iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 468 Artikel
   

„OK Google“: Googles Such-App reagiert auf Hotword

Artikel auf Google Plus teilen.
60 Kommentare 60

Mit Aktualisierung der offiziellen Google Such-Applikation (AppStore-Link) zieht nun auch auf dem iPhone ein Hauch von Android-Funktionalität ein. So lässt sich Googles Such-Anwendung nun durch Zuruf des Such-Kommandos „OK Google“ aktivieren und kann anschließend mit den eingesprochenen Begriffen gefüttert werden, nach denen ihr im Netz suchen wollt. „Mit dem aktuellen Update bekommen Sie die Möglichkeit, Fragen per Sprachbedienung zu stellen, und Sie erhalten neue Informationen zu Themen, die Sie interessieren.“

sprachsuche

Um die neue Hotword-Option einzusetzen, muss diese in den Einstellungen aktiviert werden, anschließend empfiehl Google zum Test die folgende Vorgehensweise:

  • Tippen Sie zum Starten auf das Mikrofon oder sagen Sie „OK Google“.
  • Stellen Sie Fragen wie „Wie ist das Wetter?“.
  • Fragen Sie anschließend: „Wie wird das Wetter am Wochenende?“.

Neben der Sprach-Aktivierung wurde die Google Now-Funktion (Login-Pflicht!) erweitert, Bilderergebnisse laden zudem schneller und in einer höheren Auflösung.

App Icon
Google die offi
Google Inc
Gratis
129.7MB

wetter

Mittwoch, 14. Mai 2014, 10:22 Uhr — Nicolas
60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Welch eine Errungenschaft! Nachdem wir unsere Umwelt so richtig versaut haben, können wir endlich per Sprachsteuerung nach dem Wetter fragen.

  • Jetzt müssen Proteste kommen, daß ein Feature von Android auch für IOS übertragen wurde. Nach dem Motto: Von den Plastikbombern wollen wir nix :D

  • Ich installiere mir nicht eine von diesen hässlichen Google-Apps!

  • Ich wünschte Apple würde diese Qualität an Apps bieten. Aktuell ist bei mir auf dem iPhone alles durch Google-Apps ersetzt:

    – Google Maps
    – Google Now (Suche)
    – Google+ (für Foto-Backups)
    – Google Drive
    – Google Music (sync mit iTunes)
    – Google Chrome
    – usw.

    getimo

    • Warum nicht gleich ein Android Device? Kaufe mir ja auch kein Porsche und baue mir den Motor von lupo rein weil er mehr Sprit spart.

      • Schwall mich nicht mit so einem Müll voll.

      • Ich kaufe mir ein Lupo und baue mir einen Porsche Motor ein. So paßt es!

      • Wo Tymoszuk Recht hat, hat er Recht!

      • Der Motor ist aber quasi iOS und nicht irgendeine App. Immer diese albernen Auto-Vergleiche.
        Mal davon abgesehen gibt es kein Android-Device in dieser Größe was an die Hardware-Qualität des iPhones ran kommt.

      • Wenn man schon ein iPhone hatte, als man bei Android noch an Star Trek gedacht hat, schon etwas mehr Geld in Apps gelassen hat und die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben hat, dann bleibt man bei Apple. Man hat ja die Möglichkeit, mit Apps und einem Jailbreak ein nutzbares Telefon daraus zu machen.

      • @sonari: Sony Z1 Compact

      • @Fabian
        Das Compact hat durchaus Vorteile gegenüber dem iPhone. Es kommt aber in Sachen Qualität gerade bei der Kamera nicht an das iPhone ran. Und eine Rückseite aus Kunststoff geht ja mal gar nicht.

      • Der war gut! Ich habe mal Google Maps installiert, um einen Vergleich zu haben. Ist anders, aber nicht unbedingt besser oder schöner. Ist wahrscheinlich gewöhnungssache.

      • @Peter(s) Du meinst jetzt aber nicht die überaus peinlichen 5 GB Cloud-Storage, die Apple uns zukommen lässt? Pro Account wohlgemerkt, NICHT pro Gerät! DAS ist noch ein ganz anderes Feld, wo ich Schwallkotzen könnte :-/

    • Die Analogie zur Kfz-Branche erschließt sich mir in diesem Kontext nicht auf Anhiebt. Ich fand Googles Apps qualitativ immer sehr gut, nervig war jedoch der Login-Zwang. Besser, effizienter und vor allem umfassender kann man doch gar kein Persönlichkeitsprofil über sich erstellen lassen als mit Nutzung all der aufgezählten Apps. Ich bevorzuge daher für die Nutzung der Googledienste alternative Apps wie Phlō, MyMaps+, Next etc…

    • ich hoffe du bekommst nie meine Telefonnummer in dein Adressbuch, sonst erfährt Google ja auch alles über mich. Du bist nackt mein Freund – hast es nur noch nicht gemerkt.

      • Genau so sieht’s aus. Fehlt nur noch die Banking-App von Google.

      • Was will Google mit deiner Telefonnummer? Da gibt es weitaus wichtigere Informationen über dich. Zum Beispiel, dass du nicht argumentieren kannst.

      • @Manuel
        Die Zeiten sind vorbei, wo man Telefonnummern „analog“ übertragen musste. Mit den Smartphones haben diverse Anbieter Zugriff auf Telefonnummern usw. Woher soll ich z.B. wissen was Apple alles mit meiner Telefonnummer macht. Oder Microsoft, Facebookj, WhatsApp, usw? Wenn dir deine Telefonnummer heilig ist, behalte sie für dich. Mehr kannst du nicht tun.

    • Klar, es wäre ja langweilig, eine sachliche Diskussion zu führen, also labert man irgendwie rum.

      Gut, dann erniedrige ich mich selbst mit einer Reaktion darauf: Mit meiner Kombination habe ich eine ideale User Experience. Ich erhalte wirkliche Cloud-Services (nicht wie iCloud, wo ich nicht mal meine Bilder online anschauen kann), genieße die Vorzüge des iPhones + iOS (Usability, Design) und spare unheimlich viel Platz auf meinem iPhone.

      1. Google Maps ist unumstritten um ein vielfaches besser als Apples Karten-Applikation (öffentliche Verkehrsmittel, Personalisierung, Offline-Karten, Synergie-Effekte mit anderen Google-Services).
      2. Google Now hat mir heute direkt angezeigt, dass mein bestelltes Produkt bei Amazon heute ankommt. Siri kann davon nur träumen.
      3. Google+ Sofort-Upload – ich habe stets ein Backup meiner Bilder und Videos und kann diese auch direkt mit anderen teilen, optimieren, bearbeiten und von jedem Gerät aus einsehen.
      4. Google Drive ist zwar noch ein wirklicher Office-Killer, aber besser als Pages etc. ist es allemal. Nicht zuletzt, weil Synergien durch andere Google-Dienste entstehen (Dokumente in einem Hangout gleichzeitig bearbeiten, in Sheets die Daten aus Online-Quellen wie Google Analytics einfließen lassen – realtime!)
      5. Ich habe mir den Google Music Manager heruntergeladen. Der hat meine gesamte Musik Bibliothek hochgeladen, durch bessere Versionen ersetzt und synct sich mit iTunes (was ich Gott sei dank seit über 1 Jahr nicht mehr öffnen musste). So habe ich meine Musik an jedem Gerät mit Internetverbindung verfügbar. Und die Musik, die ich offline haben möchte, kann ich mit einem Tap auf mein Gerät laden.
      6. Google Chrome synct meinen Verlauf, meine Lesezeichen, meine Autovervollständigung, meine offenen Tabs, bedient sich schneller und ist performanter (obwohl es durch iOS gedeckelt ist).

      Das alles erhalte ich kostenlos – auf einem iOS Device. Dieses Engagement seitens Google, auf einem „fremden“ System so aufzufahren ist beeindruckend und am Ende für den Nutzer ein großer Vorteil, da er die Qahl bekommt. Außerdem wird Apples Wallet Garden so etwas geöffnet.

      Und jetzt bitte Argumente und nicht so ein Kinderkram-Gelaber.

      PS: Ich habe mehrere Apple-Geräte, deswegen muss ich aber noch lange nicht hörig und devot nur Apple-Apps nutzen, ihr Seggl (Tymoszuk, Jan). Ich mag mein iPhone, aber eben nicht alle Apps.

      getimo

      • Freu dich über deine „User Experience“…Was für ein blöder Anglizismus.

      • Super Argumente zur Qualität – nicht zum Preis! Kostenlos?!

      • Wenn schon klugscheißen, dann richtig. Anglizismus ist ein Anglismus an sich, da angel-sächsische Gelehrte bestimmten Begriffen eine wissenschaftliche Anmutung durch das einbinden von „zis“ verleihen wollten. Abgesehen davon ist User Experience ein fester und etablierter Begriff in der Webentwicklung – und da ich da arbeite, nutze ich den Begriff auch. Sonst noch was beizutragen?

      • Zwischen all dem Hate muss auch mal eins gesagt werden: guter Kommentar.

        ABER, für (fast) alle Google Dienste gibt es auch alleinstehende Alternativen. Dropbox kann auch so einiges. Und Safari synct doch auch Tabs, Lesezeichen, Passwörter. Wenn man natürlich Chrome auf dem Desktop nutzt, dann bringt Chrome auf iOS sehr viel mehr als Safari.

        Ich habe genau den entgegengesetzten Schritt von dir gemacht. Ich versuchte immer alles von Google zu nutzen, weil ich ab und zu auch Android (als 2. Gerät) habe. Irgendwann fing ich aber an, zu allen Apple Diensten zu wechseln.

        Vermutlich werde ich demnächst noch einmal alles mit Google versuchen, um nicht nur durch die Apple Brille zu gucken.

      • Nackedei ;-)

      • Hi Getimo, bitte erwarte hier keine vernünftige Diskussion, schon gar nicht, wenn es um Nicht-Apple-Unternehmen geht. Hier tummeln sich leider so viele Interlligenzallergiker, dass es das Antworten auf deren Posts fast nicht wert ist, Zeit zu opfern, außer man sieht es idealistisch oder gar sportiv.

      • @getimo Hör auf @Alex! Er hat Recht! Eine sinnvolle Diskussion über Alternativen ist hier nur selten möglich. Im übrigen gebe ich Dir völlig Recht, nur bin ich noch einen Schritt weitergegangen: Nach jahrelanger iPhone „Experience“ (hehe, Anglizismus ;) ), habe ich vor einem Jahr mein Telefon (nicht das iPad ;-P) gegen einen Androiden getauscht. Eine meiner besten Entscheidungen! Heil Steve! rofl

      • Ich nochmal: Dafür das ihr eine vernünftige Diskussion wollt gebt ihr euch doch viel zu leicht ob googles Hand. Kostenlose Dienste zu nutzen ist leicht. Wenn dann in ein paar Jahren das Ausmaß der ganzen Geschichte klar wird ist das Geschrei wieder groß. Mir gibt es zu denken das ich durch das kostenlose Nutzen eines Dienstes den Laden so mächtig mache das er alle Firmen kaufen kann die er möchte. Von daher wird das ganze verweigert. Ebenso Facebook. Hat nichts mit pro Apple zu tun. Aber sonst gibt es halt nur noch Microsoft und deren Software muss ich täglich auf der Arbeit ertragen.

      • Immer wenn ein Produkt kostenlos ist, ist der Nutzer selbst das Produkt. Das ist mir klar. Daher sollte stets der gesunde Menschenverstand eingeschaltet werden. So nutze ich beispielsweise kein Gmail (höchstens für einen Account als Spam-Filter), sondern nutze meine eigenen Domains + Exchange-Server. Manchmal öffne ich die Inkognito-Tabs, manchmal verzichte ich auf eine Suchanfrage über Google, manchmal… aber da wo es mir einen Nutzen bringt und mir es egal sein kann, ob Google weiß, dass ich ein 2m Strom-Verlängerskabel bestellt habe, sehe ich keine Nachteile. Außer vielleicht bei den Emissionen die für kleine Paketfahrten ausgestoßen werden. Aber auch da denke ich nach.

        Ich nutze auch Facebook, aber nur um mit Freunden in Kontakt zu bleiben, die über ganz Deutschland verteilt sind. Ich halte nichts von diesen „ganz oder gar nicht“-Ansätzen. Das ist einfach nur stupide. Wer denkt, gewinnt.

        Lange Rede kurzer Sinn: man sollte stets bei jeder Aktion abwägen, ob man etwas über welchen Service macht. Diese Voraussetzung traue ich jedem zu. Genauso wie man bei Facebook, bei jedem Kommentar, bei jedem Posting abwägen sollte, ob man das macht. OB das jeder macht, liegt nicht in meiner Hand. Ich kann nur für mich denken.

        Um den Bogen wieder zu kriegen: ich habe mir ein Nexus 7 geholt. Ich finde die Bedienung grausig. Dort habe ich aber gesehen, welche Vorteile Android-Nutzer sehen. Und die will ich auch haben, dabei aber ein iPhone in der Hand halten. Google ermöglicht mir das :)

      • @Alex, getimo

        Dies ist ein Apple Forum, was tut ihr so überrascht, dass hier viele von Apple überzeugt sind? Jedes System, jedes Gerät hat vor und Nachteile. Ihr sagt, dass hier nur Apple Fanboys unterwegs seien, die durch eine Apple Brille gucken. Das gibt es auch sehr wohl, aber ihr seid kein bisschen besser. Sobald man an der Konkurenz etwas bemängelt ist man Fanboy und eine Diskussion nicht möglich? Bleibt mal locker, wenn ihr gegen eine Funktion/App von Apple seid, kann ein anderer genauso gut gegen eine von Google sein.

      • @ennienns: Ich glaube du bringst hier etwas durcheinander. Ich fühle mich von dir nicht angesprochen, obwohl du meinen Namen erwähnst. Ich habe nämlich nichts dergleichen gesagt. Ich habe nur erklärt, warum ich diese Alternativ-Apps auf dem iPhone verwende und meinen Standpunkt dargelegt. Und Kinderkagge geht mir trotzdem auf den Nerv. Egal ob vergoogelt oder verappelt.

      • Na also Punkte 3,4,5 hat man so wie du es beschreibst auch mit dem Standard iOS Apps abgedeckt.
        Das was du als Engagement bezeichnest, ist für Google einfach nur infos und somit Geld eintreiben. Oder woher meinst du, wo die Millionen herkommen, die sie bisher verdienen, obwohl so gut wie kein Benutzer irgendetwas bezahlt…?

      • Wo ist das Problem, wenn Google damit Geld verdient? Apple könnte das auch machen. Machen se aber nicht.

  • Google Now funktioniert bei mir nicht trotz Aktivierung aller Funktionen. D.h., keine Benachrichtigungen, sich auf den Weg zu machen zu Terminen aufgrund der Verkehrslage.

    • Sind Pushmeldungen nicht aktiviert? War bei mir gar nicht in der Liste und musste die App neu installieren.

      • Doch, alles aktiviert. War aber auch bei mir so, dass unter Mitteilungen die App gar nicht auftauchte.
        Nach erneuter Installation war die Option dann aber da.
        Keine Ahnung, warum das bei mir nicht geht. Extra Testtermine im Googlekalender angelegt. Ohne Erfolg. Ohne Push ist die Funktion hinfällig.

  • Ich finde die Hotword-Funktion gut und ist/wäre für mich ausschlaggeben, ob ich Siti nutze oder nicht. Ergo nutze ich Siri aktuell nicht, da mir das handling zu umständlich ist. Ich schätze mal, dass Apple entweder a) nachzieht oder b) sich einen Grund einfallen lässt, warum die Google-App nachträglich wieder entfernt werden muss.

    • So umständlich ist Siri doch gar nicht: einfach nur das iPhone ans Ohr hallten – fertig – keine extra App öffnen, keinen Button drücken, gar nichts, alles ganz easy. ;-)

      • Ich finde das ans Ohr halten sogar viel besser. Ich möchte nicht gerade in der Öffentlichkeit damit auffallen dass ich „OK Google“ zu meinem Smartphone sage. Am Ohr könnte es ein normales Gespräch sein.

  • Konnte einer von den Nutzern einen höheren Akkuverbrauch durch die neue Funktion feststellen?

  • Also ist das Mikro dann permanent an und lauscht auf das „OK Google“?

    Na dann…

    • Nein ist es nicht. Steht oben: zuerst auf das Micro-Symbol drücken.

      • Wenn die App geöffnet ist, reicht „OK Google“, um die Sprachsuche zu aktivieren.
        Alternativ Klick auf das Mikrofonsymbol.
        Ist die App aber nur im Hintergrund, funktioniert das leider so nicht…

  • Das die Jungs so ein Dreck im Store freigeben, das braucht doch nun wirklich keiner. Ich gehe mal davon aus das die sich arge vertan haben oder kommt bald auch noch der Flash Player

    • Warum sollten die das verbieten. Das braucht doch eh keiner. Deswegen wird es ja auch keiner runterladen. Es wird auch nirgendwo dadrüber berichtet werden, außer evtl. auf ein paar Android-Fanseiten. Da werden dann ein paar von diesen Idioten mit ihren Android-Brillen sitzen und schreiben: „auf dem iPhone? Das braucht doch eh keiner!“.

  • Ich bin jetzt kein Paranoiker, aber einem amerikanischem Unternehmen freiwillig erlauben, mein Mikrofon 24h angeschaltet zu haben?

    Es wird auf okay Google reagieren und den Assistenten starten, aber auf was wird die NSA alles reagieren? Laden, Bin Laden, Taliban?

    Ich denke man muss wirklich nicht alles nutzen. Das würde ich auch bei Apple nicht nutzen wollen.

  • Ein frei definierbares „Hotword“ wäre eine (erwähnenswerte) Verbesserung gewesen.

  • Die Goggle-Funktion, also Suche an Hand von Fotos ist verschwunden? Finde das Kamera-Symbol nicht mehr. War vorher neben dem Mikrofonsymbol.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19468 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven