iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 851 Artikel
Start in die Zweirad-Saison

Motorrad-Navi Calimoto mit neuen Community-Funktionen

25 Kommentare 25

Passend zum anstehend Start der Zweirad-Saison wurde die Motorrad-Navi-App Calimoto umfassend aufgefrischt. Insbesondere die Community-Funktionen der App wurden ausgebaut. Unterm Strich lässt Calimoto daher inzwischen auch als „Komoot für Motorradfahrer“ beschreiben, denn wie bei der Fahrrad- und Wander-App haben nun auch Nutzer von Calimoto weitreichende Möglichkeiten zum Teilen ihrer Touren mit Gleichgesinnten.

Calimoto ist nicht dazu da, den schnellsten Weg zu finden, sondern unterstützt seine Nutzer bei der Suche nach der schönsten Strecke. Neben Kurven spielen dabei auch speziell für den Anwenderkreis ausgewählt POIs wie Bikertreffs eine Rolle.

Calimoto Motorrad Navi Touren Planung

Die von Nutzern geteilten Touren werden in einem weltweiten Katalog gesammelt und können mit Fotos verknüpft werden. Ergänzend stellen die Entwickler gemeinsam mit Kooperationspartnern journalistisch ausgearbeitete Tourenvorschläge bereit. Alle angezeigten Touren enthalten wesentliche Infos wie Länge, Dauer, eine Bewertung des Nutzers für Spaß, Landschaft und Straßenzustand. Zudem lassen sich die Touren nach Eigenschaften wie „bergig“, „besonders kurvig“ oder „an der Küste entlang“ filtern. Für die freie Tourenplanung erlaubt die App sowohl Strecken von A nach B als auch Rundkurse, deren Länge frei vorgegeben werden kann.

Calimoto setzt auf ein zweigleisiges Preismodell. Einerseits kann die App als Einmalkauf für 69,99 Euro ohne Zusatzfunktionen erworben werden, alternativ gibt es die Möglichkeit zum Abo inklusive Premium-Funktionen wie ein Gefahren- und Blitzerwarner oder erweiterte Routenplanungsfunktionen für 4,99 Euro pro Woche oder 39,99 Euro pro Jahr. Der Download der App selbst ist inklusive einer frei wählbaren Kartenregion kostenlos.

Laden im App Store
‎calimoto Motorrad Navigation
‎calimoto Motorrad Navigation
Entwickler: calimoto GmbH
Preis: Kostenlos+
Laden
Mittwoch, 27. Feb 2019, 8:50 Uhr — chris
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ein Tipp, lässt die Finger weg von NAVIGON seit letztem Jahr kein Update mehr. Habe 80 Euro bezahlt und der größte sch….. kein Vertrauen mehr .

  • Das Preismodell sieht anders aus: Man kann wahlweise ein Abo für 40€/Jahr abschließen, oder den Einmalkauf über alle Karten tätigen. Dieser enthält allerdings nicht die Premiumfunktionen wie Blitzer, Schräglagenauswertung, und demnächst auch Wetterdaten.

  • Hat jemand Erfahrungen mit Calimoto? Müssen Routenpunkte durchfahren werden, oder reicht ein „near by“,, damit man zum nächsten Routenpunkt navigiert wird?

  • Bekannt aus die Höhle der Löwen! ;)

  • Und die 4,99€ sind laut dem Anbieter für eine Woche “ Premium wöchentlich 4,99 € “ und nicht wie in eurem Artikel angegeben für einen Monat.

  • Mit welchem Halter nutzt ihr euer iPhone auf dem bike?

  • Habe die letzte Saison schon Calimoto benutzt und war sehr zufrieden.
    Wollte erst NAVIGON Cruiser kaufen, was ich zum Glück nicht gemacht habe. Sehr schade, weil ich jahrelang auch mit normalen NAVIGON sehr zufrieden war.
    Calimoto läuft gut und es gibt regelmäßig Updates.
    Über das Abo Modell kann man sicher streiten, aber wer eine App nur zum Einmalkauf anbietet, und diese auch weiter entwickeln will, ist auch demnächst pleite.

  • Ein paar Kumpels und ich machen einmal jährlich eine Wochenendtour mit unseren alten 50 ccm Mopeds (Hercules, Kreidler, Puch etc.). Hier ist oberstes Ziel natürlich eine schöne Route, möglichst auf geteerten kleinen Wegen abseits der Hauptverkehrswege. Bislang planten wir die Route immer in motoplaner.de und exportieren das das zu Navigon. Hat immer irgendwie mehr oder weniger funktioniert. Komfortabel war es in Navigon leider überhaupt nicht.
    Inzwischen gibt es motoplaner in der Form nicht mehr, es heisst jetzt kurviger.de und die haben auch eine eigene Android App. Diese App ist für unsere Zwecke absolut perfekt.
    Billiges Android Smartphone an den Lenker und dann reicht es schon fast Autobahnen und Hauptstrassen vermeiden auszuwählen. Die Route die uns die App im letzten Jahr präsentiert hat war perfekt.

  • Da bin ich lieber Old School unterwegs, entweder Roadbook erstellen oder frei Schnauze fahren, hat man bei treff’s mehr zu erzählen und zu lachen weil man die falsche Strecke gewählt hat. In diesem Sinne die Linke zum Gruß ;-)

    PS : die Saison läuft schon seit 58 Tagen ;-D

  • Die Verknüpfung der Fotos mit der Route ist wirklich eine tolle Entwicklung. Aber sonst werden die Funktionen nur denen von motocompano immer ähnlicher. Ich nutze bisher ihre Anwendung, weil man nicht nur eine gesamte Strecke, sondern auch einzelne Abschnitte bewerten kann. Und man kann Videos und Bilder mit der Route verbinden. Ich bin mal gespannt, ob die auch noch was Neues entwickeln.

  • Pleite…? Hier will jemand mit wenig Aufwand sehr schnell sehr viel Geld verdienen. 40 EUR im Jahr sind wohl ein Witz… Davon abgesehen sind die Kosten auch noch verschleiert – im Android Play Store wird lediglich von „in app purchases“ geredet, die eigentlichen Kosten sind schwer zu finden (schlechtes Gewissen – oder Abzocke?)… Trotzdem habe ich die App ausprobiert: und der Preis ist definitiv NICHT gerechtfertigt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26851 Artikel in den vergangenen 4551 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven