Sensor auch nicht minutenlang in die direkte Sonne halten will. Es ist zwar nicht unumstritten, aber der Sensor könnte Schaden nehmen.

  • Und die schädliche Strahlung wird nicht durch den Spiegel weitergegeben?

  • … Uni, Büro oder Schule …. und was ist mit den Menschen die (wirklich) Arbeiten?

  • Cooler Tipp. So macht man sich bestimmt den Sensor seines iPhones oder seiner EOS Kamera nicht kaputt.

  • Vorsicht mit der Kamera! Nicht zu lange in die Sonne halten, der Bildsensor verbrutzelt euch sonst. Gibt einige Hero 3 mit gelbem Streifen im Sensor nachdem der Sonnenaufgang gefilmt wurde.

  • und NSA zeichnet alles auf… Wer hat jetzt die SoFi betrachtet und wer nicht… Nee oder?

  • Das waren doch CD’s und keine CD Hüllen, oder?

  • Also darf ich meine DSLR nicht gegen die Sonne halten und durch den Liveview beobachten?

    • Das Problem ist wohl das du danach eventuell deine DSLR in den Müll schmeißen kannst wenn du keinen besonderen Filter benutzt.

    • Davon wird tatsächlich abgeraten.
      Live View sollte man nicht gegen die Sonne verwenden bei einer DSLR.

      • Und auch nicht bei nem Smartphone, da die auch alle Live View verwenden, da man sonst logischerweise nichts sehen kann.

        Fotos der Sonne kann man im Live View nur machen, wenn die Sonne als Gegenlichtquelle dient. Aber sobald man direkt draufhält brutzelt das den Sensor.
        Meistens verwendet man zum Sonne Fotografieren kameras ohne Live View, dann wird der Sensor nur ganz kurz freigelegt. Oder ein spezieller Filter vor der Linse.

        Ich freu mich schon auf die dummen, die heute entweder ihre Augen oder ihren Smartphone Sensor schädigen.

  • Sehr geiler Tipp mal wieder. Bin mal auf die Schadenersatzforderungen wegen defekter Optiken gespannt…

  • Habe gerade den Tip von Ranga mit der untergehenden Sonne ausprobiert – so ein Quatsch! Das Display wird hell und sonst nichts zu erkennen. Das ist alles viel zu grell für den Sensor. Mit einem ND 1000 Graufilter geht es allerdings.

  • Es funktioniert nicht mit der FaceTime Kamera. Die Sonne wird sofort reflektiert im Display und man sieht gar nichts. Gerade probiert. Aber vielleicht ja mit der Rückkamera wenn die Sonne dann nicht mehr ganz so grell ist…

  • Was für ein Riesenhype…komisch das nicht überliefert ist wie tausende und abertausende unserer Vorfahren erblindet sind.
    Will da etwa die Industrie nur ihre Produkte, deutlich überteuert, an den Mann/Frau/Kind bringen, nanana*zeigefingerheb*
    Es macht absolut nichts wenn man nicht mit weit aufgerissenen Augen dasteht und man sollte nicht die ganze Dauer über hinsehen. Der Rest sind moderne Ammenmärchen nix weiter.

  • Haha, ifun gibt ne Anleitung raus wie man sein iPhone schrottet. Sehr schön. Ich verklag euch dann morgen :D

  • Warum sollte der Bildsensor der iPhones kaputt gehen?
    Wenn man das iPhone in die Sonne legt, scheint ja auch die ganze Zeit die Sonne in die Kamera.
    Und eine Blende hat das iPhone nicht, von daher sind die Situationen genau gleich.

    • Ich gehe mal davon aus, dass im Ruhezustand der Fokus auf Macro gesetzt wird, so dass sämtliches Sonnenlicht gestreut wird? Genau weiß ich es nicht, aber da wirds sicher Schutzmechanismen geben.

  • Von diesem Tipp würde ich DINGEND ABRATEN, da so der Sensor von der Kamera Beschädigt werden können.

  • Leute das ist der DÜMMSTE Tipp der jemals hier veröffentlicht wurde!!!!

    Filmt NIEMALS eine Sonnenfinsternis… das bruzelt den Sensor. Ich habe selbst vor vielen Jahren meine erste Digicam damit zerstört! 1600DM im Arsch!

    • Es wird ja auch geraten nicht die ganze Sonnenfinsternis zu filmen, sondern nur während der Dunkelphase zu benutzen. D.h. für ca. 5 Minuten.
      Abgesehen davon können die heutige Chips wesentlich mehr ab.

    • Naja, wenn das noch ein DM-Preis war, dann würde ich mal an der Qualität des Sensor nach heutigen Maßstäben zweifeln …

  • Einfach ein Filterglas von einem Schweißgerät verwenden und von den gesparten 5€ für die Folienbrille ein Bierchen gönnen. ;-) Gläser für Schutzgas könnten manchen etwas zu dunkel sein, aber schöne Oldschool-Brillen für Autogenschweißen sollten vom Filtergrad passend sein.

  • Da sieht man morgen eh nicht viel. Wird nicht mal dunkel werden. Erst ab einer Abdeckung von mindestens 90 % würden wir etwas bemerken. Und das haben wir erst wieder in ca. 60 – 70 Jahren glaube ich.

  • ACHTUNG:
    Das Infrarotlicht, welches die Netzhaut des Auges zerstört, wogegen die Sonnenfinsternisbrillen helfen, verbrennen auch den Sensor einer Kamera! Wer also keine spezielle Folie für Kameras hat, der wird sich umschauen, Wenn sein 900€ iPhone kaputt ist.
    Nur eine „kleine“ Warnung!

  • Oh mein Gott!!! Durch diese Netzschwankungen werden alle elektronischen Geräte in Flammen aufgehen! Damit ist bewiesen, dass eine Sonnenfinsternis ein böses Omen ist!!

  • Also mit deim Air 2 hab ich mal eine Zeitraffer aufnahme der Sonne über 5 std gemacht. Wo ist das Problem????

  • Prosecco ist kaltgestellt, iPhone geladen, es bleibt zu warten…

  • Wenn man das smartphone mit der Frontkamera nutzt kann man doch auch mit der Frontkamera fotos machen, oder?

  • so ein Schwachsinn. habe damals mit dem iPhone 5 direkt in die Sonne fotografiert und dadurch haben sich umrisse der Sonne in den Bildsensor eingerannt. Fazit: auf jeden BILD störende Flecken. hat Apple damals ausgetauscht, aber man sollte nie direkt in die Sonne fotografieren.

  • Chuck Norris braucht keine Brille ….

  • Mein Galaxy hat es unbeschadet überstanden ;-)

  • Und was soll man da sehen? Durch den extremen Weitwinkel des Smartphone-Objektivs wird man sicher nicht mehr als einen kleinen weißen Punkt vor schwarzem Hintergrund. Und ja, man kann ja je nach Model ranzoomen. Das wird dann aber ja wohl nicht mehr als ein heller Pixel-Quatsch …

    • Ach, wenn man weiß was man zu tun hat (Stichwort: Unterbelichtung) , kann man schon ein nettes Ergebnis erziehlen. Als Erinnerungs Schnappschuss allemal, und wenn ich mehr will muss ich eine der „großen“ Cams nehmen. Ich bin mit meinem Handyphoto ganz zufrieden:-)

  • Ich habe es probiert – Kamera geht noch, die Warnungen waren lächerlich. Direkt hat man die Finsternis nicht gesehen, dazu war die Sonne zu grell. Dafür gab es eine interessante Spiegelung am Objektiv, auf der dann am Foto die verfinsterte Sonne gut sichtbar war :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19501 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven