iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 476 Artikel
   

Sehenswertes Microsoft-Konzept: Touchscreen-Bildschirm mit Näherungssensoren

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

Microsoft zeigt uns, dass das Potenzial von Touch-Bildschirmen längst nicht ausgereizt ist. Im unten eingebetteten Video seht ihr Beispiele für neue, durch die Implementierung von Näherungssensoren mögliche Anwendungen.

Microsoft Pre Touch Sensing

Die Microsoft-Forscher können durch das sogenannte „Pre-Touch Sensing“ nicht nur erkennen, wenn sich ein oder mehrere Finger der Bildschirmoberfläche nähern, sondern erfassen auch, wie das Gerät gerade gehalten wird. Auf Basis dieser Informationen lässt sich beispielsweise die Navigation in Apps verbessern. Beispiele zeigen automatisch eingeblendete Menüs beim Annähern der Hand sowie deren korrekte Platzierung abhängig davon, ob das Smartphone in der rechten oder linken Hand gehalten wird.

Auch Spieleentwickler dürften sich über das mit dieser Technologie verbundene Potenzial freuen. Als kleines Beispiel seht ihr hier den Fußballer, der als dritte Spieldimension die Füße vom Boden anheben kann.


Danke Niko

Freitag, 06. Mai 2016, 14:01 Uhr — chris
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sehr, sehr praktisch! Bin mal gespannt, was sich daraus noch so entwickelt.

  • Sieht interessant aus. Ich glaube aber nicht, dass sich das durchsetzt.

  • Mein Passat blendet die Menüs heute schon automatisch ein wenn ich mich mit der Hand dem Bildschirm nähere *zwinker*

    • Dein Passat erkennt auch, wenn sich nur 2 Räder drehen und blendet wichtige Softwarebausteine im Steuergerät ein.

      Unterschied ist nur, dass Du bei Deinem Navi siehst, dass Du beschissen wirst .

  • Das ist vermutliche eine der Innovationen die Apple laut Cook in der Pipeline hat. Das wird jetzt von Microsoft entwickelt, von Android genutzt und dann irgendwann von Apple als maga super duper Killerfeature vorgestellt…

  • Also in etwa das „onmouseover“ implementiert.

  • Also haben wir dann: Weit weg, nah dran, berühren, leicht drücken, stark drücken :-)

    Voll intuitiv, klar…

  • Hmm – kann man sich im jeden VW mit Navi anschauen…..

  • Die Technik wurde doch schon vor Jahren in irgend einem Galaxy verbaut!?

    Also gerade die automatisch einblendenden Elemente des Video-Players während tatsächlich praktisch. Allerdings ist Microsoft ja groß darin irgendwelche Techdemos zu zeigen, die es dann entweder nie, oder nur stark eingeschränkt auf den Markt kommen. Das Kinect der xBox One z. B. ist heute immer noch nicht ansatzweise so leistungsfähig, wie das Kinect was schon vor vielen Jahren für die xBox 360 angekündigt wurde. Alleine die Sprachsteuerung ist schon ein Witz.

  • Glaube nicht, dass ich das haben will – da sind Fehlinterpretationen der Gesten je vorprogrammiert!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19476 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven