iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
Presseberichte sprechen von "Strahlungsgefahr"

SAR-Werte beim iPhone 7: Höher aber nicht zu hoch

Artikel auf Google Plus teilen.
88 Kommentare 88

Aufgrund von aktuellen Presseberichten zeigen sich Besitzer der neuen iPhone-Modelle verunsichert. Apple warne vor erhöhter Strahlungsgefahr beim iPhone 7 und rate dazu, das Gerät beim Telefonieren nicht ans Ohr zu halten. ifun-Leser Matthias verweist diesbezüglich auf einen Artikel der Westfalenpost, dem zufolge man das iPhone mindestens 5 mm vom Körper entfernt halten oder besser noch die Freisprechfunktion oder Kopfhörer zum Telefonieren verwenden soll.

Iphone 7

In der Tat hat Apple entsprechende Ratschläge veröffentlicht, diese werden in den aktuellen Meldungen aber komplett aus dem Zusammenhang gerissen. Das iPhone selbst überschreitet die zulässigen Strahlungswerte (SAR-Werte) natürlich nicht, anders wäre eine Zulassung hierzulande auch nicht denkbar. Apple erklärt in besagter Veröffentlichung die den zum iPhone 7 genannten Werten zugrunde liegenden Messverfahren und weist generell darauf hin, dass beim Telefonieren eine Strahlenbelastung entsteht, die durch die genannten Methoden verringert werden kann. Der Zusatz mit den 5 mm Abstand vom Körper bezieht sich darauf, dass das standardisierte Messverfahren für die Ermittlung der SAR-Werte diesen Abstand vorgibt. Somit ist es logisch und auch für alle anderen Mobiltelefone zutreffend, dass sich die Werte erhöhen, wenn das Gerät näher an den Körper gehalten wird: „Das iPhone sollte mindestens 5 mm vom Körper getragen werden. Dadurch ist gewährleistet, dass die Belastung nicht über den in den Tests ermittelten Werten liegt“.

Die von Apple für das iPhone 7 angegebenen liegen mit 1,19 bzw. 1,38 W/kg zwar über den bei den Vorgängermodellen gemessenen Werten, bleiben jedoch immer noch deutlich unter den gültigen Maximalwerten von 1,6 bzw. 2,0 W/kg. Eine Übersicht aller bei iPhone-Modellen und anderen Mobiltelefonen gemessenen Werte findet ihr hier bei der Telekom. Das iPhone 7 liegt hier zwar mit an der Spitze, läuft aber längst nicht Gefahr, an den empfohlenen Grenzwerten zu kratzen.

Freitag, 25. Nov 2016, 10:15 Uhr — chris
88 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • KICKSTARTER : 5mm Distanzgummi für iPhone 7 und 7 Plus. 99,00€

  • Ich werde dafür sicher einen Shitstorn ernten, aber ich freue mich darüber. Ich habe mit dem iPhone 7 im vergleich zum meinem alten 5s gerade an Stellen mit schwachem Netz deutlich eher wieder und deutlich besseren Empfang. Ich bin mehr als zufrieden.
    Ähnliches konnte ich auch bei früheren Handys anderer Marken beobachten – je höher der SAR Wert, desto besser der Empfang. Hier wird von den Herstellern offensichtlich oft für einen besseren statistischen Wert auf Kosten des Anwendererlebnisses „optimiert“.

    • Wie ist das denn dann mit z.B. den Samsung Galaxy S7 Modellen, bei dem der SAR-Wert laut Telekom gegenüber den Apple 7 Modellen um den Faktor 3-4 niedriger liegt. Haben diese sehr schlechte Empfangsleistungen?

    • Scheiß egal, dass man in 5-10 Jahren einen Tumor im Hirn sitzen hat. Hauptsache der Empfang war geil!

    • Die Empfangsleistung ist nicht gleich Sendeleistung. Allein die letzte spielt bei SAR eine Rolle.

      • Logisch, der Senterteil ist der aktive, der die Strahlung am Körper verursacht.
        Bei schlechten Sende-Empfangsbedingungen dreht das Handy die Sendeleistung rauf um den Mast noch zu erreichen.
        Andersrum wird leider gar nicht erst gesagt, mit wieviel Megawatt so ein Mast strahlt.
        Diesen Strahlungen ist natürlich auch jeder ausgesetzt, der nicht in der Walachei wohnt, also wer in funknetzversorgten Gebieten ist.
        Da bringt’s auch nix, das Handy auszuschalten ;)
        „Nur“ weniger Elektrosmog in der Wohnung. WLAN und DECT sollte man dann übrigens auch nachts ausschalten.
        Die Klamotten vom Nachbarn gleich mit :D

  • Gibt es eigentlich noch andere Strahlungstests außer dem SAR wert? Ich interessiere mich überhaupt nicht über die maximale Strahlungsbelastung beim Rufaufbau. Was ist denn so in der Regel die Strahlungsbelastung, durch die ständige Verbindung zum Apple Server? Vor allem beim schlechten Netz? So etwas wäre mal interessant. Wer telefoniert denn schon? :P

  • was die strahlungswerte betrifft, wird man evtl. erst erkenntnisse gewinnen, wenn diejenigen, die früh mit handys telefoniert und hantiert haben, in die jahre kommen. die wissenschaftler sind sich momentan nicht einig, was die gefährlichkeit dee strahlen betrifft.
    der feldversuch der der freiwilligen läuft ja auf vollen touren.

  • aviekkeicht sollte man mal erwähnen, dass andere aktuelle Smartphone bei 0,3 bis 0,9 liegen im Durchschnitt… Apple strahlt also dreifach im Vergleich zum Pixel, hat aber die schlechteren Empfangswerte.
    und ja, Apple liegt unter dem Grenzwert, Reiswaffeln mit Arsen aber auch… Langzeitschäden erfassen Grenzwerte nur selten. Vor allem wenn es keine Langzeitstudien gibt.
    Und nein SAR hat nichts mit der Empfangsleistung zu tun… Hohe SAR Werte sind kein Indix für einen besseren Empfang, sonden nur für „Strahlung Richtung Mensch…in Display Richtung“.

    Grenzwerte werden ja gerne Industriefreundluch vergeben… aber mal ehrlich: Wenn ich zwei Mineralwasser habe. Eins mit Quecksilber knapp unterhalb des Grenzwertes, eins mit 70 % weniger… welches trinke ich?

    • Das billigere. Hier herrscht geiz ist geil. Das wir unser Körper ständig mit Mäcces vergiften vergessen wir schnell. Aber die SAR Werte worauf es keinerlei Studien gibt ob die Schädlich sind, sind echt so böse.

      In übrigen: Einmal mit den Flugzeug fliegen hat eine höhere Strahlung als in ein Ausflug in Tschernobyl. Juckt nur keinen.

      • Leg dich wieder hin.

      • Ein Stück Kuchen von Oma hat auch mehr Kalorien als ein Besuch in Tschernobyl ! ???
        Worin liegt der Sinn deiner Aussage ?

      • Unwissenheit ist nicht „juckt keinen“.

        Und auch wenn ich kein Fan von McDoof bin, werden hier teilweise bessere Werte erreicht, als bei manch einer Industriefrikadelle.

        aber zurück zu den SAR Werten: ja, es gibt keine Belege… und eine aktuelle Studie schliesst Zusammenhänge zu Krebs aus. Allerdings hat die Studie zwei Probleme: 1. Wurde sie von der TechIndustrie massiv gesposert und 2. liegen methodische Probleme vor.
        Es gibt keine Vergleichsgruppen mit Langzeitwerten. Allerdings hatte man bei anderen „Strahlungen“ die gleichen Studien… z.B. beim Röntgen.
        Erst nach Jahrzehnten wurden dann die Grenzwerte angepasst.

        SAR Werte werden erst relativ kurz erfasst… und eine Vergleichsgruppe zu finden, ist recht schwierig.
        Langzeitergebnisse wären wohl auch erst in 10 bis 15 Jahren zu erwarten.
        Bis dahin muss die Devise lauten: möglichst niedrig. denn selbst wenn eine Schädigung nicht nachgewiesen werden kann.. einen positiven Effekt gibt es definitiv nicht ;)

        Und das hat jetzt wenig mit pro oder contra Apple zu tun.
        Man sieht einfach, dass es geht und das ohne sich auf die Sende und Empfangsqualität auszuwirken.
        Für alle Hersteller sollte ein Wer weit unter 1 Ziel und Pflicht sein

    • Weiß eigentlich jemand warum Apple bei den SAR Werten so dermaßen schlecht ist?

      • Genau wissen tue ich es nicht, aber ein physikalisch sinnvolle Vermutung hab ich.
        Das iPhone besteht aus einem Aluminium-Unibody mit eingelassen Antennenstreifen. Nur über diese Kunststoffstreifen kann das iPhone zur vom Körper abgewandten Seite abstrahlen. Der Rest geht über die Kunststoff-Front in Richtung Körper.
        Bei Herstellern, die Kunststoffgehäuse verwenden, strahlen die Antennen in alle Raumrichtungen nahezu gleich.
        Beim 6er/6S waren die Antennenstreifen und damit die Abstrahlfläche zur vom Körper abgewandten Seite noch großer, beim 7er sind sie konzentrierter auf den oberen und unteren Rahmen. Soweit ich weiß, ist eines die Mobilfunk-Antenne, das andere die WLAN-Antenne. Somit geht beim iPhone 7 die komplette Sendeleistung wahrscheinlich vom oberen Geräterand aus.

    • Nein, nicht nur „Strahlung Richtung Mensch in Display Richtung“

      Diese Aussage gilt nur für Tests am Kopf, nicht am Körper! Und um letzte geht es in diesem aktuell hochgepuschtem Thema!
      Tests am Körper erfolgen mindestens von beiden oder von allen Geräteseiten!

      Mit reißerischen Titel mit einem iPhone 7 generiert man sicher mehr Klicks und Zeitungsverkäufen, als mit Blackberrys, Medions …. oder Samsung. Nicht wahr!?

  • Das war bei mir der „Tropfen der das Fass zum Überlaufen brachte“ und weswegen ich mich dann für das SE entschieden habe. Diese Entscheidung habe ich nicht bereut.

    Es ist schön dass so etwas jetzt mal hochgebracht wird. Immer wird nur stupide die nächste Generation gekauft und hochgelobt, aber auf solche (sehr wichtigen) Aspekte geht kaum ein Bericht ein.

    • Vermutlich weil sie nicht für jeden deine Wichtigkeit haben

      • Ja nur warum denken nicht alle so wie ich? Versteh ich nicht… Ne klar, vielen ist das egal, aber denen es nicht egal ist und die es nur nicht wissen, die hätten eine bessere (objektivere) Berichterstattung verdient als immer nur den „Megapixel“-Vergleich. You know what I mean

  • Der typische Fanboy würde sich doch auch einen nuklearen Brennstab ans Ohr halten, solange ein kleines Äpfelchen drauf ist und er mindestens 749€ gekostet hat :-).

  • Das nenne ich mal Kundenpflege seitens Apple: Als Besitzer eines iPhone 6S werde ich alle paar Tage ein Stückchen zufriedener mit meiner Konsumentscheidung (gegen das iPhone 7). :D

  • Beim Telefonieren das iPhone nicht an das Ohr halten… geniale Empfehlung. Das ist doch alles nur noch lächerlich was dieses Unternehmen abliefert. *magical*

    • Bericht richtig gelesen? Zweiter Absatz? Letzter Absatz? Ja? Dann nochmals lesen!

      • TurnerOverdrive

        Verstehe die ganze Aufregung nicht, halte das iPhone einfach 5mm entfernt vomKopf beim Telefonieren oder nutze die Freisprecheinrichtung

      • @ TurnerOverdrive – Und hier haben wir den besten Beweis dafür, welche Auswirkungen solche Strahlungen haben können. Da gibt es plötzlich keinerlei Probleme…mir ist alles egaaaal…ist das der Mond…komm her Mond…ich will dich umarmen…

    • Lächerlich sind höchstens solch unqualifizierten Kommentare!

      Medienkompetenz erfordert ein wenig mehr, als Bild-Titel lesen und stumpf nachplappern.

    • Und da wäre wieder die mittlerweile wegprogrammierte Funktion, dass die FSE automatisch einschaltet, sobald der Näherungssensor feststellt dass das iPhone nicht mehr am Körper / Ohr gehalten wird.

      Wieso wurde diese Funktion überhaupt entfernt??

  • Cool!
    Da kann ich meinen Wasserkocher verschrotten.
    Einfach mit dem 7er irgendeine kostenlose Hotline anrufen und dann das Gerät an die Teetasse lehnen.
    Wenn das Wasser kocht, auflegen.

    Und das geht dann 4 mal schneller als bei Samsung…

    • Sehr gut, Restek! Probiere ich gleich mal aus! :-D
      Da ich aber flat habe kaufe ich mir noch ein zweites iPhone 7 und rufe dann das an! – Dann kann ich zwei Tassen gleichzeitig erhitzen! ;-)

  • Dank des Stereolautsprechers kriegt man ja auch Ohrenschmerzen, wenn man das Teil ans Ohr drückt. Selbst wenn man die Lautstärke runterdreht.
    Also alles halb so wild.

  • Fragt sich keiner warum ein Schwachsinniger Abstand von 5mm beim vorgegebenen Standardmessverfahren vorgegeben wird?

    Schaffen die sonst die Grenzwerte nicht? Ist ja wie bei der Autoindustrie und den Messverfahren. Schaffe ich die Werte nicht, muss das Messverfahren angepasst werden.

    • Also ich für meinen Teil presse das Gerät beim telefonieren nicht an die Schädeldecke. 5 mm Abstand generiert man doch schon alleine mit der Ausformung der Ohrmuschel.

      • Es geht um Abstand zum Körper (Kleidung, Gürtelschnalle, Schutztasche…), NICHT um Abstand zum Kopf/Ohr!

  • Diese Grenzwerte sagen überhaupt nichts aus. Die Langzeitstudien werden zeigen, ob auch kleinste Strahlenwerte gesundheitsschädlich sind. Wir werden sehen.

  • Also beim Samsung brannte zwar „nur“ das Smartphone aber bei Apple brutzelt das Hirn fleißig vor sich hin. Kein Wunder, dass sich das rationale Denken vieler Fanboys verabschiedet hat. Am Ende ergibt alles plötzlich einen Sinn, somit ist auch klar, warum Apple soviel Mist verzapft und glaubt auch noch, dass es gut ist. Allein diese Aussage „nicht ans Ohr halten“ spricht doch schon Bände. Und wir dachten es wären die Drogen gewesen. Wenn jeder von den in deren Raumschiff mit dem neuen 7er rumläuft, sind die doch alle mega verstrahlt. Das Hirn kann da nur matschig werden…

  • Alle noch einmal den ganzen Text lesen und verstehen:

    Die spezifische Absorptionsrate (SAR) bezeichnet die vom Körper aufgenommene HF-Energie. Die SAR-Grenzwerte liegen bei 1,6 Watt pro Kilogramm Körpergewebe in Ländern, die den Grenzwert über 1 Gramm Gewebe gemittelt haben, und 2,0 Watt pro Kilogramm in Ländern, die den Grenzwert über 10 Gramm Gewebe gemittelt haben. Beim Test wurde das iPhone auf höchste Funksendeleistung eingestellt. Die Messungen erfolgten in Positionen, die dem Telefonieren am Ohr mit direktem Kopfkontakt und dem Tragen am Körper mit 5 mm Abstand entsprechen.

    Abhängig von den Abmessungen des Geräts gelten möglicherweise weitere SAR-Grenzwerte.

    Um die HF-Belastung zu vermindern, können Sie eine Freisprechoption verwenden, beispielsweise den integrierten Lautsprecher, die mitgelieferten Kopfhörer oder ähnliches Zubehör. Das iPhone sollte mindestens 5 mm vom Körper getragen werden. Dadurch ist gewährleistet, dass die Belastung nicht über den in den Tests ermittelten Werten liegt. Gehäuse mit Metallteilen können die HF-Leistung des Geräts verändern und dessen Konformität mit den Richtlinien zum Schutz vor HF-Energie in einer Weise beeinträchtigen, die nicht getestet oder zertifiziert wurde.

    • Hier mal das Wichtige, ist ja nicht für alle so einfach:

      Beim Test wurde das iPhone auf höchste Funksendeleistung eingestellt. Die Messungen erfolgten in Positionen, die dem Telefonieren am Ohr mit direktem Kopfkontakt und dem Tragen am Körper mit 5 mm Abstand entsprechen.

    • Aha, und woher kommen diese 5 mm? Nächstes Jahr heißt es dann, ätschibätsch hätten doch 20 min sein müssen. Unbegreiflich ist mir nur, warum es alle anderen schaffen weiter unter Wert zu bleiben nur Apple kriegt’s wieder mal nicht hin, aber die Krönung ist diese Mega-Empfehlung. Im Büro klingelt alle 10-30 min das Telefon. Soll ich ernsthaft jetzt auf Freisprechoption stellen? Really??? Und wenn ich jetzt peinlichst darauf achten muss, das Smartphone weit genug vom Ohr zu halten bekommen ich einen Krampf. Jeder Mensch der Telefoniert, berührt mit seinem Ohr das Display, weil es einfach angenehmer ist, statt das Ding in der Luft zu halten. Leute, jetzt hört aber mal auf…ist schon der 1. April?

      • Was haben den 5 mm mit Minuten zu tun? Wenn du nicht mal die Einheiten auseinanderhalten kannst wird es natürlich wirklich schwer…

      • Gelesen und immer noch nicht verstanden?

        5mm bei einer FSE am Körper also zB in der Jackentasche. Da hast du diese schnell.

        Am Kopf darfst du es direkt ans Ohr halten. Da ist die Dämpfung durch den Körper geringer.

    • Ah, pro Kilogramm KörperGEWEBE. Beim ersten Überfliegen hatte ich gedacht, es wäre pro Kilogramm Körpergewicht. Das wäre mal eine Einschränkung gewesen: „Wenn Sie ein iPhone 7 kaufen wollen, müssen Sie mindestens 80 Kilo wiegen, für ein iPhone 7 Plus müssen Sie mindestens 100 Kilo wiegen“.

  • Das bezieht sich auf das telefonieren mit einer FSE und nicht auf den Kopf.

    Das iPhone sollte mindestens 5 mm vom Körper getragen werden. Dadurch ist gewährleistet, dass die Belastung nicht über den in den Tests ermittelten Werten liegt.

  • ja! es ist nicht gesund! es gab schon in den 90-iger Jahren VS Dokumente vom Bundesamt für Strahlenschutz welche besagen, dass Mobilfunkanlagen etc. in Abhängigkeit vom Abstand und Expositionzeit gesundheitsgefährdend sein können… in den Dokumenten wurde u.a. auch darauf hingewiesen das eine Auto-Sitzheizung (im Betrieb) für eine schwangere Frau (bzw. deren ungeborenes Baby) gesundheitsgefährdend sind… ergo… da wir ohne Handy unseren Job fast nicht mehr machen können….nutzt eine FSE bzw. ein Headset (mit Kabel)…

    • Die Fraktion Aluhut kann das ja gerne machen…
      Solange es dem persönlichen Wohlbefinden dienlich ist und niemandem schadet trägt es auf jeden Fall zum Weltfrieden bei.

  • Der SAR-Wert der IPhones ist generell unbefriedigend. Unabhängig davon ob die nun schädlich sind oder auch nicht. Allein die Annahme dazu und die Grenzwerte der jeweiligen Länder sollten jedem zum nachdenken im Umgang mit seinem Handy bringen.
    Die Messung von SAR-Wert ist in meinen Augen eh paradox, der dort verwendete Standartkopf ist bei 96% der Bevölkerung nicht anwendbar. Je kleiner der Kopf desto höher die Werte usw.
    Abgesehen vom Messverfahren stelle ich mir hier nur die Frage warum Apple es nicht hinbekommt die SAR-Werte auf das Niveau vergleichbar hochwertiger Handys anzupassen?

  • Gut, dass ich mit meinem iPhone 7 sowieso noch nie telefoniert habe :D

  • Jeder stirbt irgendwann. Dann sind’s halt ein paar Jährchen eher.

  • Leute… was soll die Aufregung?

    Jetzt wisst ihr endlich, warum Apple den Kopfhöreranschluss weggelassen hat. Ihr müsst jetzt ein Bluetooth Headset kaufen und das Telefon einfach die ganze Zeit am Selfie-Stick vor euch hertragen.

    Problem gelöst…

  • Apple: Bitte benutzen sie Ihr Telefon nicht zum telefonieren.
    VW: Bitte benutzen sie Ihr Auto nicht mit laufendem Motor

    Dachte es muss umgekehrt sein:
    Benutzen sie Ihr Telefon nicht beim Auto fahren
    Benutzen sie beim Autofahren immer die Freisprechanlage und halten sie es nicht am Ohr.

  • Sorry für die Frage aber weiß jemand warum der Wert eigentlich höher ist als beim 6S?

  • Entschuldigt meine Unkenntnis: Ist dieser Wert nur beim Telefonieren von Relevanz oder gilt dies auch im Standby (z.B. bei schlechtem Empfang)? Danke!

    • Nur beim Telefonieren = Senden, nicht im Standby = Empfang.

      Wobei gleich irgendein Schlaumeier kurzzeitige Sendesignale in den Raum werfen wird, die das Telefon regelmäßig an die Station zurücksendet um dessen „Status“ zu übermitteln. Diese haben jedoch nichts mit dem hier ausgewiesenen SAR zu tun.

  • Ach, mit den Dingern kann man auch telefonieren?

  • Der PSA-Wert ist viel wichtiger …

  • Leute, jetzt haltet mal den Ball flach. Hier geht es keinesfalls um Röntgenstrahlung oder ähnliches sondern um ganz normale elektromagnetische Strahlung, wie sie z.B. von der Sonne viel stärker auf uns einwirkt als es ein normales Mobiltelefon je könnte! Das einzige, was die Strahlung bewirkt, ist eine Erwärmung des Körpergewebes, technisch gesehen genau wie eine Mikrowelle, nur dass diese mit mehreren hundert Watt strahlt (weswegen da auch ein Käfig drumrum ist), während es das iPhone nur auf einige Milliwatt bringt. Also freut Euch, dass ihr in der kalten Jahreszeit noch etwas erwärmt werdet und hört auf, hier gleich ein Mini-Tschernobyl herauf zu beschwören!

    • Nein, sogar ein iPhone und jedes andere Telefon bringt technisch gesehen bis zu 2-3 Watt (GSM).

      Allerdings ändert es im wesentlichen nichts an dem Rest deiner Aussage ;)

  • Ich glaube nicht das es um den Wert an sich geht, aber Apple hat nun mal den selbstgewählten Anspruch, Amazing bzw die besten zu sein, in diesem kontext mal auf das Preisniveau achten und das Bitte nicht p.a sondern kummulativ.

    Warum das mit den Werten so hoch sein muss, weiss der Geier.
    Aber fakt ist doch das die Konkurrenz, es wesentlich besser hinbekommt.
    Bei Gesundheitschäden spiet es keine Rolle, welches Markenzeichen oder OS auf dem Smartphone ist.
    Man kann sich definitiv keine Tüte Gesundheit bei Aldi kaufen und nachfüllen.
    Wir haben nur einen Körper und ja alle sachen sind unter irgendwelchen Grenzwerten, aber die Masse der Grenzwerte, das Volumen welches sich daraus ergibt, ist das gefährliche…

  • Macht Sinn. Nicht mehr telefonieren mit dem Telefon. Sondern jeder darf mithören, was ich spreche. Ach so. Stimmt ja. Man nutzt ja Handys mittlerweile nicht mehr zum telefonieren. Oh man, bin ich alt geworden…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven