iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 741 Artikel

KI-Erweiterung für die Bing-Suche

Microsoft Copilot jetzt auch als iOS-App verfügbar

Artikel auf Mastodon teilen.
41 Kommentare 41

Der KI-Assistent Microsoft Copilot ist jetzt auch als iOS-App verfügbar. Die App verwendet die neuesten Sprachmodelle und lässt sich für iPhone und iPad optimiert kostenlos im App Store laden.

Mit Copilot bietet Microsoft ja bereits seit dem Frühjahr 2023 eine um künstliche Intelligenz erweiterte Variante seiner Suchmaschine Bing an. Die Funktion hat auch schon in die Office-Anwendungen von Microsoft Einzug gehalten und bietet mit ChatGPT vergleichbar die Möglichkeit, per Chat mit dem „KI-Begleiter“ von Microsoft zu kommunizieren.

Die App liefert nicht nur Antworten auf Alltagsfragen, sondern kann insbesondere auch beim Formulieren von Texten oder Erstellen von Grafiken behilflich sein. Microsoft bietet bei der Interaktion mit seiner KI-App die Möglichkeit auszuwählen, ob der Unterhaltungsstil lieber genau oder besser vielseitig ist. Standardeinstellung ist ein – so Microsoft – ausgewogenes Mittelmaß zwischen beidem.

Microsofts KI-Chat spricht Deutsch

Microsoft Copilot 1

Microsoft Copilot lässt sich in deutscher Sprache nutzen. Die Interaktionsvorschläge des Herstellers reichen von Reisetipps für vom Heuschnupfen geplagte Menschen über Unterstützung bei Energiesparmaßnahmen bis hin zu mithilfe von Copilot erstellten Witzen. Wer sich umfassender über die Möglichkeiten bei der Verwendung von künstlicher Intelligenz informieren will, sollte einen Blick auf den von Microsoft veröffentlichten Blogeintrag „Prompting-Ideen für die Feiertagsvorbereitung mit Copilot“ werfen. Die Feiertage haben wir zwar mittlerweile hinter uns gelassen, doch machen die zahlreichen hier aufgeführten Beispiele auf eindrucksvolle Weise klar, wie vielseitig die Möglichkeiten bei der Verwendung von KI-Chats mittlerweile sind. Zumindest die folgenden drei Grundregeln sollte man bei seinen KI-Experimenten berücksichtigen:

  • Seid präzise: Je genauer die Anfrage, desto passender die Vorschläge.
  • Nutzt Stichworte: Prägnante Begriffe wie „nachhaltig“, „günstig“ oder „familienfreundlich“ helfen Copilot, Eure Prioritäten zu verstehen.
  • Verschiedene Unterhaltungsstile ausprobieren: Experimentiert mit unterschiedlichen Themen und Prompts und probiert die verschiedenen Unterhaltungsstile („Kreativ“, „Ausgewogen“ und „Genau“) von Copilot aus – je nach Stil ist die Antwort origineller und umfangreicher.

Microsoft Copilot

Für die Nutzung von Microsoft Copilot ist ein Benutzerkonto bei Microsoft erforderlich. Die Verwendung des Angebots ist ansonsten mit keinen Kosten verbunden. Microsoft bietet die neu veröffentlichte Copilot-App als Universalanwendung an, die zwar nur für iPhone und iPad optimiert wurde, sich aber auch auf dem Mac verwenden lässt.

Laden im App Store
‎Microsoft Copilot
‎Microsoft Copilot
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos+
Laden
02. Jan 2024 um 07:06 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Habe mir damit mein Silvestergrußbild generieren lassen, war echt nicht schlecht! PS: Frohes Neues!

  • Korrektur: die App lässt sich bei mir ohne Account nutzen, lediglich um Bilder zeichnen zu lassen, will sie eine Anmeldung

    Antworten moderated
  • Apple verpennt wohl alles und hat alles auf neue Emojis gesetzt. Auch verbrät Apple unnötig viele ihrer Ressourcen dafür, das jedes Jahr ein neues IOS etc. erscheinen MUSS, obwohl das kein Mensch benötigt und es ein Update auch locker tuen würde. Meine Meinung…

    • Mit einer 18.0 lässt es sich aber besser verkaufen dass ein XR und XS/XS Max nächstes Jahr rausfliegt als mit einen Update auf 17.9.4.7.

    • Wer von “ braucht kein Mensch“ erzählt, meint erfahrungsgemäß in erster Linie sich selbst, solche Argumente nehme ich nicht ernst. Wie kommst Du überhaupt darauf, dass Apple etwas „verpennt“ hat und zwingend eine generative KI entwickeln müsste? Apple hat auch keine Suchmaschine und niemanden stört es, weil es genügend Alternativen am Markt gibt. Klar, Siri wäre ein gutes Frontend für einen KI-Chatbot, aber nur weil es in 2023 einen ChatGPT-Hype gab, der bereits wieder merklich abflacht, hat Apple noch lange nichts falsch gemacht, weil sie nicht zuerst auf der Party waren.

      • Woher weißt du das der Hype abflacht? Kennst du weltweit alle Firmenstrukturen? Klugscheisen aber andere für floskeln anmachen. In die ecke und eselshut auf!

      • Hui, Dashinger spielt Ankläger und Richter zugleich. :) Also ich bin durchaus mit den einschlägigen Branchenberichten vertraut und wenn Du das auch wärest, würdest Du Dich möglicherweise hier nicht so aufführen. So habe ich zumindest kein Interesse an einer Diskussion zum Thema.

      • Wieso abflacht? Bist du auch so ein braucht kein Mensch?

    • Fischkopf: Mit dieser Aussage „Apple verpennt wohl alles und hat alles auf neue Emojis gesetzt.“ hast dich eigentlich selbst ins Abseits gestellt. Denk mal kurz drüber nach, vllt kommst du auch selbst drauf. Stickworte „alles“ und „Emojis“.
      Gutes neues Jahr!
      PS: Würde Apple „alles verpennen“ dann würde es Apple garnicht mehr geben.

      Antworten moderated
      • Wenn es keine Fanboys wie dich geben würde, dann würde es Apple garnicht mehr geben.

      • @regenundsonne du bringst es völlig auf den punkt, ohne fanboys wäre apple NIE da wo sie jetzt sind! Ich war auch mal einer seit es apple aber nur noch um geld geht nicht mehr!

    • Die neuen Emojis werden von nem internationalem Gremium jedes Jahr festgelegt. Apple setzt das nur um.

      Antworten moderated
      • Ja ja, und deshalb braucht es jedes Jahr ein neues IO s und Co. Naja, zumindest haben einige verstanden was ich ausdrücken wollte, die anderen stempel ich als Fanboys ab. ;-)

        Apple hat einfach unzählige Softwarebaustellen und schafft sich jedes Jahr neue, bzw. bindet Ressourcen an der Entwicklung, statt uralte Probleme mal endlich zu lösen und verpennt eben dabei den KI-Zug. Auch ist mir völlig unverständlich, wie man behaupten kann, das der Hype schon vorbei wäre, wo es offensichtlich überall mehr und mehr eingesetzt wird.

        Aber am lustigsten ist die Aussage, das man ja nichts eigenes benötigen würde, da es ja genug alternative Lösungen gäbe. OK, dann kauf ich demnächst ein Smartphone und Co. von alternativen Hersteller. Na? Hat es jetzt klick gemacht?

      • @fischkopf damit hast du dir hier viele feinde gemacht! Mich aber auf gar keinen fall, sehe es genau so!

  • Die Lokalisierung der App hat MS wohl aber ohne GPT gemacht: Die Daratellungsoptionen z.B. lauten „Leicht“, „Dunkel“ und „Automatikgetriebe“ :-O

    Schon peinlich, schaut da mal jemand drüber vorher?

  • Komplette DAU Frage: da ist in der App ein Schalter mit dem man die Nutzung von Chat GPT 4 aktivieren kann. Was sind denn die Vorteile/Nachteile wenn man das tut?

  • Totaler Rotz dieses Zeug. Solange der sich hinter fadenscheinigen Ausreden versteckt nicht mehr als ein Spielzeug.
    Fragt ihn mal nach Witzen über Jesus oder Budda. Da haut er einen nach dem anderen raus. Fragt man ihn nach Witzen über Allah oder Mohammed sag es es kann keine Witze über religiöse Figuren machen. Wenn man dann näher nachfragt bekommt man gesagt, dass sich diese Kultur mehr mit ihrem Gott identifiziert und daher Witze unangebracht sind….
    Was ein Bullshit: Entweder Witze über alle oder keinen. Und solange es nur um Wokeness geht hat dieser Unsinn bei mir keine Chance. Auch wenn die Funktion für z.B. Skripte oder ähnliches schon beeindruckend sind.

    Antworten moderated
    • Leider wahr, genau die Experimente habe ich auch schon durch. Das Ding strotzt vor Doppelmoral und ist extrem Meinungsmanipulativ. Das war eigentlich nur meine langfristige Befürchtung, erinnert aber schon im ersten Wurf an Demolition Man.

  • Wo ist der unterschied zu chatgtp App?
    Basiert doch bloß drauf mit einem anderen Skin oder sehe ich das falsch?

  • Die Menschen denken immer weniger

    Antworten moderated
  • Leider sind die Ereignisse oft falsch.
    Immer noch eine andere Quelle untersuchen.

  • Entsetzlich, die deutsche Aussprache ist unerträglich.
    Hört sich eher KD an.
    Künstliche Dummheit

  • Danke für den Tipp. Habe versucht ein Bild generieren zu lassen mit einem Fahrradfahrer und Bergen im Hintergrund und einem Grußwort in deutscher Sprache. 4 Bilder wurden vorgeschlagen. ABER der Text wurde trotz mehrmaliger Nachfrage zur Korrektur NICHT in Deutsch geschrieben. Und ich denke die Bilder sind auch nicht generiert worden, sondern aus dem rießigen Internetpool kopiert. Also mehr als Spielerei ist das momentan nicht. Hat jedenfalls keine Ähnlichkeit mit Intelligenz. Grüße

    Antworten moderated
    • Klar, die Fehler bei der Software suchen und nicht bei sich selbst… :) Es gibt nicht ohne Grund KI-Prompter. Man muss eben die richtigen Anweisungen geben, dann klappt das bestens.

      Antworten moderated
  • Für Anfragen 1000 mal besser als normales googeln. Der weiß fast alles. Nutze ich nur noch.

  • Die Antworten basieren auf einem ca. 500x größeren Wissens- bzw. Datensatz

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37741 Artikel in den vergangenen 6140 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven