iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 081 Artikel
Bewährter Twitter-Leaker äußert sich

Neue Namensgebung: In diesem Jahr soll das „iPhone Pro“ kommen

68 Kommentare 68

Einer der spannendsten Punkte bei Apples alljährlichen iPhone-Präsentationen ist mittlerweile die Namensgebung der Geräte. So stellt sich in diesem Jahr die Frage, ob Apple nach dem X mit 11 weitermacht, oder eine komplett neue Schiene fährt. Der anonyme Twitter-Account CoinX bringt nun ein „iPhone Pro“ ins Gespräch.

Mit den Worten „‚Pro‘ for iPhone? Crazy naming schemes over the past few years“ deutet der Unbekannte an, dass Apple in diesem Jahr möglicherweise auf ein ähnliches Namensmuster wie beim iPad umsteigt. Und „CoinX“ ist diesbezüglich unbedingt ernst zu nehmen. Auf dem Twitter-Account wurde bislang nicht viel veröffentlicht, was dort gepostet wurde, hatte es allerdings in sich. So nannte CoinX im vergangenen Jahr auch die Namen der aktuellen iPhone-Modelle iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR vorab.

Der diesjährige Namens-Tweet lässt allerdings noch Interpretationsspielraum. So könnte Apple in der Tat fortan ähnlich wie beim iPad auch auf ein „iPhone“ als Basismodell führen, hier käme wohl der Nachfolger des iPhone XR in Frage, und darüber hinaus das iPhone XS und das iPhone XS Max als „Pro-Modelle“ etwa mit besserer Kameraausstattung und Rechenleistung anbieten. Alternativ wäre aber auch eine Weiterführung der Nummerierung und das Angebot von „iPhone 11“ und begleitend einem „iPhone 11 Pro“ beispielsweise mit besserer Kamera oder auch nur größerem Bildschirm denkbar.

Montag, 12. Aug 2019, 7:02 Uhr — chris
68 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sollte das nicht schon öfter der Fall sein?…

    • Sicher, doch wie das nunmal mit den Gerüchten so ist…
      Nächsten Monat sind wir schlauer!

    • Ganz einfach:

      iPhone XR -> iPhone
      iPhone XS -> iPhone Pro

      Keep it simple. Bei Mac und iPad funktioniert das wunderbar. Viele andere Hersteller sind nachgezogen, jetzt ist es an der Zeit sich zu diferenzieren

      • Naja. Das keep simple gilt aber bei den Macs auch erst wieder seit ein paar Wochen

      • Das die sich mit XS und XR verrannt haben, hatte ich schon letztes Jahr gesagt, da war hier der Aufschrei gross, da ja alles ganz toll ist. Allerdings habe ich hier das Gefühl das mit dem Pro Namen noch Mal ne Schippe am Preis drauf kommen könnte, klappt ja bei den anderen Pro Geräten auch.

      • Schon mal ein gebrauchtes iPad oder MacBook gekauft? Die Namensgebung ist das Gegenteil von „keep it simple“. Speziell beim iPad. Da brauch ich generell 3 offene Tabs um nebenbei zu recherchieren.

      • Wo funktioniert das beim Mac? iPhone / iPhone Pro wie iMac / Mac Pro? Und wo bringst du dann den iMac Pro unter? Und bitte: beim iPad sind (s. Futzi) die Namenskonventionen nun wirklich ganz furchtbar!

      • iMac / iMac pro. Mac pro ist eine Alternative Produktlinie ohne Integriertem Display.

  • Frage mich eigentlich schon seit dem XS Max (so ein dämlicher Name) bzw dem X warum man das nicht macht. Seit dem iPad 4 verzichtet man schließlich auch auf die Nummern im Namen.
    Also nen „iPhone“ und „iPhone Pro“ fände ich auf jeden Fall besser als nun das XI einzuläuten :D

    • Und nächste Jahr?
      Wieder ein „iPhone“ und „iPhone Pro“?
      Woher soll der Normalo nach 2-3 Jahren wissen welche Generation da aktuell bei eBay und Co angeboten wird.
      Totaler Quatsch. Die fortlaufende Nummerierung ist doch optimal. Ergänzt mit R für die günstigeren, S alle 2 Jahre und Pro oder Max für das große.

      • Ganz einfach….Man gibt die Generation bzw das Jahr an. Bei den Macs ist das ja schon lange Standard. Da hat man dann nen 2012er MacBook Pro oder nen 2018er iMac….Weiß jeder was gemeint ist.

      • Und was kümmert es Apple, ob man die Dinger bei ebay gut verkaufen/kaufen kann. Außerdem haben die dann immer noch eindeutige Bezeichnungen

      • Ganz genau. Mit den Modeljahr kann man eh viel mehr anfangen.

      • Nun ja, 2019 wird das 2020 modell verkauft. Einer kauft es noch 2021 und bietet es dann auch als 2021er an!

        Komplette verwirrung. iPhone 11/12 max/plus/pro sind eindeutig. Warum man nach Plus auf Max änderte und nun auf Pro schon wieder ändern will, erschließt sich mir nicht. Schlecht durchdacht. Normalerweise wird so etwas Jahre im voraus festgelegt.

    • Seit dem iPad Air2 würd ich sagen.

  • Ich verstehe die uneinheitliche Namensgebung beim iPhone schon lange nicht. Jedes Jahr was neues.

    • Uneinheitlich? 4, 4S, 5, 5S, 6, 6S, 7… bis dahin wars perfekt übersichtlich. Ja danach da wurde es merkwürdig

      • Davor auch. 2G, 3G, 3GS für 1.2.3

      • Das erste hieß offiziell nur „iPhone“ und nicht 2G oder so. So wie die erste Apple Watch ja auch einfach nur „Apple Watch“ hieß. Wobei es da ja noch verwirrender ist, weil es auch eine „Apple Watch Series 1“ gibt, die aber nicht identisch mit dieser ersten Apple Watch ist (weshalb sich ja auch der inoffizielle Name „Series 0“ dafür durchgesetzt hat).

  • …jedes Jahr Diskussionsstoff… merkste was?

  • Ach Apple, die Namensgebung so inkonsequent wie das ganze Apple Unternehmen in letzten Jahren

  • Mit dem Zusatz Pro wird Apple auch wieder ordentlich die Preise anziehen.

  • Egal wie es heißt, falls es so kommt wie die Dummys sieht’s zum kotzen aus.

  • Dann ist das wie bei den iPads und USB-C.

  • Nun ja iPhone und iPhone lite käme der Wahrheit näher haha aber das würde sich natürlich nicht so gut verkaufen lassen.

  • 2019 iPhone Pro Max
    2020 new iPhone Pro Max
    2021 iPhone Pro 3 Max

  • Auch wenn der Begriff „Pro“ inzwischen ziemlich verbraucht ist und nicht mehr für das steht, wofür er einst etabliert wurde, wäre die Änderung durchaus sinnvoll.
    Die breite Masse, die hier nicht mitliest, kann XR und XS kaum auseinander halten.

  • Wenn einem nichts mehr einfällt und man auch sonst kaum mehr neues zu bieten hat, hängt man halt ein „pro“ an den namen. Apple marketing.

  • Meine persönliche Regel: unser Haushalt kauft keine Pro-Geräte. Für uns steht Pro für Artikel, die für den geschäftlichen Bereich entwickelt werden und eigentlich nicht für den Privatanwender gedacht sind. Deswegen haben wir hier auch nur iMacs ein MacBook Air und ein iPad Air. Ich hoffe aber, dass das iPhone OHNE Pro dann dennoch ein OLED bekommt, denn sonst wird es auch nicht gekauft.

  • Ständig neue Namen gehen einem auf die Nerven + sind völlig unnötig!!! Bisherige Nummerierung sollte der Übersichtlichkeit wegen beibehalten werden!!!

  • Iphone Eleven klingt doch cool. Stranger things lässt grüßen.

  • iPhone/iPad/MacBook – Air (Einstieg)
    iPhone /iPad/MacBook (Normal)
    iPhone/iPad/MacBook – Pro (Power)

    Würde mir gefallen, aber was weiß ich schon, her mit meinem neuem
    iPhone XI Max Pro Pal Version, Apple…

  • Ein iPhone XS Nachfolger in iPhone Pro umzutaufen dürfte aus Marketingsicht nicht so clever sein. Viele „normale“ Kunden, die vorher das XS als das Standard iPhone gesehen haben, werden dann nicht mehr das PRO Modell kaufen.

    Sollte Apple allerdings mit einem neuen Konzept (siehe Samsung Klappdisplay) um die Ecke kommen, dann könnte dieses Gerät als iPhone Pro schön oberhalb der normalen Geräte angesiedelt werden…

  • Wie krank sind wir eigentlich? Der Hype um den Namen der neuen iPhone – Generation ist einfach nur grotesk. Ob mit oder ohne Pro – wichtig ist das Preis – Leistungsverhältnis. Und das funktioniert bei Apple immer weniger. Wir sollten über Inhalte sprechen und uns nicht mit Oberflächlichkeiten beschäftigen.

  • Können die gerne machen, dann aber mit einem 120Hz Display und nicht, wenn es bei den wenigen Veränderungen zum letzten Jahr bleibt!

  • The new iPhone Pro…starting at $2499 XD

  • Würde einfach nur gerne störungsfrei Telefonieren können. Das geht mit meinem deshalb 2-fach getauschtem Xs Max nämlich nicht.

    iPhone Fon wäre ein gutes Attribut. Die anderen Varianten (Pro, Max, R, S) verzichten dann konsequent auf die TeleFon-Funktionalität.

  • ich denke damit werden sie verdeutlichen dass die iPhone X(S) Geräte nur für Pro User sind und die (X)R Reihe für alle gedacht ist.

    So hat der Markt ja auch auf die Geräte reagiert.
    Vlt gibts dann wieder Fokus auf Designer und Fotografen welche die neue Tripple Cam zum professionellen Einsatz nutzen können. Statt ner Hasselblad braucht man dann nur noch ein iPhone Pro. (bei perfekter Beleuchtung und einem nahen Objekt stimmt das ja im Grunde sogar)

  • Einfach die Jahreszahl wie bei den Macs wäre vermutlich zu einfach. ;-)

  • Mich würde es freuen, wenn der Pro Name beim iPhone Pro für Stiftunterstützung stehen würde. Vielleicht mit einem kleineren Apple Pencil kombiniert. Dann wäre es der perfekte digitale Skribble-Block für unterwegs und ich bräuchte keine Moleskin Hefte mehr…

  • Ich bin für Telefon von größten … mit schwacher Technik und den größten Problemen

  • Auch 2019 macht die Bezeichnung „Pro“ weder bei Spielkonsolen noch bei Smartphones Sinn. Also bitte nicht.

  • Uff: „Einer der spannendsten Punkte bei Apples alljährlichen iPhone-Präsentationen ist mittlerweile die Namensgebung der Geräte.“

    Das ist doch mal bitter…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26081 Artikel in den vergangenen 4429 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven