iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
Neue Lifestyle-Sensoren:

Schlafüberwachung Withings Aura und Sonnenberater Netatmo June

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Die beiden französischen Unternehmen Netatmo und Withings erfreuen uns schon geraume Zeit mit durchdachten Zubehörprodukten mit iOS-Anbindung. Anlässlich der Elektronikmesse CES haben beide Firmen nun ihre ersten Produkte für 2014 angekündigt.

Withings Aura Schlafüberwachung

Bei dem Schlafüberwachungssystem Withings Aura handelt es sich um eine Kombination aus einem Schlafsensor, der unter der Matratze platziert wird, und einem Gerät für die Bettseite, das Nachttischlampe, Lautsprecher und Wecker in einem vereint und zusätzlich Sensorfunktionen mitbringt. Beide Geräte zusammen überwachen den Schlaf anhand von Faktoren wie Atem- oder Herzfrequenz, Geräuschen, Raumtemperatur und Licht.

withings-aura

Auf Basis der durch diese Messungen gewonnenen Erkenntnisse soll das System durch ein spezielles Licht- und Klangsystem den Schlaf verbessern. Unter anderem geschieht dies, indem durch spezielle Lichtreize die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin optimiert wird und spezielle Klangprogramme beispielsweise beim Einschlafen helfen.

withings-aura-2

Sämtliche erfassten Informationen lassen sich über die zugehörige Aura-App jederzeit abrufen, zudem bietet die App die Möglichkeit, Weckzeiten zu programmieren und auf den persönlichen Schlafzyklus abzustimmen.

Withings Aura soll im Frühjahr zum Preis von 299 Euro auf den Markt kommen.

Netatmo June misst UV-Strahlung

Netatmo ist euch durch die gleichnamigen Wetterstationen mit iOS-Anbindung bekannt. Das Unternehmen von einem ehemaligen Withings-Geschäftsführer gegründete Unternehmen zielt mit dem neuen Sensorarmband June speziell auf weibliche iPhone-Besitzer.

netatmo-june

Optisch nicht von einem reinen Schmuckstück zu unterscheiden misst June die UV-Intensität und erfasst das Maß an Sonnenbestrahlung, der die Haut der Trägerin über den Tag hinweg ausgesetzt ist. In Abhängigkeit vom Hauttyp der Frau gibt die App dann entsprechende Ratschläge, dies kann sowohl ein Ratschlag, beispielsweise zum Aufbringen von Sonnencreme, dem Tragen einer Sonnenbrille oder einfach dem Aufsuchen eines schattigen Platzes.

June erinnert optisch an einen Diamanten und kann alternativ zur Verwendung als Armband auch als Brosche getragen werden. Der Sensor soll in den Farben Gold, Platin und Metall im Sommer zum Preis von voraussichtlich 99 Euro erhältlich sein.

netatmo-june-2

Montag, 06. Jan 2014, 8:56 Uhr — chris
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was ein Schwachsinn das Armband .. Naja wenn es Menschen gibt die sowas kaufen

    • Finde auch viel wichtiger:
      Wann kommen die lange von Netatmo angekündigten Regen- und Windmesser ?

      • Die kommen doch „im Herbst“ und „Ende des Jahres“ :) Ich warte auch schon drauf.

      • Seh ich genauso! Die User werden ständig vertröstet, man arbeite mit Hochdruck daran die Regen- und Windsensoren zu entwickeln und dann muss man sowas erfahren… Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich die Idee der online Wetterstation zwar sehr gut finde ich Sie mir jedoch gern von einer anderen (kompetenteren) Firma umgesetzt gewünscht hätte…

    • Warum ist ein bewusster und verantwortungsvoller Umgang mit Sonnenstralung Schwachsinn? Nur weil Du nicht von hier bis um die Ecke denken kannst, solltest Du nicht sinnlos Negativaussagen raushauen.

    • Cool. Dann braucht man demnächst aber eine armprolongation, damit man alle seine Armbänder für die div. Sensoriken noch unterbekommt ^^

    • Na dann denkt doch mal einfach nur an die mit Abstand häufigsten Todesursachen in unserer Hemisphäre. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die zu großen Teilen auf Streß und unserer Lebensweise beruhen. So ein Schlaftracker ist da äußerst aufschlussreich!

  • ach_du_grüne_neune

    Es wird genug geben die sich das unnötige Zeug kaufen werden!

  • Na, dann darf ja whitings bald die bettaktivitäten von ihren Nutzern ausspähen. :-)

  • Wird es. Sonnenanbeter. Urlauber. Leute mit heller Haut. Ich finds nicht schlecht. Aber als alleinstehender Sensor zu wenig. Als erweiterung der anderen Armbänder wärs besser.

  • Wir MÜSSEN überflüssiges Zeug konsumieren. Sonst platzt die Blase!

  • Hmm etwas erschreckend ist es ja schon, wenn man jetzt schon einen Sensor braucht, um daran zu denken aus der Sonne zu gehen, bzw. sich im Sommer einzucremen. Das bekommt man meiner Meinung nach mit etwas gesundem Menschenverstand auch so hin.

  • Raumschiff Enterprise ist auch voller Sensoren. Das ist die Zukunft! Kaufen! ;)

  • bei aller affinität zu technik-spielzeug, aber ein bisschen an elektro-smog sollte man auch schon denken. und irgendwie muss das withings-zeugs ja was messen.

    • Naja das Messen geht wahrscheinlich noch, das Daten senden „smogt“ dann halt… Vielleicht gibt’s dann bald ein Diadem für die Messung Elektrosmogbelastung am Kopf :-)

  • es gibt auch Leute die aufgrund ihrer sonnenempfindlichen Haut darauf angewiesen sind gewarnt zu werden, wenn sie Gefahr laufen zu viel UV-Strahlung abzubekommen. Da ist so ein Sensor gar nicht verkehrt.

  • Michael Haensch

    Dinge, die die Welt nicht braucht…

  • Sonnenbrandsammelklage in den USA wird kommen

  • Wann komme die lange von Netatmo angekündigten Regen- und Windmesser ?

  • Sehr schön finde ich ja: Gold, Platin und Metall. Das ist ungefähr wie Eiche, Buche und Baum oder wie BMW, Mercedes und Auto.

  • An all die Paranoiker, Anwesenheit im Raum und vermutlich auch „Bettaktivitäten“ kann man mittels des CO2-Wertes der Netatmo-Station auch schon jetzt deuten.

    Als unser Hund noch ein Welpe war, konnte ich sogar aus dem Büro erkennen, ob und wann er „das kleine Geschäft“ in sein Körbchen gemacht hatte.
    Der in der Nähe platzierte Sensor meldete dann einen sigifikanten Anstieg der Luftfeuchtigkeit!

  • Zweiteres sollte nicht nur als Brosche für Frauen erhältlich sein, komisches Marketing. Mir fallen da spontan hellhäutige Männer, Männer mit Rosazea, Männer mit empfindlicher Haut und wenns um Schönheit geht männliche Models und nicht zuletzt der große Markte der finanziell starken, modebewussten und Gadget freudigen schwulen Bevölkerung ein.

  • Wie funktionieren denn die Schlaf-Sensoren bei einem Wasserbett? Ich teile mir mit meiner Frau eine gemeinsame, große Matratze.

  • aber dann hättest du eh kein Geld mehr für das zeugs, also lass es lieber

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven