iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Pflicht-Download: Warnwetter erscheint in Version 1.2

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Als wir am 3. Juni über den Start der Warnwetter-Applikation berichten konnten, handelte es sich bei dem offiziellen Download des nationalen meteorologischen Dienstes der Bundesrepublik Deutschland noch um eine so unscheinbare wie unbekannte Wetter-App – eine von Hunderten im App Store erhältlichen.

wetter

Inzwischen hat sich die Wetter-Anwendung als Klassenbester im App Store etabliert. Ausgestattet mit Live-Karten, verlässlichen Prognosen, lokalen Wetterstationen und gut konfigurierbaren Push-Benachrichtigungen hat Warnwetter seine Konkurrenten auf unseren Geräten relativ schnell auf die hinteren Homescreen-Seiten verdrängt und gehört zu den Anwendungen, die wir immer wieder gern empfehlen.

App Icon
WarnWetter
Deutscher Wetterdie
Gratis
39.13MB

Jetzt steht der kostenlose Universal-Download für iPhone und iPad in Version 1.2 im App Store bereit. Das sind die neuen Funktionen:

  • Vor-Ort-Warnungen: Sie werden dort, wo Sie sich gerade mit Ihrem mobilen Gerät befinden, vor Unwetterereignissen gewarnt (Gewitter, Schnee, Glätte). Das setzt voraus, dass Sie lokalisiert werden können. Sollten Sie sich im Einzugsbereich eines Ihrer Favoriten befinden erhalten Sie Push-Meldungen wie hierfür definiert. Durchqueren Sie mehrere, gleichartig bewarnte Gebiete, werden Sie nur einmalig aktiv „alarmiert“.
  • Social-Media-Sharing: Machen Sie Ihre Verwandten und Freunde auf Unwetterentwicklungen aufmerksam! Neu können „Screenshots“, Links bzw. Informationen aus der WarnWetter-App direkt verschicken werden, z.B. via Facebook, Twitter oder E-Mail.
  • Neu gibt es einen zentralen Ort um die globale Einstellungen der WarnWetter-App vorzunehmen. Dazu gehören folgende Optionen: Vor-Ort-Warnungen, Mobile-Modus, Locate-Me Button, Google Analytics Option (Statistiken)
  • Verbesserungen der Kartendarstellung: schärfere Hintergrundbilder und schnelleres Laden aus dem Cache
  • Kleinere Optimierungen für Leute mit Sehbehinderung (Voice-Over)
  • Links und geografische Daten aktualisiert

Header-Bild: Deutscher Wetter Dienst
Dienstag, 15. Dez 2015, 11:09 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist die beste App einer Bundesbehörde, eine super Sache.

  • Wurde von der Schweizer Firma Ubique Engineering GmbH entwickelt. Auch die neue SBB App, Viadi und die MeteoSchweiz App ist von dieser Firma.

  • Ich bin echt zu blöd die Reihenfolge der Favoriten zu ändern. Kann mir das mal bitte wer erklären?

  • Früher hat man noch den Himmel beobachtet. Anstatt auf ein LCD Display zu schauen sollte man mal wieder mehr die Natur beobachten. Es funktioniert seit tausenden von Jahren

  • Ach Uschi früher war es eben nicht besser. Früher ist man 2 1/2 Monate in eine Richtung gelascht und hat dann erst fest gestellt, daß man sich da genauso den Arsch abfriert wie dort wo man her kam. Nun kann man gucken (auf das Display), sieht Scheißwetter und kann sich für was wärmeres entscheiden. Toll.

  • Gibt es eine „Steinapp“ ✌️

  • Also für die Region Köln-Bonn ist NetAtmo bei mir deutlich akkurater

  • Ahhhhahahahaha, die App nutzt kein Geofencing! Von wegen Warnmeldungen an allen Orten, das aber nur mit zwei Zusatzakkus oder wie? Es läuft ständig GPS…

    Sonst super, aber das geht gar nicht. Wer erklärt den Schweizern was Geofencing ist?

  • Keine App für die Watch, somit uninteressant für mich. Ich wünsche mir noch immer eine Alternative zur Standard-Wetter-App. Diese sollte auch eine hübsche Komplikation bieten (Wetteranzeige per Bild und weniger textlastig).

  • Reihenfolge ändern geht glaub ich nicht (hab nichts gefunden). Aber: löschen geht: Lange auf den Ortsnamen tippen, dann kommt ein Dialog, der fragt, ob man löschen möchte.

  • Hans Guck in die Luft

    Zumindest bedenklich, dass eine mit Steuergeldern finanzierte Anwendung die Apps normaler Unternehmen mit weniger finanziellem Spielraum verdrängt. Den Staat als Konkurrenten der Wirtschaft kennt man eigentlich eher aus anderen Ländern…

    • Es gibt viele Aufgaben die der Staat selbst übernimmt und nicht der Wirtschaft überlässt. Es geht ja bei der App nicht einfach nur um die Wettervorhersage, sondern um Gefahrenabwehr. Insofern geht das in Ordnung, imho.

  • …und wieder einmal nicht für WinPhone – sehr, sehr schade…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven