iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 923 Artikel

Ringhalter bzw. Standfuß  integriert

MagFix Pro: MagSafe-Puck, Haltering, Watch-Ladegerät

Artikel auf Mastodon teilen.
19 Kommentare 19

XLayer, die Zubehör-Marke aus dem oberbayerischen Unterhaching, hat mit ihrem MagFix Pro ein neues 3-in-1-Ladepad vorgestellt, das speziell für Apple-Produkte entwickelt wurde.

Ringhalterung

Das kompakte Gerät bietet euch die Möglichkeit, mehrere Apple-Geräte gleichzeitig zu laden, und ist kompatibel mit allen iPhone-Modellen ab dem iPhone 12, mit der Apple Watch und Apples AirPods.

Das MagFix Pro ermöglicht die induktive Ladung mit bis zu 15 Watt für MagSafe-kompatible iPhones und liefert bis zu 3 Watt für die Apple Watch. Das Ladepad ist mit einem USB-C-Port ausgestattet und wird mit einem zwei Meter langen USB-C-auf-C-Kabel geliefert.

Ringhalter bzw. Standfuß integriert

Ein besonderes Merkmal des Ladepads ist der integrierte Ringhalter auf der Rückseite, der als Standfuß eingesetzt werden kann um das iPhone im Querformat aufzurichten – etwa beim Betrachten von längeren Videos oder für das Führen von FaceTime-Telefonaten. Zudem bietet sich der Ring als zusätzliche Sicherung beim Halten des Gerätes an und lässt sich hier mit spezialisierten Zubehörprodukten wie dem magnetischen Griff MagGo 610 von Anker vergleichen.

Das Ladepad von XLayer ist kompatibel mit der Apple Watch Series 5 und neuer sowie mit den SE- und Ultra-Modellen. Darüber hinaus werden die AirPods mit kabellosem Ladecase sowie die AirPods Pro mit Strom versorgt.

Laut XLayer verfügt das MagFix Pro über einen Überstrom-, Überlast-, Überhitzungs- und Überladungsschutz, misst 6 cm x 6 cm x 1 cm und wiegt 50 Gramm.

Netzteil als Eigenleistung

Was beim Sichten der Produktbeschreibung auffällt: Das MagFix Pro wird ohne Netzteil ausgeliefert und benötigt wohl mindestens einen 30 Watt starken USB-C-Stecker, um mit ausreichend Ladestrom versorgt zu werden.

Das MagFix Pro von XLayer wird ab sofort zu einem Verkaufspreis von 29,95 Euro angeboten und stellt sich in dem eingebetteten Kurzvideo vor.

Produkthinweis
XLayer MagFix Pro 3-in-1 Ladestation Apple Wireless Charger I Ladepad mit Ringhalter I Magsafe Kompatibel I Magnetisch I... 29,95 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
26. Apr 2024 um 09:11 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Finally qi2, samt abnehmbaren kabel. Das watch ladegerät ist ein willkommenes extra!

  • Von einem anderen Hersteller gibt es das Teil schon lange um die ~23 Euro. Die Apple Watch Ladefläche sollte sich mit kippen lassen, dann wäre es genial. iPhone aufs Display legen, MagSafe-Ladepuck drauf, Apple Watch im Nachtmodus stehend an klippen. Das wäre perfekt fürs Reisen. Und noch viel besser; Apple macht endlich Reverse Charging für die Apple Watch mit dem iPhone möglich!

    • Das mit dem Reverse Charging der Apple Watch ist zwar eine nette Idee, geht aber technisch einfach nicht. Ist also nicht Apples Schuld.

      Der Ladestandard der AW basiert nicht auf QI, sonst könnte man sie ja einfach auf einem 0815 Ladepad aufladen.

      • Stimmt nicht so ganz. Die Powerbank von Apple konntest du über das iPhone laden. Wenn ich mich richtig erinnere.

      • Es ist doch Apple schuld das die Watch nicht den Ladestandard unterstützt ;)

      • Schuld ist so eine Sache… Wird schon seine Gründe für die Entscheidung gehabt haben.

      • Ganz klar gibt es einen einzigen Grund; MFi ist eine unglaubliche Cashcow bei Apple. Hier gibt es keinen anderen Grund.

      • Wenn mfi so ne cash cow ist wieso gibt some dann MagSafe für alle frei ?
        Klar brachte mfi Geld rein ,aber auch definitiv mehr Komfort für den enduser !mfi ist ne Zertifizierung !
        Wie tüv geprüft ,ob der tüv auch immer alles so kostenlos macht!? Ich weiß ja nicht,aber einfaches beschuldigen geht doch immer

      • @MSantino
        Was du schreibst ist sogar nachweislich inhaltlich falsch. Melde dich mal bei Apple als Developer an und lies dir die Doku zu MFi durch. Warum gibt es den keine Schnellader für die Apple Watch ohne MFi. MagSafe, Magnetring und zwei Magnete zur Ausrichtung haben nicht alleine was mit dem Laden zutun. Das iPhone unterstützt halt Qi und jetzt Qi2. Schnellladen ging aber mit dem iPhone 12 und Einführung von MagSafe nur mit Apple originalem Zubehör und wird jetzt durch Qi2 ergänzt.

    • Man kann aber die aktuellen AirPods Pro auch auf dem Watch Ladepuk laden

  • Antworten moderated
    • Umdenken Lightning Anschluss gegen einen magnetischen Puck zu ersetzten :-)

      Ich muss gestehen, dass ich die Kombi als sinnvoll ansehe, da ich mein Handy durchaus auch beim Laden nutze.
      Aber ein Vorteil gegenüber dem normalen Laden via Lightning usbc seh ich nicht- eher sogar negativ, da für den gleiche Ladevorgang ein höherer Stromverbrauch verursacht wird

      • … was bei diesen Strömen noch verhältnismäßig vernachlässigbar ist. Wenn ich dann die Chinaböller sehe, die dann auf 50-100 Watt hochgehen und dieses drahtlos laden, da machen dann 20-50% Verlustleistung schon deutlich was auch – auch in Wärme.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37923 Artikel in den vergangenen 6171 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven