iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 459 Artikel
   

Angeschaut: Nest Protect Rauchmelder mit iPhone-Anbindung

Artikel auf Google Plus teilen.
76 Kommentare 76

Das vom iPod-Erfinder Tony Fadell gegründete Unternehmen Nest hat sich mit „intelligenten“ Raumthermostaten und durchdachten Rauchmeldern einen Namen gemacht. Offiziell sind die Nest-Produkte in Deutschland noch nicht verfügbar, wer allerdings nicht warten will, bis die Nest-Produkte hierzulande direkt angeboten werden, kann diese heute schon völlig problemlos über Amazon UK oder Amazon Frankreich bestellen. Wir haben uns auf diese Weise den Rauch- und CO-Melder Nest Protect gegönnt.

nest-500

Unser Nest Protect kam innerhalb von 3 Tagen zum Preis von 109 Euro zuzüglich 6 Euro Versandkosten aus Frankreich. Falls ihr dort ebenfalls bestellen wollt, solltet ihr vorab wissen, dass die von Amazon Frankreich ausgelieferten Geräte von Haus aus nur Französisch oder Niederländisch sprechen. Wie hier beschrieben ist nach der Erstinstallation dann allerdings auch auch ein Wechsel zu Englisch möglich*. Sofern ihr mit diesen beiden Sprachen gar nichts anfangen könnt, solltet ihr euer Gerät vielleicht besser über Amazon UK bestellen, dort kommt ihr inklusive Versand auf einen Preis von etwa 124 Euro und habt sofort einen englisch sprechenden Rauchmelder.

Die schlichte, elegante Verpackung lässt ebenso wie die Wertigkeit des Geräts selbst erahnen, wo Fadell sein Handwerk gelernt hat. Verglichen mit den sonst üblichen Plastikpilzen für die Decke darf man den Protect sicher als „Mac unter den Rauchmeldern“ bezeichnen, dies gilt dann allerdings auch für den Preis. Der vergleichsweise hohe Funktionsumfang alleine macht die Mehrkosten wohl nicht wett, man muss sich darüber hinaus einfach auch über ein schönes Produkt freuen können, und das ist der Nest sicherlich.

nest-verpackung

Die Einrichtung geht einfach und angenehm vonstatten, sofern man nicht auf eine Netzwerkkonfiguration mit mehreren Accesspoints mit gleicher SSID setzt. Dann wir das Ganze leider zum großen Ärgernis (unten mehr).

Die für die Einrichtung und Verwaltung der Nest-Geräte nötige App Nest Mobile kann man direkt im deutschen App Store laden und ihr richtet damit einen oder mehrere Nest Protect ein bevor ihr die Geräte montiert. Der Nest Protect lässt sich übrigens sowohl an der Decke als auch an der Wand betreiben, wobei die Deckenmontage wie bei allen Rauchmeldern die empfohlene Variante ist.

Der Setup geht mit nur wenigen Schritten wie hier auch im Video zu sehen komfortabel vonstatten. Ihr startet die App, knipst den QR-Code des Rauchmelders ab, aktiviert den Rauchmelder und verbindet das iPhone dann mit dem vom Nest erzeugten WLAN-Netz. Die App fordert euch dann dazu auf, euer lokales Netzwerk auszuwählen und das zugehörige Kennwort einzugeben, anschließend verbindet sich der Rauchmelder automatisch mit diesem Netz – fertig.

nest-700

Falls ihr mehrere Rauchmelder von Nest habt, könnt ihr diese gleich in einem Aufwasch installieren und miteinander verknüpfen. Ein Alarm im Keller beispielsweise wird dann auf allen Geräten angezeigt. Allerdings solltet ihr bei der Planung berücksichtigen, dass für den vollen Funktionsumfang auch eine WLAN-Abdeckung an den Aufstellungsorten erforderlich ist. Die Kommunikation der Geräte im Alarmfall funktioniert jedoch auch ohne WLAN-Verbindung. Für das „Nest Interconnect“ genannte Feature müssen die Geräte lediglich in einem Abstand von maximal 15 Metern montiert sein.

Und noch ein wichtiger Hinweis: Bereits für die Installation der Geräte ist ein kostenloses Benutzerkonto bei Nest zwingend erforderlich. Nach dem Einrichten lassen sich die Geräte zwar auch ohne Internet- und damit Verbindung zu den Servern von Nest betreiben, allerdings nehmt ihr dem Gerät damit dann auch ein ganzes Stück des mitbezahlten Leistungsumfangs. Dank dieser Verbindung habt ihr den Gerätezustand jederzeit auch von unterwegs aus im Griff und werdet im Alarmfall auch auf dem iPhone benachrichtigt.

nest-app-alarm

Die Montage der Geräte selbst erfolgt mittels vier mitgelieferter Schrauben und einer Befestigungsplatte. Die im Lieferumfang enthaltenen Batterien sollen laut Hersteller etwa 5 Jahre halten, die Nutzungsdauer dürfte allerdings auch stark von der Verwendung der verschiedenen Zusatzfeatures abhängen. Neben der Funktion als Rauch- und Kohlenmonoxid-Melder lässt sich der Nest Protect nämlich auch als Nachtlicht nutzen. Der integrierte Bewegungssensor kann den Leuchtring bei Dunkelheit weiß aufleuchten lassen, sobald sich in der Nähe jemand bewegt. Diese Einstellung ist ebenso optional wie das „Nightly Promise“, ein kurzes Aufleuchten der Statuslampe nach dem Ausschalten des Lichts. Ein grüner Ring zeigt euch hier, dass alles okay ist, fehlt beispielsweise die WLAN-Verbindung oder werden die Batterien schwach, leuchtet der Ring orange.

nest-app-settings

Zwei weitere, von Haus aus aktive Zusatzfunktionen lassen sich bei Bedarf auch Abstellen: Die automatische Wasserdampferkennung, falls das Gerät beispielsweise in der Nähe einer Dusche montiert ist, und das „Heads up“-Feature von Nest. Hier warnt euch der Rauchmelder bei langsam ansteigender Rauch- oder CO-Konzentration erstmal, bevor der Alarm voll anschlägt.

Sämtliche Aktivitäten werden von den Nest-Rauchmeldern per Sprachausgabe kommentiert. Ihr erhaltet also im Alarmfall auch direkt die Ansage, wo ein Problem vorliegt und werdet jemand die Taste am Melder gedrückt oder sich die Situation wieder bereinigt hat ebenfalls darauf hingewiesen. Zusätzlich verschickt das Gerät entsprechende Push-Mitteilungen über die iPhone-App.

nest-push

Die Nest-App bietet neben den bereits angesprochenen Setup- und Bedienfunktionen auch eine Verlaufsansicht für die letzten zehn Tage. Hier lässt sich dann beispielsweise im Detail nachlesen, wann und aus welchem Grund Meldungen vorlagen wie darauf reagiert wurde.

nest-app-details

Netzwerk-Setup: Das Problem mit Fehler P008(0.64)

Leider hat der Nest Protect in seiner aktuellen Version jedoch Probleme mit WLAN-Netzen, die ähnlich wie hier von uns beschrieben mit mehreren Basisstation, die den gleichen Netzwerkname ausgeben, konfiguriert sind. Wie es scheint, kommt das Gerät mit diesem Setup grundsätzlich nicht klar und bricht die Installation unter Ausgabe des Fehlercodes P008(0.64) ab. Im Nest Anwenderforum berichten etliche Besitzer der Rauchmelder von diesem Problem und bislang scheint es keine akzeptable Lösung dafür zu geben. Die Geräte lassen sich zwar installieren, wenn man temporär nur einen einzelnen Accespoint betreibt, laut Anwenderberichten funktioniert die Netzwerkanbindung jedoch sobald man die zusätzlichen Hotspots wieder aktiviert nicht mehr. Somit würden wir sofern bei euch eine entsprechende Netzwerkkonfiguration vorliegt, so lange kein fehlerbehebendes Softwareupdate vorliegt, unbedingt von einem Kauf abraten.

Nest Protect Rauch- und CO-Melder im Video

Nest äußert sich nicht dazu, wann mit einem offiziellen Vertrieb der Produkte in Deutschland zu rechnen ist. Laut unseren Informationen wird dahingehend jedoch schon aktiv geplant, wir können allerdings nicht einschätzen, ob es diesbezüglich in diesem Jahr noch etwas wird.

*UPDATE: Murphy! Schon kurz nach Veröffentlichung dieses Artikels war die englische Sprachausgabe auf unserem Testgerät aktiv. Ursprünglich hatten wir hier ja berichtet, dass die Sprachänderung zwar angeboten, nicht aber durchgeführt wird. Der Wechsel ist auf die entsprechende Einstellung hin nach drei Tagen erfolgt, wie in der Anleitung beschrieben direkt aktivieren ließ sich das Ganze in unserem Fall nicht.

Samstag, 01. Nov 2014, 15:11 Uhr — chris
76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 124€ für einen Rauchmelder? Schon klar. :)

    • hängt schon länger bei mir in der obersten Etage – schaut einfach gut aus. Daher war mir der Preis egal.

      • selten so eine bekloppte Begründung gelesen, aber solange die Optik stimmt ist ja das Preis-Leistungs-Verhältnis Nebensache!

      • Naja, je nach dem wie hochwertig seine Wohnung eingerichtet ist und er das nötige Kleingeld dafür hat, stehe ich hinter seiner Meinung.
        Etwas schickes passt zu was schickes.

      • Schickes passt zu Schickem

      • Sorry das es Dich stört aber mir gefallen die „billigen“ Rauchmelder nicht. Ich kaufe auch kein Sofa bei IKEA oder eine Küche von Quelle. Ich denke dies muss Jeder für sich selber entscheiden und der Preis war jetzt für mich kein Kaufkriterium

      • So sieht es aus! Diese Standard Rauch Melder sehen „scheiße“ aus! Der Nest Melder ist ansehnlich! Und gut durchdacht!

      • @eyck: Das ist keine dumme Begründung!
        Und für Giasinger ist das Preis/Leistungsverhältnis okay, da er das Aussehen mit einbezieht. Das macht man bei anderen Schen ja auch so.
        Oder läufst du ausschließlich in Funktionsköeidung herum, hast eine 5€-Uhr und fährst einen Dacia Logan?

  • Damit ich das richtig verstehe, die Batterien sollen trotz WLAN 5Jahre halten?

  • Jop, 80€ könnte ich mit vorstellen, sind bei 15 immer noch 1200€

  • Für 124 Euro und ein paar obendrauf bekommt man über ELV ein Dreier Set Funkrauchmelder die auch mit Homematic zusammen arbeiten. Auch hier gibt der alarmierende Rauchmelder die Info an alle anderen weiter die dann ebenfalls laut und hell werden. Notbeleuchtung in Form einer Superhellen weißen led ist eingebaut. Leider fehlt Erfassung von CO2

  • in Luxemburg bei Saturn 106€, die hsben slles von Nest

  • Danke für den Bericht. Ich liebäugele auch mit den Dingern. Zum Preis muss man allerdings sagen, dass 110€ für vernetzte Rauchmelder nicht viel Geld ist. Gerade in größeren Wohnungen oder Häusern kann das sehr sinnvoll sein.

  • Vor einem Jahr hatte ich mal testweise mit einem Nest Protect begonnen und inzwischen bei drei Stück für die gesamte Wohnung gelandet. Klar ist das nur was wenn man auch das Design mag und bezahlt. Die Technik ist aber ebenfalls super. Natürlich muss das jeder für sich selbst ins Verhältnis setzen ob man den Preis zahlt für ein Gerät, was eigentlich nur an der Decke/Wand hängt und an so gut wie nie „hoffentlich“ in Aktion hat.
    Eine Verbindung mit IFTTT ist übrigens ebenfalls möglich.
    Die Nest App ist „noch“ auf Englisch. Die Website https://home.nest.com allerdings schon auf deutsch. Ein Protect hatte ich 2013 bei amazon.co.uk bestellt, die anderen beiden direkt bei Nest.
    Ich kann als Sprachausgabe Englisch (US), Englisch (UK), Espanyol (US), Francais, Francais (CA) und Niederlande auswählen.
    Software Version ist 2.0rc5

  • Jetzt weiß NSA auch wo es brennt. Juhuuu:)

  • Ich würde lieber den Rauchmelder (bzw. die Ergänzung) von http://www.leeo.com kaufen. Allerdings gibt’s die noch nicht in Deutschland!

  • Laut dem Bild kann man ablesen das der Melder neben Rauch, Kohlenmonoxid detektiert. Nicht CO2!

  • Hab seid 2 Wochen auch 2 Stück im Haus. Aus Kanada mitbringen lassen für umgerechnet 75€ das Stück. Nur so als Tipp. Am besten ist die Nachtlichtfunktion.

    • Vor einem Jahr hatte ich mal testweise mit einem Nest Protect begonnen und inzwischen bei drei Stück für die gesamte Wohnung gelandet. Klar ist das nur was wenn man auch das Design mag und bezahlt. Die Technik ist aber ebenfalls super. Natürlich muss das jeder für sich selbst ins Verhältnis setzen ob man den Preis zahlt für ein Gerät, was eigentlich nur an der Decke/Wand hängt und an so gut wie nie „hoffentlich“ in Aktion hat.
      Eine Verbindung mit IFTTT ist übrigens ebenfalls möglich.
      Die Nest App ist „noch“ auf Englisch. Die Website https://home.nest.com allerdings schon auf deutsch. Ein Protect hatte ich 2013 bei amazon.co.uk bestellt, die anderen beiden direkt bei Nest.
      Als Sprachausgabe ist auswählbar – Englisch (US), Englisch (UK), Espanyol (US), Francais, Francais (CA) und Niederlande auswählen.
      Aktuelle Software Version ist 2.0rc5

  • Warum eigentlich?

    Cooles Review, interessantes Gerät.
    Aber Achtung: Chris spricht und schreibt von CO2, im Screenshot steht carbonmonoxide, was CO und etwas völlig anderes ist. Bitte klärt das!
    Was ich mir noch gewünscht hätte, wäre eine Vorführung der Alarm-Meldung, die am guten Schluss das Wichtigste ist…

  • Ich habe mir die bei Apple in USA 3 Stück kaufen lassen. 99$ finde ich jetzt nicht viel da es um die eigene Sicherheit geht.
    Sicher gibt es vernetzbare Rauchmelder auch für <60€ die aber hässlich sind (Geschmacksache) und bei weitem nicht diese Funktionen haben. Wer sparen will soll sich doch einen Volksrauchmelder für 5€ kaufen.

    • Was sagst du jemand der sparen will und dem es gleichzeitig um die Sicherheit geht? Wenns um Sicherheit geht spielt aussehen keine Rolle. Es geht um die Funktion im Bedarfsfall und da sind simple Systeme gefragt und keine mini pc an der Decke

      • Kann doch jeder machen wie er will!?
        Es gibt eben leute denen ist es einfach nur egal was es kostet, muss es doch auch geben oder ?

  • Danke für den Bericht.
    Ist auch ein Anschluss ans Stromnetz möglich, so dass die Batterie nur als Backup fungiert?

  • Was viele vergessen: Das Teil soll LEBEN RETTEN & nicht gut aussehen oder vielleicht noch ein Ständchen halten!!

  • Das Ganze gehört zu Google, richtig? Wenn ja kaufe ich es nicht. Dafür möchte ich Steves Einstellung viel zu sehr.

  • Was noch fehlt ist eine integrierte Alarmanlage mit Bewegungsmeldern & einer Kamera.

  • Sind denn die Diskussionen um den Preis wirklich zielführend? Es gibt günstigere und eben teure Geräte. Jeder kann frei wählen, welche Preisklasse er sich an die Decke hängen will. Wichtig ist, dass die günstigen und die teuren ihren Zweck erfüllen. Wer nen Nest an der Decke haben will, der muss in dem Fall etwas mehr auf den Tisch packen.

  • So, euer Bericht war nun der letzte Ausschlag, soeben zwei der Nest Protection über Amazon UK geordert.
    Geliebäugelt hab ich schon länger mit den Teilen.
    Und ja, natürlich ist der Preis sehr hoch, aber neben Funktion zählt eben auch Wertigkeit des Gerätes. Als Apple User hat man das doch eh schon irgendwie verstanden – „wer das eine will muss auch meist das andere mögen…“

  • Googelt mal nach „False alarm Nest Protect“ bevor ihr kauft. Ich habe zwei von den Dingern und beide haben Fehlalarme signalisiert… Mitten in der Nacht natürlich.

    Nest tauscht solche Melder zwar anstandslos um oder erstattet den Kaufpreis, aber ganz wohl ist mir nicht mehr dabei. Insbesondere, weil die Austauschgeräte dieselbe Hardwareversion haben, d.h. der Fehler bisher weder gefunden, noch bereinigt ist.

  • Ein Dank auch an die lohnende Lobbyarbeit der Sicherheitsfirmen.
    Ihr in Berlin und sonstwo müsst den Kram ja in der Bude haben, aber zum Glück nicht alle, denn Bausicherheit ist Ländersache.
    Freiwillig würde ich mir sowas eh nicht in die Bude hängen. Dass die Teile noch extra Features haben macht es da erträglicher. Geil sind auch die Baumarkt-Dinger die immer blinken.

  • Keine VdS Zulassung, keine DIN Zulassung – nicht zu empfehlen!

  • Es gibt ja auch dieses Nest Heizthermostat. Kann jemand auf die Schnelle sagen, wie das Teil angebunden wird? Ist es bspw. mit Homematic kompatibel?

  • Das diejenigen, die nicht verstehen, dass man neben Funktionalität auch für Ästhetik gerne etwas mehr zahlt, kaufen ihre Couch wahrscheinlich eh bei Roller.

  • Ich sehe das so. Je mehr Technik verbaut wird umso mehr potentielle Fehlerquellen hat man, die zu einem Ausfall führen können.

    Klar sehen die Teile toll aus, aber wie steht es mit der IT Sicherheit? Sogar NAS Systeme wurden Opfer von Hackerangriffen. Und so toll und komfortabel das ganze ja auch erscheint, aber da setze ich lieber auf den konventionellen Rauchmelder. Der erfüllt in der Regel seinen Zweck: Alarm geben im Ernstfall.

    Außerdem empfinde ich es als schwierig wenn alles vernetzt wird. Das sind alles potentielle Schwachstellen für Angreifer von außen.

    Aber das ist nur meine Meinung :)

  • Also so einen nutzlosen Schwachsinn hab ich noch nie gesehen. Ich dachte beim durchlesen der Komentare, das muss Ironie sein. Kein vernünftig denkender Mensch kauft einen Rauchmelder mit Netzanbindung und witzlosem „Alarm ja/nein“ Interface!!! Man kann aus Scheiße Geld machen, und bei IFun würde sich immer jemand zu Wort melden der den Mist auch noch kauft. Am besten 5 Stück, haha ich lach mich schlapp meine 3000Eur netto kann ich wirklich besser anlegen. Und wenn’s im Haus brennt, pfeift mein Billig Rauchmelder wie wild, und Nest RM Besitzer bekommen ne SmS

    • Naja bei schlappen 3000 netto würde ich auch nicht soviel für Rauchmelder ausgeben wollen, versteh ich. Früher hab ich auch nicht mehr verdient und drauf geachtet wofür ich die paar Groschen ausgebe. Aber später wenn du groß bist willst du dir vielleicht auch mal was gönnen, zb nen schicken rauchmelder…wird schon werden – immer fleißig sein!

  • Manche haben Kohle und kaufen sich einen 500S Klasse als zweitwagen. Also warum immer über den Preis jammern?

    Wichtig ist doch, das ein Rauchmelder

    1. Pflicht ist
    2. Sinnvoll ist

    Und ob jemand einen 5 Euro Baumarkt Heuler hat, oder ein 120 Euro Nest ist egal, hauptsache er hat einen.

    • Hier in NRW ist es keine Pflicht. Haben unsere wieder abgehangen da die bei uns alle 2 Monate los gingen, wenn man mal beim Braten über den Rauchpunkt der Butte gekommen ist.

      • Und wenn es Pflicht ist, hat es übrigens der Vermieter zu bezahlen, wenn man denn zur Miete wohnt.

  • Weiß einer von euch, ob die US Netz-Geräte auch am 220V Netz funktionieren? Also kann das Netzteil selbst von 110 zu 220 wechseln?

  • Was ist bei Stromausfall, wenn das WLAN-Netz tot ist. Wird man dann noch gewarnt?

  • bitte nicht in Funktion als rauchmelder an Wände montieren, wie oben gelesen.
    Als Referenz für die Montage lege ich euch die vde0833-2 ans Herz (kostenpflichtige Publikation)
    Als Kohlendioxid Melder bin ich allerdings überfragt wo der richtige Montageort ist.
    Vermutlich aber nicht an der Decke. In Tiefgaragen sitzen die Sensoren auch tiefer.

    Weiß einer ob die kabelgebundenen Version 230v oder 24v benötigt?

  • Anmerkung: In die Küche gehören Wärmemelder! Dann gibt es auch kein Fehlalarm.

    Haben die Teile von Nest VDS Zulassungen?

    Kann man die auch als Wärmemelder betreiben?

  • Übrigens: CO ist schwerer als Luft, sinkt also ab. Ein CO Melder an der Zimmerdecke ist blöd, denn wenn das CO dort ankommt seid ihr bereits tot.

    CO entsteht bei Verbrennungen die nicht richtig ziehen. Also ein Kamin, der nicht ordentlich Zuluft bekommt, einer Gasterme. Dann sollte eines also im Heizungsraum im Keller in Bodennähe angebracht werden.

  • Man muss sagen, dass gute Rauchmelder gerne mal 100 Euro und mehr kosten.
    Da ist nichts besonderes dran.

    Gewarnt sein sollte man nur, dass kein VdS Siegel vorhanden ist. Deswg. müssen sie nicht schlecht sein, aber es ist ein sichtbares Qualitätsmerkmal und eben mehr als ein versprechen wie toll sie doch seien.

  • was ich nicht verstehe:

    Hier erwähnt niemand der Nutzer/Tester, dass das Gerät nach wenigen Jahren zum Support muss/entsorgt (defacto?) werden kann, weil der Co-Sensor naturgemäß ein Verfallsdatum hat und das Gerät dann den Weiterbetrieb verweigert!

  • co2 sensor gehört an die decke und misst die liftqualität. Wenn er bimmelt heisst das fenster auf damit die raumluftqualität sich verbessert.
    Co sensor gehört auf den boden da wie bereits erwähnt co schwerer wie luft und tötlich.

    Ein integrierter co2 melder würde in kombi mit rauchmelder also wesentlich mehr sinn machen!

  • wenn das Kohlenmonoxid an der Decke ankommt ist man schon tot super…

  • ich hatte im Haus 5 vernetzte Rauchmelder, nach dem aus der Küche, vom Steak braten, etwas Rauch auf den Flur kam, spielten sie alle verrückt. So schnell zu den Rauchmeldern zu laufen, unter die Decke zu klettern, um die Rauchmelder zu deaktivieren war ganz schön nervig. War man beim Zweiten angekommen, fing der Erste wieder an. Der schrille Ton, war auch nicht unbedingt hilfreich. Das Ergebnis, jetzt sind alle, bis auf einen Rauchmelder, deaktiviert.
    Weiß jemand, ob die Nest Rauchmelder übers iPhone zu deaktivieren sind?

  • Ist die Nest App derzeit nicht im deutschen App Store erhältlich? Bekomme eine entsprechende Meldung und mit einem deutschen Account kann man nicht im US store einkaufen bzw sich die App laden! Ist das nur temporär?

  • Alle Rauchwarnmelder (nicht Rauchmelder!) die in Deutschland verkauft werden, müssen der DIN EN 14604 entsprechen. Diese legt die Anforderungen, Prüfverfahren und Montagetechniken fest. Die von NEST entsprechen diesen nicht. Es hat schon seine Gründe wieso diese Produkte hier nicht verfügbar sind.

    Din DIN 14676 beschreibt wie die Rauchwarnmelder installiert werden sollen. Diese ist nicht rechtsverbindlich, aber sollte etwas passieren wird eigentlich immer nach der „Anerkannten Regel der Technik“ geschaut -> DIN 14676.

  • Kann ich die App, sowie die Push-Mitteilung auch auf mehreren Geräten ausgeben lassen?
    z.B. ich habe 3 Rauchmelder im Büro und möchte, dass dann auf den iPhone’s der Chef’s ein Alarm kommt im Ernstfall.?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19459 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven