iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 741 Artikel

Das Handy kann zuhause bleiben

QIDI AR Glasses: „Intelligente“ Brille mit Fokus auf Sport und Fitness

Artikel auf Mastodon teilen.
26 Kommentare 26

Die AR-Brille von QIDI hinterlässt zumindest, wenn man den von ihren Entwicklern beworbenen Leistungsumfang betrachtet, einen bemerkenswerten Eindruck. Die Funktionen der Brille sind besonders auf die Verwendung im Fitness- und Sportbereich abgestimmt. Im Vordergrund steht der Gedanke, dass die Hände freibleiben sollen und die Brille alle benötigten Funktionen bereitstellt.

Das hier zuerst eingebettete Video zeigt die auf Hochglanz polierte Produktvorstellung der Entwickler, und wenn die QIDI am Ende tatsächlich hält, was hier versprochen wird, haben wir hier ein mehr als interessantes Fitness-Gadget vor uns.

Die Bereitstellung der Funktionen und Informationen durch die QIDI-Brille basiert darauf, dass die Entwickler das integrierte HUD-Display mit Daten aus verschiedensten Komponenten füttern. Die QIDI-Brille kann navigieren, Fotos machen, ist mit einer Kamera ausgestattet und kann dank der integrierten eSIM auch als Telefon verwendet werden. Die wesentlichen Funktionen werden dabei durch Sprachsteuerung bedient und die verbauten Sensoren können beispielsweise auch Körperwerte wie die Herzfrequenz umfassen.

Prototypen sollen Vorbesteller überzeugen

Bei solchen Produktversprechen auf Crowdfunding-Plattformen läuten wohl nicht nur bei uns erstmal die Warnglocken, daher haben die QIDI-Entwickler bereits ein paar Prototypen ihrer Brille an Produkttester ausgegeben. Deren Eindruck und Erfahrungen könnt ihr den beiden als nächstes eingebetteten Videos entnehmen.

Die QIDI Smart Glasses suchen nun auf Kickstarter finanzielle Unterstützter. Beachtet dabei, dass es die Brille nicht nur als 4G-Version, sondern auch ausschließlich mit WLAN-Unterstützung gibt. Wer sich für den Kauf entscheidet, dürfte aber mit dem Aufpreis für die 4G-Unterstützung gut beraten sein.

Die Preise starten dann bei umgerechnet 383 Euro im Frühbuchertarif, nach ihrer Markteinführung soll die QIDI-Brille dann mit 560 Euro zu Buche schlagen.

Danke Achim

24. Apr 2024 um 14:02 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Servus! Wisst Ihr, wie es bei Brillen dieser Art mit einer Sehschwäche, also Kurz, Weit oder Gleitsicht verhält? Können diese smarten Brillen verwendet werden?

  • Tolle Werbung. Teure Brille.. mal die ersten Tests abwarten

  • Ja, tolle Werbung. Wenn das Ding so funktioniert kaufe ich eine. Wenn.

    • Also: Brille, 60 g, 10 h Akkuzeit.
      Inklusive Navigation, Intercom, Video, Golfmodus, Fitness /Yogamodus, Telefonie, Objekterkennung, Wikipedia.
      Also hat das Teil mindestens 5G, Wifi, GPS an Bord.
      Never ever!

  • Der Preist ist tatsächlich gar nicht soo extrem, wenn man sich Premiumbrillen anschaut. Ich habe mir vor nicht allzulanger Zeit eine Evil Eye mit automatischer Tönung zugelegt und komme mit Gläser auch auf 300€. Ich finde das extrem interessant und das wäre auch wirklich ein Investement, wenn es was taugt. Grade beim Intervallfahren draußen ist es teils nervig und auch gefährlich, ständig auf den Tacho für die Power schauen zu müssen. Frage mich nur, wie das Gewicht der Brille ist, hab jetzt das Video aber auch nicht gesehen.

    Antworten moderated
  • Ich habe die xreal Air 2 pro und dann kann man für 70€ (habe ich bezahlt) Gläser anfertigen lassen. Klappt super und ich bin Kurzsichtig mit -6. Leider gibt es auch einige wo es nicht möglich ist und das ist ein NoGo.

  • Das schaut nur auf dem Promo Video cool aus. Haben wir doch schon mehrmals erlebt, dass auf dem Marketing-Video alles toll aussieht, aber in Reallive nicht.

    Antworten moderated
  • Interessant wäre das schon, aber nur wenn man es mit „seinen“ Apps nutzen kann (Garmin, Outdooractive, usw.).
    Cooler wäre, wenn es eine Displayfolie gäbe, welche man in JEDE seiner Brille adaptieren & wechseln könnte, z.B. seine Okley, seine Skibrille (da grad, weil mehrere Gläser), usw.

  • Also der Abstand der Gläser zu den Augen ist viel zu groß. Da pfeift der Wind nur so drunter. Aber gut, bei der Geschwindigkeit im Video ist das ja kein Problem.

    • Das habe ich mir auch gedacht. Eine Brille sollte möglichst eng anliegen, damit keine Windverwirbelungen am Auge entstehen. Fraglich auch, ob die Lautsprecher laut/verständlich genug sind bei den Windgeräuschen am Ohr. Ebenso das Mikro. Nunja, ich bin grundsätzlich offen und neugierig für sowas, lasse aber andere den Vortritt.

  • Ich war skeptisch, aber weil das eine Video als „honest“ gekennzeichnet ist, bin ich beruhigt. ;)

    • Ja, das „honest“ in der Bezeichnung hat mich auch überzeugt – gleich vier bestellt, jeder in der Familie bekommt eine – wenn es seinem sportbegeisterten girl friend schon so gut gefallen hat …

  • Ich werde jeden, der eine solche Brille in meiner Nähe trägt, bitten, diese Brille abzusetzen, weil ich nicht davon gefilmt werden möchte !

  • Der Rucksack auf dem Rücken ist dann als Akkupack für längere Ausflüge:-) zu nutzen.

  • Der „Hauptdarsteller“ wurde recht schlampig nachsynchronisiert und klingt nun auch noch wie ein Roboter. Was sie sich dabei gedacht haben? Soll so ein Sportler wie der Terminator wirken?

  • Ich hatte erst aus Begeisterung für die Funktionen und den Preis das Projekt unterstützen wollen. Wenn man dann aber sieht, das auf Kickstarter behauptet wird, dass das Projekt aus New York kommt und die Website dann aber anonym in China gehostet wird ist das schon komisch.
    Der Preis ist auch einfach zu gut, für das was geboten wird. Quasi der Funktionsunfähig einer Meta Quest oder Gar Apple Vision Pro inkl. allen Features eines Garmin Edges und einer Garmin Fenix? Für den Preis? Nur zwei Tester aus China/Indien?
    Wenn die im Juli/August liefern wollen müsen die durchs Prototyping ja schon durch sein. Wenn das Ding so funktionieren würde hätten die das für Unsummen an Google, Apple, Xiaomi, Garmin, Wahoo etc. verkaufen können. Und selbst wenn die das selber vermarkten wollten, halbes Gewicht bei gleicher Funktion eines Radcomputers neben aerodynamischen Vorteil und der eh notwendigen Brille, da hätte jedes World Tour Team die Finanzierung gewuppt und das Teil in dieser Saison genutzt.

    Ich wünsche mir wirklich, dass das alles so kommt wie versprochen. Wenn die ersten unabhängigen Tests raus sind und die Brille wirklich existiert und funktioniert bin auch bereit, dafür was springen zu lassen, aber so bin ich doch sehr skeptisch.
    Hoffen wir mal, dass die derzeitigen Backer nicht ihr Geld Betrügern in den Rachen geworfen haben. Man findet btw auch nirgends ein Impressum oder Ansprechpartner/Verantwortlichen. Keine Patente oder sonst was.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37741 Artikel in den vergangenen 6140 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven