iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 820 Artikel
3-Meter-Strippe am Ladegerät

Lange Lightning-Kabel: 12 Euro für ein deutliches Plus an Komfort

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

Drei Lightning-Kabel für 8 Euro klingt nach einer Ansage, insbesondere wenn man dann noch liest, dass neben einem 1 Meter und einem 1,8 Meter langen, auch noch ein Kabel mit 3 Metern Länge im Paket ist. Der Haken: Die Kabel werden ohne Apples „Made for iPhone“-Zertifizierung geliefert und ihr riskiert damit vielleicht nicht unbedingt mechanische Beschädigung, das Kabel könnte aber von heute auf morgen mit einer Fehlermeldung den Dienst versagen. Dergleichen haben wir in der Vergangenheit nach iOS-Updates schon öfter gesehen.

Lightning Kabel Anker

Wer ein langes Lightning-Kabel sucht, setzt mit dem Anker PowerLine+ 3m auf eine sichere Bank, der Preis von 13,99 Euro geht unserer Meinung nach mit Blick auf die gelieferte Qualität durchaus in Ordnung. Wir haben das mit Nylon umflochtene Kabel seit Monaten hochzufrieden im täglichen Sofa-Einsatz.

Wenn’s etwas günstiger sein soll, wäre das AmazonBasics-Kabel mit 3m eine Option. In der Farbe Schwarz könnt seid hier mit 11,29 Euro dabei. Auch hier kauft ihr ein von Apple zertifiziertes Kabel und könnt dementsprechend davon ausgehen, dass eine zuverlässige Funktion gewährleistet ist.

Das von Apple mitgelieferte Kabel, ist für die Verwendung am Schreibtisch oder dergleichen natürlich voll und ganz okay. Die langen Kabel bieten allerdings deutlich mehr Flexibilität, wenn man das iPhone oder iPad während des Ladevorgangs benutzen will, sei es zuhause, oder auch als Familiengerät im Auto.

Dienstag, 02. Jan 2018, 20:05 Uhr — chris
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich wage mich kühn aus dem Fenster zu lehnen und zu behaupten, dass es inzwischen von einigen Anbietern sogar qualitativ bessere Kabel gibt als die von Apple. Nicht nur die hier von Anker.

  • Ich werde keine Kabel mehr ohne MFI Zertifikat kaufen. Spätestens nach dem nächsten großen Update haben die alle ihren Dienst versagt. Dann lieber um die 10,-€ pro Kabel hinlegen und nicht ständig neu kaufen müssen.

    • Hatte vor 2 Jahren welche mit MFI zertifizierung geholt und nach dem Zwangsupdate von 9 auf 10 konnte ich keins der Kabel mehr benutzen, richtig traurig

      • Dann hätten die auch keine Zertifizierung von Apple. Dran schreiben kann man viel denn wo kein Kläger da kein Richter

  • Alle sind qualitativ besser als die von , habe auch das von Anker zuhause in 2m Länge und bin höchst zufrieden, ob nun das feeling, oder die Lieferumfang, tip top. Es kommt mit einem kleinen Etui, damit man es immer mitnehmen kann, lebenslanger Garantie und man bekommt zu keiner Zeit den Eindruck, dass es beim biegen bersten könnte.

    • Ist Dir schon mal ein Kabel „geborsten“? Hab sowas noch nie gesehen

    • Auf Apple Kabel hat man ebenfalls lebenslange Garantie.
      Einfach beim Apple Store umtauschen.

      • Stimmt nicht.
        Mir wurde der Austausch eines original Lightning Kabels, wo die Isolierung am Stecker abging, verweigert: Das Kabel sei gelblich, Zeichen von Zuglast…

      • Kannst ja mal versuchen !

        Ich habe mind. 5 Kabel hier liegen, wo immer direkt hinter der Zugentlastung die Isolierung kaputt geht (normale Produktübliche Nutzung) – der Apple Store in Düsseldorf und in Oberhausen weigern sich diese zu tauschen !

        Meine neue Lösung, selbstklebender Schrumpfschlauch, welcher so gerade über den Lightning passt direkt ab Zugentlasstung verschrumpfen. Darüber passt dann exakt eine Kugelschreiber Feder, welche ein zu starkes Knicken noch zusätzlich verhindert.

      • Seit wann hat man bei Apple für die Kabel lebenslange Garantie?

      • Bisher ist mir noch nie ein Kabel von Apple kaputt gegangen. Sind alle noch tip top. Selbst die von meinem iPod 5G

      • Stefan B. aus H

        Mechanische Defekte hatte ich nur bei original Apple-Kabeln (mehrfach) und einem Amazon Basics. Die Isolierungen lösten sich bei Apple glatt auf. Beim Amazon Basic löste sich die Steckerummantelung vom Kabel.
        Habe seitdem auf Anker umgestellt und bin sehr zufrieden.

  • Hab das rote 3m Kabel seit April im Einsatz. Seinerzeit ebenfalls 14€ bezahlt. Macht gute Dienste.

  • Die Kabel von Apple als schlecht zu bezeichnen ist aber auch falsch. Bisher habe ich noch keinen Defekt gehabt. Die Stecker selbst sind schön klein und das Kabel dünn. Die verbaute Elektronik dürfte besser oder gleich sein wie von anderen Herstellern.
    Mir sagen die kompakten Kabel von Apple mehr zu, als die dicken Stecker und dick ummantelten Kabel von manchen anderen Hersteller. Im zweifel soll auch lieber das Kabel nachgeben anstatt die Buchse im Gerät.

  • Bei mir hat noch kein Fremdfabrikat – auch ohne MFI-Zertifizierung – den Geist wegen eines Updates aufgegeben. Manche haben zwar danach einmal „gemault“, aber danach ihren Dienst ohne weitere Meldungen fehlerfrei verrichtet. Wahrscheinlich habe ich bisher einfach nur Glück gehabt.

  • Ich hab zwei der langen Amazon Basic die sind top keinerlei Ausfälle und wo sie auch gut sind: Autos die hinten keine Bordsteckdose haben und das Kind unbedingt seinen iPod weiter betreiben will ;-)

  • Hmm, selbst bei zertifizierten Kabeln mault mein iPhone inzwischen regelmäßig nach wenigen Minuten :-(
    Allerdings funktioniert die Ladefunktion weiter – also nur ärgerlich aber kein Drama

  • Vorsicht, das 3er Pack ist nicht von Anker sondern von einem Selbstbewerter, der alle 5 Bewertungen folgendes postet:

    Auf der Suche nach einem Ersatz für mein kaputtes Ladekabel für mein Iphone bin ich auf Lightning Kabel.
    Eine Freudin von mir hab mir dieses Kabel empfehlt.
    Das Nylongeflecht um das Kabel verleiht dem Kabel einen hochwertigen Touch.
    Eine gute Alternative zum Original.
    Das Geld ist es definitiv wert.

  • Habe das 3m Kabel auch im Einsatz und bin super zufrieden.

  • Stefan B. aus H

    Nie mehr ohne MfI. Wir haben hier eine Straße mit sehr windigen Im- und Exportläden für Elektrokram aller Sorten. Da habe ich mal stichprobenartig geprüft: von 6 getesteten Kabeln ohne MfI funktionierte nur EIN EINZIGES mit aktuellem iOS. Mit einem IPhone unter iOS 9 funktionierten 5 von 6.
    Die Verpackungen sahen halt so aus wie die, die man in den x-beliebigen Gebrauchthandyshops findet.

  • Wie könnt Ihr nur so ein schlechtes Produkt empfehlen ???

  • Was hier nicht gesagt wird oder bekannt ist.
    Ich habe 2 Kabel das eine 1 Meter das andere 4 m. Beim 4 m Kabel ist der Leitungswiderstand so hoch, das es bei manchem Handy nur 80 % auflädt. Bei anderen Handys startet das Laden nicht.
    Man sollte das vorher probieren.
    Also langes Kabel hoher Spannungsabfall und begrenzter Ladestrom.
    Am besten kurze Kabel verwenden.

    • Das Rote von Anker haben wir in 3m seit 3 Jahren am iPad im täglichen Sofa-Einsatz, mit Kabel auf dem Bauch (also unmittelbar am Stecker „abgebogen“) und es funktioniert, und lädt einwandfrei. Im Urlaub haben wir als Ladegerät sogar nur das „kleine“ iPhone-Ladegerät mit. Und auch damit lädt das iPad bis auf 100%, wenn auch langsamer (was bei nur 1A Ladestrom ja naheliegend ist. Die „Drähte“ im Anker-Kabel (Hab mal ein kurzes aus Spaß zerlegt) sind dick genug.
      Offensichtlich ist Ihr 4m – Kabel nicht von Anker…. Laut deren Webseite gibt es ein solches auch nicht.

  • Das Rote ist unschlagbar zuverlässig!!
    Uneingeschränkte Kaufempfehlung :-)

  • Fällt nicht zuviel Leistung bei der Länge über den Kabelwiderstand ab? Wie hoch ist der Ladestrom des Iphone eigentlich im Best Case?

  • Wie sieht es mit der Ladegeschwindigkeit im Vergleich zu einem original Apple kabel (0,8m?) aus? Kommt am Ende des Kabels noch genug Strom an, um das Handy ähnlich schnell aufzuladen?

  • Im Auto hatte ich auch ein (kurzes) angeblich MfI zertifiziertes Kabel im Einsatz, was pünktlich nach Update auf 10.0. die Kompatibilitätswarnung ausgegeben hat und tatsächlich sowohl den Ladevorgang als auch die Datenübertragung zum Autoradio abgebrochen hat. Andere Kabel hatten keine Probleme.
    Da dieses Kabel am PC und am Mac aber keine Warnung auf dem iPhone provozierten und dort problemlos funktioniert, habe ich es nicht zurückgegeben sondern Zuhause am MacBook im Einsatz.
    Im Auto ist jezut ein kurzes Powerline+ von Anker.

  • 3m Kabel von Aukey seid 2 Jahren und extrem zufrieden mit der Freiheit.. das Original liegt am Schreibtisch und im KFZ dafür reicht es

  • Hab das Kabel auch in Benutzung. Bin ich mal wieder der einzige bei dem mittlerweile nach paar Monaten Nutzung, der Stecker nicht mehr richtig im iPhone hält. Ist jetzt mit fast jedem Kabel eine Wackelpartie.
    Und dass bei normaler, sorgfältiger Nutzung….

  • Ohne MFI läufst du immer Gefahr beim nächsten Update nicht nur die Sync Funktion zu verlieren, sondern auch die Ladefunktion. Ist mir bei 2 no named passiert. Dann wird billig nämlich plötzlich teuer.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23820 Artikel in den vergangenen 4064 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven