iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 071 Artikel

Viele Tasten, zwei Parameter: Zeit und Hitze

Proscenic T22: Air Fryer mit App und Fernstart

Artikel auf Mastodon teilen.
45 Kommentare 45

Der Smart-Home-Ausstatter Proscenic bietet nicht nur smarte Luftreiniger und vergleichsweise günstige Saugroboter mit Nasswischfunktion an, darüber hinaus offeriert der auch in Deutschland aktive Händler mehrere Küchengeräte mit App-Steuerung, darunter vier unterschiedliche Heißluftfritteusen.

T22

Push-Mitteilung informiert über beendeten Kochvorgang

5 Liter, ein Korb, Touchsteuerung

Wir haben uns die T22 mit einfachem Korb, einem Volumen von fünf Litern und einer integrierten App-Anbindung angeschaut und nach den fehlgeschlagenen Versuchen mit dem Wettbewerber von Cosori nun ein Modell ausfindig gemacht, das sich auch von unterwegs aus einschalten lässt und so bei der flexiblen Zubereitung bereits vorbereiteter Mahlzeiten behilflich ist.

Kurz zur Produktkategorie als solcher, solltet ihr bisher noch keine Erfahrungen mit den hierzulande erst seit kurzem beliebten Heißluftfritteusen gesammelt haben: Obwohl die Kategoriebezeichnung anderes vermuten lässt, sind die Küchengeräte nicht mit klassischen Fritteusen, sondern am ehesten mit kleinen Umluftbacköfen vergleichbar.

Staub Oberflaeche

Die Touch-Bedienelemente: Funktional aber staubanfällig

In diesen lässt sich Gemüse garen, Pizza vom Vortag aufwärmen, Pommes Frites und Fleisch zubereiten. Der Vorteil: wegen des kleinen Volumens arbeiten die kompakten Heißluftfritteusen deutlich schneller als der reguläre Durchschnittsbackofen und bringen im Fall der T22 direkt auch eine funktionale App-Anbindung mit.

Richtig viel Steuern lässt sich sowohl auf dem Gerät als auch über die begleitende Anwendung zwar nicht wirklich etwas, die wichtigen Einstellungen können hier aber problemlos vorgenommen werden. Konfigurierbar sind die gewünschte Temperatur sowie die Garzeiten, zudem verfügt die T22 über eine optionale Warmhalte-Funktion, die bei Bedarf zugeschaltet werden kann. Für reproduzierbare Ergebnisse sorgt eine Vorheiz-Option.

Fernstart möglich

Die App-Anbindung gestattet den Fernzugriff auf die T22 und ermöglicht es so, das Gerät auch von unterwegs, aus dem 5G-Netz heraus einzuschalten. Eine Funktion, die dem im vergangenen August vorgestellten Cosori Dual Blaze leider fehlte. Hier musste man den Zubereitungsstart stets auch über einen Taster direkt am Gerät bestätigen, was die App-Anbindung des Cosori-Modells eigentlich so gut wie überflüssig machte.

App Steuerung T22

Fernstart auch aus dem LTE-Netz heraus möglich

Dem gegenüber kann man die T22 schon vormittags mit den vorbereiteten Zutaten des Abendessens befüllen und diese dann, sobald feststeht, wann genau Feierabend gemacht werden kann, beziehungsweise mit welcher Verspätung der Pendlerzug den Heimatbahnhof diesmal erreichen wird, von unterwegs aus starten. Mit etwas schlauem Timing kommt man so direkt zu einem fertigen Gericht nach Hause, dessen Reisbeilage im besten Fall ebenfalls von unterwegs aus gekocht wurde.

Zum Gerät selbst gibt es wenig anzumerken: mit seinem offiziellen Listenpreis von 199 Euro (der Straßenpreis liegt bei 79 Euro) liegt der T22 auf dem Niveau des Air Fryers von Cosori, bewirbt sich als besonders geräuscharm (48 dB) und unter Verweis auf seine hohe Luftzirkulationsgeschwindigkeit als extrem kocheffizient. Eine “Schütteln”-Erinnerung kann auf Wunsch an das Wenden von Speisen erinnern. Die App verfügt über eine Rezept-Funktion, diese lässt sich jedoch getrost ignorieren, ohne dabei kulinarische Highlights zu verpassen.

T22 App

„Rezepte“: Vorhanden aber eher unattraktiv

Der Proscenic T22 macht weder einen besonders wertigen Eindruck, vermittelt aber auch nicht das Gefühl gleich auseinander zu fallen. Ein typischer Küchenhelfer wenn man so will. Kritik üben wir am Hochglanzgehäuse, das dazu neigt, Fingerabdrücke und Fussel anzuziehen, dafür jedoch vor den typischen Küchenverschmutzungen besser gewappnet ist als klassisch weiße Counter-Ware.

Viele Tasten, zwei Parameter: Zeit und Hitze

Auf der Oberseite des T22 sind zahlreiche Tasten eingelassen, die eine berührungsempfindliche Steuerung des Gerätes ermöglichen, ihrerseits aber auch nicht viel mehr machen, als zwischen vorkonfigurierten Garzeiten und Temperaturen hin und her zu wechseln. Genau dies ist auch mit den vier Tasten links und rechts neben dem Display möglich. Hier lassen sich Wunschtemperatur und Zeiten einstellen. Mehr braucht man eigentlich nicht.

Wir waren auf der Suche nach einem Air Fryer mit App und Fernstart, die T22 liefert genau dies. Auf Amazon wird die T22 für 99 Euro angeboten, wir haben den Air Fryer in der deutschen Geekbuying geordert, dort werden nur 79 Euro fällig.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
02. Feb 2024 um 19:21 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Mein Umluf-Herd verstaubt seit Einzug des Air Fryer eigentlich nur noch. Zugegeben Single-Haushalt, aber jetzt kauf ich sogar schon Bistro-Baguette statt TK Pizza, weil der Herd nur noch nervt…

    Antworten moderated
  • Stell mir gerade vor wie der ein oder andere morgens um 5h die Fritteuse befüllt und abends um 20h einschaltet damit die Pommes fertig sind. Das ganze an einem schönen sonnigen 35 grad Tag.
    Ok in anderen Ländern liegt das Fleisch oder Fisch auch ungekühlt am Straßenrand. Muss ich aber nicht unbedingt haben.

    • Aber die sind es gewohnt, unsereins würde mit einer Lebensmittelvergiftung im Krankenhaus landen. War in Afghanistan, da hing das Fleisch in der Sonne am Straßenrand einer unbefestigten Hauptstraße. Kann mir vorstellen, dass es richtig knirscht zwischen den Zähnen, wenn du das isst

      • Es gibt unterschiede. Schweinefleisch? Ne, niemals. Rindfleisch? Das kaufen manche aus speziellen Vorrichtungen für einen satten Aufpreis, nennt sich gereift.. es kommt immer drauf an, was für Produkte das sind

    • Man muss sich auch ein bisschen mit dem Thema auseinandersetzen.

      • Ok, dann setze ich mich damit auseinander: ich fülle morgens um 7 den AirFryer mit den Zutaten aus dem Kühlschrank, inklusive Fisch oder Fleisch. Und um 18 Uhr werfe ich das Ding aus der Ferne an. Dann hat der Fisch 11 Stunden Zeit, bei Raumtemperatur vor sich hinzugammeln, oder? So, ich habe mich damit auseinandergesetzt. Wie rechtfertigst Du den Verstoß gegen in Deutschland übliche Hygienevorschriften, nur um abends nicht aufs Essen warten zu müssen? Arbeitszeit spart man ja nicht, man verlegt sie nur nach vorne.

      • 1. macht man in so einem Teil überhaupt Fisch? 2. welche Hygienevorschriften im Privatbereich denn bitte schön?

      • Bob, es sagt doch niemand, dass du das Zeug da 11 Stunden drin lassen musst… Naja, manche Menschen muss man eben an die Hand nehmen…

      • @ben
        Er hat damit im Prinzip trotzdem recht und spielt darauf an, dass manche Produkte smart einfach keinen Sinn machen. Zutaten rein machen & 5 min später per App anwerfen ist genauso sinnlos wie das Essen da stundenlang drin zu lassen. Habe by the way ebenfalls eine smarte Heißluftfritteuse. Nicht weil es irgendeinen Sinn machen würde, sondern weil die Funktion nun mal mit drin ist. Genutzt hat sie halt noch absolut nie.

      • Es gibt Vorschriften, damit das Zeig nicht vergammelt beim Konsumenten ankommt. Es gibt Dinge die halten bei Raumtemperatur länger als man weiß.. aber hey, ich würds auch nicht provozieren wollen (:

      • @Jake nur weil Du keine Ideen hast und mit der Funktion nichts anfangen kannst, heißt es nicht, dass diese Funktionen sinnlos sind.
        Nicht jedes Werkzeug, ist für jeden geeignet. Zeigt eben nur einen Mangel an Ideen und Kreativität…

  • Wir setzen auch manchmal unseren Crockpod ein, um über den Tag 8 Stunden Fleisch zu garen. Da sind die Temperaturen und das Risiko eines Austrocknen und eines Brandes sehr gering. Wir lassen den aber meist laufen, wenn wir zu Hause sind. Bei unserer Heißluftfritöse wäre mir das zu heikel. Wenn die Pommes auf 210 Grad macht, sind die nach 18 Minuten schon fast zu dunkel..Schätze dass die nach 45 Minuten brennen könnten. Wie schnell kommt mal was dazwischen, sodass man 15 Minuten Verzögerung hat. Was da wohl im Falle eines Schadens die Brandversicherung sagt..

  • Unser Philips Airfryer XL mit WLAN kann es auch aus dem 5G

  • Demnächst dann mit AI. Warum? Keine Ahnung. Weils halt geht.

    Antworten moderated
  • Ein Versicherungskundiger hier, der sagen kann, was die Hausratsversicherung dazu sagen würde? Nicht alles was technisch geht, ist auch rechtlich unbedingt abgesichert.

    • Wer einen Topf unbeaufsichtigt auf dem Herd stehen lässt, handelt grob fahrlässig (https://www.dasinvestment.com/muss-hausratversicherung-bei-kuechenbrand-zahlen/ ). Bei grober Fahrlässigkeit zahlt die Versicherung auf keinen Fall die volle Summe, wenn überhaupt. Das würde hier vermutlich auch zutreffen, denn Herd oder Topf macht ja prinzipiell keinen Unterschied, und jeder, der sich bei Aufbackbrötchen mal in der Zeit geirrt hat, weiß, dass schon die gewaltig rauchen können.

      Antworten moderated
    • Stimmt, das ist ein wichtiger Punkt. Das gilt allerdings auch für Waschmaschinen, Saugroboter & selbst Kaffeemaschinen… Hier sollte man zu einer Versicherung greifen die auch „grobe Fahrlässigkeit“ mit absichert. Einfach mal googeln oder ChatGPT fragen z.B. mit folgender Frage:
      „Hallo Overlord, welchen Vorteil hat eine Hausratversicherung, die auch grobe Fahrlässigkeit absichert? Und benötigt man diesen Zusatzschutz?“

      Antworten moderated
    • Davon ging ich auch aus. Wir nutzen die Kochgeräte auch nur bei Anwesenheit. Mir ist einmal Fisch angebrannt, da ich meinte, parallel saugen zu müssen. War ziemlicher Bodennebel!!!

  • Wozu muss ich den Fernwarten können ? Ich muss den vorher befüllen und kann den dann direkt an machen. Oder ich lauf vorher zur Couch und mach in dann mitn Handy an ??
    Komplett nutzlos so eine Funktion.
    Oder ich mach morgens um 7 Hähnchen mit Pommes rein und um 19:30 Uhr auf den Weg von der Arbeit nach Hause an :-D

    • Richtig, es ist eine Komfortfunktion. Für dich mag das nutzlos sein, für andere ein Mehrwert. Ein Hammer ist ein Werkzeug mit dem einige etwas anfangen können, andere nicht und dritte tun sich damit nur weh.
      Ich habe z.B. die Erfahrung gemacht, dass Pommes deutlich leckerer werden, wenn diese vorher aufgetaut sind. Und Energie sparen sollte dies auch. Ich befülle das Gerät und stelle es so ein, dass es nach 2 Stunden angeht (damit die Pommes auftauen können) und dies dann für die Zeit X läuft… Wenn ich Abends 1-2 Stunden zum Sport gehe kann ich ähnliches machen… Wenn ich im Homeoffice arbeite und um eine gewisse Uhrzeit soll das essen fertig sein, kann ich dies auch einfach einstellen und mich dann auf meine Arbeit konzentrieren…

      Nicht jedes Werkzeug/Funktion ist für jede Person geeignet ;)

  • Das ist etwas was die Welt nicht braucht, nicht diese Airfryer sondern diese Art Speisen zuzubereiten wenn man nicht zu Hause ist!
    Wie abartig ist das denn? Nie und nimmer würde ich so ein (China) Teil von der Ferne in Betrieb setzen wenn ich nicht zum Hause bin und Speisen stundenlang in diesem Teil vor sich hin trocknen lassen.
    Aber wer es mag…..

  • …und wenn das Fett im Fleisch an die Heizspirale spritzt und es dann qualmt und/oder brennt freut man sich besonders wenn die Feuerwehr schon da ist wenn man nach Hause kommt!

    • Da ist eine ziemlich starke Umluft drin. Ich hatte bisher keine Probleme mit Qualm und von Feuer brauchen wir gar nicht erst reden.
      Wie bei einer laufenden Waschmaschine, sollte man am besten anwesend sein um seine Aufsichtspflicht nicht zu verletzen ;)

  • Der „Fernstart“ ist hier m.E. genauso nutzlos, sogar gesundheitlich bedenklich und an den Haaren herbeigezogen wie bei einer ferngesteuerten Nespresso Maschine. Die braucht zum ersten Aufheizen <1 Minute. Also am besten aus dem Bett heraus das Aufheizen und einen Espresso starten, der dann eiskalt vor dir steht, bis du vom pi….ln vom K.o kommst. Welche Koryphäen denken sich solche Einsatzgebiete aus? Das sind dann wahrscheinlich Koryphäen, die sich eher Koniferen nennen sollten. Herr lass Hirn vom Himmel regnen.

    Antworten moderated
  • Ein nächster echter großer Backofen wird mit Ferneinschalte gekauft. Ich hatte es schon so oft, beim Einkaufen auf ne leckere Idee gekommen und hätte gerne den Backofen schon vorgeheizt ( ja ich weiß, braucht man nicht, aber vieles schmeckt besser!!)

  • Kauft euch die Novo Nordisk Aktie, deren Abnehmsoritze ist der Renner. Die Fastfood Gesellschaft machts möglich.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37071 Artikel in den vergangenen 6023 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven