iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
Saugroboter mit WLAN-Modul

Neato Botvac-Staubsauger: Nach App-Anbindung kommt Alexa-Support

Artikel auf Google Plus teilen.
22 Kommentare 22

Der Staubsaugerroboter Botvac Connected von Neato kann ja bereits mit einer App für iPhone und die Apple Watch gesteuert werden. Künftig saugt das Gerät dann auch auf Zuruf – ein Amazon Echo bzw. Echo Dot vorausgesetzt.

Neato Botvac Connected Iphone

Wie der Hersteller heute mitteilt, steht die neue Funktion ab sofort für amerikanische Echo-Besitzer zur Verfügung, Amazons deutsche Sprachassistentin soll bis zum Jahresende per Skill um diese Funktion erweiterbar sein: „Alexa, sag Neato, dass er mit dem Staubsaugen beginnen soll“.

Neato bietet mittlerweile drei Botvac-Modelle mit App-Anbindung an. Der Einstiegsmodell Botvac D3 Connected ist für 499 Euro zu haben, die umfangreichsten App-Funktionen bietet der Botvac D5 Connected. Eine Funktionsübersicht der aktuellen Botvac-Modelle findet ihr hier. Die Erweiterung für Amazon Echo-Geräte kann nach erscheinen über die Alexa-App aktiviert werden.

Dienstag, 22. Nov 2016, 17:46 Uhr — chris
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • hat jemand Erfahrung mit den Dingern? Die Firma kenne ich im Saugroboter Bereich noch gar nicht. Wäre schön wenn dazu jemand was sagen kann.

    • habe drei von diesen dingern im einsatz.
      kann ich jedem nur empfehlen. einer ist durch eine fehlfunktion die treppe runtergefallen; wurde dann aber ohne jegliche diskussion von neato gegen ein neugerät ausgetauscht.

    • hab es seit 2 monaten im betrieb. definitiv viel besser als das von mir damals hochgelobte roombla modell.

      er arbeitet effizienter und kommuniziert gut via push (fertig, staubfilter voll usw). zeitplan usw auch angenehm via app zu regeln.

      wichtig fuer mich: ohne app genau so zu steuern und alle infos am display ablesen geht super!

    • Ja, wir haben einen Botvac Connected. Mega! Saugt bei uns die untere Etage in einem Stück. Wohn/Esszimmer, Küche und Flur.

      Regelmäßig tragen wir ihn auch in die obere Etage.
      Die App-Steuerung funzt auch Top. Seit wir „Wilma“ haben hat bei uns niemand mehr den Dyson angefasst.
      Ist das Geld echt wert.

    • Hab den Botvac Connected im Einsatz und bin sehr zufrieden.
      Erkennt Räume, saugt schnell, leise & präzise und ist echt eine Hilfe im Haushalt.

      Vorwerk lässt bei denen aus lizensieren; also Neato baut quasi für die.

  • Habe den Kobold VR200 von Vorwerk. Seit dem er netzwerkfähig ist und über App steuerbar bin ich für das saugen zuständig. Suche nur noch die App die den Filter ab und zu lehrt.
    Im übrigen hat der hier beschriebene Sauger, bis auf die Farbe, große Ähnlichkeit mit dem Vorwerk Kobold.

  • Toller Werbespot:-)
    Wie gut, dass hier Realität und Webeversprechen mal nicht auseinander klaffen. Alexa wird immer interessanter. Freue mich wahnsinnig auf den Echo. Endlich bewegt sich ein Teil der Branche mal in die richtige Richtung.

  • Ist der Fehler mittlerweile behoben, dass er nur Wifi Passwörtern mit Zahlen akzeptiert?

    • Leider nein. Ich musste vor einigen Tagen mein WLAN neu aufsetzen und habe es mal getestet. :( Finde es auch frech, dass da kein Update kommt. Bisher gibt es noch kein einziges Firmware-Update.

  • @Tobi: Ich konnte direkt ein ganz normales Passwort verwenden – mit Buchstaben, Groß-Kleinschrift und Zahlen. Da muss bei Dir etwas anderes schief laufen.

  • Einige Vorwerb Roboterstaubsauger basieren auf den Neato Modellen und sind minimal verbessert worden.

    Das Zubehör passt teilweise auch untereinander.

    Was mich aber etwas stört, ist,
    dass man ein Magnetband verlegen muss
    um einen Raum oder Bereich zu „sperren“.

    Dies wird bei anderen Herstellern z.B. durch eine Lichtschranke gelöst.

    Was mich aber interessieren würde ist,
    ob über die App automatisch erfasst wird,
    ob man Zuhause ist und wenn nicht,
    dass der Sauger dann loslegt.

    Als Schichtarbeiter ist die Timerfunktion für mich hinfällig da ich jede Woche anders arbeite.

    • Finde das mit den Bändern gar nicht schlecht. Besser als irgendwelche Geräte aufstellen zu müssen. Die App erfasst den Anwesenheitsstatus nicht. Zumal das m.E. auch wenig Sinn macht. Du müsstest ja dennoch sagen, wann gesaugt werden soll. Andernfalls würde ja immer gesaugt werden, sobald du „abwesend“ bist oder? ;) Aber du kannst ja unterwegs per App den Reinigungsvorgang steuern…

    • Du kannst ihn von unterwegs aus starten über das Internet. Musst dich beim Hersteller registrieren.
      Die Bänder finde ich praktisch, ein Türbreites hin gelegt und er fährt nicht in den Raum. Unter dicken Teppiche erkennt er sie leider nicht. Ebenso machen diese Probleme. Meine Trulla pfeift ein wenig in der Ladestation, das hört aber nur meine Freundin

  • diese dinger sind die besten, steht im internet!!!

  • Sobald die Dinger HomeKit fähig sind werdens interessant

  • Mein Einstieg war ein Neato XV-15 der seit 2,5 Jahren ein fleißiges und lieb gewonnenenes Familienmitglied geworden ist. Zwar ohne App aber dennoch zuverlässig. Lediglich ein neuer Akku musste nach 2 Jahren her.
    Damals gegen Roomba entschieden und nicht bereit. Automatische Raumerkennung. Keine Light Houses. Kein ChaosPrinzip und immer Wahnsinn was alles im Behälter liegt

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven