iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 741 Artikel
   

Selbst gemacht: Robuste Fahrradhalterung fürs iPhone

Artikel auf Mastodon teilen.
22 Kommentare 22

fahrradhalterung.jpgWer bei dem guten Wetter zur Zeit öfter mit dem Rad unterwegs ist, hat vielleicht schon mit dem Gedanken an eine Fahrradhalterung gespielt. Wir hatten sowohl Eigenbauten wie auch professionelle Lösungen bereits in den News, wollen unser Archiv aber um einen Tipp von Philipp ergänzen:

Diese Eigenkonstruktion aus einer Kameratasche sieht vielleicht nicht all zu schick aus, dürfte aber einen etwaigen Sturz dank guter Polsterung besser überstehen als die kommerziellen Hartplastik-Lösungen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
24. Aug 2009 um 16:49 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das hat sicher in Nichtradfahrer erfunden – liegt völlig außerhalb des Blickfelds. Beim ersten Blick aufs iPhone ist er mit dem nächsten Radler zusammengestoßen!

  • Ich finde eine Autohalterung als völlig angebracht…fahre 7 tkm / Jahr und hab mich seit 20 Jahren nicht mehr auf die „Fresse“ gelegt…das Gerät kann einem auch aus der Hand fallen, finde das „Sturzrisiko“ recht gering..und somit eine Halterung einfachster „Richter“ Klemme Bauart auch ausreichend

  • vorallem passiert dem Iphone bei einem sturz normal nix, solange es fest am Lenker bleibt. Die Stelle am Oberrohr ist auf alle Fälle völlig ungeeignet, zumindest wenn man (einigermaßen) sportlich fährt und die Knie nicht im 45 Grad Winkel nach aussen stellt. Wenn der Rahmen allerdings 5 nummern zu groß ist gehts wieder.
    Ein Navi, Handy, Tacho oder was auch immer gehört im Optimalfall an den Lenkervorbau.

  • ein fahrradhalterung ist schön und gut, nur was nützt sie mir wenn nach 3stunden der akku schlapp macht.
    gibt es da auch schon ideen zur stromversorgung?
    vielleicht ja solar? oder dynamo?

  • Ist ja süss!

    Wurde das schon getestet? Nach wievielen (Kilo)metern ist das iPhone defekt, weil es keine Erschütterungen dieser Art verträgt. Wieviele Regenschauer überlebt es hiermit?

    Für solche Anwendungen gibt es nicht ohne Grund entsprechende Geräte!

    • wenn man normale Radwege hat, ist das doch nicht schlimm…da darf sich auch kein Bauarbeiter an der Rüttelplatte oder einer am Stemmhammer ein Iphone kaufen…oder in meinem Golf Eins, der hat ein extremes Fahrwerk und das Iphone hält auch dadrin…

      Ist ja kein samsung :P

  • Die Idee ist gar nicht schlecht, wenn auch nicht gut umgesetzt. Man könnte z:B. diese Verbindungsstange zwischen Rahmen und Lenkrradquerstange (ist weiss nicht wie das Teil heisst), dick umwickeln, bsw mit diesen Isolationsschaumummantelung für Heizungsrohre, und dann das iPhone mit einem Sportarmband dort anbringen.

    Dann wäre das iPhone gegen Erschütterungen geschützt, und das Band lässt sich leicht abmachen (und man hat ein 2in1 Band: fürs Fahrrad und für den Sport). Das IPhone läge dabei auch gut im Blickfeld, zudem bieten diese Sportarmbänder auch gegen Spritzwasser einen Schutz.

    Was haltet ihr von der Idee? Ich hoffe, ich habe es einigermassen verständlich beschrieben.

  • Wir (2 Freunde und ich) fahren schon mal gerne 3 Stunden am Stück und haben dafür unsere iPhones mit Richter-Halterungen am Lenkervorbau befestigt. Die Stromversorgung erfolgt mittels Dockanschluß-Verlängerungskabel (nur bei puremac.de) am Oberrohr mit Kabelbindern verlegt und Zusatzakku nahe der Sattelstütze mit Klettpunkt befestigt. Das direkte anbringen des schweren Dexim-Zusatzakkus am iPhone würde den Dockanschluss vermutlich innerhalb kurzer Zeit kaputtvibrieren.
    Als Billigvariante hab ich es mit dem Yantos iPhone Akku (ebay) probiert, dieser lädt das iPhone aber nur max. um 20% auf. Dieser Akku hat bereits ein Dock-Verlängerungskabel integriert und man spart sich das teure Verlängerungskabel.
    Ach ja, wir haben bereits über 1000 km damit zurückgelegt, dem iPhone schadet das nicht. Wir fahren gerne in Gelände, in dem die Tourenrad-Rentner nicht durchkommen.

  • Auch wenns ein bischen am Thema vorbei ist, aber wie macht Ihr das? Ich plane meine Touren (Wandern, MTB, Rennrad, Trekkingbike) mir MagicMaps, exportiere diese dann in ein beliebiges Verzeichnis, importiere sie dann in everytrail.com und anschließend importiere ich sie dann von everytrail mit Trails aufs iPhone. Solange es noch kein App von MagicMaps gibt, weiss ich nicht wie ich es sonst machen soll, und was besseres als MagicMaps zur Tourenplanung kenne ich nicht. (Masstab 1:25.000). Unterwegs schalte ich das iPhone dann aus, weil meine Touren für den Akku meistens zu lange dauern. Nur wenn ich mir absolut nicht sicher bin, wie es weiter geht, nehme ich das iPhone bzw. Trails zur Hilfe.

    • darf ich mal fragen, wie du deine trails von everytrail auf das iphone bekommst? ich hab mit der suchfunktion in trail ein problem. die findet meine trails nicht obwohl hochgeladen und bei everytrail sichtbar.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37741 Artikel in den vergangenen 6140 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven