iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Prognose: Smartwatches im Aufwärtstrend – nur nicht in Deutschland?

Artikel auf Google Plus teilen.
65 Kommentare 65

Sind die Smartwatches „The Next Big Thing“ oder handelt es sich dabei eher um eine Randerscheinung? Der Start der Apple Watch im vergangen Jahr war hierzulande auf jeden Fall eher ruhig. Zwar war das erste Medien-Interesse groß – Schlangen vor den Geschäften, wie beim Verkaufsstart von neuen iPhones, gab es aber nicht zu sehen.

uhr

Seitdem sind einige Umfragen durchgeführt und Statistiken erstellt worden. Eine aktuelle statistische Prognose befasst sich mit den zukünftigen Verkaufszahlen von tragbaren Datengeräten. Dies umfasst neben den Smartwatches auch die beliebten Fitness-Armbänder und Sportuhren, die klassischen Pulsmesser, sowie VR-Brillen, wie Oculus Rift oder Google Glass.

Danach sieht der Trend für Smartwatches recht gut aus. Im aktuellen Jahr sollen die Verkaufszahlen ebenso deutlich ansteigen, wie in 2017. insgesamt soll sich die Zahl der verkauften Einheiten verdoppeln. Bei Fitnessarmbändern und Sportuhren zeigt der Trend ebenfalls nach oben. Der klassische Brustgurt-Pulsmesser zeigt sich immer weniger auf dem Markt und Smarte Kleidung und VR-Brillen verzeichnen zwar voraussichtlich einen Anstieg, bewegen sich aber insgesamt auf recht niedrigem Niveau.

Die Lage in Deutschland

Gestern haben wir darüber berichtet, dass bei Gravis die Apple Watch auf unbestimmte Zeit vergriffen sei. Dies wird gerne als Anzeichen dafür gesehen, dass eine neue Generation eines Devices zu erwarten ist.

Leserkommentare zeigen jedoch, dass auch eine andere Deutung möglich ist:

Eine Telekom-Mitarbeiter schreibt uns per E-Mail:

[…] Komischerweise bekommen wir Telekom-Mitarbeiter nun 30% als Aktion auf die Watches. Im Dezember 2015 waren diese noch extra von einer Aktion für Mitarbeiter mit 30% auf Smartphone Zubehör extra ausgeschlossen gewesen.

In einem gestern abgegebenen Kommentar heißt es:

Ich arbeite bei Gravis im Bestand / Lager. Fakt ist: Die Verkäufe sind so minimal, die Nachfrage verwindend gering. Bei uns läuft die Apple Watch als absoluter Flop.

Wenn diese Aussage so stimmt und nicht nur auf eine einzelne Filiale zu beziehen ist, hat der Händler unter Umständen nur geringe Mengen an Apple Watches nachgeordert, um den Lagerbestand möglichst gering zu halten. Wobei die aktuelle Flaute zu einem Teil durch die andauernden Gerüchte einer Apple Watch 2 verstärkt werden dürfte.

Was man durchaus auch bedenken sollte ist, dass auch das erste iPhone eine Weile brauchte, um zu dem späteren, riesigen Erfolg zu werden.

stat

Statistik zur Verfügung gestellt von Statista
Freitag, 12. Feb 2016, 11:36 Uhr — Andreas Reitmeier
65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das mit den Schlangen vor den Geschäften stimmt ja nur bedingt. Apple hat die Watch schlichtweg nicht im Store angeboten, warum also anstellen. Dafür stand ich mit hunderten anderen in Berlin vor einem Modegeschäft an, um die Watch dort kaufen zu können. „Schon“ nach 7 Stunden war ich drin…

    • Solche Leute werde ich nie verstehen…
      Bei solchen Sneaker Aktionen, wo es nur die Zahl X zu kaufen gibt und ich die unbedingt in meiner Sneakersammlung brauche, okay. Oder zum weiterverticken… Aber doch nicht bei einem Massenprodukt, was es x mal gibt.

      • Du hast auch noch nie für ein Massenprodukt angestanden, weil du es sofort haben wolltest? Erzähle keine Märchen!

      • Mag dich schockieren, aber es soll solche Menschen geben, ja.

      • Sorry aber muss dich enttäuschen. Werde ich auch nie machen. Nehmen wir diese „Uhr“ (ist für mich keine Uhr, sonder ein Spielzeug, deswegen die „“) als Beispiel. Ich bin vorher 33 Jahre ohne sie ausgekommen, dann werde ich dies auch noch 33 weitere Jahre ohne sie hinbekommen. Also kann ich, sofern ich sie unbedingt haben will, durchaus noch Wochen warten. Ich bestelle sie mir einfach und warte. Sie wird schon kommen.

      • P.S.: Meine Antwort war natürlich an toto gerichtet, nicht an googman.

  • Der Deutsche braucht von Natur aus immer etwas länger.

    • Man ist einfach nicht so doof die erste Generation von etwas zu kaufen, nur damit man ein Jahr später das tolle Teil dann am liebsten wieder verschrotten würde, wenn die verbesserte Version rauskommt. Ich wette das es bald so kommt.

      • Auch vom iPhone wird es immer eine bessere Version geben. Man kann sich auch totwarten. ;-)

      • Man kann es immer noch weiterverkaufen und das neu kaufen. Ist ja nicht so das es extrem an Wert verliert.

  • Die Apple Watch ist einfach zu teuer für ein Gadget!

    • Seh ich auch so. Preis-Leistungsverhältnis passt überhaupt nicht. Habe meine auch vor einigen Monaten wieder verkauft. Meine Euphorie hat sich schnell gelegt, und irgendwann kam dann die Ernüchterung was ich für diese schlampige Technologie bezahlt habe. Also für das was die Uhr kann, ist sie leider nicht Wert.

  • Wie schaut es eigentlich mit ifun für die Apple Watch aus?

  • Genau wie das iPhone, brauch die Apple Watch erst eine gewisse Reife, bevor sie von der Masse akzeptiert wird. Mir kann sie zur Zeit noch zu wenig, deshalb warte ich noch. Erst das 3GS war für mich der Einstieg.

    • Jein. Beim iPhone musste Apple Überzeugungsarbeit leisten. Viele waren nur vorsichtig, da Apple vorher nie was mit Handys/Smartphones am Hut hatte. Die Performance hat dann doch überzeugt und das hat sich eben rumgesprochen. Bei der Watch ist das etwas anders. Überzeugungsarbeit musste Apple nicht wirklich leisten, zumindest nicht für das Vertrauen. Und genau hier hat Apple es einfach versaut. Egal mit wem man über die Watch spricht, sowohl Watch-Besitzer oder nicht, man hört nur negatives. Kein Kilelrfeature, keine Neuerfindung des Rades wie beim iPhone. Das viel schlimmerer daran ist das es keine Uhr ist, sich aber Uhr nennt. Marketingabteilung einfach gepennt. Die Features bleiben aus. Teuer ist sie auch. Die versch. Varianten sind auch mist. Der Otto-Normal ist damit schlichtweg überfordert. Die Preise rechtfertigen dass in keinster Weise, wenn man bedenkt wieviel Material in ein iPhone gepackt werden und welche Komponenten alles bei der Watch fehlen. Außerdem kann man auf ein Smartphone nicht verzichten, auf eine Watch schon. Viele die ich kenne, distanzieren sich mittlerweile von der ganzen Technik die wir im Alltag benutzen. Ich denke so eine Watch „stresst“ zusätzlich, da man sie eben nicht einfach weglegen kann. Eine Push kommt und ich hab sofort Druck antworten zu müssen, denn es ist schliesslich eine unerledigte Sache die da im Raum steht.

  • Ich denke viele hat neben dem Preis die Akkuleistung am Kauf gehindert. Beim Smartphone kommt man ja mit ca. einem Tag mittlerweile klar, aber eine Uhr die täglich aufgeladen werden will ist nicht zwingend zeitgemäß

    • da hast du recht. Und eine Uhr ist eine Uhr. Ist wie die Casio Taschenrechneruhr damals. Hat sich nicht durchgesetzt und das hat seine Gründe

    • Habe zwei Smartwatches von anderen Herstellern. Aber 5 Tage Laufzeit ist ein absolutes Minimum für eine Uhr.

    • Das Argument hinkt. Ansonsten hätten sich Smartphones auch nicht durchgesetzt gegen die Handy mit einer Woche Laufzeit.
      Abgesehen davon hält der Akku meiner Apple Watch zwei Tage und es tut nicht weh die Watch gemeinsam mit dem iPhone über Nacht zu laden. Zwingend zeitgemäß ist übrigens nichts auf der Welt, weil das zwar die Mehrheit der Menschen betrifft, aber zum Glück trotzdem noch jeder für sich entscheiden kann.

      • Sehe ich auch so. Stört mich überhaupt nicht, die Watch über Nacht zu laden. Das geht aufgrund der Induktion auch sehr einfach und unkompliziert. Darüber hinaus lädt sie sehr schnell, so dass man es notfalls auch einmal zwischendurch machen kann. Ist aber noch nie vorgekommen.

  • In Deutschland hat sich auch das bargeldlose Zahlen nicht wirklich durchgesetzt. Wenn es nach der deutschen Mentalität ginge, hätten die meisten ihr Geld noch in einem Sack unter dem Bett.

  • Ich muss sagen, dass ich ebenfalls kein großes Interesse an einer Smartwatch habe. Abgesehen davon, dass mir die Apple Watch optisch überhaupt nicht gefällt wirkt sie für mich eher wie eine Spielerei. Sie macht viele Dinge ganz nett aber dafür ist mir mein Geld zu schade.

  • Also mir gefallen Smartwatches. Nur leider hat die aktuelle Generation ein Performance Problem. Die Uhr taugt nur zum Zeit anzeigen und die Fitnessfunktion ist ganz gut. Die Apps sind solala. Man sieht mehr den Ladekreis wie sonnst was. Da muss sich richtig was tun. Aktuell nervt das am meisten. Da ist man besser dran wenn man gleich das Smartphone aus der Tasche holt. Manche Apps bleiben im Ladekreis hängen oder stürzen ab. Was ist dann besser? Auf das Laden warten oder gleich zum iPhone zu greifen? Es gibt nur 3-5 Apps die ich regelmäßig benutze.

    Die Apple Watch dürfte auch schlanker und dünner sein. Die Wölbung auf der Unterseite stört mich mittlerweile. Das sollte doch auch besser gehen. Ich bin gespannt auf Gen 2. Aktuell gefällt mir die Fossil ganz gut. Die sieht mehr nach Uhr aus wie nach Computer. Sollte die Apple Watch tatsächlich floppen lag das am Preis, Performance und an den Apps. Sie ist einfach zu teuer für das gebotene und man hat das Gefühl ein unfertiges Produkt zu benutzen. Das war beim ersten iPhone besser. Was eingebaut war hat auch funktioniert. Generell finde ich hat das bei Apple nachgelassen. 3D Touch ist eigentlich eine super Idee. Umgesetzt ist es Mangelhaft und noch lange nicht richtig durchdacht. Warum hat man so ein Betafeature eingebaut? Man muss jede App immer wieder testen ob sie mit 3D Touch funktioniert? Was ist das für ein Käse? Ich weis selbst nach fast einem Jahr nicht wo bei der Apple Watch 3D Touch funktioniert und wo nicht.

  • Bei der Telekom gibt’s die Apple Watch gerade übrigens ab 320€. Preise werden erst im Warenkorb angezeigt.

  • Meine Gründe bisher gegen eine Smartwatch:
    1. zu teuer für ein „nicht unbedingt notwendiges“ Gadget, da am Ende eh zum Smartphone gegriffen wird
    2. bei einer Uhr nun auch täglich nach dem Akku schauen zu müssen ist murks
    3. noch ein weiterer „Distraction-Faktor“ im Alltag. Die Leute sind eh reizüberflutet mittlerweile. Noch ein Gadget, dass um Aufmerksamkeit schreit, danke.
    4. einziger für mich sinnvoller Einsatz beim Sport, wenn die Uhr autark GPS mittrackt sowie Musik abspielt und das Telefon zu Hause bleiben kann bzw. Fußgängernavigation nur per Smartwatch. Das alles hätte ich schon gern, aber wie gesagt: nur dafür dann zu teuer

    • Genau das sind auch die Gründe warum ich keine Apple Watch habe.
      Sport mit GPS Tracking, Herzfrequenzmessung und Musik, ohne dass ich das iPhone mitnehmen muss.
      Das ist für mich tatsächlich der größte Denkbare Fail, den Apple seiner Watch verpasst hat.
      Wie viele Leute, inkl. mir würden sich ansonsten sofort die A Watch kaufen.

      Ich habe dafür einen Mittelweg gefunden:
      Adidas miCoach SmartRun
      Hab sie bei eBay für 170 Euro geschossen.
      Hat keine Messagingfunktionen, aber das ist genau der aufmerksamkeitshaschende Distracion-Faktor den Du angesprochen hast, den ich auch nicht brauche.
      4GB Speicher für eigene Songs die per Bluetooth zum Kopfhörer gehen. Das reicht locker für nen Marathon.
      Vielleicht ja auch was für Dich

      • Super Tipp, schaue ich mir mal an. Danke!

      • Die Apple Watch kann Musik auch ohne iPhone abspielen. Du musst nur einzelne Playlists auf der Uhr abspeichern. Und unterwegs dann mit Bluetooth Kopfhörern hören…

        GPS braucht es meiner Meinung nach auch nicht. Wenn die Uhr erstmal auf deine Schrittgröße kalibriert ist, ist die Trackung erstaunlich genau.. Und spart Akku

        Apropos Akku: meine Uhr hält 2-3 Tage (42er)

      • genauso ist das. und es ist sehr genau. dazu ist der speicher der watch riesig gross für musik und auch fotos (für das watchface ganz interessant :))

  • aufwärtstrend? ich denke ja. aber boom nicht.
    die hersteller tasten sich vorsichtig vor. seit apple mitspielt sind die anderen hersteller jedenfalls besser geworden. sie wissen, an wem man sich erstmal orientieren muss.
    potenzial ist da aber noch reichlich. die applewatch ist relativ langsam bei manchen apps und einige eingaben werden erst nach dem zweiten impuls umgesetzt. das problem scheinen letztlich die akkus zu sein. schnellere motoren brauchen halt mehr sprit.
    insgesamt sind die funktionen für eine so relativ günstige ‚uhr‘ aber sehr vielfältig.
    alleine die schnelle beantwortung kurzer anfragen und die telefonfunktion (in entsprechender umgebung) sind schon beeindruckend gut gelöst. an der akkulaufzeit wird sich wohl erstmal nichts ändern. aber das ist für mich kein manko, dass sie knapp zwei tage durchhält, je nach nutzung der fitnesstrackings usw…
    das wird sich wohl kontinuierlich weiterentwickeln.

  • Ich habe meine Apple Watch seit Mai. Erfreue mich täglich. Werde sie solange benutzen, bis sie wirklich nicht mehr funktioniert. Renne auch keinem neuen Trend hinterher. Sämtliche Funktionen nehme ich in Anspruch

  • Also ich stehe auch nirgendwo länger an. Noch nicht mal lange Schlangen an der Kasse. Würde auch nie für irgend ein Produkt anstehen. Ich liebe meine Apple Geräte. Bestelle sie, wenn es soweit ist. Aber niemals in einer Schlange stehen

  • „Prognose: Smartwatches im Aufwärtstrend“

    Nein, eher das Gegenteil. Das unsinnige Wearable-Gedöns verschwindet schneller als manche denken können…

  • Ein Smartwatch kann fast nichts, was nicht ein Smartphone schon viel besser kann. Verbunden mit den Nachteilen Ultra-Mini-Display, Preis, regelmäßiges Laden, Funktions-Abhängigkeit vom Smartphone.

    Insofern sehe ich einfach wenig bis keinen Nutzen in so einem Gerät. Und scheinbar sehen das viele so….

    Als Accessoire habe ich lieber ein klassische Uhr und diese muss auch nicht geladen werden.

  • Die Akkulaufzeit ist nicht das Problem sondern die Geschwindigkeit der Uhr. Apps starten viel zu lange.
    Notifications auf der Uhr sind genial aber dafür braucht man keine 400€ ausgeben, dass kann die Pebble Steel für 100€ genauso…
    Gerne eine Apple Watch aber nicht mit der Geschwindigkeit und nicht mit nur halben Funktionen…. „Hey Siri nix Hey Siri nix….“ Nööö Danke zu teuer für Manchmal will ich manchmal nicht

  • Alle haben sich darüber aufgeregt, als Merkel einst vom „Neuland“ sprach. Merkel hatte aber Recht. Leider.
    Ist ja kein Wunder, warum sämtliche Innovationen hierzulande beim Großteil von rückständig denkender Bevölkerung keine Chance haben (Uber, Apple Pay, NFC… etc.).
    Unser Land war mal Innovationsführer; wenn ich heute „Mobile Paying“ irgendwo erwähne oder „Smartwatch“, dann bekommt man 1000 Ablehnungsgründe an den Kopf geworfen. Kauf ich nicht, braucht kein Mensch, wird eh nichts draus…. Bitter!

    • Es ist schon arg dreist den Großteil der Deutschen als rückständig Denkende zu bezeichnen, nur weil sie nicht jeden Scheiß blind kaufen. Wir sind Apple-Fan, haben iMac, Macbook Pro, 2x Apple TV, ein iPad, ein iPad Pro, zwei iPhones und eine Apple Watch. Aber seit ich die Watch habe bin ich sehr zurückhaltend was neue Apple Produkte betrifft. Die Uhr ist bisher das einzige Teil das seine Erwartungen nicht erfüllt. Ich bin mir sicher, die ist ein Ladenhüter und es ist bisher mein einziger Fehlkauf. Das die Uhr kein Renner ist ist, zeigt sich auch in ihrem Wiederverkaufswert. Der ist dermaßen gering, schon das ist ein weiteres Zeichen für einen Flop.

    • Würde auch sehr gerne mit apple pay bezahlen oder wenigstens nfc nutzen. Beides gibt Apple nicht frei.

      • Unsinn! An fehlendem ApplePay sind hauptsächlich die Banken in Deutschland daran schuld, dass dies noch immer nicht existiert. Hierzulande funktioniert Apple Pay schon bei den NFC Terminals, wenn man eine amerikanische oder britische Kreditkarte hat, die ursprünglich für Google Wallet (jetzt Android Pay) gedacht waren.

        Nur die fehlende Freigabe von NFC ist zum Teil ein Grund, aber auch Sicherheitsaspekte spielen bestimmt ein Grund und jemand könnte z.B. als Dritthersteller das beschissene Samsung Pay implementieren und könnte evtl. Apple Pay zusätzlich verringern, obwohl Samsung Pay sogar noch schlimmer als Kreditkarten ist (bevor ein Leser unwissend dagegen poltert, sollte dieser sich vorher informieren).

      • Ich denke, dass es einfach daran liegt, dass Apple seinen Teil vom Kuchen haben will und die Banken nichts mehr abgeben wollen. Ich glaube nicht, dass das von den Banken generell abgelehnt wird.

      • Ich habe auch nicht gesagt, dass es nicht an Apple liegen kann. Lediglich ist die Vermutung hoch, dass die Banken hauptsächlich schuld daran sind, da amerikanische und britische (und zum Teil australianische) Banken anscheinend keine Probleme haben. Angeblich will Apple ca. 0,1% vom Umsatz. Die Kreditkartenfirmen verlangten ca. 2-3% vom Umsatz.

  • Komisches Argument! Ich gehe mal davon aus dass du ein iPhone oder Smartphone hast. Hast ja vorher auch 25 Jahre ohne gelebt.. Wieso jetzt mit?
    Ich habe die AWS und habe damals fast 2 Monate auf die Lieferung gewartet! Seit mehr als 8 Monaten trage ich sie nun ununterbrochen und würde sich nicht mehr hergeben wollen! Ich bin gespannt was die Zukunft noch bringt und vergleiche das immer mit dem ersten iPhone und dem aktuellsten

  • Ich frage mich, wie groß der Markt wirklich ist. Mit einer vernünftigen Smartwatch kann man bestimmt noch einige Käufer hervorlocken. Aber im Moment muss man doch noch sehr viele Kompromisse eingehen. Insbesondere, wenn man eine Uhr haben will, die alles kann.
    Mir fehlt bei der Apple Watch eine Zusage von Apple, dass die zum Schwimmen geeignet ist, ein always on Display, eine direkte Verbindung zu den Wacom Blue SC Sensoren (die man auch im Apple Store kaufen kann), ordentliche Performance und eine Schnittstelle für Funktionsarmbänder (Akku, GPS, Barcode Leser/Kamera, UV-Sensor, Modem, usw.).
    Ein paar Dinge könnten die meinetwegen auch abschaffen. Ich brauche keine Möglichkeit, die Herzschläge zu senden. Der Sensor könnte meinetwegen auch in ein Armband verlegt werden.
    Wenn ein paar meiner Wünsche erfüllt würden, würde ich sogar das aktuelle Design akzeptieren. Für mich sollte eine Smartwatch eigentlich etwas unauffälliger sein. Hier sieht man klar, dass die Uhr nach dem Display designt wurde. Ich will auf der Uhr keine Bücher lesen oder Tabellen bearbeiten. Wenn eine Nachricht wichtig und lang ist, öffne ich die auch lieber auf dem Handy. Vom Design würde ich mir daher eigentlich etwas wie die Gear S2 wünschen. Die Lynette gefällt mir da auch viel besser als die Krone, die mir bei meinem Test nicht wirklich zugesagt hat. Insgesamt könnte die Watch für meine muskellosen Arme auch noch etwas größer sein.

      • Ja, ein LTE-Modem z.B. um komplett unabhängig vom Handy zu sein. Ich brauche das nicht. Viele Nutzer wünschen sich aber eine eigene Netzwerkverbindung für die Uhr. Bevor die das also in alle Geräte einbauen, sollten die das lieber auslagern. Dann könnten sich die Leute das kaufen, die das brauchen und die anderen müssen es nicht mitschleppen.

      • der fleissig recherchierende ouzo weiss, was nutzer wünschen…

      • und bei der sport edition sollte kein Pulsmesser sein …

      • @markus: Das habe ich nicht recherchiert, sondern kommt aus meiner persönlichen Erfahrung. Es gibt sehr viele unterschiedliche Menschen, die unterschiedliche Bedürfnisse haben. Klar gibt es bei Apple sehr viele Kunden, die ihre Bedürfnisse klar den Vorgaben von Apple unterwerfen. Aber es gibt auch andere Menschen. Und wenn ich meine Meinung gerne Begründe, wenn ich diskutiere, solltest du das auch akzeptieren, auch wenn dass nicht in deine Welt aus Gefühlen passt.
        @Timmy: Ich habe extra dabei geschrieben, dass das meinetwegen raus könnte. Ich könnte mir auch vorstellen, dass man bei der Sport Variante nicht nur billigere Materialien verwendet, sondern den Fokus hier mehr auf das Sportliche legt, und mehr Sensoren einbaut, während man bei der normalen Watch den Platz für mehr Akku nutzt. Dann könnte man den Akku für mehr Performance nutzen. Meine Ideen sind auch nicht kurz vor der Serienreife ;)

  • Apple Watch kann nichts? Ich kann damit telefonieren. Kann hey Siri rufen und die reagiert sofort. SMS schreiben während der Autofahrt. Wird alles diktiert. Meine sportlichen Aktivitäten werden haargenau aufgeführt und aufgelistet. Meine Termine kann ich jetzt wahrnehmen ohne sie vergessen. Was will man mehr

    • Alles was du aufzählst kann nicht die uhr sondern das ferbundene handy, die uhr selbst kann nix. Die nächste auch noch nicht vielleicht die 3temgeneration ,
      Tipped am ipad wegen der fehler…

  • Ich glaube das sehr viele die Apple Watch kaufen würden aber schlichtweg kein Geld dafür haben. Ist wie damals und auch noch heute beim iPad oder den MacBooks.
    Bei den meisten „Apple Jüngern“ geht sich halt gerade mal alle 2 Jahre ein subventioniertes iPhone aus und da werden die anderen Sachen sehr oft tot geredet. Noch kurz vor der März Keynote schrieben alle was es nicht für ein tolles Gadget ist aber als Apple dann die Preise auf der Keynote bekannt gab ging es schon mit den Negativ Meldungen los. Ich kenne sehr viele die sich die Steel kaufen wollten aber ab 700€ aufwärts haben die sich dann nur die Sport oder gar keine mehr gekauft.

  • Ich bin überzeugt, dass Smartwatches nur eine „Zwischenlösung“ sind, aber eigentlich keinen Sinn machen. Der nächste Schritt wird das Smartphone am Handgelenk sein, die Foliendisplays gibt es ja schon.

  • Naja komisch
    Viele sagen sie kann zu wenig fürs geld was kann da nur eine Rolex für 5000€ außer der Zeit anzeigen…
    Ich sag es mal so… Jeder wie er es mag.
    Der eine kauft sich für 200.000€ ein Haus für seine Familie und der andere fürs gleiche Geld einen Sportwagen….

  • Moin. Seitdem ich meine Cogito habe bin ich aktiver geworden. Allerdings stört es mich schon das der Akku vom 6plus schon nach knapp anderthalb Tage leer ist. Jaja meckern auf hohem Niveau. Ich find sie toll und sie zeigt einem auch sehr diskret an wenn ein Event ode ähnliches vorliegt. Zudem hat die Uhr ne Batterielaufzeit von ca einem Dreiviertel Jahr. Zudem schicker wie nen normaler Tracker und bietet auch mehr meiner Meinung nach. Die Applewatch find ich zwar schick aber zu teuer für meinen Geschmack.

  • Ich trage seit Jahren überhaupt keine Uhr mehr! Das ist viel entspannender :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven