iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
   

Microsoft: Aus iOS-Apps sollen Windows Phone-Apps werden

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Im Rahmen der Entwickler-Konferenz Build hat Microsoft jetzt einen Plan vorgestellt, wie das Unternehmen seinen Mobil-Plattformen langfristig eine größere Auswahl an Applikationen bescheren will: Android- und iOS-Programmierer sollen mit Werkzeugen ausgestattet werden, mit denen sich vorhandene iPhone- und Android-Apps für den Einsatz unter Windows vorbereiten lassen.

windows

Statt der Entwickler-Community den Bau einer vollwertigen Windows-App abzuverlangen, will Microsoft von der Vielzahl der bereits vorhandenen Anwendungen profitieren und diese in wenigen Schritten für die eigenen System optimieren.

iOS-Entwicklern soll das Projekt Islandwood unter die Arme greifen. Mit Hilfe einer Objective-C-Toolchain verbindet der Windows-Produzent die Programmierschnittstellen des eigenen Systems mit denen der Konkurrenz – bestehenden Quellcode soll sich so fast vollständig und nur mit geringfügigen Änderungen übernehmen lassen.

(Direkt-Link)

Um Android-Entwickler kümmert sich das Projekt Astoria. Dieses bietet interessierten Coders eine noch bessere Integration und soll auch die Unterstützung von Microsofts Sprach-Assistentin Cortana zulassen.

Peter Bright: „The underlying strategy behind the four bridges is to allow developers to use the code they already have. Microsoft’s intent isn’t to make a BlackBerry 10-style capitulation, where the answer to the app gap is „just use Android apps instead.“ Rather, the hope is that developers will still make Windows apps; they’ll just be Windows apps that happen to share a ton of code with iOS or Android apps.“

Donnerstag, 30. Apr 2015, 9:01 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • So kann nur MS denken – just Content – wenns irgendwie läuft kann man auch schon Geld verdienen… Permance und Stabilität leiden meist unter solchen Bedingungen.

    Wenn Apple es schafft wichtige Branchensoftware (z.B. 3D CAD) auf den Mac zu bringen kann man sich MS bald sparen.

    • Da hast du ja ganz schön weit gedacht – da dran, dass das ganze flüssig laufen sollte, hat MS sicher nicht gedacht.
      Sorry, aber das ist doch gerade die Kernaussage, dass man das ganze so lauffähig gemacht hat, dass es eben sowohl für Entwickler einfach umzusetzen ist, als auch, dass es dann vernünftig, stabil und auch optisch zu Windows Phone passend und ansprechend läuft. Es handelt sich ja nicht um einen Emulator, sondern ein Tool, mithilfe dessen man die Apps leichter portieren kann und so mit wenigen Änderungen daraus eine nahezu vollwertige Windows Phone App wird. Steht auch unten im Artikel – dass es eben nicht einfach die Apps wie Blackberry von Android übernehmen soll – vielmehr will man Leute an das Programmieren für Windows heranführen, die auch von anderen Plattformen kommen. Generell eine App von iOS oder Android auf Windows zu bringen war und ist nicht das Problem – das was hier angepriesen wird von MS, ist eben, dass die Sache auch vernünftig laufen soll.
      Dass man sich MS bald sparen kann, hört man schon seit Jahren, aber so einfach geht’s nun mal nicht – was meinst du wie tief MS gerade in der technischen Industrie verankert ist – und was nutzt man denn auf dem Mac als produktive Office-Umgebung – MS Office für Mac – super. Ich glaube nicht, dass in absehbarer Zeit 3D CAD den Weg auf Mac finden wird – dazu bräuchte man ohnehin auch erst einmal anpassbare und praktikable Workstations von Apple, die dann in Unternehmen eingesetzt werden, vorher macht das ganze gar keinen Sinn – sowas gibt es aber in der Form von Apple überhaupt nicht, ich glaube nicht das Apple in absehbarer Zeit, abgesehen vom produktiven Einsatz in Kreativbranchen sich mal als breites Branchensystem in der Wirtschaft und vorallem der Industrie durchsetzen wird – dann noch eher Linux.

      • Aus der kreativen Branche zieht Apple sich ja auch weiter zurück. Die wollen den einfachen Massenmarkt bedienen.

      • die kernkompetenzen werden immer weiter abgegeben. Innovationen sollen von nun an nur durch die appentwickler geschaffen werden. So wird Apple mehr und mehr zum Hardware Produzenten mit Veto bei den Programmfunktionen, eine nicht besonders gute Mischung. Aber was solls, solange sich jeder Horst seinen Apple bepper aufs Auto machen kann, um zu zeigen das er auch ein Jünger dieser Religion ist, scheint alles zu funktionieren.

    • Mensch Christian, da hast du ja richtig weit gedacht, darüber hat man sich sicher bei MS keine Gedanken gemacht.. bravo.
      Ich glaube nicht, dass sie halbherzige Sachen veröffentlichen, man wird sich schon ziemlich sicher sein, dass die Sache gut funktioniert – im Artikel ist doch das Zitat drin, wo man extra darauf hinweist, dass es nicht wie bei Blackberry mit Android Apps laufen soll, man nicht einfach einen Launcher hat, sondern die iOS oder Android Apps mit einfachen Mitteln in vollwertige Windows Apps umwandelt – das ist ja gerade der Gag daran und wird sicher auch nur eine Übergangslösung, bis das Interesse der Entwickler für Windows Phone groß genug ist.
      Wenn es Apple schafft wichtige Branchensoftware auf den Mac zu bringen ??? Bitte ? Dein Ernst ?? Apple hat nicht mal eine produktive Office-Lösung – da wird zu 90% MS Office für Mac genutzt, und dann willst du 3D CAD – da geht es ja schon los, dass es von Apple nicht mal einigermaßen vernünftige Workstations für Unternehmen gibt – und damit macht ein Einsatz von 3D CAD Entwicklung für Mac gar keinen Sinn. Für die Kreativbranche sind die Macs ganz gut, aber sowas – vergiss es.

  • dieser versuch, ein marktproblem mit technischen mitteln zu lösen, macht Microsoft fast schon wieder liebenswert. wird nur leider technisch nie richtig klappen. aber das wäre dann ja auch wieder typisch Microsoft …

    • Wieso sollte es nicht funktionieren: Man hat es an wenigen Beispielen ja gezeigt, dass es läuft, natürlich gibt es Einschränkungen, aber ich denke es arbeiten mehr als 5 Leute in dem Unternehmen, und da werden sich ganz sicher Leute damit beschäftigt haben, dass die Sache auch wirklich funktioniert, sonst würde man es ja nicht veröffentlichen – einfach Apps von iOS oder Android auf Windows laufen zu lassen ist ja kein Problem – aber dass es richtig funktioniert, das ist ja der Kern, an dem man gearbeitet hat.

  • Das ist erlaubt? Hat da Apple nicht ein Wörtchen mitzureden?

    • Ja (zu erlaubt) und Nein (zu Apple).
      Microsoft will keine Apple Apps kopieren, sondern lediglich den Entwicklern die Portierung ihrer schon vorhandenen Android oder iOS Apps für Windows Phone leichter zu gestalten.
      Einfach den Artikel genauer lesen ;)

    • Natürlich ist das erlaubt. Wenn ich ein Buch auf Deutsch schreibe und von Google ins englische übersetzen lasse, ist das ja auch erlaubt. Wenn ich das mit dem Text eines anderen mache, ist das was anderes. Die Frage ist allerdings, was bei der Google Übersetzung raus kommt. Das wird hier auch die entscheidende Frage sein.

  • Wäre es nicht sinnvoller native Apps haben zu wollen, alleine schon wegen der Geschwindigkeit…?

    • Schon. Um aber übergangsweise die Achilles-Verse zu fixieren, d.h. in der Breite für ein vernünftiges App-Angebot zu sorgen, ist das keine schlechte Idee. Vorausgesetzt, die Apps funktionieren auch, denn nichts wäre schädlicher als eine miserable User-Experience.
      Neues Win-OS und ein umfangreicher Store ergibt neue User ergibt Entwickler mit der Bereitschaft, nativ zu coden.

      Konkurrenz belebt das Geschäft, ich find’s okay. Dennoch werde ich ein WinPhone so wenig kaufen wie ’nen Füße-Fön, Win 9/10 hin oder her. ;)

    • Es werden ja native Apps erstellt. Der Quellcode wird doch übersetzt.

  • Da hat Apple gar nichts zu sagen. Wenn ich als Entwickler meinen selbst programmierten Code mit Nicrodift Tools unter Windiws Phone laufen lassen kann, indem ich es anders Compiliere was solls.

  • Erinnert ein bisschen an Blackberry. Seit da auch Android Apps laufen mangelts an der Sicherhiet.

    • Lies mal genau den Artikel – dann entdeckst du auch, dass man die Situation von Blackberry und Android durchaus auf dem Schirm hat, und sicher nicht das gleiche Spiel betreiben wird.

    • kannst du das erläutern ? Höre das zum ersten mal.

      Ich vermute mal Sie erzählen nur Quatsch ohne Ahnung von der Materie zu haben.

  • Gilt wohl nicht für Swift, das gibt es nicht für andere Systeme und es gibt auch keinen anderen Compiler. Wenn dann ab iOS9 nur noch Swift-Apps neu eingereicht werden dürfen bei Apple hat sich das auch erledigt.

  • Gibt es auch nen Link zum Project Islandwood? Hab dazu nichts gefunden…

  • Und es werden keine Windows Phone Apps sondern Windows Apps die laufen dann auf allen Geräten: PC, Tablet, Xbox, Phone!

    • Das ist keine Wundermaschine, wo hinten eine fertige App rauskommt, sondern eine Hilfe für Entwickler, ihre Apps einfacher/schneller/mit weniger Aufwand für Windows zur Verfügung zu stellen.
      Natürlich müssen die dann noch von Hand dran, aber eben mit weniger Aufwand. Ist doch nicht schwer zu verstehen …
      Super Sache!

  • apple ruht sich auf alten Lorbeeren aus und kriegt nix mehr vernünftiges zu Stande. Siehe neues MacBook und die komische Uhr und MS holt in Riesenschritten mit Win 10 und Apps auf, die auf jeder Hardware laufen.

    Bin gespannt, ob Apple den Schuss noch hört

    • Damit könnten die Windows Phones im Idealfall ein IPad in Sachen Produktivität in die Ecke stellen – theoretisch könnte man dann zu seiner Präsentation sein Phone an den Beamer schließen und los geht’s.. man darf gespannt sein.

      • hm, mac mit keynote am beamer und iPhone mit vorschau, vor- und zurück-knopf in der hand – wie könnte das noch verbessert werden?

  • Na tollllll…. Geht das mit Bill wieder los?
    Hat das damals net gereicht?????
    Hammer, immer auf Kosten vom Apfel.

  • Sehr gut, ich hoffe das klappt! Dann hätte man endlich mal wieder eine richtige Alternative zu Apple und Konkurrenz ist für den Kunden immer gut. Der Fanboy mag es anders sehen…

  • Und das wird Apple noch richtig zu spüren bekommen denn viele Entwickler werden Apple den Rücken Kern .

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven