iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 517 Artikel
An mehr als 300 Tankstellen bundesweit

Ryd Pay: Den Sprit direkt an der Zapfsäule per App bezahlen

44 Kommentare 44

Ryd (ehemals Tanktaler) bietet an mittlerweile mehr als 300 Tankstellen bundesweit die Möglichkeit, direkt an der Zapfsäule per App zu bezahlen.

Um die „Ryd Pay“ genannte Option zu nutzen genügt es, die Ryd App zu installieren, der OBD-Stecker „Ryd Box“ des Anbieters wird dafür nicht vorausgesetzt. Nutzer müssen lediglich eine Kreditkarte für die Abbuchung des Betrags in der App hinterlegen – Besitzer einer Ryd Box können hier auch mit einer Bankverbindung arbeiten.

Ryd Pay

Bei einem Tankstopp kann dann über die App die jeweilige Zapfsäule ausgewählt, die getankte Liter und der Betrag überprüft und bestätigt werden. Der Bezahlvorgang wird dem Tankwart direkt im Kassensystem signalisiert, anschließend gibt eine Anzeige in der grünes Licht zum direkten Weiterfahren.

Ryd Box: Das Auto per Smartphone überwachen

Die Ryd Box ist ein Modul mit integrierter SIM-Karte für den OBD-Steckplatz im Auto. Per App ist damit jederzeit der aktuelle Standort des Fahrzeugs abrufbar. Darüber hinaus kann ein Fahrtenbuch erstellt, Alarme auf GPS-Basis konfiguriert oder abhängig vom jeweiligen Fahrzeug auch der Batteriezustand, Tankfüllstand oder Kilometerstand abgerufen werden. Den Stecker gibt es wahlweise zum Einmalkauf in Höhe von 149 Euro oder per Miete zu Monatspreisen ab 4,99 Euro.

Laden im App Store
ryd | Tanken & mehr fürs Auto
ryd | Tanken & mehr fürs Auto
Entwickler: ThinxNet
Preis: Kostenlos
Laden
Donnerstag, 25. Apr 2019, 14:37 Uhr — chris
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Geht auch mit der Shell-App (an ausgewählten Stationen).

    • genau hier liegt ja der Unterschied, Ryd will es Markenübergreifend darstellen und hat HEM mit 307 als Hauptpartner, Aral (bisher 3) usw.
      oder hat Shell die App für andere Marken geöffnet?

  • Nutze das Ryd Pay noch nicht, bin aber mit der App äußerst zufrieden. Habe Ryd bzw. Tanktaler seit Ende 2016.

    • Echt? Stört dich nicht, dass man die Pushmeldung nach jeder Fahrz nicht abstellen kann? Und nicht mit zwei Konten aufs gleiche Auto zugreifen?
      Für Singles vielleicht ganz nett. Aber wenn man sich ein Auto im Haushalt teilt, total nervig.

      • Also ich greife mit einem Konto auf 2 Autos zu und Pushmeldungen bekomme ich keine. Wo ist das Problem?

      • @lu-mia
        Du liest aber schon die Antworten, welche du beantwortest?

        heldausberlin will mit 2 Konten 1 Auto verwalten. Was hat das mit deinem Szenario zu tun mit 1 Konto auf 2 Autos zuzugreifen?

  • Der letzte Laden! Deren Firmenpolitik ist das beste Negativbeispiel.

    • Willst du das erklären oder wolltest du nur Dampf ablassen?

      • Zu Beginn wurden die Tanktaler „kostenlos“ verkauft, als Gegenleistung durften sie deine Daten auswerten. Plötzlich hieß es dann entweder zahlen, oder das Teil zurück geben.

        Schade das iFun hier nicht darüber berichtet.

      • Dann schau mal wieviel du für vergleichbare Systems bezahlst, danach findest du Ryd nicht mehr teuer. Und als die Stecker noch kostenlos rausgegeben wurden, war TankTaler nur in wenigen ausgewählten Städten verfügbar. Es dürfte jedem klar gewesen sein, dass das nicht ewig so funktionieren würde. Aber natürlich kann man bemängeln, dass die Kommunikation von TankTaler nicht optimal war, vielleicht aus deren eigenen Naivität heraus.

      • Ich habe 2 bezahlte Stecker (kosteten damals glaube 79€) und sonst keinerlei Zusatzkosten. Wo gibt es sowas sonst noch so günstig?

      • Natürlich wurde darüber hier berichtet. Einfach mal Suche verwenden.

      • Zahle für das Teil noch immer nix, hab es nicht zurückgeschickt und auch nix ausgefüllt.

  • An den Zapfsäulen sehe ich oft Aufkleber mit dem Inhalt Rauchen nicht gestattet, Telefonverbot und keine 500€-Scheine..

    • Ich wurde auch schon vom tankwart angesprochen, dass ich das handy auf dem tankstellengelände nicht benutzen darf. Weder telefonieren, noch schreiben, oder irgendwas anderes. Es könnte runterfallen und einen funken auslösen.

  • Grundsätzlich gute Idee, aber wieder zu kompliziert aufgebaut mit extra App, Säule auswählen ( wohl auch erstmal warten bis der korrekte Betrag in der App ankommt)…. warum nicht direkt an der Säule ein kontaktlos Terminal anbringen, Apple Pay aufrufen und fertig?

      • Magst du das erklären? Wo er Recht hat, hat er Recht. Netto Pay, Kwitt(Sparkasse) und der ganze restliche Quark a la „wir machen was eigenes (schön kompliziert)“ braucht doch kein Mensch. „Zapfsäule in der App auswählen“ …“Tankwart bekommt ein Signal und schaltet auf grün“ Warum so kompliziert????

        Wer schon einmal an einer Selfservice-Tankstelle mit EC-Terminal getankt hat, wird sich fragen, was das mit der App soll. NFC-fähig machen und ApplePay, sonstiges NFC-Karten funktionieren und gut ist.

        Vielleicht kann mir jemand den Mehrwert dieses Verfahrens näher bringen.

  • Kontaktlos an der Säule mit Apple Pay wäre super, aber dann verdienen die Tankstellen ja nichts mehr mit ihren Shops.

  • Das der Dienst den auch Bertha Pay (Tank App) nutzt

  • Eine Tankfüllung bei Shell: 80€. Der Blick der Neuländer während man per App bezahlt und einfach wegfährt: unbezahlbar =)

    • Als ob dir jemand beim Tanken zuschauen würde. Abgesehen davon ist die Bezahlung per App nicht wirklich intuitiv.
      Besser Zahlterminal direkt an die Zapfsäule, Karte/Smartphone per NFC und fertig. Geht deutlich schneller!

  • Naja, da warte ich lieber bis ich über NFC mit Apple Pay an der Säule zahlen kann. Bis dahin gehe ich eben kurz rein an die Kasse, ist auch kein Beinbruch. Jetzt einem Drittanbieter meine Daten zu geben, nur damit dieser dann irgendwann wieder vom Markt verschwindet oder aufgekauft wird, ist mir die Sache nicht wert.

  • Wie blöd, dann kann ich ja garnicht mehr mit Apple Pay angeben….
    *ironiemodusaus*

  • Aber Hauptsache, die Tanke muss 24/7 besetzt oder Nachts geschlossen sein, weil man keine Kreditkartenterminals installieren will…

  • Ganze drei Tankstellen in München. Etwas dürftig.

  • Ich hätte das am Wochenende mal nutzen können. Allerdings konnte ich mich entscheiden zwischen 20 Punkte pro Liter wenn ich manuell zahle oder 5 Punkte pro Liter wenn ich ryp pay verwende. Das ist nicht wirklich ein Anreiz das zu nutzen.

  •  ut paucis dicam

    Ich habe neulich mit Apple Pay bei Aral im Kassenhaus bezahlt , schnell, unkompliziert und die Kassiererin schaute interessiert zu. Entweder Karte oder Watch, mehr brauche ich nicht.

  • Funst das auch für E-Autos an Ladesäulen?
    Kleiner Scherz.
    Der Elektro Checker

  • Super wider mehr Arbeitslose. Wie durch die Selbstzahlerkassen oder McDoof Terminals. Bald noch selbstfahrende LKW´s. Amazon Läden ohne Personal.

    Ich persönlich kann diesem Trend nichts abgewinnen und nutze sowas nicht.

    • Dir ist aber schon bewusst, dass die Menschheit eben genau darauf hin arbeitet und hinaus will? Dass am ende kaum noch einer arbeiten muss.

      Selbstverständlich braucht man eben dann auch das Bedingungsloses Grundeinkommen. Dies wird man spätestens brauchen, wenn die LKW Fahrer wegfallen.

  • Blöd nur das Handys an den Tankstellen verboten sind.

  • Zahlung an der Tanksäule per Apple Pay wäre ein echter Fortschritt. Mit dem Auto ist es echt egal, da tankt man ja alle 1200km mal. Aber mit dem Motorrad dauert das ganze alle 200km doch ewig mit Helm runter, Sturmhaube hoch, Handschuhe aus, Portemonnaie rausfummeln, Tankrucksack mit Wertsachen mit reinnehmen…
    Seit Apple Pay muss ich wenigstens nicht mehr mit dem Portemonnaie rumhantieren.

  • Bertha die Tankapp bietet ebenfalls zahlen per App an. Übrigens hängt auch Thinxnet dahinter. Sprich TankTaler. Somit die selben Tankstellen wie Ryd

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25517 Artikel in den vergangenen 4343 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven