iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 908 Artikel

Seit iOS 15.4 teils unbenutzbar

Microsoft-Tastatur SwiftKey: Neuinstallation soll Probleme lösen

Artikel auf Mastodon teilen.
32 Kommentare 32

Mit SwiftKey bietet Microsoft eine lernfähige Software-Tastatur für das iPhone an, auf deren Basis man bessere Korrekturen und Wortvorschläge erhalten soll, als dies mit Apples Original-Tastatur für iOS der Fall ist. Eure Erfahrungsberichte diesbezüglich könnt ihr gerne in den Kommentaren unterbringen, wir greifen SwiftKey aufgrund aktueller Probleme im Zusammenspiel mit iOS 15.4 auf.

Microsoft Swiftkey

Anwenderberichten zufolge ist die Tastatur seit dem Update auf iOS 15.4 teilweise nicht mehr benutzbar, weil die Wortvorschläge springen oder die Eingabe durch massive Verzögerungen behindert wird. Wir konnten die Probleme selbst nicht nachvollziehen, können diesbezüglich aber eine Empfehlung von Microsoft an euch weiterreichen.

SwiftKey-Neuinstallation soll helfen

Der Anbieter rät dazu, die SwiftKey-Tastatur bei entsprechenden Problemen einmal vollständig zu löschen und anschließend neu zu installieren. Allerdings ist damit verbunden zu beachten, dass sämtliche gespeicherten Wörter und damit die Lernfortschritte verloren gehen, wenn die Funktion Funktion zum Sichern und Synchronisieren des personalisierte Wörterbuchs nicht aktiviert ist. Falls ihr auf diese Option verzichtet, weil ihr keine persönlichen Daten an Microsoft übertragen wollt, habt ihr hier die Möglichkeit, die Funktion „Mit Apple anmelden“ und damit verbunden eine nicht mit eurer Person verbundene E-Mail-Adresse zu verwenden.

Zu beachten ist auch, dass eventuell zuvor in SwiftKey gespeicherte Inhalte der Zwischenablage im Rahmen der Neuinstallation verloren gehen.

SwiftKey berücksichtigt persönliche Sprache

Microsoft bietet SwiftKey mittlerweile seit etlichen Jahren als Zusatztastatur für iOS an. Der Anbieter verspricht „eine Autokorrektur, die tatsächlich funktioniert“ und insbesondere auch die automatische Anpassung an den persönlichen Schreibstil, inklusive der Berücksichtigung von umgangssprachlichen Begriffen, Spitznamen und Emojis bei Korrektur- und Wortvorschlägen. Zu den Besonderheiten gehört zudem die Möglichkeit zur Verwendung von personalisierten Themen und der Wischmodus „SwiftKey Flow“.

Laden im App Store
‎Microsoft SwiftKey-Tastatur
‎Microsoft SwiftKey-Tastatur
Entwickler: SwiftKey
Preis: Kostenlos+
Laden
04. Apr 2022 um 08:10 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Oh man. Danke!
    Ich hab mich gerade heute morgen wieder so über die Tastatur geärgert.
    Ich probiere den tipp sofort aus

  • Die Apps wurde zuletzt vor 7 Monaten aktualisiert. Schon klar das die voller Bugs strotzt und wohl nun öfters neuinstalliert werden muss damit die überhaupt noch funktioniert.

    • Sie hat vorher ohne Einschränkung funktioniert – wieso muss ein Anbieter ständig seine App anpassen wenn Apple ein zwischen Update released?

      • Versuche mal eine App für iOS zu programmieren und diese nicht spätestens alle 6 Monate an die Änderungen von iOS anzupassen. Das geht schief. Man muss bei iOS Apps echt am Ball bleiben, sonst geht da relativ schnell nichts mehr. Ich spreche aus Erfahrung ;)

      • Eines Entwicklers. Die Apps müssen eigentlich fast schon monatlich angepasst / gebugfixed werden.

      • @Jammer @Holfo
        Ist das so?
        Ich habe Apps, die wurden seit Jahren nicht aktualisiert und funktionieren tadellos.
        Dann gibts Apps, die haben ständig irgendwelche Fehler.
        Ich würde sagen, es liegt zum einen an den Dingen, die man für seine App nutzt (APIs, Cloud,…), als auch an der Programmierkunst des App- Anbieters ;)
        Die iFun- App wird ja auch nicht alle 2 Wochen aktualisiert und funktioniert trotzdem monatelange tadellos.

      • Also bei der App von der Seite hier hast du dich ins Knie geschossen. Da funktioniert die Kommentar-Sektion seit Jahren nie richtig.

        Aber klar. Es kommt auf die yKomplexität der App an. Für ein simplen Reader von WordPress Artikeln brauch man nur eine Gehirnhälfte.

      • Tatsächlich ist der Kommentar- Bereich bei iFun, egal ob App oder Website, alles andere als Komfortabel & entspricht auch nicht dem Stand der Zeit, keine Frage. Aber sie funktioniert. Bei mir :)

  • Hat die noch einen Mehrwert gegenüber der normalen Tastatur? Da kann man ja auch swipen mittlerweile

    • SwiftKey erkennt meine übliche Schreibweise und Antworten.

    • Knknzffrrchhhtkrszt

      Also ich ärgere mich ständig über die iOS Tastatur, und zwar lernt sie eben nicht dazu.

      Zum Beispiel schreibe ich öfters einen Namen, z.B. „Katrin“, und beim swypen wird daraus immer als erstes „Katrins“, was ich jedes Mal manuell korrigieren muss. Dabei sollte „Katrin“ ungefähr 10 mal häufiger vorkommen in der deutschen Sprache als „Katrins“.

      Interessant finde ich dabei auch, dass wenn man Texte diktiert, diese viel häufiger auf den ersten Versuch korrekt werden. Beim Diktieren scheint noch ein Algorithmus mitzulaufen, der Ausdrücke auch im Nachhinein noch verbessert, was beim Swypen nicht der Fall zu sein scheint.

      • Du kannst jederzeit Wörter vorgeben , die keine Wortvorschläge bekommen sollen.
        Gehe zu Einstellungen – allgemein – Tastatur – Textersetzung.
        „+“ hinzufügen neues: den nicht zu ändernden Text in das Feld „Text“ und dann das Geld „Kurzbefehl“ leerlassen.
        So kannst du dein Wörterbuch sofort perfekt verbessern.
        Es lassen sich Korrekturen ganzer Wörter und sogar Sätze so Verhindern.

      • Ein „Smartphone“ sollte das für einen erledigen können. Vor allem wenn Apple meint, dass die Tastatur lernfähig sei

      • Klar. Das war nur als Info gedacht , nicht um Apple zu verteidigen.
        Da ist eindeutig deutliches Verbesserungspotential, gerade mit KI Deep learning usw.

  • SwiftKey lernt deine Schreibweise und wo du die tasten triffst und korrigiert so wesentlich besser, da sie das e statt w assoziiert, klappt auf Dauer wirklich sehr gut, nettes Beiwerk: du kannst aus vielen Themen eine andere Optik wählen

  • Ich habe die hab auf Grund des Artikels mal wieder geladen, aber nach Einrichtung stelle ich fest: ich kann die Tastatur nirgends auswählen, sie erscheint einfach nicht in der Liste, schade …

  • Hm. Nutzer der ersten Stunde und auch jetzt keine Probleme durch das Upgrade auf 15.4 und ich hatte zwischenzeitlich auch die Public Beta installiert. Tastatur ist um Längen besser als das Apple Produkt. Alleine die Ursprungsfunktion von SwiftKey – das Schreiben mit einer Hand und dem Wischen über die Tastatur ist um Welten besser, als die lieblose Implementierung bei Apple.

    • Eine Sache noch – die meisten Swift User werden es eh wissen: Man sollte am besten trotzdem noch die klassische Tastatur als Option aktiviert lassen für das Schreiben im Lockscreen. Apple erlaubt bei Passwörtern und im Lockscreen ja keine fremdtastaturen und das Betriebssystem verschluckt sich kurz wenn es dann nicht direkt auf eine vorhandene Tastaturalternative (die Apple-Standard-Tastatur) zurückgreifen kann. Ist nervig aber dafür kann Swiftkey nichts.

  • Danke für den Tipp…Mir war bisher garnicht bekannt das man die Apple Tastatur austauschen kann. Jetzt kann ich endlich „denglisch“ nutzen, da man 2 Sprachen gleichzeitig aktivieren kann. Selbst Dialekte sind wählbar und zich Optikeinstellung. DAAANKE

  • Was mich bei dieser App verwirrt. Warum wird im App Datenschutz Audio Daten aufgezählt…

  • Was ich an SwiftKey hasse ist das es ständig ein Leerzeichen zwischen einem Doppelpunkt und dem letzten Wort lässt. Also ich tippe auf ein Wort in der Auswahl oder wische ein Wort und tippe dann den Doppelpunkt, dann ist da ein Leerzeichen zwischen dem Wort und dem Doppelpunkt. Apple löscht das Leerzeichen weg. Eine ganz kleine Kleinigkeit, stört mich aber ungemein.

  • SwiftKey ist um Welten besser als die Apple Tastatur die seit Jahren kein schnelles tippen ermöglicht und Fehler macht. Weiß nicht was die in USA täglich denken. Das gleiche geht mit dem Wecker weiter. Aber naja, was man bedenken sollte, es werden ständig beim nutzen URLS (Tracking) aufgerufen die ich mit Adguard blocke und trotzdem funktioniert sie wunderbar.

  • Schade, dass man unter iOS Swiftkey nicht vergrößern kann.
    Bei Android war das für mich DAS Argument für Swiftkey.

  • Wie schafft man es denn, dass der untere Teil unter der tatstaur auch die Farbe von SwiftKey annimmt?

    Der ist bei mir grau, wie bei der normalen iPhone Tatstatur.

    Und das Cursor verschieben mit swipen auf der Tatstatur geht scheinbar nicht.
    Das ist aber schade!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37908 Artikel in den vergangenen 6169 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven