iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 722 Artikel

Zahnschiene mit Bluetooth-Controller

MouthPad: Zungensteuerung für iPhone und iPad im Video

Artikel auf Mastodon teilen.
30 Kommentare 30

Das Technologie-Startup Augmental hat eine erste Video-Demonstration des schon länger in der Entwicklung befindlichen MouthPads veröffentlicht und zeigt den Einsatz der Zungensteuerung für iPhone und iPad erstmals in Aktion.

Mauthpad Live

Wie das in San Francisco ansässige Unternehmen mitteilt, will man mit dem MouthPad nicht einfach nur die Computermaus neu erfinden, sondern das gesamte gewohnte Eingabekonzept fundamental verändern. Dieses könnte Computerspielern dabei helfen, neue Bewegungsabläufe auszuführen und digitale Künstler dabei unterstützen, neue Meisterwerke zu schaffen.

In der auf dem Kurznachrichtenportal X veröffentlichten Demonstration zeigt Augmental den Zugriff auf Google Maps inklusive Wischbewegungen, Cursorsteuerung und Aktivierung ausgewählter Bedienelemente.


Zahnschiene mit Bluetooth-Controller

Beim MouthPad handelt es sich um einen Bluetooth-Controller, der in Form einer Zahnschiene in den Mund eingesetzt und dort mit der Zunge bedient wird. Das Modul ist mit einem drucksensitiven Touchpad versehen und sitzt im oberen Gaumen. Hier werden Zungenbewegungen und Klicks ausgewertet und entsprechend interpretiert.

Geladen wird das individuell angepasste MouthPad in einem gesonderten Ladecase, das über einen USB-Port mit Strom versorgt wird. Das MouthPad wiegt knapp 8 Gramm, ist 0,7 mm dick und bringt es auf eine Akkulaufzeit von etwa fünf Stunden ununterbrochener Nutzung. Ab Werk unterstützt das MouthPad iOS, Android, macOS, Windows und Linux und zielt sowohl auf Menschen mit körperlichen Einschränkungen ab als auch auf Anwender, die alternative Eingabemethoden in ihre Arbeitsabläufe integrieren möchten.

Derzeit lässt sich das MouthPad noch nicht als Produkt ordern, allerdings steht bereits eine Warteliste zur Verfügung, in die sich interessierte Anwender eintragen können, um informiert zu werden, sobald der Marktstart der Zungensteuerung einen festen Termin hat.

08. Jan 2024 um 15:00 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Da hat sich iFun aber mit dem Datum vertan. Solltet ihr das nicht am 01.04.
    veröffentlichen?

  • Dr.Koothrappali
  • Patrick Schulze

    Was ist mit Menschen mit schweren einschränkungen. Dafür sehe ich das als ein geniales Eingabegerät.

    • Das ist ja auch im Video der Fokus. Bzw. einzige Anwendungsfall. Alternative Eingaben werden da gar nicht wirklich erwähnt

      Antworten moderated
      • Aber die Menschen mit schweren Einschränkungen müssen das Gerät doch auch rein- und rausstecken können.
        Wer das Gerät in den Mund bekommt, kann auch eine Maus bedienen, oder soll es als zusätzliche Möglichkeit sein, falls nur noch ein einziger Arm z.B. verfügbar ist?

  • Keine blöde Idee. Aber wie bringen Quadriplegier das Ding in bzw. aus dem Mund? Damit essen ist ja wohl nicht möglich/sinnvoll. Und permanent das zu tragen scheint auch nicht ideal. Außerdem muss es ja geladen werden.
    So ist man dann doch leider wieder auf externe Hilfe angewiesen

    Antworten moderated
  • Ich finde das richtig gut auf welche Innovationen Leute kommen. Für körperlich eingeschränkte wirkt das als eine super Lösung! Respekt zu der Idee!

    • Genau: Bin Sonderpädagoge, das wird für Menschen mit Lähmung ab dem Hals sehr interessant. Bisher geht das mit einem am Kopf befestigten Taster auf ein Aktionsfeld.
      Mit der Zunge ist das sehr viel einfacher!

  • Wenn nun noch das Sprach-Problem besser gelöst wird, also man mit aktivierter/verbundener Schiene auch ohne Training sprechen kann ohne eine ungewollte “Navigation“ damit auszulösen, dann wird das theoretisch sogar richtig gut im Alltag nutzbar.

  • Antworten moderated

  • „Dieses könnte Computerspielern dabei helfen, neue Bewegungsabläufe auszuführen und digitale Künstler dabei unterstützen, neue Meisterwerke zu schaffen“

    Bekommt der Satz : “ Sieht aus wie geleckt“ eine völlig neue Bedeutung !

  • Dann können die Kollegen einen endlich nicht mehr den ganzen Tag volllabern ;-)

    Antworten moderated
  • Die Freundin:

    Du bist fantastisch!
    Wo hast Du das gelernt?

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37722 Artikel in den vergangenen 6137 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven