iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 162 Artikel

Nur 3 Jahre Software-Updates

Pixel 5: Das ist Googles iPhone 12 Pro-Konkurrent

56 Kommentare 56

Kurzer Blick über den Tellerrand: Google tritt in diesem Jahr mit drei unterschiedlichen Smartphone-Modellen an. Ein gutes Jahr nach dem Verkaufsstart des Pixel 3a hat der Suchmaschinen-Betreiber bereits Anfang August die Katze aus dem Sack gelassen und sein Lineup angekündigt.


Auf das dem Pixel 4a, das damals bereits gezeigt und für 340 Euro zur Vorbestellung angeboten wurde, sollten später im Jahr zwei weitere Pixel-Geräte starten: das Pixel 4a (5G) für Preise ab 499 Euro und das Pixel 5, dessen Preisauszeichnung noch nicht kommuniziert wurde. Beide Geräte kommen mit 5G-Antennen.

Das „später im Jahr“ haben wir jetzt erreicht und kennen seit dem späten Mittwochabend Googles diesjähriges Flaggschiff und dessen Verkaufspreis. Das Pixel 5 kostet 613,15 Euro.

Dieses bringt laut Googles offiziellem Blog-Eintrag, vor allem Verbesserungen bei der Kamera mit. Zu diesen gehört: Ein Ultraweitwinkel-Objektiv, ein Kinoeffekt für Videos, Nachtsicht im Porträtmodus, eine Porträtbeleuchtung und ein neuer Neuer Bearbeitungsmodus in Google Fotos. Das Gerät soll laut Google (nur) drei Jahre mit OS- und Sicherheitsupdates versorgt werden.

Pixel 5 Foto

Auch Google pusht Abo-Dienste

Ähnlich wie Apple will auch Google seine Dienste an den Mann bringen und bewirbt den iPhone-Konkurrenten mit einem Bundle: Anwender, die sich für das neue Smartphone entscheiden erhalten zusätzliche Probemitgliedschaft für den Spiele-Dienst Stadia Pro, für das Streaming-Dienst YouTube Premium, und den 100GB Online-Speicherplatz bei Google One – jeweils für drei Monate.

Das im iPhone Pro-Vergleich geradezu günstige Android-Geräte zielt auf das Premium-Segment und positioniert sich als schnelles 5G-Gerät mit bis zu 48 Stunden Akku-Laufzeit.

Das Pixel 5 soll ab 15. Oktober in den Verkauf gehen und wird dann im Google Store, bei Blau, DeinHandy, Klarmobil, MediaMarkt, mobilcom-debitel, o2, OTTO, Saturn, Sparhandy, Telekom und Vodafone erhältlich sein.

Im Vergleich: Die Pixel-Familie 2020

Spezifikationen Pixel 5

Donnerstag, 01. Okt 2020, 8:43 Uhr — Nicolas

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Wow, coole Ausstattung und echter Kampfpreis. Da könnte man schwach werden.

  • Dr.Koothrappali

    Konkurrent für ein Smartphone das noch garnicht auf dem Markt ist :D

  • Immerhin ein 90 Hz Display. Bei Apple zahlt man das Doppelte und bekommt 2020 trotzdem nur 60 Hz.

  • …zu dem Preis mit iOS drauf, das wär’s.

    Google verdient nach dem Kauf dann aber noch mit diversen Spionen, die auf dem iPhon, zumindest zum Teil, verhindert werden können.
    Dann nur 3 Jahre neue Software.
    Am Ende, wenn man nach 5 -6 Jahren schaut, stimmt die Rechnung.

    • Naja, Apples Updates sind schön und gut nach vier und fünf Jahren, bringen einem aber herzlich wenig, wenn das iPhone zu dem Zeitpunkt schon hoffnungslos veraltete Technik hat, insbesondere Display, Kamera und Akku.

      • Aber es funktioniert ja dennoch zuverlässig. Punkt für Apple.

      • Warum denn? Wir haben hier ein iPhone SE (1.Gen) und es wird täglich ohne Probleme für alles mögliche genutzt. Auch das iPhone X (gerade 3 Jahre alt geworden) ist hier in Benutzung und wird es auch noch einige Zeit bleiben..

    • Ich habe jetzt schon 2x ein iPhone nach 3 Jahren wegen mainboard Schaden verloren. Reparatur zu teurer als der Verkaufswert.. ergo Elektroschrott. Bin ziemlich unzufrieden Momentan mit dem fauligem Apfel. Aber man hat sich ja in das Ökosystem eingebunden.

      • Mainboardschaden hatte ich bei meinem 8er kürzlich auch. Für 370€ bekomme ich jetzt ein neues Gerät mit 256GB.
        Das ist ok!

  • Immerhin ist die Rückseite nicht mehr aus Glas sondern Aluminium. Dazu ist es im Vergleich zum Vorgänger (Pixel 4) kleiner bei gestiegener Displaygröße. Leider verzichtet Google schon wieder auf die Gesichtsentsperrung, da waren sie ja auf dem gleichen Technik-Level wie Apple. Jetzt gibt es wieder den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite.

    • Dazu ist aktuell nichts bekannt, ich finde aber 6″ schon sehr groß. Wenn man überlegt, das erste Galaxy Note hatte 5,3″ und wurde schon als zu groß bei manchen verpönt :D

    • Ohne den Artikel gelesen zu haben: Google hat sinnvollerweise die Strategie geändert und positioniert das komplette Produktportfolio nun in der Mittelklasse, wo zwar die Margen niedriger, aber das Absatzvolumen höher ist.

      Apple hat diesen Strategiewechsel bereits vor zwei Jahren vollzogen, nachdem sich das iPhone X anscheinend nicht so gut verkaufte wie erhofft und letztendlich die technologisch unterlegenen aber dafür günstigeren iPhone 8 Modelle in Summe mehr Einheiten absetzten. Seitdem sind die „Mittelklasse-iPhones“ (Xr, 11) nicht nur Apples meistverkaufte Geräte, sondern auch die meistverkauften Smartphones überhaupt.

      Der Unterschied zu Google ist, dass Apple aufgrund des Markenimages als Premium-Hersteller weiterhin auch den Highendbereich erfolgreich bedienen kann, was Google mit dem Pixel, das gleichzeitig Highend- und obere Mittelklasse abdecken sollte, nie gelungen ist. Nach dem Erfolg des 3a haben sie mittlerweile verschiedene Modelle von der unteren bis zur oberen Mittelklasse und werden damit zumindest bezogen auf die Absatzzahlen wahrscheinlich besser fahren als mit der alten Ein-Gerät-für-alle-Strategie.

      • Im Endeffekt verkauften sich die Pixel Geräte schon immer extrem schlecht. Obwohl ich die im Androide-Bereich nach den Huawei Geräten sogar noch am besten finde. Das Problem von Google & auch etwas von Samsung:

        Bei Apple gab es nur Premium für viel Geld. Bei Android schon immer Einsteiger- bis Premium. Dazu Marken wie Oneplus. Da fällt es eben schwer ein Pixel für 900-1000€ an den Mann zu bringen wenn es für ~500/600€ ein mindestens genauso gutes Oneplus gibt.

  • Verstehe nicht warum jeder so viel wert auf Softwareupdates legt.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Smartphones (egal welcher Hersteller) durch Softwareupdates langsamer und unbrauchbarer geworden sind.

    Ein iPhone 5 läuft mit iOS 6 einfach flüssiger als mit iOS 10.

    Viele kommen mit dem Argument „Sicherheitslücken“, wovon ich persönlich nie etwas gemerkt habe.

    Deswegen behalte ich mein iPhone so lange wie möglich bei iOS 13 und hoffe, dass die Apps, die ich benutze, weiterhin iOS 13 supporten werden.

    • Kann ich absolut nicht bestätigen – kein Update hat meine iPhones jemals langsamer gemacht, oft wurden die Geräte sogar schneller. Es gibt auch viele Tests die das bestätigen.

    • Im Bestfall (für den Angreifer) bemerkt der Nutzer weder eine Sicherheitslücke, noch die Ausnutzung derselben.
      Bei Android sollte man halt anmerken, das immer mehr Bestandteile des Systems in den PlayStore ausgelagert werden und damit auch wesentlich länger mit Updates versorgt werden. So sind bei den ersten Google Geräten (Nexus) die System-Apps (Render Engine für Browser, Browser selbst, alle Google Apps inkl. Telefon-App und Messenger) auf dem aktuellsten Stand.
      Die Begrenzung auf 3 Jahre soll wohl auch dem Thema Treiber geschuldet sein. Da Google keine eigenen SOCs herstellt sind sie auf Qualcomm angewiesen, und dort wird wohl kein längerer Support angeboten. Ob Google nicht gewillt ist, längeren Support auszuhandeln oder der Chip-Hersteller sich quer stellt, das wissen wohl nur die beteiligten Firmen.

    • Kann ich bestätigen. Seitdem Apple meinem iPhone 6S per Update eine Akkubremse verpasste, stehe ich Updates immer noch skeptisch gegenüber. Nutze auch noch iOS 13. Never change a running System.

    • … sehe ich auch so. Gefühlt kauft hier sowieso jedes Jahr ein neues iPhone! :-) (nimmt es mit Humor)

    • Es kommt der Moment wo die Apps nicht mehr laufen spätestens dan Updates du. Und der kam beim 5s damals doch recht schnell.

  • Wann kommt denn eig nun das iPad Air? Weiß das jemand?

  • Wie hat es Google geschaffe Wireless Charginh in ein Aluminium Gehäuse zu integrieren? Das ist meines Erachtens ein Novum.

    • Angeblich soll es eine entsprechend (versteckte) Aussparung auf der Rückseite geben. Zitat von einem Twitterer:
      Google is using a Bio-resin on top of the aluminum of the Pixel 5’s body to achieve wireless charging. Basically, there is a physical cutout in the aluminum where the coil lives, and this plastic bio-resin sits on top.

  • Wie kommt Ihr denn darauf, dass das Pixel 5 dem iPhone 12 pro Konkurrenz machen soll? Und wie auf die Annahme, es ziele auf das Premium-Segment?

  • Was ich nicht begreife ist, das Google möchte, dass andere Hersteller deutlich schneller und länger Updates bereits stellen. Zeitgleich geben sie bei ihren eigenen Geräten aber auch nicht mehr als 3 Jahre. Ich rede von Systemupdates und nicht Sicherheitsupdates.
    Das finde ich etwas schwach seitens Google, die hier eine Vorreiterrolle einnehmen müssten.

    • Die Einstellung bei Androidherstellern ist leider eine andere. Man kann es wie mit dem Kauf eines KFZ betrachten. Alle paar Jahre kommt der Hersteller und legt eine Modelpflege an. Das führt zu neuen Funktionen, Features, Ausstattungen. Auch wenn es teilweise nur ein Softwareupate ist (auf einmal kann das neue Radio CarPlay und Android Auto) man hat kein „Anrecht“, dass das alte Auto kostenfrei aktualisiert wird. Die Updates beschränken sich meistens auf Behebungen von Fehlern. Androidgeräte sind oft nur auf Hardware bezogen, wärend Apple hier mehr mit der Infrastruktur arbeitet und sich natürlich wünscht, dass so viele wie möglich hier bleiben.

      Wenn ich mir jedesmal ein neues Handy kaufen muss, wenn was nicht mehr tut, dann würde ich vielleicht auch schneller in ein anderes Lager wechseln. So ist aber der Langzeiteffekt auch ein Anreiz bei Apple zu bleiben.

      Was die Android Version angeht, da ist meistens nicht wirklich viel Neues dabei. Das kommt meistens von den Herstellern selbst. Wenn man mal die Unterschiede von Android 10 auf 11 anschaut, eher kosmetischer Natur oder teilweise sogar Verschlimmbesserungen.

  • An sich ja ganz schöne Geräte, aber das Thema Dauer der Update-Verfügbarkeit ist auch das Thema Nachhaltigkeit. Das Nachhaltigkeit kein direkter Profit-Pusher ist, mag ja sein, aber Google lebt auch nicht von diesen Geräten und sollte zumindest bei seinem eigenen Line-Up in Sachen Dauer der Update-Verfügbarkeit endlich wenigstens auf Apple-Niveau kommen. Andernfalls sollte man den Kauf solcher Geräte künftig boykottieren.

  • Tolles Smartphone zu einem tollen Preis!

  • Vorbesteller bekommen noch die böse qc35 II dazu, macht einen Preis von knapp 420€ – das ist ne Ansage!

    • Verstehe deine Rechnung nicht. Gibst du die Kopfhörer wieder bei Google ab und lässt es auszahlen, oder wieso kostet es DICH dann nur noch 4** EUR?

      • Es gibt die Möglichkeit diese zu verkaufen. Ich habe mal davon gehört, dass es da inzwischen sogar Internetseiten für gibt!

      • Naja ich hatte die Dinger eh auf der Liste für die nächste Zeit, folglich spare ich 200 €. Oder man verkauft sie…

  • Lol das 4a mit 5g ist eher ein pixel 5 lite wie ein 4a pro.. Die Namensgebung macht ja mal gar keinen Sinn! Man meint man bekommt ein 4a mit einfach 5g aber bekommt ein komplett anderes gerät..

  • Wie hier alle die Spezifikationen vergleichen. Darum gehts doch gar nicht! Ich habe ein iPhone 11 Pro, und ich gehe davon aus, dass 95% der anderen iPhone 11 Pro Nutzer, rein von den Leistungswerten auch mit dem Pixel 5 zurecht kämen, ohne Einschränkungen zu spüren. Somit ist das sehr wohl ein Konkurrent.

  • Californiasun86

    An solche Preise könnte sich Apple mal orientieren ;-) Interessant …. bis ich was von 6,0 Zoll Display gelesen habe. Soll ja wohl ein Scherz sein. Warum gibt es das nicht auch mit 6,7″ o.ä. ???

  • Hab schon seit Jahren (neben iPhone) immer wieder Pixel-Phones. Aktuell das Pixel 4 – was zum eigentlichen Konkurrenten des iPhone 11 taugt.
    Ein stärkerer Prozessor als im neuen 4a oder 5, 90 Hz Display, dazu IP68, kabelloses Laden, echtes Face-ID. Neu für 399,- / Dafür habe ich das iPhone 11 Pro wieder verkauft und bereue es bis heute nicht. Selbst die Wischgesten von Android 10 (und aktuell 11) sind besser als beim Vorbild Apple. Klappen beim Pixel auf jeder Seite des Screens. Ich kann Icons UNTEN auf dem Screen anordnen um sie mit dem Daumen zu erreichen und muss nicht wie bei iOS 14 Widgets nutzen um die Apps nach unten zu verdrängen. Das einzige was Negativ ist: Akku und automatische Helligkeit. Und wenn Apple nächstes Jahr das 12s oder 13 mit 120 Hz vorstellt und der Screen sich komplett konfigurier lässt, dass man mal ein komplettes Hintergrundbild sieht, gebe ich gerne wieder mehr Geld aus.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29162 Artikel in den vergangenen 4897 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven