iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 684 Artikel
Dimmen, schalten und Szenen abrufen

Philips Hue: Neue Lichtschalter zum 4. Quartal

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Philips Lighting, zukünftig unter dem Namen Signify aktiv, hat mit Feller, Niko und Vimar drei neue Unternehmen in das hauseigene Partnerprogramm „Friends of Hue“ aufgenommen und kündigt die baldige Verfügbarkeit neuer Hue-Accessoires an.

Wanschalter

So sollen zum 4. Quartal 2018 Wandschalter für das Philips Hue Lichtsystem in zahlreichen Ausführungen auf den Markt geworfen werden. Mit den neuen „Friends of Hue“-Schaltern können Philips Hue Lampen ein- oder ausgeschaltet und gedimmt werden, zudem lassen sich auch bevorzugte Lichtszenen abrufen.

Die Schalter sind werden unterschiedlichen Farben und Ausführungen erhältlich sein, sodass für jeden Geschmack und jede Inneneinrichtung eine passende Lösung angeboten werden soll. Außerdem können die Neuzugänge mit vorhandenen Schaltern und Steckdosen der gleichen Marke kombiniert werden, weil sie in die jeweiligen Einzel- und Mehrfach-Wandrahmen passen.

Für die im „Friends of Hue“-Programm enthaltenen Produkte werden regelmäßig System-Updates zur Nutzung neuer Hue Funktionen zur Verfügung gestellt. Sie können in der Philips Hue App konfiguriert werden und neben Hunderten von Drittanbieter-Apps, Sprachsteuerung, Geofencing, Hue Dimmschaltern, Hue Bewegungssensoren sowie web-basierten Diensten wie IFTTT verwendet werden.

Evert Schaeffer, Produktmanager der „Friends of Hue“-Familie erklärt:

Die neuen „Friends of Hue“-Schalter bieten nicht nur die perfekte Möglichkeit, die Vorteile und Eigenschaften von Philips Hue einer breiteren Kundengruppe zugänglich zu machen, sondern sind auch eine sehr gute Ergänzung zu den bestehenden Steuerungsmöglichkeiten wie der Hue App, dem Dimmschalter, der Sprachsteuerung, Zeitplänen und Sensoren. Mit den intelligenten Wandschaltern lassen sich Hue Lampen steuern, ohne die Stromversorgung des Systems zu unterbrechen, wie es bei normalen Wandschaltern der Fall wäre. Diese Erweiterung steht im Einklang mit unserem Ziel, das Hue Lichtsystem weiter auszubauen, um unseren Kunden in ihren Wohnräumen die Vorteile der vernetzten Beleuchtung noch besser zu veranschaulichen.

Unklar ist, ob die Schalter auch in der HomeKit-App angezeigt werden.

Freitag, 23. Mrz 2018, 10:58 Uhr — Nicolas
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mal angenommen, die Schalter würden in HomeKit angezeigt, dann wäre es sinnvoll, sie auch darüber konfigurieren zu können. Mein Hue Dimmer wird angezeigt, lässt sich aber nicht konfigurieren, also für mich unnötig.

  • Interessant finde ich die unteren beiden gezeigten Schalter. Der rechte scheint ja anzudeuten, dass endlich auch unterschiedliche Lampen per Schalter ansteuern lassen. Ich habe im Schlafzimmer idR nur die Nachttischlampe ivM einer Stehlampe eingeschaltet. Wenn ich den Wandschalter betätige, schalten sich jedoch die beiden Lampen samt Deckenlampe ein. Diese muss ich dann jedes Mal über die App wieder deaktivieren, was ziemlich nervt. Die Einstellung des Dinmschalters, beim ersten Klick das zuletzt genutzte setting anzuwählen ignoriert dieser sehr gekonnt. Weiß dazu jemand zufällig eine Lösung?

    Der unten links gezeigte Schalter sieht für mich übrigens fast wie ein Schalter zur Bedienung von Rollläden aus..

  • Ich hoffe das innennavigation Schalter überflüssig macht… war  nicht da dran?
    Hatte sogar Firmen übernommen?

    Smart ist wenn erkannt wird, ob ich zum Tv sehen wo sitze , lese oder im Bett liege ….

    Schalter sind eigentlich oldschool … Sensoren sollten automatisch alles regeln

    • +1

      Gibt es nicht schon Hue Sensoren die machen?

    • Bin ganz deiner Meinung. Was im Moment so auf dem Markt ist, ist weit von Smart – und noch weiter von „Intelligent“ entfernt

    • Und wenn ich mich auf die Couch setze, aber nicht fernsehen will? Und der TV geht dann an? Das ist doch eher unrealistisch, oder?

    • Und dann schreien wieder alle dass die Unternehmen Daten sammeln und auswerten…

    • Das mit den Sensoren wäre gut, aber sie müssen erst noch erkennen ob Kinder, Hunde, eben die relevanten Personen rumwuseln

      • Für das erkennen wer gerade im Raum ist das man doch schließlich den NFC Chip in der Hand unter der Haut

      • Sollte doch mit den beacon möglich sein. Funktioniert halt nur, wenn man das Mobiltelefon ständig bei sich trägt

    • Das geht doch heute schon, danke Bewegungsmeldern. Bei uns gehen die Lampen automatisch an und aus und die Szenen werden abhängig vom Innenlicht und der Uhrzeit eingestellt.

      • Und wie gestaltest du das im Wohnzimmer? Beim TV sehen alle 5 Minuten den Arm heben? Im Flur habe ich einen Bewegungsmelder, aber im Wohnzimmer oder auch im Bad kann das schon problematisch werden. Wenn ich auf Toilette gehe, dann möchte ich nicht, dass das Licht 10 Minuten brennt. Umgekehrt möchte ich aber nicht, dass das Licht beim Duschen nach 1 Minute ausgeht. Es bräuchte Sensoren, die auf Anwesenheit reagieren, nicht auf Bewegung.

      • Das ist richtig. Solche Sensoren gibt es beispielsweise von Homematic (die zählen wieviele Personen im Raum sind).

        In meinem konkreten Fall habe ich im Wohnzimmer Bewegungsmelder, die das Licht 10 Minuten lang an lassen. Allerdings geht das Licht 30 Min. vor Sonnenuntergang automatisch an, wenn jemand zu Hause ist und blockiert dann die Bewegungsmelder am Ausschalten der Lampen.
        Aber das geht noch viel viel besser, ich weiß… Rainer schreibt weiter unten ja: Wir stehen noch ganz am Anfang.

    • funktioniert das auch mit der 5-köpfigen Familie, die sich im Wohnzimmer aufhält (Lesend, am Esstisch und auf der Couch vom TV) ;)

  • Ich habe zb über Yonomi eingestellt, dass mein Fernseher inkl Peripherie angeht, wenn ich nach Hause komme und alles aus geht, wenn ich das Haus verlasse. Klappt zu 95% seit 1 Jahr einwandfrei zusammen mit dem Logitech Hub.

    • 95% ist aber nicht smart. Wenn deine Geräte an bleiben, falls du mehrere Tage weg bist, ist das schlecht. Wenn du in solchen Phasen tkontrollieren musst (wegen den 95%), dann macht das keinen wirklichen Sinn und finde ich umständlicher, als ohne.

      • Wenn ich mal mehrere Tage aus dem Haus bin kontrolliere ich schon mal, ob auch wirklich alles aus ist.
        Vor allem geht man ja meistens morgens aus dem Haus und hat am Abend davor eh alles ausgeschaltet, also entfällt dieses Szenario komplett.

        Wenn das für dich nicht smart genug ist, dein Pech. Ich genieße trotzdem weiter die Annehmlichkeiten dadurch. Für mich ist es nämlich smart genug.

      • Das sehe ich ähnlich. 95% sind für ein Smarthome indiskutabel. Aber für jeden bedeutet Smart etwas anderes. Für den einen ist es der Comfort, dass der Fernseher läuft, wenn man ins Wohnzimmer kommt, für den anderen etwas mehr.
        Für mich ist es mehr als nur Komfort:
        Sicherheit: Wenn ich die Tür abschließe, werden die Lichter alle ausgeschaltet, die Geräte wie Fernseher und Hifianlage abgeschaltet, Heizungen runter gedreht und offene Fenster gemeldet, Bewegungsmelder schicken dann eine Nachricht. Benachrichtigung, wenn das System nicht erreichbar ist. Wichtige Lampen werden bei Stromausfall für 30 Minuten eingeschaltet und sind danach noch ansprechbar
        Energie sparen: Intelligente Heizungssteuerung, Licht nur bei Bedarf, offene Fenster werden gemeldet.
        Komfort: Licht im Flur und Bad geht über Bewegungsmelder an, nachts nur auf 30%, automatische Beschattung nach Wetterlage, Sprachsteuerung, App-Steuerung und das wichtigste Schaltersteuerung.
        Wir stehen in dem Bereich noch ganz am Anfang.

      • Schön das du so leicht zu befriedigen bist

    • D.h. dein TV läuft rund 14 Stunden am Tag? 217 Tage im Jahr? Warum?

      • Weil er es kann …
        Eine sinnvollere Antwort gibt es nicht

      • Unter ‚angehen‘ verstehe ich hier das sie mit Strom versorgt werden und im Standby bleiben

      • Ich komme so um 16:30 Uhr nach Hause, dann läuft der TV bis 22 Uhr, wenn ich nichts vor habe. sind 5-6 Stunden am Tag. Wie du auf deine 14 Stunden am Tag kommst, erschließt sich mir nicht…

      • @John W.
        Dann hätte er aber nicht auf den Logitech Hub hinweisen müssen. Den braucht er nämlich nur um den Fernsehen dann auch einzuschalten.

        Also mir erschließt sich nicht, wieso ich meinen Fernsehen anschalten sollte, wenn ich nach Hause komme. Schließlich könnte das vormittags um 10:37 sein oder nachmittags um 15:48 oder morgens um 3:12 nach durchsoffenem Abend und direkten Gang ins Bett.

        Was ich ja noch nachvollziehen kann ist, dass z.B. die Heizung angeht wenn man nach Hause kommt oder dass nach Sonnenuntergang gewisse Lichter angehen.

        Für die Lichter verwende ich dafür aber Bewegungssensoren. Die Heizung geht in der Tat an, wenn ich nach Hause komme. Genauso gehen sämtliche Lichter aus, wenn Sonnenaufgang war, Heizung aus, wenn ich’s Haus verlasse.

        Spannend wird es für denjenigen, wenn bei mir Bewegung entdeckt wird, wenn ich nicht Zuhause bin ;-)

        Und bei mir hat das bisher immer alles zu 100% funktioniert.

      • @Dennis: Dann habe ich dich falsch verstanden. Du schriebst, der Fernseher geht an wenn du nach Hause kommst und geht aus wenn du das Haus verlässt. Das ist bei mir im Wochenschnitt eine Zeitspanne von 14 Stunden. Aber anscheinend schaltest du den TV doch noch manuell um 22 Uhr aus.

        Was genau ist für dich hierbei der Komfortgewinn?

      • @Spaminator
        Ich schalte den TV nie selber aus, ich sage Alexa Abends, dass sie den Fernseher ausschalten soll:

        – TV geht aus
        – Subwoofer geht aus
        – AV Receiver geht aus
        – NUC geht aus

  • Verstehe ich das richtig, dass die Schalter keine Batterien mehr brauchen, sondern sich über das Stromnetz versorgen? Dann wäre das ja ein echter Mehrwert gegenüber den jetzigen Hue Schaltern, bei denen ich in der Wand für die Lampen Dauerstrom herstellen und den Schalter per Batterie ansteuern muss.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23684 Artikel in den vergangenen 4042 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven