iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
100 mal schneller

Mobilfunk im 5G-Netz: Einsatzreif bis 2020

Artikel auf Google Plus teilen.
63 Kommentare 63

Zusammen mit dem Branchen-Konsortium „Next Generation Mobile Networks“ (NGMN), dem fast alle namenhaften Mobilfunkunternehmen angehören, hat die Deutsche Telekom im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona heute das 5G White-Paper präsentiert und illustriert darin den zukünftigen Infrastruktur-Ausbau des 5G-Netzes.

Die wichtigste Kennzahl: Der LTE-Nachfolger soll bis 2020 Einsatzreif sein und dann einen hundertfach höheren Datendurchsatz sowie deutlich geringere Latenzen bieten.

Bis 2020 soll die fünfte Generation marktreif sein. Dank hundertfach höherem Datendurchsatz, einer Reaktionszeit von gerade einer Millisekunde, extremer Verlässlichkeit und weiter Verfügbarkeit wird sich die heute noch übliche Frage nach der Übertragungsgeschwindigkeit dann wohl nicht mehr stellen. Diese Leistungsfähigkeit ermöglicht nicht zuletzt auch neue Geschäftsmodelle wie in der Gesundheits- und Automobilbranche, die nach heutigen Maßstäben so noch nicht möglich sind.

Das 125 Seiten starke White-Paper (PDF-Link) könnt ihr hier aus dem Netz laden und euch darin sowohl über die geplanten Einsatzzwecke des 4G-Nachfolgers informieren als auch über die teilnehmenden Mobilfunk-Unternehmen. Neben der Telekom arbeiten unter anderem die o2-Mutter Telefonica, Vodafone, Orange, AT&T und KPN an den 5G-Plänen der NGMN-Allianz.

  • Die 5G-Roadmap

5g

Dienstag, 03. Mrz 2015, 13:41 Uhr — Nicolas
63 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich vermisse in der Liste die Telekom…

  • Hmmmmm…. Ich würde es begrüßen, wenn LTE bis 2020 flächendeckend mit voller Bandbreite zur Verfügung stehen würde, anstatt schon wieder einen neuen Standard einzufügen.

    • Du meinst z.B. in ländlichen Gegenden, wo die Leute im Internet wie vor 10 Jahren surfen? Nääh!

    • Marktreife bedeutet, dass frühestens 2020 mit dem Ausbau begonnen werden kann. erstmal muss echtes 4G ausgebaut sein… wir haben bisher 3,9G.
      siehe die abgebildete Roadmap.

    • LTE hat gewisse Frequenzbänder. zB 800 und 1800. dabei hat die 1800 Frequenz Maximal eine Reichweite von 5km um die Funkzelle herum, die 800er eine Rwichweite von bis zu 10 km. Deshalb wird die 800er in ländlichen Gebieten eingesetzt, sie hat aber leider auch nur eine maximalgeschwindigkeit von 50Mbit.

      Jetzt zum Problem: Laut Netzausbau darf ein Anbieter nicht überall seine Funkzellen aufstellen, was ab und zu bedeutet, das Vodafone oder O2 je nach Region besseren Ausbau haben als die Telekom und genau so auch andersherum.

      Sollte (und davon habe ich keine Ahnung) 5G aber eine bessere Reichweitenabdeckung haben, ist es sehr Wahrscheinlich, dass höhere Geschwindigkeiten in entlegenere Gegenden kommt.

      • Ich wohne im Frankfuter Raum (Hessen). Und selbst hier gibt es 2015 noch weiße Flecken, was den LTE-Empfang betrifft.

      • @Wolfgängster: „selbst hier…“ Wie schon gesagt kein Telefonanbieter darf funkzellenerrichten wie er lustig ist. Ich zB bin im Raum Bonn aufgewachsen und man glaubt es kaum auch hier gibt es funklöcher. Liegt eben daran, dass die Regulierungen der Bundesnetzagentur Bundesweit agieren und keine Ausnahme für Großstädte oder Hauptsitze einer Telefongesellschaft machen.

  • Es würde schon reichen 3G flächendeckend zu haben…..
    Nicht wird mal richtig gemacht :(

    • UMTS (HSPA) flächendeckend wäre echt ein Traum…

    • Das hängt maßgeblich von deinem Neztbetreiber und Vertrag ab.
      Mit o2 hatte ich nur Edge und 3G. LTE gibt’s von o2 hier gar nicht.
      Bei der Telekom habe ich hier nun überall flächendeckend nur noch LTE. Selbst auf dem Dorf. Noch in meinen Beton-Keller habe ich gemessene 25Mbits, also schneller als mein 16.000er DSL im Haus.
      Klar ist das teuer…aber halt auch extrem gut.

    • flächendeckend 3G wird es nicht mehr geben da alte Technik. Es werden sogar teilweise 3G Masten deaktiviert um LTE anzubringen. Habe einige Gebiete beobachtet wo mann teilweise nur Edge oder LTE hat. Ganz oder gar nicht quasi :-)

    • Flächendeckend 3G ist unrealistisch. Die genutzten Frequenzen erlauben das einfach nicht. Da ist flächendeckend LTE im 800 MHz Bereich wesentlich realistischer – aber auch das wird nicht passieren, der Ausbau wird ungefähr da enden, wo auch heute GSM steht. Die heute noch weißen Flecken sind wirtschaftlich einfach nicht zu erreichen.

    • Ich will alle weissen Flecken bedient haben anstatt High Speed an Orten wo vorher schon High Speed war, ich dort aber nur 3G brauche, gebraucht habe und auch nur brauchen werde.

      • Wie gut, daß du der einzige Mensch auf der Welt bist und damit auch der einzige Nutzer des Shared Mediums Mobilfunk …

  • Mir erschließt sich schon der Sinn von Geschwindigkeiten > 50.000 MBit/s für Mobilfunk nicht. Wenn die neue Technik dafür sorgt das unsere Provider dann mehr Volumen springen lassen dürfen die das gerne so machen.

    • UMTS, LTE und auch 5G sind Shared Medium, soll heißen alle Nutzer die im gleichen Mobilfunkmasten eingelockt sind teilen sich die Bandbreite! Natürlich brauch niemand am Handy, Laptop oder Tablet 50.000 MBit/s aber lass mal ein Rockkonzert sein, ne Demonstration mit 5000 Teilnehmern oder oder oder….Außerdem gibt es immer mehr Datentarife über LTE zu Hause (FritzBox mit LTE), auch diese Haushalte wollen mal was downloaden, oder die neuen Hybridtarife der Telekom, wenn da nur 10 Leute im Bereich des Sendemasten den Tarif nutzen (abend nen verpassten Filmanfang über die Mediatheke streamen)… dann wirds schon eng im Downstream!

      • Nicht nur das… Denkt mal weiter und nicht nur an das Handy. Ich denke da an mobile Übertragungsmöglichkeiten in Fahrzeugen, in der Medizin auf dem Krankenwagen, technischen KrimsKrams in z.B. Kanalbau oder Unter Tage, oder, oder , oder. Wenn die Latenszeiten so gering sind und die Stabilität so wie angepriesen, dann sind die Möglichkeiten schier unbegrenzt für neue Anwendungen.

    • Kaum ist die Bandbreite da, findet sich auch ein Einsatzgebiet. :-)

    • In Verbindung mit dem Hybrid-System der Telekom scheint das dann aber ziemlich gut zu sein

    • Der Datenhunger steigt von Jahr zu Jahr extrem an, allein die Steigerung von den 90ern bis heute ist extrem (damals waren Bilder bei vielen noch Probleme und heute werden schon 4k Medien via Youtube gestreamt) und es wird bis 2020 noch einmal einen starken anstieg geben. Für diese Lasten müssen die Netze ausgebaut werden.
      Wo heute noch 3G reicht wird in ein Paar Jahren LTE noch zu langsam für sein. Wir benötigen langfristig solche Ü-Raten.
      Ich freue mich darauf genauso sehr wie auf LTE, schon damals konnte ich es kaum erwarten und habe alle Infos über diese Technik gesammelt und auswendig gelernt.

      • Ein Drittel davon sind doch eh nur Pornos! :-(

      • Aber dafür in HD :’D

      • Na klasse, du lernst die 5G-Technik auswendig und streamst Pronos, während bei unsereins die DB-App in die Knie geht mangels Datenverbindung. Du bist mir einer.

        Sei froh dass gedrosselt wird, ansonsten hättest du Handgelenk- und Ellenbogenschmerzen wie noch was.

  • Dann greift die 1Gb Drossel bei vollem Download auch schon in unter einer Sekunde. Das nenne ich Fortschritt….

    • Kannst aber mit ner SMS bestimmt nachordern :D

      • Klar, aber das Schreiben der SMS dauert dann länger, als das nachgebuchte Datenvolumen zu verbrauchen. :D

    • Was hat denn die Geschwindigkeit mit deinem Nutzungverhalten und deinem Datenvolumen zu tun ?
      Gar nichts !

      • Das ist nicht ganz richtig. Das Stichwort heisst Kausalkette.
        Ich habe derzeit einen Tarif mit einem „Highspeed“ Datenvolumen 0,5 GB pro Monat (Highspeed bedeutet bei meinem Anbieter 7,2 Mbit). Auch wenn ich mit dieser Geschwindigkeit sehr gut Youtube Videos schauen könnte, tue ich das nicht, denn dann reichen die 0,5 GB nicht mal eine Woche – geschweige denn einen Monat.
        Ergo: Solange es nicht endlich (bezahlbare) Tarife mit ausreichend Highspeed Datenvolumen gibt, benötige ich auch keine zusätzliche Übertragungsgeschwindigkeit, denn sobald ich sie nutze, ist der Spaß auch schon vorbei. Für die heute angebotenen Datenvolumina reichen auch die heutigen Netze aus.

    • Immer noch die selbe sinnlose Rechnung…

      Deine Drosselung greift immer zum selben Zeitpunkt und unabhängig davon ob du diese über Edge/3G/LTE/Zukunft erreichst.

      • Nicht ganz. Angenommen ich habe eine Bahnfahrt von 30 Minuten. In 30 Minuten kann ich 60 Newsartikel lesen mit LTE. Aber nur 30 Newsartikel mit EDGE.

        Ergo: Mehr Content pro Zeit macht auch mehr Datenvolumen!

      • Ergo: Mit LTE höherer Verbrauch.

      • Wenn der Computer mal wieder eine 2GB Datei über den Hotspot zieht und ich das bei der aktuellen Geschwindigkeit nach 100 MB merke, würde ich bei 100 facher Geschwindigkeit die gesamte Datei.
        Wenn ich auf YouTube Videos schaue, und die nach kurzer Zeit abbreche, weil die schlecht sind, dann merkt man am Puffer auch die Geschwindigkeit. Da kann mein Arbeitskollege mit LTE auf dem Land und drei Jungs sich gut drüber aufregen.

  • In dem Zusammenhang interessiert mich, wie weit voice over LTE ist.
    Ich nutze mein iPhone teilweise auch zum telefonieren ;-)

  • Dürfte dann ja zeitgleich mit BER an den Start gehen…

  • Hoffen wir, dass wir dann unsere DSL-Vertäge kündigen können und nur noch über 5G online sind ohne Begrenzung der Daten.

    • Dann brauche ich aber eine Zweitkarte für Zuhause. Spätestens da wird die Telekom wieder die Hand aufhalten. Oder glaubst du sie verzichten freiwillig auf den jetzigen Umsatz?

    • Es wird immer eine Konkurrenz unter Standards geben, weil es immer etwas neues gibt. Ein „Ruhen“ tritt nicht ein. Morgen haben alle 5G, aber über Nacht ist 6G schon in Arbeit.

  • Die Momentane Situation mag ich auch nicht. Wir haben 2 Handyverträge mit All-Net-Flat, Haben Unitymedia, mit Festnetzflat … Alles blödsinn! Überall zahlt man doppelt oder wie bei uns dreifach. Das sind schon 180 Euro im Monat. Warum gibt es nicht einfach nur Internet mit mindestens 50 Mbit/s für 20 Euro? OHNE TELEFON!

    • Weils bei diesen Preisen keinen Ausbau geben kann um solche Geschwindigkeit vernünftig bereitzustellen :)

    • Um eine Telefonie Flatrate im Festnetz kommt man wirklich nicht mehr herum. Aber auf dem Handy verstehe ich dich nicht. Da ist die Tarifvielfalt so groß… man muss sich nur umsehen.
      Ich selber habe vor ein paar Monaten erst einen Vertrag abgeschlossen, der zwar keine Inklusivleistungen hat, aber dafür auch keine Grundgebühr hat. Flatrates kann man dann einzeln zubuchen, je nach dem wie das eigene Nutzungsverhalten ist. Ich habe mich für eine Internet Flatrate für 10 Euro im Monat entschieden und habe – ähnlich wie du dir das wünschst – die Telefonie Flatrate weggelassen.

  • 3GB/Monat für 14,99€ und das mit 7,2MBit/s. Bei so einem Preis/Leistungsverhältnis kann man sich nicht beschweren.

  • Was soll das eigentlich bei uns auf dem Land habe ich eine DSL Leitung von 1000. Das Funknetz zeigt Edge nicht UMTS oder LTE. Warum an 5G denken wenn nicht einmal ein minimaler Standard ankommt.

    • Weil 3G per Design nicht für großflächige Abdeckung geeignet ist. 4G oder dann eben 5G sind da besser. Also wird nicht mehr mit Riesenaufwand 3G ausgebaut, sondern das dann mit den neuen Standards „mit erledigt“. Da kannst du nur Geduld haben. Und solange wirtschaftlich rechnende Unternehmen den Netzausbau betreiben, werden immer weiße Flecken bleiben, weil es sich dort eben einfach nicht rechnet.

  • Ich wär ja erstmal dafür das lte netz lückenlos auszubauen bevor man mit was neuem anfängt und mit dem bestdn netz deutschlands wirbt

  • Hier auf dem Land funktioniert ja nicht mal das 3G vernünftig. Hatte heute wieder 2 Gesprächsabbrüche. Was soll ich da mit 5G wenn die GSM nicht mal vernünftig zum laufen bekommen? (Übrigens Telekom Netz) Zuhause habe ich sogar LTE, brauch es aber nicht da ich ja dort WLAN habe. Nur auf dem Handy kann mich halt keiner anrufen da 3G natürlich überhaupt nicht geht.

  • Ich warte ja immer noch auf den Tag, an dem alle Mobilfunkanbieter zusammenspannen und sich sagen: Sooo, lasst uns mal die Netze verschmelzen… Und plötzlich hat man überall, wo’s Handyempfang gibt, die bestmögliche Leistung :)

    Aber ja, mir ist bewusst, dass das sehr unwahrscheinlich ist..

    • Als O2 anfing damals noch „Viag Intercom“ hatten die genau das.
      Ihr eigenes Netz – und überall wo das nicht ging hat sich das Handy in eins der andren netzte gebucht. Immer bestes Netz. Sie hatten dann wohl Rahmenverträge mit den anderen anbieten da der eigene Netzausbau nicht für Kunden gereicht hätte

      • genau das geht schon jetzt, leider nur im Ausland mit Roaming. Zu Hause, wo das sehr nützlich sein könnte, geht das nicht, auch nicht mit so was wie Roaming, ist doch schade.

      • Es ist doch ganz einfach: Wenn alle E-Plus Kunden auch in das Telekom Netz könnten, warum sollte dann noch jemand die hohen Preise der Telekom bezahlen? Oder auf der anderen Seite: Warum sollte E-Plus auch nur noch einen einzigen Cent in den Netzausbau stecken, wenn man doch schon 99% der Fläche über das nationale Roaming abgedeckt hat?

        Also so schön dieser Traum auch ist (und glaube mir, geträumt habe auch ich ihn nach einem Auslandsurlaub schon häufig), der wird niemals Realität werden.

  • Diese Sch… Vernetzung von einfach Allem ist erschreckend. Und alles muss immer schneller werden. Das ist doch unnormal! Arme Welt :'(

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven