iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 152 Artikel

Kurzfristig kostenlos

Sehenswert im App Store: Single Origin und CollaNote

12 Kommentare 12

Wir haben den ruhigen Freitagnachmittag für einen Blick in den App Store genutzt und nicht nur die beiden Apple-Aktualisierungen gesehen, die für die offiziellen Anwendungen Apple Store und Apple Support zur Verfügung stehen, sondern auch zwei weitere Downloads, die wir zumindest kurz erwähnen möchten.

Single Origin aktuell kostenlos

Der Kaffee-Timer Single Origin von Jon Samp ist üblicherweise für etwa über eine Euro im Angebot, kann aktuell aber gratis mitgenommen werden und gefällt dem ambitionierten Kaffeetrinker vielleicht.

Die Anwendung hilft euch bei den ersten Gehversuchen mit exotischeren Zubereitungsmethoden und kann beim Chemex-Aufguss, der Aeropress und der klassischen französischen Stempelkanne mit Timern, Mengen-Empehlungen und guten Ratschlägen zur Hand gehen.

Single Origin

Nett bebildert, lässt sich Single Origin in den Einstellungen so konfigurieren, dass Gramm und Celsius statt Unzen und Fahrenheit genutzt werden und punktet mit schlichter Konzentriertheit auf ihre Kernaufgabe.

Laden im App Store
‎Single Origin 2 - Coffee Timer
‎Single Origin 2 - Coffee Timer
Entwickler: Jon Samp
Preis: 1,09 €
Laden

CollaNote – Kollaborative Notizen

Die CollaNote-Applikation für iPad und iPhone ist sehenswert, weil sie anders ist als viele Notiz-Anwendungen funktioniert. Wichtigstes Alleinstellungsmerkmal ist der kollaborative Ansatz, der das Erstellen neuer Notizen zusammen mit eingeladenen Partnern ermöglicht.

Hierfür setzt CollaNote zwar die Erstellung eines Accounts voraus, unterstützt aber die Anmeldung über Apples anonymes Login-System. Anschließend können neue Dokumente gemeinsam erstellt und in Echtzeit bearbeitet bearbeitet werden.

Collanote

Das Hobby-Projekt des Studenten Quoc Huy Nguyen synchronisiert eure Inhalte per iCloud, kann die fertigen Notizen als PDF exportieren und gestattet die Arbeit mit Text, Zeichnungen, Bilder, Stickern und mehr. Der Download ist 42MB groß und lässt sich grundsätzlich auch ohne Account-Erstellung nutzen, dann jedoch nur lokal.

Laden im App Store
‎CollaNote : Notizen+Whiteboard
‎CollaNote : Notizen+Whiteboard
Entwickler: Quoc Huy Nguyen
Preis: Kostenlos
Laden

Freitag, 08. Jan 2021, 14:45 Uhr — Nicolas

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • CollaNote klingt ja interessant! Hoffentlich kommt da noch eine Android-App, dann kann man das auch mit mehr Leuten nutzen.

    • Wie finanziert sich sowas? Die Möglichkeit, einen Account zu erstellen, deutet für mich auf eine Serverinfrastruktur hin – also über die App Entwicklung hinaus laufende Kosten.

      Gruß

    • Hey, das ist mal eine krasse App! Sehr guter Tipp, danke. Ich bin nicht sicher, ob ich die wirklich regelmäßig nutzen werde, aber der Funktionsumfang ist für Kaffeeliebhaber perfekt.

    • Wow. Danke!
      Ergänz die Acaia Pearl Waage ganz hervorragend

      • Hallo Sebastian,

        danke für dein Feedback!
        Angedacht war es auch die Acaia Pearl Waage(n) zu integrieren, allerdings habe ich aktuell keine Persönlich Zuhause um damit die ersten Tests zu betreiben und diese mal versuchsweise einzubinden.

        Aber es ist immer noch auf der Roadmap! :)
        Viele Grüße

      • Super Tipp, habe lange nach so was gesucht!

        Probiere mit mit einer Siebträger nun durch die Kaffeebohnen und Rösterwelt und wollte jeweils die Mühleneinstellungen und (Wieder-)Kauf dokumentieren

        Da ich nix gefunden den habe musste ich mir selber mit Ninox ein DB bauen.

        Die ist aber wesentlich schicker ;-)

        Was noch fehlt ist, wo und wann habe ich den Kaffee zum Preis x gekauft. Schick ware auch, wenn man auf EAN klickt die Cam aktiviert und den Code einfach abscannen könnte.

      • Hallo iKlopp,
        ich bin der Entwickler & Maintainer von Beanconqueror.
        Danke für dein Feedback und die Anregungen dazu!

        Am besten kannst du weitere Wünsche direkt hier Platzieren: https://github.com/graphefruit/Beanconqueror (oder via E-Mail zukommen lassen)

        Der Preis zu welchem du die Bohne gekauft hast ist bereits enthalten (Unter Gewicht -> Kosten)

        Was wäre denn der Use-Case für dich wann du die Bohne gekauft hast, faktisch ist das Röstdatum ja das Ausschlaggebende worüber man dann auch das Jahr bzw. halbwegs den Monat heraus erkennen kann?

        Das mit der EAN kam im letzten Update mit, das Thema Kamera war bei mir auch bereits in der Überlegung, allerdings für ein paar mehr Use-Cases – ich habs mit in den Backlog gelegt.

        Danke soweit aber an alle hier und das tolle & positive Feedback zur App!

        Beste Grüße

  • @Nicolas
    Sorry für den langen Kommentar, aber ich muss das unbedingt klar stellen, das ist mir wichtig.

    „[…]unterstützt aber die Anmeldung über Apples anonymes Login-System.[…]“

    Apples Anmeldesystem ist ja eben gerade nicht anonym! Das zu deanonymisieren ist ja (für Apple) Sinn der Sache!!1!
    Mit solchen schlicht falschen Sätzen schafft ihr nur ein ebenso falsches Sicherheitsgefühl. Siehe Spezifikation. Das umfassende, personenbezogene (AppleID) Logging inkl. DeviceIDs und die personenbezogene Speicherung der Login-Vorgänge in Apples Cloud, zeichnen eine genaue Karte jedes Logins, bei jedem Anbieter eines jeden Users. So erhält Apple eine genaue, personalisierte Übersicht von Services welche die User außerhalb des eigene Ökosystems wann, mit welchem Gerät, wie oft, von welcher IP (Ort), wie lange nutzen.

    Ist das anonym?

    „[…]authentication flow by performing an authorization request for the users’s full name and email address. […] If the user is not signed in at the system-level, the app presents an alert directing the user to sign in with their Apple ID in Settings.[…]“

    Oder ist das anonym?

    Apple sagt: „Apple will not track users as they interact with your app.“
    Es geht Apple also nur um den Login selbst, nicht um das was der User danach macht.

    Die Logins mit „Sign in with Apple“ sind also generell und niemals anonym, sie sind das genaue Gegenteil!

    Die Daten werden halt nur, mit deutlich größerem Umfang, zentral bei Apple gesammelt und gespeichert, dafür nicht mehr, mit geringerem Umfang, bei den einzelnen Anbietern. Man sollte auch Apples E-Mail-Relay-Service noch im Hinterkopf behalten. Alles in Allem opfert man viel mehr als man erhält.

    Zu beachten ist hier auch die Machtverschiebung: Apple kann jederzeit sagen „Wir mögen diesen Anbieter nicht mehr, weil er sich nicht nett über den großen Anführer der Volksrepublik China geäußert hat.“ Und schon kann der Login mal eben verweigert werden. Und weil man ja jetzt genau weiß wer sich da anmeldet, hat man auch noch eine prkatische hoch interessante Liste von Usern, inklusive verknüpfter Apple-ID, die den großen Anführer sicher sehr interessieren dürfte.

    Oh warte mal, die iCloud Daten von chin. Usern liegen doch alle in China richtig? Ja was kann da schon schief gehen!? ¯\_(ツ)_/¯

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29152 Artikel in den vergangenen 4895 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven