iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
Telegra.ph

Macher des Telegram Messenger stellen anonyme Blogging-Plattform bereit

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Die Macher der Messenger-App Telegram kommen mit interessanten Neuerungen um die Ecke. Zunächst wurde die App selbst mit netten Funktionserweiterungen in Version 3.14 veröffentlicht, darunter kleinere Funktionsverbesserungen wie die Möglichkeit, sich die mit anderen Nutzern gemeinsam genutzten Gruppen anzeigen zu lassen oder die Option, über die Suche in einem Chat zu einem bestimmten Datum zu springen.

Telegram Messenger Instant View

Die neue Funktion Instant View verbessert das Teilen von Blog-Artikeln, indem der Empfänger eines von euch versandten Links nicht mehr die komplette Webseite laden muss, sondern direkt über den Messenger eine Schnellansicht des Artikels angeboten bekommt. Dies funktioniert zunächst allerdings nur mit ausgewählten Partner-Webseiten in den USA, darunter immerhin die populäre Blogging-Plattform Medium.

Bloggen ohne Webseite und Benutzerkonto

Das Verfassen eigener Blog-Posts will Telegram Internetnutzern allgemein erleichtern. Über die für die Nutzung mit Mobilgeräten optimierte Plattform Telegra.ph lassen sich Blog-Einträge innerhalb kürzester Zeit und ohne die Notwendigkeit einer Anmeldung oder Registrierung erstellen. Ihr könnt beim Aufruf der Seite direkt lostippen, Fotos oder Videos einfügen und die so erstellte Mini-Webseite im Anschluss teilen. Der automatisch generierte Link (Beispiel) setzt sich aus dem Titel eures Beitrags und dem aktuellen Datum zusammen. Eine Übersicht der auf diese Weise erstellten Beiträge gibt es nicht, auf Telegra.ph veröffentlichte Artikel zielen auf die spontane Mitteilung und dürften zum größten Teil bereits nach wenigen Stunden im Datenmeer des Internet davongetrieben sein.

Der Verzicht auf eine Anmeldung lädt zum schnellen Veröffentlichen ein. Vollständig anonym ist dergleichen am Ende natürlich nicht, wenngleich mit meist größerem Aufwand verbunden lässt sich der Verfasser eines Eintrags zumindest theoretisch über die für genutzte IP-Adresse ermitteln.

Telegraph Blogging Plattform

Laden im App Store
Telegram Messenger
Telegram Messenger
Entwickler: Telegram LLC
Preis: Kostenlos
Laden
Mittwoch, 23. Nov 2016, 8:05 Uhr — chris
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich sehe dieses Anonyme Blogging als sehr gefährlich an

  • Benutze Telegram nun schon sehr lange und viele meine Kollegen sind auch umgestiegen auf Telegram, eine viel schönere und besser durchdachte App als WhatsApp die auch nicht Datenhungrig ist.

    Anschauen lohnt sich hier wirklich

    • Dem kann ich nur absolut zustimmen! Vorallem die Umsetzung in Webapps und Desktop Apps ist deutlich weiter. Insgesamt ist als Trend klar erkennbar, dass WhatsApp immer wieder Features von Telegram übernimmt. Das zeigt ja schon, wer da innovativer ist. Leider ist WhatsApp dann aber auch noch schlechter im Nachprogrammieren. Die „Antworten“ Funktion zB. finde ich bei Telegram deutlich besser umgesetzt.

    • Schön. Aber um den Messenger, dessen Macher damit stinkreich geworden ist, dass er mit FB die Plattform klonte (soviel zum Thema Innovation), die er dann am stärksten kritisierte, geht es hier gerade gar nicht. o_0
      Zur Telegra.ph-Plattform:
      Ein Blog lebt doch gerade von seinem Wiedererkennungswert, ist entweder Autoren- oder themenzentriert (oder beides). Dies ist doch bestenfalls eine verlängerte Twitter-Werkbank für Leute, die Twitter nicht verstanden haben, schlimmstenfalls und nicht unwahrscheinlich eine Propaganda-Plattform für Extremisten und Spinner jeglicher Couleur. Es sei denn, die Betreiber stellen sowohl über Tags die Auffindbarkeit, als auch die Erreichbarkeit in Russland, Türkei bzw. China und anderen zensierenden Diktaturen sicher, dann könnte es tatsächlich ein interessantes Werkzeug darstellen.

  • Meine Daten dem Russen geben? Jetzt geht es wohl los. Seid ihr denn echt so naiv und glaubt der kalte Krieg wäre nur ein Märchen? Ihr wisst aber schon, was die da mit Homosexuellen machen? Ab und zu macht es durchaus Sinn etwas politisch zu denken, auch wenn andere einen dann schräg ansehen.

    • Dein ernst? Meinst du deine Daten sind bei Herrn Trump besser aufgehoben? Du weißt schon was der mit nicht Amerikanern macht?!

    • Denn gib du deine Daten besser den Amys, ist ja viel besser. Selten so viel Müll gelesen.

    • Er/Sie hat schon recht, der Russe ist noch immer unser Feind. Egal was die Amerikaner mit den Daten mach Leute, es sind unsere Verbündeten.

      • Feind? Was ist denn in deinem Kopf los?

      • Stimme dir da vollmundig ganz zu. Bevor Türken, Russen oder irgendwelche Wüstentiere meine Daten bekommen, gebe ich sie lieber meinen Verbündeten.

      • Auweia. Das schmerzt.
        „der Russe“ = Böse und „der Ami“ = gut ???
        Du liebe Güte, wir leben doch nicht mehr in den Achtzigern.
        Aber wenn Du/Ihr schon so kompetent reflektiert, dann gebt doch in Eurer „ich-hab-doch-nichts-zu-verbergen“ Mentalität auch Euer letztes bisschen Privatsphäre unseren Verbündeten (NSA, FBI, etc.) preis und nutzt weiter fleissig WhatsApp und Facebook Messenger. Unsere Verbündeten wollen ja schliesslich nur das Beste für/von uns.

      • Bitte verseht solche Posts mit /sarcasm Tags, sie werden sonst echt ernst genommen.

    • Einigen wir uns doch auf die „Mitte“: die Schweiz mit Threema :)

  • Ich habe immer noch nicht verstanden, womit Telegramm sein Geld verdient ?

    • Telegram macht alle paar Jahren ein Spendenaufruf, kann man auch alles schön im FAQ nachlesen darum bleibt es ohne Werbung und ohne Datenweitergabe. (Womit Whatsapp und co. ja schliesslich Geld verdienen)

  • Also Whatsapp über den Verlust der Privatsphäre, bei Threema mit dem Kaufpreis, aber Telegramm ??

    • Sein Vermögen. Und Spenden. Alles Menschenfreunde, die auf eine kritische Nutzerschaft setzen. :-y

    • Zitat aus der Telegram FAQ:

      F: Wie wird Telegram Geld verdienen?
      Wir glauben an einen schnellen und sicheren Nachrichtenaustausch, der außerdem noch 100% kostenfrei ist.

      Pavel Durov teilt unsere Vision eines freien Messengers und dank seiner großzügigen Spende aus seinem Digital Fortress Fond haben wir genug Geld, um den Dienst auf Dauer kostenfrei anzubieten. Sollte uns tatsächlich jemals das Geld ausgehen, werden wir Nutzer zu freiwilligen Spenden einladen oder nicht notwendige Extrafunktionen kostenpflichtig anbieten.

      • Yepp. Wenn etwas gratis ist, denken manche User halt: „Hauptsache fun haben“, um mal einen Mitleser zu zitieren. :)
        Ach ja, auch gratis: Wickr.

    • Über eine 200 Millionen $ „Spende“. Aber kritisch bleiben! Nichts (im Netz) wird einfach verschenkt!

  • Dass die Volksverblödung diverser Medien über Jahre irgendwann Wirkung zeigt war mir klar. Aber wie kann man sich „öffentlich hinstellen“ und behaupten, der Russe sei unser Feind? Das schmerzt!

    Ich finde Telegram jedenfalls top, vor allen Dingen auch wegen der plattformübergreifenden Nutzungsmöglichkeit.

    • Da stimme ich zu. Diese Ansage tat schon sehr weh …

      Ich mag an Telegram auch am meisten, dass es gleichzeiteig auf mehreren Geräten nutzbar ist und nicht wie bei Threema, jedes Teil eine neue ID erstellt, und keiner meiner Chatpartner weiss unter welcher ID ich im Zweifel grad erreichbar bin. Da lobe ich mir Telegram.

      und PS. Wenn ich incht komplett daneben liege, sitzen die Leute von Telegram in Berlin.

      • Richtig, inzwischen hat selbst Durov das Weite gesucht, um den Putin’schen Zwängen zu entgehen.

        Klar, Threema hat ein anderes Konzept, das die Nutzung eeetwas einschränkt, wie blöd. Und kostet ja auch. Also lieber „fun haben“, gell?

        Übrigens: Auch Wickr (das sind die mit den Katzenbildern, musste mal googeln) lässt sich auf allen Plattformen nutzen. Auch ohne Angabe von Tel-Nr oder Preisgabe des Adressbuchs.

    • Marvin Hilscher CH

      Frag mal die Schwulen … Russland ist definitiv der Feind.

      • Was für ein Unfug!!
        Frag doch mal die Homosexuellen die mitten in Deutschland unter schwersten Übergriffen zu leiden haben und verprügelt werden. Ist da auch Russland daran schuld??
        Ich denke nicht, denn die werden, so ich weiss in Berlin meistens von arabisch bzw. türkisch verwurzelten Jugendlichen gepeinigt.
        Oder was ist mit jenen Homosexuelle die in Saudi Arabien öffentlich gesteingt werden. Aber Saudi Arabien ist ja unser Freund, wir schicken doch Panzer und Waffen dort hin.
        Also mal ganz ruhig mit der grossen „Schwulen“ Buh Nummer und Russland.

      • Du meinst, weil es Russland ist, wo Schwule mit Putin und dem orthod. Patriarchen gesetzlich legitimiert gejagt, gehetzt und zusammengeschlagen werden, muss man schweigen – weil es woanders auch nicht gut ist?! Wenn Putin sich von einem Faschisten (Dug.) beraten lässt und eingereiste deutsche Neonazis als „Antifaschisten“ betitelt, soll man lieber schweigen?! Wenn der Neo-Zar diverse Staaten militärisch destabilisiert und Land annektiert, soll man schweigen, weil man sowas gefälligst nur bei den Amis zu kritisieren hat? Und wenn Russland die Schwedischen und Finnischen Grenzen massiver verletzt (Luft und See) als zu Zeiten des kalten Krieges und gleichzeitig massiv aufrüstet (Schweden hat seine Neutralität nur noch der rot-grünen Regierung zu verdanken, die Stimmung im Land ist eine gänzlich andere, und Finnland fühlt sich massiv bedroht!), muss man schweigen?!
        Wie auch immer: wer dieser Plattform wider jeder Vernunft vertraut, soll das gerne tun. Muss sich aber auch fragen lassen, warum die Standards, die woanders angesetzt werden, hier nicht gelten sollen.

  • Telegram ist echt besser als Whatsapp. Ebenso habe ich festgestellt dass die geilen Funktionen von Whatsapp geklaut werden, welche vorher bei Telegram sind. Werde bald noch meine Eltern zu Telegram nötigen und dann whatsapp löschen

  • …über Feinde zu reden finde ich schon über das Ziel hinaus geschossen.

    Ich selber nutze Telegram schon seit es das gibt, da ich auf Wunsch verschlüsseln kann. Ein weiteres Feature ist, dass ich Fotos unkomprimiert im Original versenden kann. Da wird keines meiner Motive dann klein gerechnet. Ist umständlich auf Android als auf iOS, aber ok. Das geht nicht mit WhatsApp – oder?

    WhatsApp hat aber mit Telefonie, Videoanruf und verschiedenen anderen Features ein eigenes App-Profil geschaffen finde ich. Mittlerweile gehts ja auch verschlüsselt :-) Also… nur noch unkomprimierte Bilder schicken, dann ist alles ok.

  • Piet schrieb: Piet 23.11.2016, 11:44 Uhr
    Du meinst, weil es Russland ist, wo Schwule mit Putin und dem orthod. Patriarchen gesetzlich legitimiert gejagt, gehetzt und zusammengeschlagen werden, muss man schweigen – weil es woanders auch nicht gut ist?!
    Nein!!! Das meine ich nicht, aber ich würde Russland nicht als unseren Feind bezeichnen, weil ich meine, das dies Quatsch ist. Und ich meine auch, nur weil es in Russland diese Gesetze gegen Homosexuelle gibt, muss man die App nicht gleich in eine negative Ecke stellen. Das sind doch zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.
    Es ging auch eher darum, das ich nicht verstehe was die russischen Homosexuellen damit zu tun haben sollen, dass Russland unser Feind sein soll. Dann könnte ich auch behaupten China ist unser Feind weil sie diverse Menschenrechte verletzten …. aber was hat das mit irgendeiner App zu tun ????

    • Nun, wenn ein Land, das die Meinungsfreiheit massiv einschränkt („Kritischer Journalismus ist was für Friedenszeiten.“ – sic!) Europa und ganz gezielt auch uns mit Desinformation und Propaganda überzieht, Europäische Grenzen massiv und bewusst militärisch verletzt und all die Werte eines liberalen Rechtsstaats, die mir wichtig sind, mit Füßen tritt (Beratung durch und Einladung von Faschisten, Hetze und Jagd auf Punks, Linke und Schwule, etc.), dann bin ich geneigt, diese nicht als meine Freunde zu bezeichnen. Auch nicht in falscher Semi-Distanz als „irgendwie genauso gut oder schlecht wie andere“.
      Wie gesagt, soll jeder die Apps benutzen, die er will. Aber dann nicht so tun, als seien die Fragen nach Zweck, Finanzierung und Missbrauchsmöglichkeiten angesichts sehr aktiver und sicher gut ausgebildeter Dienste völlig unberechtigt. Denn das ist nicht nur naiv, sondern auch über die Maßen fahrlässig.

      • P.S. Ja, möglich ist *prinzipiell* auch, dass Durov ein hundertprozentiger Menschenfreund geworden und seine Software kosher ist, quasi vom Saulus zum Paulus.
        Putin schadet eben nicht nur der russischen Wirtschaft, sondern den Russen im Allgemeinen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven