iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 720 Artikel
Beats kündigt AirPods-Alternative an

Powerbeats Pro mit H1-Chip und „Hey Siri“ kommen im Mai

72 Kommentare 72

Die Apple-Tochter Beats hat mit den Powerbeats Pro neue, komplett kabellose In-Ear-Ohrhörer angekündigt. Die Hörer sollen im Mai zum Preis von 249,95 Euro über Apple erhältlich sein.

Die neuen Powerbeats Pro setzen auf den bereits in der aktuellen AirPods-Generation verbauten H1-Prozessor von Apple und bieten ebenfalls die Möglichkeit zur Siri-Nutzung per Sprachbefehl „Hey Siri“. Auch das Einrichten der Hörer funktioniert ähnlich komfortabel, wie es bei den AirPods der Fall ist.

Powerbeats Pro Elfenbein Im Ladecase

Bei der von Beats in Kooperation mit Apple durchgeführten Neuentwicklung lag der Ankündigung zufolge besonderes Gewicht auf den Klangeigenschaften der Hörer. Man habe die Powerbeats Pro komplett überarbeitet und mit neuen Technologien ausgestattet. Dabei sei es gelungen, die Powerbeats Pro trotz akustischer Verbesserungen 23 Prozent kleiner und 17 Prozent leichter zu machen als ihr Vorgänger. Die Akkulaufzeit wird mit bis zu 9 Stunden pro Ohrhörer angegeben, in Kombination mit dem Ladecase seien bis zu 24 Stunden Musikgenuss möglich.

Powerbeats Pro Farben

Powerbeats Pro sind ein harmonischer Mix aus erstklassigem Sound, Passform und Funktionalität. Powerbeats sind bereits die Nummer 1 unter den Fitness-Kopfhörern weltweit und sie sind jetzt völlig kabellos, mit allen Vorteilen des Apple H1-Chips. Sie müssen sich nicht mehr zwischen Leistung und Funktionalität entscheiden – sie bieten auf beiden Seiten das Beste.
-Luke Wood, Präsident von Beats

Interessenten können sich auf der Powerbeats-Pro-Webseite für einen Newsletter einschreiben. Die Hörer sollen in den Farben Elfenbein, Schwarz, Moos und Navy auch in Deutschland von Mai an zum Preis von 249,95 Euro erhältlich sein. Im Lieferumfang sind Ohreinsätze in vier verschiedenen Größen und ein Lightning auf USB-A Ladekabel enthalten.

Mittwoch, 03. Apr 2019, 20:00 Uhr — chris
72 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sehr cool, wenn auch etwas teuer :-/

    • Echt? Das hat noch nie jemand zu Apples Produkten gesagt :-;

      • Hehe, ich weiss schon, was du meinst. Für mich sind die Powerbeats die Airpods „in brauchbar“ weil In-Ear. Aber sind halt optisch auch nicht so wirklich das Wahre.

      • Irgendwas gibt es immer zu meckern, nicht wahr?!

      • @MYTHOSmovado – Klar, aber eigentlich wären die Beats X perfekt, wenn: a) die Fernbedienung rechts angebracht wäre, b) die Statusmeldungen via Stimme implementiert wären und c) der Einschaltknopf nicht so Apple-untypisch schwammig wäre. Aber ja, man kann’s nie allen recht machen, das stimmt schon.

  • Bitte noch einen Nachfolger für die Beats x

      • Count me in! Obwohl meine zum Releasetag gekauften BeatsX nachwievor super funktionieren. Verstehe aber bis heute nicht, weshalb a) die Fernbedienung links angebracht wurde, b) keine Statusmeldungen via Stimme implementiert wurden und c) der Einschaltknopf so Apple-untypisch schwammig ist. Es gäbe für die Nachfolger also schon noch einiges zu verbessern…

      • Meine haben leider nach genau zwei Jahren den Geist aufgegeben und gingen einfach nicht mehr an.
        Bin jetzt auf die neuen Airpods umgestiegen und total zufrieden.

  • Hoffentlich passen die besser (für mich) als die Airpods…

    • Ich wette darauf, dass du die noch nicht richtig eingelegt hast. Die kommen nicht in den Gehörgang sondern an das „hintere Ende“ des Ohres.
      Ist natürlich nur eine Vermutung. Aber das ist der häufigste „Tragefehler“ den ich sehe

      • Airpods falsch eingelegt?
        Wie soll man sie bitte falsch tragen, die passen einfach direkt ins gesamte Ohr.
        Nur wenn dein Ohr keine „Normmaße“ hat, dann passen sie leider nicht optimal, der Halt nicht über den Gehörgang + Aufsätze erfolgt

      • Das ist so falsch, wie es richtig ist!
        Natürlich gibt es einige, die diese Dinger wirklich falsch einsetzen und sich wundern, dass die dann halt nicht passen… Aber ich will nichts gesagt haben.

  • Ich glaube ohne Kabel (und die damit hoffentlich nicht mehr entstehenden störenden Windgeräusche) kann das aufgrund der gute Passform der Silikonpinöpel ein Ohrenschmeilchler werden… ich find die gut.

  • Den Preis habe ich ungefähr so erwartet -.- aber ernsthaft….Elfenbein? Könnt ihr die Dinger nicht einfach weiß machen, wie die normalen Powerbeats auch?
    Wenn die Beige sind sieht das doch doof aus.
    Allerdings finde ich die Powerbeats Pro wesentlich schicker als die Airpods. Die würde ich mir nie in die Ohren stecken.

  • Das Design und die Farben sind wirklich toll!

  • Bitte noch Beats Studio 4 mit USB-C und H1 für „Hey Siri“

  • Interessant ist noch das Detail, dass das ladecase mit Lightning geladen wird.

  • Ohne Ohrenschmalzablauf? Ohne mich…

  • Die Rentner-Farben (auch auf den b’s) erzeugen den Eindruck als würde es sich um Hörgeräte handeln.

  • Viel zu klobig. Die Bügel nerven mich. Die Airpots sind schöner.

  • 9h sind schon ’ne Hausnummer, wenn man die 5h der AirPods anschaut.

    • Wenn sie die gleiche Größe hätten, könnte man die tatsächlich vergleichen. Die AirPods sind vllcht 1/3 so groß, wie die Beats.
      Das Ladecase der Beats schafft keine zwei Ladungen, was ich schon erwartet hätte als Minimum.

  • Für Brillenträger eher ungeeignet!

  • Da werde ich wohl ausnahmsweise einfach mal direkt zu schlagen und Esels Adapter spielen. Denn gerde im Winter stört mich das selbst das bisschen Kabel meiner Beats X.

  • Dafür bekommt man 15 einwandfreie Mpows – die nich kaputt zu bekommen sind und der Akku gefühlt ewig hält.

  • Weiß jemand, ob man die Ohrbügel auch abnehmen kann? Finde ich eher unpraktisch und bei mir fangen solche Bügel nach kurzer Zeit an weh zu tun. Liebe Grüße Nadine

  • 250€ für „unterwegs“ Kopfhörer…. uff

    • Ja. Habe ich gerne ausgegeben. Sogar noch mehr für einen XBA-4 von Sony. Da geht das Geld aber auch rein für die 4 Schallwandler im Kopfhörer drauf und nicht für Elektronik scheiss

  • Die kaufe ich. Wenn meine jetzigen Beats X defekt sind. Die ersten haben rund 780km Joggen und den entsprechenden Schweiß, neben einiger normaler Nutzung mitgemacht. Was ich völlig okay finde.
    Mal sehen wann die jetzt schlapp machen.
    Dann dürfte es die hier auch etwas günstiger geben.

  • Gibt es bei Beats (bzw Apple) auch einen festen Turnus wann neue Kopfhörer gelauncht werden? Warte auf die Studio 4 (?) mit verbesserten NC.

  • Jörg Wingbermühle

    Lt. Beats-Homepage ja. Und auch noch schweißdicht

  • Für alle Brillenträger ungeeignet!!! Diese Bügel sind sehr störend, wenn schon der Brillenbügel hinterm Ohr sitzt.

  • Tommy-the-Tom-Thomson

    Beats bekommt seit Apple Dr Dré gekauft hat nix auf die Kette, mit diesem Produkt schicken sie sich an zumindest wieder in einem Segment an der Spitze mitzumischen. 9 Stunden beats sound mit satten Bässen auf BOSE-Niveau, und einem hoffentlich extrem festen Halt, machen dies Kopfhörer vermutlich zur besten Lösung für Sportorientierte User. Laufen, Radfahren und evtl schwimmen … aber durch den festen Halt auch endlich Sportarten wie Basketball, Handball, Golf … für alle diese Sportarten besitze ich Apps mit Voice-Guides. Die Apple AirPods haben sich bei ruckartigen Bewegungen aufs Parkett, oder noch schlimmer, in den Rasen verabschiedet… schon mal jemand versucht die Kopfhörer in der extrem zu verwechselnden Größe und Form eines regulären Tees auf der Drivingrange oder auf dem highcut nach dem Abschlagsmal wiederzufinden. Bei 230,- Euro kommt man auch ohne Bewegung sofort ins schwitzen.
    Endlich habe ich eine echte kabellose Alternative für meine Schusstraing-App im Basketball!! Bingo

  • Ganz klar die besseren AirPods. Dazu Wasserdicht. Gut das ich die Finger von den AirPods gelassen habe. Wird gekauft wenn verfügbar

    • Kommt drauf an. Beim Sport oder auf einem langen Flug ja. Ich nutze meine AirPods im Büro zum bequemen Telefonieren mit HeySiri, weniger für Musik. Da müssen die auch mal schnell rausgenommen werden (Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter), weiß nicht, ob das mit den Beats so komfortabel ist. Und da die AirPods das Ohr nicht komplett abdichten, kann man die auch ohne Musik bequem tragen.

  • Kann man mit den Power Beats 2 in Verbindung mit einer Apple Watch auch schwimmen gehen?

  • Kommen im Mai….

    Dieses Jahr? Nächstes Jahr?

    Oder werden die dann doch abgekündigt wie AirPower? Man weiss es nicht ;)

  • Sollten nicht nur den Klang verbessern sondern auch Langlebigkeit. Meine Beats X sind genau nach Garantieende abgeschmiert. Hätte sie für 20 Euro weniger als NP reparieren lassen können. Ja. Ne. Nie wieder

    • kann das leider auch nur bestätigen – powerbeats 3 genau 1 jahr und 2 wochen …
      könnte sie von ca. 120 € reparieren lassen … das ist bei div. händlern sogar mehr als der neupreis.
      design und sound finde ich jedoch super !

    • Ging mir ähnlich. Hab‘ die Beat X überwiegend zum Telefonieren genutzt. Mittlerweile schwächelt der Akku derart, dass es keine Freude mehr macht.
      Wenn das mit dem Akku nicht wäre, fände ich obige Dinger interessant.

  • Wenn nur nicht die Windgeräusche beim Radfahren wären…

  • Ich hoffe mal, dass die „Verbesserung“ des Klangs nicht bedeutet, dass Apple die PowerBeats in dieser Hinsicht jetzt den restlichen Modellen angepasst hat.
    Klar kommt bei Beats immer das Argument, dass sie überteuert sind für einen vergleichsweise schlechten Klang. Nun muss ich aber offen zugeben, dass mir insbesondere bei den Powerbeats der basslastige Klang (gerade beim Sport) schon sehr gut gefallen hat. Und irgendwie erwarte ich diese Abstimmung ja auch, wenn ich Beats kaufe.
    Die aktuellen Beats Studio oder Beats X haben mich beim Probehören deshalb leider nicht überzeugt. Da fehlte irgendwie der Druck dahinter. In den Reviews hieß es immer vorsichtig, dass sie jetzt halt ausgewogener und weniger basslastig klingen. Ich persönlich fand den Sound aber einfach nur dünn. Die Studios klangen zumindest noch irgendwie klar definiert (nur halt mit weniger Bass), aber die Beats X haben derb gekratzt und waren (für mich) einfach nur enttäuschend.

    • Deswegen nutzte ich sie auch nur zum Telefonieren, also als headset, dafür fand ich sehr geeignet. Vor allem der Bügel und die Magnete waren eine feine Sache. Ärgerlich ist, dass ein Akkutausch fast so viel wie eines neues Gerät kostet.
      Wenn es um gutes, hochauflösendes Hifi geht ist und war Beats für mich keine Wahl. Beim Bass kommt es darauf an, wie er kommt und nicht nur, dass er vorhanden ist.

  • Gefällt mir super! Preislich auch ok.

  • Ich frage mich folgendes: wenn die Hörer ständig in der Ladebox aufbewahrt werden, leiden dann nicht die Akkus (ständiges Laden)?

  • Gibts für die Dinger auch einen Apple-Care-Plan? Meine letzten Powerbeats waren laufend im Eimer.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25720 Artikel in den vergangenen 4374 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven