iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 353 Artikel

Hörzeiten von bis zu 4 Monaten

Hörbuch-Angebot bei Spotify: Monatliche Hördauer wird beschränkt

Artikel auf Mastodon teilen.
34 Kommentare 34

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify hat angekündigt, sein Angebot an Audioinhalten weiter zu verbreitern und neben Musik und Podcasts zukünftig auch Hörbücher über die eigene Plattform anzubieten.

Audiobooks Spotify

Zum Auftakt des erweiterten Angebotes soll der Zugriff auf Hörbücher vorerst nur in Großbritannien und Australien zur Verfügung gestellt werden. Die Vereinigten Staaten werden dann zeitnah folgen. In allen drei Regionen sollen nicht nur weniger populäre Titel, sondern das gesamte Portfolio der führenden Hörbuch-Verlage angeboten werden. Zugriff auf die Hörbücher haben dabei ausschließlich zahlende Premium-Kunden, für diese gilt jedoch eine nicht unerhebliche Einschränkung.

Hörzeiten von bis zu 4 Monaten

Pro Monat lassen sich Hörbuchinhalte mit einer maximalen Länge von 15 Stunden konsumieren – also täglich 30 Minuten. Besonders lange Hörbücher, wie etwa Ken Folletts 48-Stunden langer Titel „Die Säulen der Erde“, können so nicht in einem Rutsch durchgehört werden, sondern müssen über vier Monate gestreckt werden.

Spotify 15 Stunden 2000

Anwender in den beiden Pilotmärkten können aus über 150.000 Titeln wählen und sollen sich in der offiziellen Spotify-Applikation über Vorschläge freuen dürfen, die anhand einer vom Nutzer zu treffenden Vorauswahl an persönlich favorisierten Hörbüchern generiert werden.

Neue Preis-Stellschraube

Mit der beschränkten Hörbuchzeit führt Spotify eine weitere Stellschraube ein, an der der Konzern bei zukünftigen Preiserhöhungen drehen kann. Statt nur die Preise anzuziehen, kann Spotify hier eine neue Premium-Option mit besonders langen Hörbuchzeiten einführen oder zukünftige Preiserhöhungen abschwächen, indem gleichzeitig die im Tairf inkludierte Hörbuchdauer reduziert wird.

Wann das Hörbuch-Angebot auch hierzulande erhältlich sein wird, ist momentan noch unklar. Fest steht bislang lediglich: Seit der Preiserhöhung Anfang des Monats zahlen deutsche Anwender die höchsten Preise für den Zugriff auf einen Spotify-Premium-Zugang in Europa.

Deutschland Preise

Die neuen Deutschland-Tarife im Überblick

05. Okt 2023 um 08:28 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Solche Limitierungen lassen sich schwer verargumentieren, wenn man Geld dafür nimmt, dass man „alles“ unbegrenzt hören darf. Irgendwas fühlt sich da nicht ganz richtig an.

    • Naja, irgendwie müssen die Streaminganbieter ja dem Wechselwillen der Kundschaft etwas entgegenbringen. Letztlich das selbe wie im Serienbereich der Trend bei Top Serien nur noch eine Folge pro Woche zu veröffentlichen. Natürlich kündigt man dann bei einem anstehenden Wechsel nicht vor der letzten Folge und zack wieder ein/zwei Monate drangehängt.

      Natürlich alles nur wegen der Spannung ;-)

    • Wurde Spotify nicht mit unlimited Musik beworben? Da wären Hörbücher und Hörspiele nicht mit drinn.

  • Eine Frechheit! Premium Abo und dann eine Limitierung.
    Die haben sie doch nicht mehr alle.
    Wenn ich ein Hörbuch durch suchten will ist das meine Sache.
    Aber daher kaufe ich sie auch einfach.

  • Die Audible App merkt sich wenigstens wo man aufgehört hat, wenn man verschiedene Titel hört und zwischen diesen Wechselt. YouTube Premium liefert mir Videos ohne Werbung und zudem Musik. Spotify bye bye.

  • Erst Hörbücher aus dem Sortiment nehmen und dann mit albernen Zeitkontingenten wieder bringen und vom erweitern des Angebotes sprechen…Frechheit.

  • Welche Hörbücher wurden denn entfernt oder kann ich dann nur zeitbeschränkt hören? Meine Tochter hört seit Monaten Harry Potter und die Tribute von Panem ohne irgend welche Probleme.

  • Was kommt als Nächstes? 20 Stunden Rockmusik und 40 Stunden Volksmusik? Die sollten dann die Hörbücher komplett rausnehmen, statt Kunden später zu enttäuschen, welche das klein gedruckte, nicht genau gelesen haben.

  • Finde 15h jetzt auch nicht so mega viel, wenn man z.B. einen längeren Roadtrip unternimmt.

  • Ist das rechtlich eigentlich in Ordnung, dass sie die Preise weltweit erhöhen wegen den Hörbüchern und diese gibt es aber nicht mal im DACH-Bereich? Oder versuchen sich die News-Seiten die Erhöhung jetzt nur damit schön zu reden?

  • Die einstigen Innovations- und Noch-Marktführer drehen kräftig an den Preisschrauben.

  • Immer noch keine Möglichkeit, Hörbücher komfortabel hören (und vor allem WEITER hören) zu können, aber Preise erhöhen und Reglementierungen setzen. Genau mein Humor…

  • Kurz mal off topic:

    Habt ihr mit euren AirPods auch das Problem, wenn man sie sehr leise stellt, dass es quasi direkt stumm wird bzw Störgeräusche übertragen werden? Habe das Phänomen bei den Pros und normalen AirPods.
    Entkoppeln, Neustart etc hat bislang nichts gebracht

  • Was für eine bescheuerte Limitierung. Dann lasst es lieber ganz weg. Was kommt denn als nächstes? Musik Flat aber ich darf jeden Song nur noch einmal pro Monat hören? Ab dem zweiten Mal kostet es dann 0,99€?

  • Das ist genauso wie Premium werbefrei sein sollte, jetzt aber laufend Werbung in Podcasts geschaltet wird.

  • Ich höre eine Menge Audiobooks, hauptsächlich Sachbücher, und ein kurzer Check in meiner Bibliothek sagt mir, dass grob 75% länger als 15 Stunden sind… okay, Belletristik ist vermutlich kürzer aber was soll so eine Limitierung? Welche Art Kunden holt man damit ab?

    • Jene, welche dann sicherlich eine Zusatzgebühr zahlen sollen, wenn sie das Hörbuch am Stück zu Ende hören wollen. Die Gebühr wird dann natürlich pro Hörbuch und pro übrigen Stunden erhoben. Aufwandstechnisch wird sicherlich auch ein Mindestgebühr von fünf Euro erhoben.

      Ja ja, ich weiß, steht nirgendswo und ist auch nicht angekündigt. Ist halt nur eine Vermutung

  • Limitieren ist natürlich kacke. Aber für jeden Abend ne halbe Stunde zum einpennen geht das. Ist aber ein Edge die case
    Aber es merkt sich nicht wonach aufgehört habe?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37353 Artikel in den vergangenen 6072 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven