iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 338 Artikel

Auch mit anderen Android-Handys

Samsung Pay jetzt auch direkt auf Galaxy Watches verfügbar

Artikel auf Mastodon teilen.
20 Kommentare 20

Samsung Pay lässt sich in Deutschland jetzt direkt auf verschiedenen Modellen der Galaxy Watch verwenden. Die damit verbundenen Details machen diese Meldung interessant: Samsung kooperiert mit der Solarisbank und Visa, um den Bezahldienst weitgehend unabhängig vom Modell des verwendeten Android-Handys und der vom Kunden genutzten Bank anzubieten.

Samsung Pay Auf Galaxy Watch

Samsung Pay an sich ist bereits seit vergangenem Jahr in Deutschland verfügbar. Mit der nun erfolgten Bereitstellung auf den Samsung-Wearables Galaxy Watch3, Galaxy Watch Active2, Galaxy Watch Active und Galaxy Watch will der Hersteller die Verbreitung durch attraktivere Nutzungsoptionen erweitern. Die ohnehin wohl eher selten zu findende Kombination mit einem iPhone bleibt dabei zwar außen vor, doch lässt Samsung den Trägern der Uhr mit Blick auf das genutzte Android-Gerät viel Spielraum. Auch diverse Modelle anderer Android-Hersteller sind kompatibel, einzige Voraussetzung ist die Möglichkeit zur Konfiguration über die App „Samsung Pay“.

Samsung bewirbt das kontaktlose Bezahlen mit den hauseigenen Smart-Watches mit vergleichbaren Argumenten und Komfortfunktionen, wie wir sie von Apple Pay auf der Apple Watch kennen. So lässt sich der Bezahlmodus per Tastendruck aktivieren und solange die Uhr am Handgelenk sitzt, ist nur eine einmalige PIN-Eingabe erforderlich.

04. Mrz 2021 um 11:24 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Nutzt das überhaupt jemand? Es gibt ja schon Google Pay für die Android Nutzer

    • Geht nicht auf der Galaxy, da eigenes OS.
      Aufpassen sollte man, da bei Samsung Pay ein Schufaeintrag erfolgt.

      • Wichtiger Aspekt den ifun hier gerne mit aufführen sollte!

      • Und wo willst du hinaus bzw wo siehst du das Problem? Wenn das Transparent geregelt ist, wird doch im ersten Step doch nur gemeldet, dass du denn Dienst nutzt. Machen viele Banken und teilweise auch Telekommunikationsanbieter auch.

    • Conchita Tufuwurst

      Samsung kocht gerne mal eine proprietäre Suppe und der Mist wird dann mangels Akzeptanz wieder eingestampft.
      Glorreiche Beispiele waren dass Telekom NFC Zahlverfahren was an die Sim Karte geknüpft war und die Keyless
      Funktion mit BMW. Ist bereits bzw. landet bald in der Tonne. Samsung rafft einfach nicht, dass man Standardlösungen braucht um eine breite Akzeptanz zu erreichen und keine eigenen Süppchen kochen sollte. Warum basteln sie ein eigens System wenn es doch Google Pay gibt? *kopfschüttel*

      • Nun ja, Apple ist nun auch nicht gerade dafür bekannt, Standardlösungen zu verwenden.

        Was deine Beispiele anbelangt:
        Ich denke du meinst bei der Telekom die NFC Sim über MyWallet? Nun ja, das war weder eine Samsung-alleinige Entwicklung (Sony und LG waren auch dabei), noch war diese durch Samsung getrieben. Das kam von der Telekom, die ein eigenes Produkt haben wollten.

        Was die Keyless Funktion von BMW anbelangt, so gab es damals schlicht noch keinen Standard. Samsung ist genauso wie Apple im Car Connectivity Consortium, und wird ab Herbst das Digital Keyless Plus unterstützen. Aber zu dem Zeitpunkt, wo Samsung und BMW die eigene Lösung rausgebracht haben, gab es vom Consortium noch nicht einmal eine finale Spezifikation.

        Samsung Pay ist eine von Google unabhängige Entwicklung. Samsung Pay kam noch vor Google Pay raus und Google Pay war ursprünglich erstmal auf den amerikanischen Markt beschränkt. Das ist für ein koreanisches Unternehmen sicherlich nicht ganz unwichtig.

        Wie du siehst, schauen Samsungs „Alleingänge“ nicht mehr so tragisch aus, wenn man die zeitliche Reihenfolge mit betrachtet. Im Nachhinein betrachtet ist es nun mal ein Unterschied, ob man sich wie Samsung mit einzelnen Partnern zusammentut und mal schaut was geht (PoC), oder einfach wartet bis die Standards da sind und diese dann implementiert.

      • Conchita Tufuwurst

        @Flogs: Bei Apple ist der Hersteller der Hardware gleichzeitig der Plattformbetreiber. Wenn sie sich anfänglich Standards verschlossen haben dann hatten sie immer ihre Gründe. Apple Pay kam spät, ist aber erfolgreich. Samsungs Pay kam früh und war ein Rohrkrepierer. Und die Telekom Wallet ganz speziell, weil der Deutsche gerne bar zahlt und zu dem Zeitpunkt Null Akzeptanz für eine solche Lösungen in Deutschland geherrscht hat. Wer braucht eine Zahlösung, die nur mit bestimmten Samsung Geräten mit einem Netzbetreiber funktionieren? Und das in Deutschland….Es war also für die Tonne mit Ansage. Manchmal ist der Markt noch nicht reif für solche Dinge. Was in Südkorea funktioniert funktioniert in Deutschland noch lange nicht oder erst mit Jahren Verzögerung.

        Genauso wie die Integration mit BMW. Da hat auch BMW einen schlechten Job gemacht, denn eine Lösung zu bauen, die nur mit einzelnen Geräten von einem Anbieter funktionieren ist Schwachsinn. Und schon wieder ein Rohrkrepierer. Statt Samsung mit Google zusammenarbeitet um so einen Standard zu definieren, denken sie wieder nur kurzfristig. Das führt wieder dazu dass die Lösung eingestellt wird. Diejenigen, die einen BMW gekauft haben, der vor 07/2020 vom Band gelaufen ist, haben die Pappnase auf. Denen wird das Samsung Feature nämlich abgeklemmt. Ob sich Samsung oder die anderen Androiden dem neuen Standard anpassen?

        Die Apple Lösung bei BMW greift jedenfalls erst ab 07/2020 weil dafür eine spezielle Hardware erforderlich ist.
        Geschäftskunden, die typischerweise BMWs fahren, können sich das Smartphone häufig nicht aussuchen, weil die Firma festlegt welches Smartphone verwendet wird. Wenn es kein Samsung ist, können sie die Lösung nicht nutzen. Ich bleibe dabei dass die Schnellschüsse von Samsung bisher immer zu Totgeburten geführt haben. Wenn sie glauben sie verkaufen deswegen ein Gerät mehr außerhalb von Südkorea, sind sie auf dem Holzweg. Sie verbrennen Geld und frustrieren ihre Kunden.

      • @Conchita Tufuwurst
        Ich glaube du wirfst da ein paar Dinge zusammen. Samsung Pay kam früher raus als Google Pay, in Deutschland jedoch erst letztes Jahr. Hier schon von einem Rohrkrepierer zu sprechen ist etwas früh, vor allem da die Lösung von Samsung auch etwas anders arbeitet und damit für den ein oder anderen Vorteile/Nachteile besitzt.

        Es kann schon sein dass die Wallet damals für die Tonne war, aber es war halt ein Projekt zwischen Samsung und Telekom. Wieso auch nicht?

        Das neue Keyless System von BMW ist zwar ein Standard, kann aber vorerst auch nur mit iPhones verwendet werden. BMW hat den gleichen Fehler erneut gemacht. Wie du schon schreibst, Geschäftskunden können sich das Smartphone häufig nicht aussuchen. Wenn es kein iPhone ist, können sie die Lösung nicht nutzen. Erst der nächste Standard, Digital Key Plus, wird auch von Android Geräten unterstützt werden.

        Welche Schnellschüsse meinst du denn? Das sind alles Projekte, die Samsung halt mit bestimmten Partnern macht. So wie neulich erst in OPTIMOS eine Lösung für eID auf dem Smartphone zusammen mit dem BSI und der Bundesdruckerei gemacht wurde. Auf den Ergebnissen wird auch Apple aufbauen. Auch nur ein Schnellschuss?

    • Das stimmt… dennoch finde ich einen runden Bildschirm als vollumfängliche Anzeige (Text, Fotos,…) etwas schwierig. Für gewisse Sachen aber vollkommen ausreichend.

      • Für die Uhrenfunktion selbst ist das Runde Gehäuse offensichtlich besser.
        Wenn man das interface gut gestaltet sehe ich auch keine Nachteile bei anderen Anwendungen. Auch wenn es schwieriger ist, da man nicht nur ein smartphone herunterskaliert.

    • Im Vergleich zur Apple Watch sehen die in Wirklichkeit furchtbar klobig aus. Vor allem für Frauen oder Männer mit dünneren Armen sind die untragbar.
      Außerdem wird durch das runde Display viel Platz verschenkt. Es hat schon seinen Grund, warum weder Smartphones noch sonst irgendwelche Monitore rund sind.

      • Es gibt nichts schlimmeres als diesen Backstein den Apple Uhr nennt… Dagegen tausch ich meine Galaxy bestimmt nicht ein :-)

      • Na fragt sich was ein Backstein ist. Ich habe eine Gear Frontier und eine Apple Watch 4.
        Beides schöne Uhren, nur dass die Gear das dreifache wiegt und nur ein mü von dem kann was ich mit meiner Apple Watch mache, aber auch die Gear hat schöne Seiten, zB sehr schöne Zifferblätter.
        Man sollte halt immer Objektiv sein und auch nicht immer Apple mit Birnen vergleichen ;-).

      • Wo siehst du denn die großen Unterschiede? Ich finde beide sind ziemlich gleich mächtig, es kommt halt immer stark darauf an welches Smartphone man dazu nutzt.

        Eine Gear Frontier mit einem iPhone ist eine schwache Smartwatch, aber eine Apple Watch mit einem Android Gerät ein Backstein. Nimmt sich beides nichts.

      • >>Im Vergleich zur Apple Watch sehen die in Wirklichkeit furchtbar klobig aus. Vor allem für Frauen oder Männer mit dünneren Armen sind die untragbar.<<

        Ich finde auch eine Apple-Watch heute zu klobig, selbst die ASUS-Zen

  • Ich habe gerade mein neues S21 eingerichtet und hab nach dem Koppeln meiner alten Watch gesehen, dass das inzwischen geht. Netter Zufall. Da frage ich mich aber ernsthaft: Wieder eine weitere Kreditkarte bei einer weiteren Bank, wenn Google Pay auf dem Handy funktioniert?

    Spannender finde ich die Gerüchte, dass Samsung eine WearOS-Uhr plant mit der dann auch Google Pay ginge. In sofern bin ich derzeit sehr hin und her gerissen, ob ich mir Samsung Pay überhaupt antue. Hat da jemand Erfahrungen bin?

  • Mich würde ja interessieren, ob das auch mit Huawei Geräten ohne Google Dienste funktioniert.. Sprich: P40 Pro & Co. Momentan nutze ich eine Apple Watch 6 in Kombination mit meinem Firmen-iPhone. Lieber wäre es mir aber, eine Smartwatch mit Zahlungsmöglichkeit per NFC, direkt mit meinem Huawei zu koppeln. Ein iPhone möchte ich privat erst einmal nicht mehr..

  • Moin Klaus. Ja das stimmt schon. Aber manchmal gibt es ja zufälle. Für Leute, die aber hier noch auf den Post treffen: Bei Samsung Pay läuft es über ein Lastschrift-Verfahren. Klassik eben. Einkäufe via Samsung Pay werden somit erst wenige Tage später vom Konto abgebucht als sie entstanden sind und nicht wie bei Apple/Google Pay direkt. Somit ist es für mich eh schon raus :D

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37338 Artikel in den vergangenen 6069 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven